Cover-Bild Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt
(80)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Originalität
  • Handlung
  • Erzählstil

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Episch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 25.08.2017
  • ISBN: 9783404208838
Akram El-Bahay

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Roman

Sam ist ein Dieb - aber mit einer List gelingt es ihm trotzdem, in die Palastwache von Mythia aufgenommen zu werden. Er träumt von einem neuen Leben, von großen Aufgaben. Vielleicht wird er gar als Wache des Weißen Königs eingesetzt? Doch statt des Königs soll er nur alte, staubige Bücher bewachen, in der riesigen Bibliothek unterhalb der Stadt. Wie langweilig! Sam kann nicht mal lesen. Bald jedoch erfährt er am eigenen Leib, dass die hallenden Bücherschluchten ebenso gefährliche wie fantastische Geheimnisse bergen ...

Der Auftakt einer großen neuen Trilogie von einem preisgekrönten Autor

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.07.2022

Ein Labyrinth für die Ewigkeit?

0

Durch einen netten Zufall habe ich von dieser Fantasy-Trilogie gehört. Ich habe mir den ersten Band gekauft und bin restlos begeistert von einer faszinierenden leserlichen Reise in eine ferne und geheimnisvolle ...

Durch einen netten Zufall habe ich von dieser Fantasy-Trilogie gehört. Ich habe mir den ersten Band gekauft und bin restlos begeistert von einer faszinierenden leserlichen Reise in eine ferne und geheimnisvolle Welt. Das Cover ist dunkel gehalten. Erkennbar ist ein Buch, auf dem in goldener Farbe ein Gesicht abgebildet ist. Im Hintergrund sind die Umrisse einer sehr großen Bibliothek erkennbar. Der Klappentext ist sehr allgemein gehalten und weiß geschickt Spannung zu erzeugen. In der wesentlichen Handlung geht es um den jungen „Dieb“ Sam, welcher sich vorgenommen hat ein neues „Leben“ abseits krimineller Tätigkeiten zu beginnen. Er wird dafür als Wächter in einer unterirdischen Bibliothek unter dem „weißen Königspalast“ in seiner Heimatstadt Mythia eingestellt. Schnell merkt Sam, dass diese Bibliothek etwas ganz Besonderes ist. Diese Bibliothek, auch Paramythia genannt, ist eine Stadt für sich. Bald muss Sam aber feststellen, dass das Leben in den Diensten des Königs sehr gefährlich sein kann.

Der Hauptprotagonist ist ein sehr geschickter junger Mann, welcher ein sehr eingefahrenes Leben bis jetzt geführt hat. Im Laufe der Story macht dieser aber eine gute charakterliche Wandlung durch, welche mir sehr gut gefallen hat. Als wesentliche Nebendarsteller können die junge Dienerin Kani und ihr Vater der Gelehrte Hakim genannt werden. Des Weiteren waren viele interessante und fantastische Wesen in der Geschichte verankert.

Der Roman ist stringent aufgebaut und durch keine Zeitsprünge gekennzeichnet. Die Spannung der Geschichte ist bis zum Ende fast am Siedepunkt und bereits nach wenigen Seiten kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil des Autors ist sehr detailliert und beschreibend, sowie dialogorientiert und sehr gut lesbar. Gerade die Detailtiefe in den Textpassagen hat mein Kopfkino so richtig ins Rollen gebracht. Mythia und Paramythia sind ganz besondere Orte, welche ich mir sehr plastisch vorstellen konnte. Gerade Freunde von Kultureinrichtungen werden dabei auf ihre Kosten kommen. Aber auch die vielfältigen Charaktere in einer fantastischen Welt fand ich sehr interessant und auch sehr passend in dieser Erzählung gewählt. Als Zielgruppe des Romans kommen sowohl Männer als auch Frauen aller Altersgruppen in Frage. Das Fazit ist sehr positiv. Spannend und detailreich erzählt lässt dieser Roman ein Kopffilmerlebnis aufleben. Ich bin sehr froh diesen Roman gelesen zu haben und bin gespannt wie die Geschichte um Sam und seine außergewöhnliche Truppe weitergehen wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2021

Diese wundersame Bibliothek hat mich in ihren Bann gezogen

0

Der Autor und diese Buchreihe waren mir komplett unbekannt und ich bin sehr froh beides für mich entdeckt zu haben.

Akram El-Bahay hat hier eine wundersame Geschichte gezaubert, die vorallem aber nicht ...

Der Autor und diese Buchreihe waren mir komplett unbekannt und ich bin sehr froh beides für mich entdeckt zu haben.

Akram El-Bahay hat hier eine wundersame Geschichte gezaubert, die vorallem aber nicht nur Buchliebhabern Spaß macht. Merkwürdige Wesen, mystische Geschichten und eine riesige Bibliothek voller Magie.

Die Charaktere sind außerdem toll ausgearbeitet und es ist spannend sie auf ihrem Abenteuer zu begleiten.

Der Schreibstil ist flüssig und packend. Außerdem gefallen mir auch das Cover und der Titel sehr.

Insgesamt ein wirklich schöner Reihenauftakt und eine klare Leseempfehlung meinerseits.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.07.2020

Jahreshiglight?

0

Großartiges Fantasy-Spektakel in einer detailreichen Welt mit Einschlag in Mythen und Märchen. Geniales Konzept. Das erste von insgesamt drei Büchern. Hier werden Figuren vorgestellt, ein erster Einblick ...

Großartiges Fantasy-Spektakel in einer detailreichen Welt mit Einschlag in Mythen und Märchen. Geniales Konzept. Das erste von insgesamt drei Büchern. Hier werden Figuren vorgestellt, ein erster Einblick in die Bücherstadt gegeben, Hintergründe beleuchtet. Habe selten ein Fantasy Buch gehabt, das mich von Anfang an in eine völlig fremde Welt geschmissen hat und nach wenigen Seiten habe ich bereits in ihr gelebt. Mr. El-Bahay hat die Gabe, den Leser einzufangen und die Geschichte glaubhaft und realitätsnah zu erzählen, dabei erschafft er eine fantastische Welt mit fantastischen Wesen. Angenehmes, magisches, hochspannendes Leseerlebnis. Von mir gibt es Daumen hoch. High Fantasy vom Feinsten. Wenn die anderen Bücher ebenfalls so gut geschrieben sind, wird das wohl mein Jahreshighlight.

Veröffentlicht am 29.10.2019

Willkommen im geheimnisvollen Paramythia!

0

Sam ist ein ehemaliger Dieb, der nach einem persönlichen, tragischen Vorfall sein Leben umkrempeln will. Daher verschafft er sich einen Posten bei der Palastwache des weißen Königs. Doch statt den König ...

Sam ist ein ehemaliger Dieb, der nach einem persönlichen, tragischen Vorfall sein Leben umkrempeln will. Daher verschafft er sich einen Posten bei der Palastwache des weißen Königs. Doch statt den König selbst beschützen zu dürfen, wird er nach Paramythia versetzt, in die Bücherstadt. Dort darf er das Tor zum Herz Paramythias bewachen. Dachte er anfangs, der Job wäre totlangweilig, so stellt sich bald heraus, dass das Herz der Bücherstadt ein großes Geheimnis verbirgt. Zusammen mit der Palastdienerin Kani geht er dem Rätsle nach und muss feststellen, dass die Märchen seiner Kindheit nicht nur Märchen sind...

Diese Geschichte hat mich wirklich in ihren Bann gezogen! Allein schon die Idee einer riesigen Bibliothek, die sich unter einer ganzen Stadt erstreckt, ist absolut faszinierend. Während des Lesens wünscht man sich immer wieder selbst dort wandeln zu können. Die Story kommt sehr schnell zum Punkt und das Geschehen nimmt schnell an Fahrt auf, sodass es nie langweilig wird. Akram El-Bahay hat einen wirklich schönen Schreibstil und man staunt immer wieder, wie malerisch er die Dinge beschreiben kann.

Die Protagonisten dieses Buches waren mir sehr sympathisch. Die Geschichte wird aus Sams Perspektive erzählt, sodass man mit ihm zusammen rätseln darf. Seine Begleiterin Kani wird im Klappentext schon voreilig als Mädchen beschrieben, dessen Schicksal sich erfüllen muss. Hier im ersten Band lernt sie die Geschichten und Rätsel um das Herz Paramythias von ihrem Vater kennen und man kann erst am Ende des Buches vermuten, dass sie nicht ganz unwichtig für den Fortlauf der Geschichte sein wird.

Wer auf der Suche nach einem abenteuerlichen Buch mit märchenhaften Inhalt aus dem Orient ist, dem empfehle ich dieses Buch nur allzu gerne! =)

Veröffentlicht am 30.08.2019

Eine orientalische fantasyreiche Geschichte

0

Ich habe durch eine Freundin den Typ mit dieser Buchreihe von Akram El-Bahay bekommen. Ich muss sagen, ein sehr guter Typ. Der erste Band konnte mich total überzeugen und ab heute lese ich jetzt den zweiten ...

Ich habe durch eine Freundin den Typ mit dieser Buchreihe von Akram El-Bahay bekommen. Ich muss sagen, ein sehr guter Typ. Der erste Band konnte mich total überzeugen und ab heute lese ich jetzt den zweiten Band. Aber jetzt zu diesem Buch.

Samir will kein Dieb mehr sein und ändert sein ganzes Leben. Er schaffte es das er in die Wachen des Königs aufgenommen zu werden. Das schon immer sein Wunsch war. Leider ab nur in der Bücherstadt, die unterirdischen unter den Palast liegt. Er finden schnell heraus, dass dort viele Geheimnisse verborgen sind. Bald erlebt er Abenteuer an Abenteuer und er muss angst um sein Leben haben.

Es erwartet euch eine spannende und sehr fantasyvolle Geschichte. Der Schreibstil ist sehr flüssig und auch sehr gut zu lesen. Die einzelnen Beschreibung der verschiedenen Orte, Menschen und Tieren ist sehr bildlich beschrieben. Besonders toll finde ich die Bücherstadt, man kann sich kaum vorstellen wie viele Bücher stehen. Aber auch der Orientalischen Flair gefällt mir sehr gut und passt auch sehr gut zu der Geschichte. Von der Personen finde ich Sam und Kani sehr interessant und beide wachsen mir, bei ihren vielen Abenteuer, immer mehr ans Herz. Der Schluss der Geschichte hat mir sehr gut gefallen, nun bin ich total gespannt wie es im zweiten Band weiter geht und was sie noch alles in der Bücherstadt passiert.

Ein Buch das ich nur sehr empfehlen kann, schon der Buchtitel hat mir gefallen.