Cover-Bild Karma Food
(4)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

28,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Brandstätter Verlag
  • Genre: Ratgeber / Essen & Trinken
  • Seitenzahl: 208
  • Ersterscheinung: 02.01.2020
  • ISBN: 9783710603990
Adi Raihmann, Simone Raihmann

Karma Food

ayurvedisch - vegetarisch - vegan
Iss Gutes und dir widerfährt Gutes – unter diesem Motto haben Simone und Adi Raihmann den ayurvedischen Wissensschatz seiner indischen Mutter zeitgemäß aufbereitet. Im Kochbuch versammeln sie rund 70 vegane und vegetarische Gerichte, mit denen sich genüsslich Karmapunkte sammeln lassen. Indiens Küche ist so bunt, aromatisch und vielfältig wie das Land selbst, und dabei vor allem eines: alltagstauglich. Knusprige Pakoras, Paneer Tikka Masala, veganes Sheekh Kebab und verführerische Süßigkeiten wie Laddu oder Pistazien-Milchreis mit Rosenwasser – sie alle lassen sich auf Basis von selbstgemachten ayurvedischen Gewürzmischungen mit saisonalen Zutaten und wenig Aufwand zubereiten. Um unseren Stoffwechsel in Balance zu bringen, zeigt Ayurveda-Coach Adi wohltuende Ayurveda-Basics für jeden Tag. Jedes Rezept lässt sich an die individuellen Bedürfnisse der verschiedenen Doshas anpassen – für Mahlzeiten, die Energie liefern, gute Laune verbreiten und rundum guttun.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.03.2020

Ayurvedische Küche

0

Auch wenn mich das Cover dieses Buches überhaupt nicht angesprochen hat, an Kochbüchern komme ich einfach nicht vorbei.
Unter dem Motto „Iss Gutes und dir widerfährt Gutes“ haben die Autoren Simone und ...

Auch wenn mich das Cover dieses Buches überhaupt nicht angesprochen hat, an Kochbüchern komme ich einfach nicht vorbei.
Unter dem Motto „Iss Gutes und dir widerfährt Gutes“ haben die Autoren Simone und Adi Raihmann ein informatives und ansprechendes Kochbuch gestaltet. Adi Raihmann hat das Wissen seiner indischen Mutter um Ayurveda zugrunde gelegt und auf unsere Verhältnisse angepasst. Die Gerichte (vegan und vegetarisch) sind gut und einfach nach zu kochen und schmecken auch, wenn man nicht Veganer oder Vegetarier ist. Die Zutaten sind auch hier zu bekommen. Der Aufwand beim Zubereiten hält sich in Grenzen, also perfekt auch, wenn man wenig Zeit hat.
Die Bilder sind einfach toll und die Tipps und Sprüche sind hilfreich. Besonders haben mir die Gewürzmischungen gefallen, denn ich verwende gerne und viel die unterschiedlichsten Gewürze.
Es ist ein tolles Buch, das ich immer wieder gerne zur Hand nehme. Es inspiriert mich auch zu eigenen Kreationen. Empfehlenswert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.03.2020

Ein Buch für alle Sinne!

0

Dieses Kochbuch ist sehr schön gestaltet. Es ist im DinA4-Format und mit festem Einband erschienen.
Das Coverbild passt meiner Meinung nach ganz wunderbar zum Titel „Karma Food“. Und auch die Farbgebung ...

Dieses Kochbuch ist sehr schön gestaltet. Es ist im DinA4-Format und mit festem Einband erschienen.
Das Coverbild passt meiner Meinung nach ganz wunderbar zum Titel „Karma Food“. Und auch die Farbgebung ist sehr schön.
Im Vorwort erfährt man, dass das Autorenpaar seit 2014 eine eigene Lokalität hat, in der sie die Gäste mit frischen und gesunden Gerichten und einem gesunden Karma versorgen.

In diesem Buch sind 70 vegane und vegetarische indische Gerichte enthalten. Die Lehre des Ayurveda spielt bei den Gerichten eine große Rolle.
Simone und Adi Raihmann geben hier die traditionellen Rezepte und das ayurvedische Wissen ihrer Eltern und Großeltern weiter.

Der einführende Teil über Ayurveda und das Buch selbst, ist interessant geschrieben und eher kurz gehalten. Dann geht es direkt los mit den Rezepten. Diese sind sehr übersichtlich gestaltet und gut nachzukochen. Das einzige Problem ist, dass man für die indische Rezeptvielfalt nicht immer alle Zutaten und Gewürze parat hat. Für jedes Rezept ist immer eine Doppelseite vorgesehen. Eine Seite ist mit einem großen Bild ausgestattet und auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich das Rezept, sowie auch ayurvedische Sprüche oder Tipps zum Rezept. So erfährt man beispielsweise, dass Koriandergrün, aber auch Basilikum oder Thymian bei der Verdauung behilflich sind.
Auch ohne Fleisch ist das Rezeptespektrum hier sehr vielseitig. Von Vorspeisen über Hauptgerichte bis hin zu Desserts ist alles enthalten. Besonders interessant fand ich auch hinten noch die „Grundrezepte für Gewürzmischungen“. Ich kann das Buch also auch empfehlen, wenn man weder Vegetarier noch Veganer ist.

Alles in allem ein richtig hochwertiges und wunderbar gestaltetes Kochbuch, mit dem man viel Freude haben wird. Für mich ist es nicht nur ein Kochbuch, sondern allein schon das Lesen und Betrachten ist ein richtiger Gaumenschmaus.

  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 18.02.2020

Lecker für Auge und Mund

0

Dieses Buch hat mir schon auf den ersten Blick gefallen – eher selten, denn Cover interessieren mich nicht so sehr wie Inhalte. Hier passt einfach beides, sowohl die Optik als auch das, was drin ist. Das ...

Dieses Buch hat mir schon auf den ersten Blick gefallen – eher selten, denn Cover interessieren mich nicht so sehr wie Inhalte. Hier passt einfach beides, sowohl die Optik als auch das, was drin ist. Das Buch ist nicht nur lecker für Mund und Magen, sondern auch ein Augenschmaus. Schon beim reinen Blättern bekommt man Lust auf das Kochen, Ausprobieren und Verkosten der tollen Rezepte. Wunderbare Bilder von lecker angerichteten Tellern und Schüsseln sorgen für Vorfreude. Sie sind herrlich inszeniert und zeigen die Begeisterung der Autoren.
Mir haben aber nicht nur die Bilder Spaß gemacht, sondern auch die Rezepte, die einfach und gut nachvollziehbar sind. Die meisten Zutaten lassen sich schnell und unkompliziert besorgen, viele der Gewürze habe ich bereits.
Ausprobiert habe ich bereits das Gericht mit Blumenkohl und Kartoffeln, einfach lecker. Und es war so viel, dass was übrig blieb – und ja, es schmeckt aufgewärmt wirklich gut, fast noch besser als frisch.
Ein rundum gelungenes Buch, das man immer wieder gerne durchblättert. Hier findet jeder Inspiration und Vorfreude. Gut gefallen hat mir auch der Einstieg mit den Erläuterungen, z.B. zu den verschiedenen Doshas. Herrlich, dass ich dieses Buch in meiner Koch- und Backbüchersammlung willkommen heißen durfte!

Veröffentlicht am 12.02.2020

Ein wundervolles Kochbuch

0

Dieses Kochbuch bereitet bereits beim Anblick gute Laune. Passend zur indischen Küche ist es sehr farbenfroh gestaltet. Auch der Einband mit Lesebändchen und die Größe wirken sehr hochwertig und liebevoll.
Neben ...

Dieses Kochbuch bereitet bereits beim Anblick gute Laune. Passend zur indischen Küche ist es sehr farbenfroh gestaltet. Auch der Einband mit Lesebändchen und die Größe wirken sehr hochwertig und liebevoll.
Neben der Optik wurde ich auch von dem Inhalt angesprochen, denn ich bin stets auf der Suche nach neuen vegetarischen und veganen Rezepten. Dass diese hier mit indischen Gewürzen und Besonderheiten vereinbart sind, ist eine tolle und außergewöhnliche Kombination. Ein solches Kochbuch habe ich vorher noch nicht gehabt.
Die Rezepte sind sehr gut sortiert nach unterschiedlichen Kategorien, so dass ich schnell etwas Passendes finden kann. Allerdings fällt es sehr schwer, sich zwischen all den leckeren Rezepten zu entscheiden. Bei den liebevollen und sehr ansprechenden Bildern läuft mir regelmäßig das Wasser im Mund zusammen.
Die Zutatenlisten sind übersichtlich geschrieben, so dass ich mir prima Einkaufszettel machen konnte. Auch die Zubereitung an sich ist deutlich beschrieben, so dass bei mir das Nachkochen gut geklappt hat. Ich werde noch viele Rezepte ausprobieren!

Dieses wundervolle Kochbuch gefällt mir richtig gut und es bekommt einen festen Platz in meiner Küche. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.