Cover-Bild Äsops Tierfabeln

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: arsEdition
  • Genre: Kinder & Jugend / Vorlesebücher
  • Seitenzahl: 96
  • Ersterscheinung: 18.09.2020
  • ISBN: 9783845839400
Äsop, Elli Woollard

Äsops Tierfabeln

Cornelia Boese (Übersetzer), Marta Altés (Illustrator)

Und die Moral von der Geschicht?

Wer kennt nicht die Fabel von Stadtmaus und Landmaus? Vom Hirtenjungen, der so oft „Wolf“ ruft, bis ihm keiner mehr glaubt? Oder vom angeberischen Hasen, der ein Wettrennen gegen die Schildkröte verliert? Verpackt in humorvolle Tiergeschichten werden menschliche Schwächen aufgedeckt und zeitlose Werte vermittelt. Diese Neuausgabe von Äsops Fabeln enthält acht seiner beliebtesten Geschichten – in lustigen Reimen nacherzählt und ins Deutsche übertragen von Cornelia Boese.

Moderne Interpretation eines Klassikers

Über 2000 Jahre nach ihrem Entstehen sind die Fabeln des griechischen Dichters Äsop noch immer hochrelevant. Jede Geschichte enthält eine lehrreiche Lektion über Freundschaft, Ehrlichkeit, Vertrauen oder Bescheidenheit. Ein neu aufgemachter Klassiker, der Kinder und Erwachsene gleichermaßen begeistern und zum Nachdenken anregen wird. Zum Vor- und ersten Selberlesen für Kinder ab 5 Jahren.

• Zeitlose Botschaft: Philosophische Themen wie Freundschaft, Vertrauen, Ehrlichkeit oder Bescheidenheit bieten zahlreiche Gesprächsanlässe
• Modern interpretiert: In witzigen Reimen von Elli Woollard nacherzählt und farbenfroh illustriert von Marta Altés
• Zum gemeinsamen Vorlesen: Ein Bilderbuch, das die ganze Familie begeistern wird, und zum Vorlesen oder ersten Selberlesen einlädt

Folgende Geschichten sind im Buch enthalten:
Zwei Freunde und ein Bär
Der Hase und die Schildkröte
Der Hirtenjunge und der Wolf
Der Esel in der Löwenhaut
Der Hund und das Spiegelbild
Der Affe und der Fuchs
Der Pfau und der Kranich
Die Stadtmaus und die Landmaus

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.10.2020

Eine fabelhafte Sammlung lehrreicher und lustiger Tiergeschichten. Erzählt in wunderbaren Reimen und begleitet von farbenfrohen Illustrationen.

0

Inhalt:

Acht Fabeln des griechischen Dichters Äsop (ca. 600 v. Chr.) verpackt mit fröhlichen Illustrationen in ein Vorlesebuch.

Neben dem einleitenden Vorwort beinhaltet die Sammlung unter anderem:

- ...

Inhalt:

Acht Fabeln des griechischen Dichters Äsop (ca. 600 v. Chr.) verpackt mit fröhlichen Illustrationen in ein Vorlesebuch.

Neben dem einleitenden Vorwort beinhaltet die Sammlung unter anderem:

- der Hase und die Schildkröte

- die Stadtmaus und die Landmaus

- der Hirtenjunge und der Wolf

- der Affe und der Fuchs.


Altersempfehlung:

ab 5 Jahre


Illustrationen:

Lebendige und farbenfrohe Illustrationen, die sich über die kompletten Seiten erstrecken, umrahmen und ergänzen die Fabeln perfekt. Die Geschichte wird eingebettet in die fantasievollen und ausdrucksstarken Zeichnungen.


Mein Eindruck:

Das Buch vereint insgesamt acht Fabeln des griechischen Dichters Äsop, über dessen Leben selbst wenig bekannt ist.

Es wurden sowohl Geschichten ausgewählt, die sehr bekannt sind wie beispielsweise der Hirtenjunge, der so oft wegen des vermeintlichen Wolfes um Hilfe ruft, bis ihm niemand mehr glaubt, oder das Wettrennen zwischen dem Hasen und der Schildkröte. Es sind aber auch weniger bekannte Fabeln vertreten wie beispielsweise die zwei Freunde Groß und Klein, die im Wald dem Bären begegnen.

Die Erzählungen eignen sich - aufgrund der vielen Illustrationen - auch sehr gut zum Vorlesen. Jeder Fabel wird viel Raum gegeben, manchmal sind es nur vier Zeilen Text pro Seite, so dass die Spannung aufrechterhalten bleibt und die passende Zeichnung noch mehr zur Geltung kommt. Die Fabel selbst ist kurz, prägnant und in Reimen erzählt, sprachlich leicht verständlich und endet immer mit einer kleinen Moral oder Lebensweisheit "[...] in der Ruhe liegt die Kraft." (vgl. S. 29)

Obwohl die Erzählungen über zweieinhalbtausend Jahre alt sind, haben die Themen, die ihnen zugrunde liegen, nichts von ihrer Aktualität eingebüßt: Freundschaft, Feigheit, Hochmut, Eitelkeit oder schlichte Dummheit. Kleine und große Leser können auch heute noch viel aus diesen Fabeln lernen.

Ein wunderschönes Vorlesebuch, lehrreich und unterhaltsam zugleich sowie ein kleiner Einblick in die zauberhafte Welt der Fabeln.


Fazit:

Acht zauberhafte und lehrreiche Fabeln, die trotz ihres Alters nichts an Aktualität eingebüßt haben.

Durch ihre Reimform eignen sie sich sehr gut zum Vor- oder Selberlesen. Ergänzt werden die Tiererzählungen durch große ausdrucksstarke und farbenfrohe Illustrationen.

Ein fabelhafter Kinderbuchschatz für Jung und Alt, Mädchen und Jungen.


...

Rezensiertes Buch: "Äsops Tierfabeln" aus dem Jahr 2020

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.08.2020

Moral der Geschichte

0

Tierfabeln bringen schon seit Jahrhunderten Geschichten, die eine Moral ausdrücken will. In diesem Buch hat der Autor die bekannten Tierfabeln des griechischen Dichters Aesop in ein neues Wand gekleidet. ...

Tierfabeln bringen schon seit Jahrhunderten Geschichten, die eine Moral ausdrücken will. In diesem Buch hat der Autor die bekannten Tierfabeln des griechischen Dichters Aesop in ein neues Wand gekleidet. Acht Klassiker werden in Reimen erzählt. Wieso ist die Schildkröte schneller als der Hase? Wer ist glücklicher, die Stadtmaus oder Landmaus? Wieso ist der Hund mit dem Knochen so gierig?

Ich habe mit meinem 8-jährigen Sohn im Wechsel diese Buch gelesen. Für Leseanfänger gibt es ein paar Begriffe, die nicht geläufig sind, was aber bedingt durch die Reime ist. Aber es erweitert den Wortschatz, was wiederum gut ist. Aber er konnte die Reime gut lesen. Besonders toll sind die Bilder. Alles ist farbenfroh gestaltet, worüber sich die Augen freuen.

Ich kannte alle Fabeln, wenn auch vielleicht etwas abgewandelt. Umso mehr machte es mir Spass diese Geschichten mit meinem Sohn zu entdecken und darüber zu philosophieren.

Mein Fazit: Eine farbenfrohe Sammlung bekannter Tierfabeln, die es zu entdecken lohnt. Erstleser würde ich beim Lesen begleiten, wobei man sogleich über das Gelesene diskutieren kann. Ich vergebe 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.07.2020

Fabeln fabelhaft nacherzählt und mit süßen Illustrationen begleitet!

0

Klappentext:
Über 2000 Jahre nach ihrem Entstehen sind die Fabeln des griechischen Dichters Äsop noch immer hochrelevant. Jede Geschichte enthält eine lehrreiche Lektion über Freundschaft, Ehrlichkeit, ...

Klappentext:
Über 2000 Jahre nach ihrem Entstehen sind die Fabeln des griechischen Dichters Äsop noch immer hochrelevant. Jede Geschichte enthält eine lehrreiche Lektion über Freundschaft, Ehrlichkeit, Vertrauen oder Bescheidenheit. Ein neu aufgemachter Klassiker, der Kinder und Erwachsene gleichermaßen begeistern und zum Nachdenken anregen wird. Zum Vor- und ersten Selberlesen für Kinder ab 5 Jahren.

Autor:
Äsop, geboren um 600 v. Chr., war thrakischer oder phrygischer Herkunft und zunächst Sklave auf Samos. Später soll er angeblich dem Lyderkönig Kroisos und dem Athener Solon begegnet sein. Er wurde vermutlich 564 oder 563 v. Chr. in Delphi hingerichtet. Die ihm zugeschriebenen Fabeln sind seit dem 5. Jahrhundert v. Chr. bezeugt.

Nacherzählt:
Elli Woollard gilt als spannendes Talent in der Bilderbuchszene. Sie begann mit dem Schreiben nach einem peinlichen Vorfall, bei dem ihr jüngster Sohn die Brille des britischen Kinderbuchautors und BBC-Redakteurs Michael Rosen zerbrach. Neben Bilderbüchern schreibt sie auch Gedichte und Geschichten für Kinder. Ihre flotten Reime, eingängigen Rhythmen und witzigen Erzählungen sind sicherlich der Grund für ihren großen Erfolg. Elli lebt mit ihren vier Kindern, ihrem Mann und zwei Meerschweinchen in London.

Übersetzerin:
Cornelia Boese wurde 1970 in Würzburg geboren. Sie war als Souffleuse für internationale Bühnen tätig, bis sie ihren Traum wahr machte und Schriftstellerin wurde. Ihr Märchenbuch »Ich Glückspilz« wurde 2010 mit dem »Sprachbewahrerpreis« des Vereins für Deutsche Sprache ausgezeichnet.

Illustratorin:
Marta Altés liebt es, Geschichten zu erzählen und die Liebe zur Illustration war ihr Ansporn Graphikdesign in Barcelona zu studieren. Marta zog nach Großbritannien um ihren Master in Kinderbuchillustration an der Cambridge School of Art zu machen. Dies war für Marta die beste Entscheidung, die sie jemals getroffen hat! Sie machte dort 2011 ihren Abschluss. Seitdem hat sie für ihre Bücher mehrere Auszeichnungen erhalten, und anderem den Nottingham Kinderbuchpreis. Inzwischen lebt Marta in London.


Bewertung:
Cover, wie Titel (ein wenig merkwürdig, dass es Tierfabeln heißt) und Klappentext haben mich sofort angezogen. Wer liebt denn keine Fabeln und Märchen? Ein Verbrechen, wer mit "Ich nicht" antwortet. Sehr schön finde ich, dass direkt zu Beginn Informationen über den Autor Äsop gesetzt wurden, erst dann folgen die Fabeln. Das gefällt mir unheimlich gut, da er ja schließlich der Autor ist, auch wenn er vor langer Zeit gelebt hat. Die Einleitung ist hier super gelungen.

Insgesamt sind acht Fabeln aufgeführt - die Berühmtesten, laut Klappentext:

Zwei Freunde und ein Bär
Der Hase und die Schildkröte
Der Hirtenjunge und der Wolf
Der Esel in der Löwenhaut
Der Hund und das Spiegelbild
Der Affe und der Fuchs
Der Pfau und der Kranich
Die Stadtmaus und die Landmaus

Ich kann mich bloß an das berühmteste Werk von allen erinnern: Der Hase und die Schildkröte. Das lernt man schon im Kindergarten. Die anderen sagten mir zuvor entweder nur wage etwas oder nichts. Ist aber auch ziemlich lange her, dass ich Fabeln gelesen habe. Die Fabeln sind mit reichlichen Illustrationen geziert, die unheimlich süß sind und mich an Kindergartenbilder erinnern. Zwischen den einzelnen Fabeln ist immer eine Art Deckblatt mit passenden Illustrationen zu den Fabeln erstellt. Richtig cool finde ich die Art der Farbelgestaltung; zwischendurch wird es so spannend gemacht, indem einzelne Wörter der Texte erst auf der nächsten Seite mit einem großen Bild gestellt sind.


Fazit:
Insgesamt sehr empfehlenswert, mir sind es einfach nur zu wenige Geschichten. Für die entsprechende Altersgruppe ab 5 Jahren finde ich es ebenfalls geeignet, alleine die Bilder sind toll anzusehen. Die Geschichten sind kurz, sodass es keine Anstrengung kostet, ihnen zu lauschen. Da können auch jüngere Kinder ihre Freude daran haben. Irritierend finde ich den Titel, da Fabeln doch immer Tiergeschichten sind ... dachte ich bisher.



Mein großer Dank geht an das netgalley-Team und dem arsEdition Verlag für das süße Ebook.




  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere