Cover-Bild Hör mir zu, auch wenn ich schweige

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Argon
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 26.02.2020
  • ISBN: 9783839818022
Abbie Greaves

Hör mir zu, auch wenn ich schweige

Johannes Steck (Sprecher), Pauline Kurbasik (Übersetzer)

Ein ganzes Leben zusammen. Ein halbes Jahr Schweigen. Eine letzte Chance.
Dies ist die Geschichte von Maggie und Frank. Dies ist die Geschichte einer liebevollen Ehe und ihrer Geheimnisse.
Maggie liegt im Krankenhaus, im Koma. Und es gibt nur einen Weg für Frank, sie zu retten. Dazu muss er mit ihr reden – etwas, das er seit sechs Monaten nicht mehr getan hat. Obwohl sie in einem Haus lebten, obwohl sie den Alltag miteinander teilten – obwohl sie sich aus tiefstem Herzen lieben.
Frank erzählt Maggie an ihrem Krankenbett, wie ihre Liebe begann vor vielen Jahrzehnten und was dann alles passierte. Ein großer Anlauf, um eine Schuld zu gestehen. Doch auch von Maggie erfährt er am Ende all die ungesagten Dinge ihres Lebens.

Ein berührender Roman über die rettende Macht von Worten – wer könnte solch eine Geschichte besser lesen als der unnachahmliche Johannes Steck!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.02.2020

Zeig deine wahren Gefühle, auch wenn es schwer fällt!

0


Wir denken immer, Liebe würde ausreichen, doch manchmal stimmt das nicht, oder?



Nun bespreche ich ein Buch, bei dem ich wirklich viel nachdenken musste, was ich schreiben kann. Die Geschichte hat mich ...


Wir denken immer, Liebe würde ausreichen, doch manchmal stimmt das nicht, oder?



Nun bespreche ich ein Buch, bei dem ich wirklich viel nachdenken musste, was ich schreiben kann. Die Geschichte hat mich mit einer solchen Wucht gepackt, wie ich es selten bei einem Buch erlebt habe. Sie hat mich ratlos, zornig und traurig gemacht. Dennoch war auch sehr viel (leider oft versteckte) Herzenswärme zu spüren.

Frank ist ein gefühlvoller Mann, dem sehr oft die passende Worte fehlen. Als er seine Maggie zum ersten Mal in einem Pub sieht, weiß er sofort: Das ist die Frau, mit der ich zusammen sein will. Er möchte sie auf einen Drink einladen. Seine Tollpatschigkeit und fehlende Worte haben seinen Plan zunichte gemacht. Er weiß noch nicht, dass gerade seine schüchterne Art die quirlige Maggie anspricht.

Maggie ist eine kommunikative Frau, die keine Probleme damit hat Bekanntschaften zu knüpfen. Franks schüchterne Art rührt sie. Noch weiß sie nicht, dass sie eben den Mann für’s Leben kennen gelernt hat.

Die Beiden begegnen sich im Krankenhaus wieder. Frank hat einen sehr starken Husten und lässt sich Antibiotika verschreiben. Frank erkennt die Stimme von Maggie, die dort als Krankenschwester arbeitet. Sein Wunsch geht in Erfüllung. Sie verabreden sich. Eine große Liebe nimmt ihren Anfang.

Diese Liebesgeschichte beginnt unheimlich schön. Man kann mit den Beiden so richtig mitfühlen. Frank braucht keine vielen Worte bei Maggie. Sie versteht ihn auch so. Dennoch wird in vielen Gesprächen deutlich, dass Maggie sich hinter einer Fassade versteckt. Sie ziehen zusammen in eine Wohnung. Sie heiraten. Nach 40 Jahren Ehe hört Frank auf zu sprechen. Mittlerweile hat er schon 6 Monate keinen Ton mehr von sich gegeben. Sie schlafen weiterhin zusammen in einem Bett. Sie lieben sich weiterhin. Doch Frank schweigt. Maggie fleht Frank an. Will wissen warum er nicht mehr mit ihr spricht. Frank schweigt. Dann passiert etwas, das Frank dazu zwingt sein Schweigen zu brechen.

Ich konnte Frank und Maggie ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr verstehen. Besonders Frank hat oftmals an meinen Nerven gezehrt. Ich wollte zwischen die Seiten kriechen und ihn schütteln. Wollte ihm sagen: Red endlich. Sag was Sache ist. Franks Unsicherheit war für mich manchmal nicht mehr zu ertragen. Er wollte einen geliebten Menschen umarmen. Tat es aber nicht, weil er Angst hatte zu weit zu gehen. Ich habe mich gefragt, was daran falsch sein könnte. Maggie war nicht immer fröhlich. Sie fiel des öfteren in ein tiefes Loch. Sie redete zwar meist viel, aber auch sie verschwieg wichtige Dinge. Es war für mich sehr traurig mit anzusehen, wie diese große Liebe langsam zerbrach. Dann wiederum habe ich mich gefragt: Tut sie das wirklich? Wenn man so eine Geschichte liest, weiß man als Leser was zu tun ist. Versteht nicht, warum das Ehepaar so handelt. Würde man jedoch in den Schuhen der Beiden stecken, sähe die ganze Sache bestimmt anders aus. Reden ist Silber – Schweigen ist Gold. Dieser Spruch hat in diesem Drama absolut keine Gültigkeit. Gefühle zeigen und miteinander offen reden hätte bestimmt einiges zum Besseren gewendet. Offen seine eigenen Wünsche ansprechen wäre auch sehr hilfreich gewesen.

Wie beschreibe ich die Situation am besten, ohne zuviel zu verraten? Stellt Euch vor ihr schaut im Fernsehen einen Thriller an. Eine Frau geht in die Tiefgarage. Sie spürt dass jemand hinter irgendeinem Auto auf sie lauert. Sie schüttelt das Gefühl ab, statt sich in Sicherheit zu bringen. Wir als Zuschauer wissen, dass ihr Mörder auf sie lauert. Können nicht verstehen, dass sie nicht davon läuft. Wir raufen uns die Haare und schreien: Lauf. Schnell! Du bist in Gefahr! Genau so ging es mir mit Frank und Maggie. Ich habe das Drama kommen sehen. Konnte nicht verstehen, dass sie ihre dunklen Ahnungen auf die Seite geschoben haben. Ahnungen, die schon längst für beide Gewissheit waren.

Fazit

Nach einem sehr spannenden und emotionalen Prolog war es mir unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen. Ich habe eine Achterbahn der Gefühle erlebt. Die Geschichte hat mich mit einer Wucht in das Geschehen katapultiert, wie ich es nur selten bei einem Buch erlebt habe. Die Protagonisten sind gut gezeichnet. In Rückblenden lernt man Frank und Maggie sehr gut kennen. Die Geschichte wird aus der Sicht von Frank erzählt. Der Schreibstil ist magisch.

Ich gratuliere Abbie Greaves zu ihrem grandiosen Debüt. Danke.

Veröffentlicht am 18.08.2021

✎ Abbie Greaves - Hör mir zu, auch wenn ich schweige

0

Das Hörbuch ist bereits seit ein paar Tagen ausgehört und ich tue mich ein wenig schwer, zusammen zu bekommen, wie es mir denn nun gefallen hat ...

Die Geschichte ist in 2 Teile geteilt: Seine Sicht der ...

Das Hörbuch ist bereits seit ein paar Tagen ausgehört und ich tue mich ein wenig schwer, zusammen zu bekommen, wie es mir denn nun gefallen hat ...

Die Geschichte ist in 2 Teile geteilt: Seine Sicht der Dinge und ihre. Hier hätte ich mir schon direkt gewünscht, dass das auch von 2 verschiedenen Menschen vorgetragen wird. Es gibt zwar einen deutlichen Schnitt, doch weil anfangs die Begebenheiten von ihm aus geschildert werden, tat ich mich schwer, beim zweiten Teil die Stimme permanent mit Maggie zu verbinden.

Durch die 2 Erzählperspektiven bekommt man sehr viele Informationen aus dem Leben Franks und Maggies. Doch dies bringt auch ständige Wiederholungen mit sich.

Ich habe die Reaktion von Frank nicht nachvollziehen können - aber ich stecke auch nicht in seinen Schuhen. Es ist immer leicht, etwas von Außen zu betrachten und man meint, man weiß, wie man in solch einer Situation reagieren würde.

Die Geschichte hätte hochemotional sein können. Das Potenzial ist da! Doch irgendwie hat sie mich nicht so berührt, wie ich es gerne gehabt hätte. Selbst als der Grund des Schweigens dann offen ausgesprochen wurde, stellte sich bei mir nicht die gewünschte Reaktion ein.

Kein Buch, welches jetzt mega schlecht ist. Aber eben auch kein Buch, welches ich unbedingt weiterempfehlen würde. Dafür war es mir einfach zu unausgereift.

©2021 Mademoiselle Cake