Cover-Bild Wendy & Peter. Verloren im Nimmerwald
(60)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Dragonfly
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 25.10.2022
  • ISBN: 9783748802075
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Aiden Thomas

Wendy & Peter. Verloren im Nimmerwald

Michaela Link (Übersetzer)

Manche Geheimnisse sind dunkler als jeder Schatten

Es ist fünf Jahre her, dass Wendy und ihre Brüder im Wald verschwanden und nur sie zurückkehrte. Als andere Kinder aus der Stadt vermisst werden, rückt das ungelöste Rätsel um ihre Brüder wieder ins Licht. Während sie versucht, ihrer Vergangenheit zu entfliehen, trifft Wendy auf einen mysteriösen Jungen. Peter, von dem sie dachte, es gäbe ihn nur in Geschichten, bittet Wendy um Hilfe, die vermissten Kinder zu retten. Aber dazu muss sie sich den Schatten stellen, die im Wald auf sie warten …

Peter Pan in neuem Licht: Ein eindringlicher Roman darüber, was es bedeutet, erwachsen zu werden

Das neue Buch von New-York-Times-Bestsellerautor Aiden Thomas (Yadriel & Julian. Cemetery Boys)

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.01.2023

Gelungene Neuinterpretation

0

Vor fünf Jahren war Wendy mit ihren Brüdern im Wald verschwunden, doch sie kam allein wieder zurück, ohne jemals erzählen zu können, was geschehen war. Seit einiger Zeit malt sie wie besessen immer wieder ...

Vor fünf Jahren war Wendy mit ihren Brüdern im Wald verschwunden, doch sie kam allein wieder zurück, ohne jemals erzählen zu können, was geschehen war. Seit einiger Zeit malt sie wie besessen immer wieder einen Jungen, den sie eigentlich nicht kennen kann. Dann trifft sie auf ihn, sie weiß genau, dass dies Peter Pan ist, doch woher weiß sie das überhaupt? Zeitgleich sind Kinder verschwunden, so wie Wendys Brüder damals. Wendy ahnt, dass sie etwas über Peter wissen muss und dass die verschwundenen Kinder irgendwas mit der Geschichte zu tun haben müssen. Doch dazu muss sie sich den Erinnerungen stellen, und sie werden schmerzhaft sein...

Die Geschichte von Peter Pan ist allgemein bekannt, an sie knüpft der Autor Aiden Thomas mit diesem Roman an. Er lässt eine Geschichte entstehen, in der Wendy und Peter Jugendliche sind, sie zeigen erste zarte Gefühle füreinander. Die Geschichte von Peter Pan wird neu erzählt, es zeigen sich dunkle Schatten, wo bisher nur Licht zu sein schien. Mir hat diese Neuinterpretation sehr gut gefallen, gerade im Zusammenhang mit den nunmehr älteren Protagonisten, die sich inzwischen weiter entwickelt haben. Mit Wendy und Peter zu erforschen, was hinter Nimmerland steckt und was damals vor fünf Jahren geschehen ist, hat mich zum Miträtseln animiert. Dabei wirkt die Geschichte wie ein Sog, der mich immer weiter ins Geschehen hineinzog, wollte ich doch unbedingt wissen, was hinter all den Geschehnissen steckt. Die Erzählung lässt ein unbekanntes Nimmerland entstehen, das ich unbedingt entdecken wollte.

Diese Neuinterpretation von Nimmerland und von Wendy und Peter Pan empfehle ich sehr gerne weiter. Ich vergebe alle 5 möglichen Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2023

Die verschwundenen Kinder

0

Ich mag den Erzählstil von Aiden Thomas sehr und das er die Grundgeschichte von Peter Pan verwendet hat, hat mich begeistert.
Alles aus der Sicht von Wendy, in der heutigen Zeit zu sehen ist wirklich faszinierend. ...

Ich mag den Erzählstil von Aiden Thomas sehr und das er die Grundgeschichte von Peter Pan verwendet hat, hat mich begeistert.
Alles aus der Sicht von Wendy, in der heutigen Zeit zu sehen ist wirklich faszinierend. Diese vergessenen Gedanken und Gefühle hat Aiden Thomas sehr gut herausgearbeitet.
Als Leserin wird man immer wieder zum Nachdenken gebracht.
Die Geschichte mit ihren Wendungen ist wirklich sehr gut. Wichtig ist, das der/die Leser
in sich auf die Geschichte von Aiden Thomas einlässt und nicht am altbekannten festhält.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.12.2022

Fantastische Neuinterpretation von Peter Pan

0

Das Cover mag ich wirklich gerne, weil es wirklich gut zu der Geschichte passt. Es wirkt geheimnisvoll und recht düster, aber durch die Darstellung von den Silhouetten von Wendy und Peter wird schon ein ...

Das Cover mag ich wirklich gerne, weil es wirklich gut zu der Geschichte passt. Es wirkt geheimnisvoll und recht düster, aber durch die Darstellung von den Silhouetten von Wendy und Peter wird schon ein subtiler Hinweis auf den Inhalt gegeben. Ich mag das Cover des Originals allerdings noch eine Spur lieber, einfach weil mir die Farben deutlich besser gefallen.

Die Geschichte klang sehr vielversprechend: Schon fünf Jahre ist es her, dass Wendy zusammen mit ihren Brüdern Michael und John im Wald verschwand und alleine zurückkehrte. Noch immer hat Wendy keinerlei Erinnerungen an die Zeit im Wald und leidet darunter nicht zu wissen, was mit ihren Brüdern passiert ist. Als nun wieder Kinder verschwinden, muss sie sich mit den Dämonen ihrer Vergangenheit auseindersetzen und erhält dabei unerwartet Hilfe von Peter Pan, den sie aus den Erzählungen ihrer Mutter kennt und den es eigentlich gar nicht geben dürfte.

Ich finde es immer spannend, wenn bekannte Märchen oder Geschichten neuinterpretiert werden, deswegen wollte ich auch dieses Buch unbedingt lesen und wurde zum Glück nicht enttäuscht. Das liegt auch an dem poetischen, leichten Schreibstil. Ich musste mich zwar zu Beginn daran gewöhnen und habe ein wenig gebraucht, um so richtig in die Geschichte zu finden, aber nach ein paar Kapiteln habe ich mich an die Art der Erzählung gewöhnt und bin vollkommen in die Geschichte eingetaucht.

Das liegt auch an der wirklich gelungenen Atmosphäre, die in dem Buch erzeugt wird. Sie zeigt sehr deutlich, dass es sich hierbei um keine Geschichte für Kinder handelt oder eine bloße Erzählung eines Märchens. Ich mochte, dass es fünf Jahre nach Wendys Abenteuern in Nimmerland spielt, auch wenn sie sich nicht daran erinnert und es lange im Unklaren bleibt, ob das alles wirklich passiert ist oder nicht. Genau das macht die Geschichte so besonders, man fragt sich immer, was mit Wendy im Wald passiert ist, warum sie solche Angst hat und was genau mit ihren Brüdern passiert ist. Ich habe ein wenig gebraucht, um mit Wendy warm zu werden, weil ihr eben ein großes Stück ihrer Erinnerung fehlt und sie dadurch oft nicht weiß, ob sie sich selbst vertrauen kann. Doch sie ist mir mit jeder Seite mehr ans Herz gewachsen und ich habe mit ihr mitgelitten, auch weil sie es schafft, ihre Ängste immer wieder zu überwinden und gegen sie anzukämpfen. Ich fand das unglaublich mutig, weil sie sich selbst so oft zurücknimmt, obwohl sie Angst hat, nur um anderen dadurch helfen zu können. Bei Peter fiel es mir nicht ganz so leicht, vielleicht auch weil ich in den Geschichten sonst eher nicht mochte. Ich konnte nie so richtig verstehen, wie man so wenig Verantwortung für etwas übernehmen konnte, sodass ich ihn immer eher als rücksichtslos wahrgenommen habe. In diesem Buch ist das aber anders, vielleicht auch weil er altert und sich notgedrungen mit manchen Szenarien auseinandersetzen muss, vielleicht auch weil er eine besondere Beziehung zu Wendy hat.

Die Interpretation der Geschichte ist an sich nichts Neues, besonders nicht, wenn man sich mit Neuinterpretationen von Märchen oder Mythen auseinandergesetzt hat, aber die Umsetzung ist dennoch besonders. Die Emotionalität, die Zerbrechlichkeit der Charaktere und das atmosphärische Erzählen geben der Geschichte einen Rahmen, der zugleich fesselt und emotional mitreißt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.12.2022

Spannend und düster

0

Als ich das Cover zu „Wendy & Peter - Verloren im Nimmerland“ sah wusste ich sofort, dass ich das Buch lesen muss.

Ich bin schon seit Kindertagen ein großer Peter Pan Fan und „Verloren im Nimmerland“ ...

Als ich das Cover zu „Wendy & Peter - Verloren im Nimmerland“ sah wusste ich sofort, dass ich das Buch lesen muss.

Ich bin schon seit Kindertagen ein großer Peter Pan Fan und „Verloren im Nimmerland“ ist so gesehen eine Fortsetzung an die frühere Geschichte.
Das Buch beginnt 5 Jahre nachdem verschwinden von Wendys Brüder, somit ist Peter Pan auch älter geworden.

Der Schreibstil des Autoren ist sehr flüssig, emotional und anschaulich.
Wendy ist vor 5 Jahren, nach 6 Monaten ohne ihre Brüder zurückgekehrt und kann sich an nichts mehr erinnern.
Sie ist sehr traumatisiert und in der Geschichte werden einige sensible Themen wie Depressionen und Trauerbewältigung angesprochen.

Peter hilft Wendy bei der Suche nach den „verlorenen Kindern“ und diese Reise ist magisch und düster, aber auch voller Hoffnung.
Emotional hat der Roman einiges zu bieten und ich habe mit Wendy sehr mitgelitten und mitgefiebert.

Ein magisches Buch für alle ErwachsenenPeter Pan Fans, die gerne eine Mischung aus Fantasy und Thriller lesen.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, auch wenn es mich an einigen Stellen sehr mitgenommen hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.11.2022

Gelungene düstere und spannende Weitererzählung von Peter Pan

0

Wendy ist gerade noch 17 und freut sich schon auf die Freiheit nach dem Highschool-Abschluss, da wird sie von ihrer Vergangenheit eingeholt: Ein Junge, der behauptet Peter Pan zu sein, taucht auf und bittet ...

Wendy ist gerade noch 17 und freut sich schon auf die Freiheit nach dem Highschool-Abschluss, da wird sie von ihrer Vergangenheit eingeholt: Ein Junge, der behauptet Peter Pan zu sein, taucht auf und bittet sie um Hilfe. Etwas Dunkles, etwas Böses, scheint im Wald zu lauern und dafür verantwortlich zu sein, dass immer wieder Kinder verschwinden.
Peter Pan gehört definitiv zu den besonderen, einzigartigen Klassikern, die jeder kennt und die die Zeit scheinbar mühelos überdauern. In „Wendy & Peter“ darf man als Leser in eine Art Fortsetzung eintauchen, die aber auf jeden Fall auch auf die eigentliche Geschichte von Peter Pan (bzw. die Geschichte zwischen den Zeilen) zurückgreift – und zwar nicht die Disney-Version, denn es geht doch des Öfteren recht düster zu.
Ich fand die Umsetzung richtig gelungen und wahnsinnig interessant – allein schon deswegen, weil man Peter Pan aus der Perspektive einer fast erwachsenen Wendy zu sehen bekommt. Die Dynamik zwischen Wendy und Peter war für mich fast genauso spannend wie die Entwicklungen rund um die verschwundenen Kinder und Wendys Vergangenheit. Es gab außerdem einige, zumindest für mich, unerwartete Wendungen, die richtig klasse waren und einen vor allem gegen Ende in Atem hielten.
Mir wird diese außergewöhnliche und atmosphärische Geschichte auf jeden Fall im Gedächtnis bleiben. Wer Lust auf einen düsteren Peter Pan hat und nicht unbedingt auf Action besteht, der kommt hier voll auf seine Kosten. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung!