Cover-Bild Lias und der Herr der Wellen
(18)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Ueberreuter Verlag, Kinder- und Jugendbuch
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 15.02.2021
  • ISBN: 9783764171148
  • Empfohlenes Alter: ab 11 Jahren
Akram El-Bahay

Lias und der Herr der Wellen

Hörst du das leise Rufen? Spürst du den Hauch der Magie? Dann folge uns ins flüsternde Haus und öffne die Türen zu verborgenen Welten – der neue Fantasyschmöker ab 11 Jahren von Erfolgsautor Akram El-Bahay!
 
Als Lias das Haus seiner Großtante Hermine betritt, spürt er sofort, dass hier etwas anders ist. Das Haus scheint ihn regelrecht zu rufen, zu locken. Doch was für ein Geheimnis verbirgt sich hinter den alten Mauern? Als Lias versucht, dem Rätsel auf die Spur zu kommen, führt ihn jeder Raum des Hauses in neue fantastische Welten – die Buchwelten seiner Großtante. Um das Geheimnis zu lüften, wagt er sich auf eine Reise, die ihm alles abverlangen wird und die ihn auch zum Herrn der Wellen führt …
 
Ein packender Einzelband für Fans von „Die unendliche Geschichte“ und „Tintenherz“!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.02.2021

Tauche ein ins Abenteuer

0



Meinung
Auf das neue Fantasyabenteuer von Akram habe ich mich sehr gefreut. Alleine das Cover ist wieder wunderbar und lädt zum rätseln ein. Das Buch muss einfach von allen Seiten betrachtet werden ...



Meinung
Auf das neue Fantasyabenteuer von Akram habe ich mich sehr gefreut. Alleine das Cover ist wieder wunderbar und lädt zum rätseln ein. Das Buch muss einfach von allen Seiten betrachtet werden um alle Details zu entdecken. Die Geschichte um Lias ist fantastisch, mitreißend und atemberaubend. Wer gerne gleichzeitig durch fremde Welten wandert .. Lust auf neue Abenteuer hat .. nicht so schnell seekrank wird .. dann ahoi Matrose komm an Bord der .....

Der Autor hat mich mit seinem unverwechselbaren Schreibstil in ein Abenteuer entführt, in dem ich gerne noch etwas länger verweilt hätte, doch auch die besten Geschichten müssen mal zum Ende kommen. Die Geschichte hat viele wunderbare Protagonisten, jeder für sich ist wieder einzigartig ausgearbeitet.

Auch wenn ich die Altersempfehlung von 11 Jahren minimal überschritten hab, kann ich euch das Buch empfehlen, für Abenteuer ist man nie zu alt. 🤭

Das Buch bekommt verdiente 5/5☠️ und ist ein #jahreshighlight

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.02.2021

Geschichtentaucher Lias

0

Lias und seine Eltern beziehen das Haus seiner Großtante Hermine, die spurlos verschwunden ist und ihnen das Haus hinterlassen hat. Dort angekommen geschehen merkwürdige Dinge mit und in dem Haus. Lias ...

Lias und seine Eltern beziehen das Haus seiner Großtante Hermine, die spurlos verschwunden ist und ihnen das Haus hinterlassen hat. Dort angekommen geschehen merkwürdige Dinge mit und in dem Haus. Lias ist neugierig und folgt den Geräuschen bis er Mitten in dem Abenteuer seines Lebens steckt…Mitten in den Seiten eines Buches – das Buch seiner Großtante Hermine.

Das Cover ist der absolute Hammer. Ich liebe die ganzen Details, die einen Bezug zum Buch haben. Der Herr Wellen ist zu sehen und sein Schiff. Ebenso auch die Meeresbewohner, die in dem Buch vorkommen. Das Cover ist mit viel Liebe zum Detail erstellt worden. Der Schreibstil von Akram ist sehr bildhaft und angenehm. Er schafft es einen in eine fremde Welt zu entführen und alles um sich herum vergessen zu lassen.

Die Charaktere sind klasse. Lias ist ein Junge, der super neugierig ist und sich Hals über Kopf in ein Abenteuer stürzt. Er entwickelt sich im Laufe des Buches von einem eher verschlossenen, schüchternen Jungen zu einem selbstbewussten und abenteuerlustigen Jungen. Die Nebencharaktere sind sehr interessant. Sila und Bamba sind mir dabei besonders ans Herz gewachsen. Die zwei haben sich zu treuen Freunden von Lias entwickelt.

Das Setting ist klasse. Wer hat sich nicht schon mal gewünscht in einem Buch zu leben oder eingesaugt zu werden?! Wie der Titel schon vermuten lässt, handelt es sich bei dem Herrn der Wellen um eine Piratenabenteuergeschichte. Die Reise durch die verschiedenen Geschichten hat mir richtig gut gefallen. Ich wäre am liebsten selbst dabei gewesen. Auch das Haus ist wahnsinnig toll, denn es hat ein gewisses Eigenleben und auch einen eher eigenwilligen Charakter.

Vor allem hat mir auch der Wechsel zwischen dem Hier und Jetzt und den Geschichten in den Büchern total gut gefallen. Das hat die Spannung im Buch aufrecht gehalten, denn die Gefahren lauern nicht nur in den Geschichten, sondern auch in der realen Gegenwart.

Das Buch konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann ziehen. Ich mag die Charaktere – vor allem Silas, Bamba und das Haus. Ich kann das Buch allen empfehlen, die gerne in Geschichten eintauchen, die einen zwischen den Seiten gefangen halten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.02.2021

Eine Geschichte muss aus dem Herzen kommen...

0

Als Lias das Haus seiner Großtante Hermine betritt, spürt er sofort, dass hier etwas anders ist. Das Haus scheint ihn regelrecht zu rufen, zu locken. Doch was für ein Geheimnis verbirgt sich hinter den ...

Als Lias das Haus seiner Großtante Hermine betritt, spürt er sofort, dass hier etwas anders ist. Das Haus scheint ihn regelrecht zu rufen, zu locken. Doch was für ein Geheimnis verbirgt sich hinter den alten Mauern? Als Lias versucht, dem Rätsel auf die Spur zu kommen, führt ihn jeder Raum des Hauses in neue fantastische Welten – die Buchwelten seiner Großtante. Um das Geheimnis zu lüften, wagt er sich auf eine Reise, die ihm alles abverlangen wird und die ihn auch zum Herrn der Wellen führt …



Was für eine Reise! Dieses Buch hat mich regelrecht aus der Realität entführt. Kaum aufgeschlagen befand ich mich mittendrin. Zwischen Nixen, Piraten, Wortfischern und anderen phantastischen Figuren. Ich habe das Salz des Meeres geschmeckt, den Staub der Wüste gespürt und die Magie in jedem einzelnen Wort gefühlt. Akram El-Bahay schafft es erneut mich vollends zu begeistern und mir zu zeigen warum er einer meiner Lieblingsautoren ist.



Lias ist ein toller Junge der mit der Situation im neuen Haus erst einmal sehr unzufrieden ist. Aber clever wie er ist entdeckt er schnell das dieses Haus anders ist wie andere und stolpert so in sein Abenteuer. Die Freunde die er daraufhin findet und die Welten die er kennen lernt sind allesamt bezaubernd. Selbst die gruseligen Gestalten sind toll, einfach weil sie so gut geschrieben sind. Es gibt immer wieder einen Wechsel zwischen dem Aufenthalt in den Geschichten und den Begebenheiten im Haus. Es kann also gar nicht langweilig werden. Ich finde die Entwicklung die Lias durch macht sehr gelungen. Man merkt deutlich das er zu sich selbst gefunden hat und ein ganzes Stück reifer geworden ist. Der Schluss hat mich überrascht und lässt mich glücklich zurück.



Über die Geschichte möchte ich sonst gar nicht so viel verraten. Denn das müsst ihr einfach selber lesen! Aber ein Zitat kann ich euch nicht vorenthalten weil es einfach zu schön ist:

"Eine Geschichte muss aus dem Herzen kommen. Immer. Sie muss ehrlich gemeint sein. Und mutig erzählt werden. Und der, der sie sich ausdenkt, muss ein Risiko eingehen. So wie die Helden in der Geschichte. Sie muss ihre Hörer und Leser überraschen. Sie etwas fühlen lassen. Aber wenn eine Geschichte kein Herz hat, kann sie auch kein Herz rühren."

Und diese Geschichte hat mich gerührt! Sie hat mich überrascht, denn entgegen meiner sonstigen Erfahrung mit Kinderbüchern wusste ich nicht wer hinter allem steckt. Und gefühlt habe ich mehr als genug! Vor allem Bewunderung und Faszination für die vielen Details die sie so abrunden. Das Zitat beschreibt das Buch meiner Meinung nach perfekt! Also los geht's zum nächsten Buchhandel und kauft es euch! Ich kann es nur wärmstens empfehlen. Volle 5 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.03.2021

Kurzmeinung: Fantasy-Vergnügen pur! Ein Fantasy-Spaß für Groß und Klein

0

"Lias und der Herr der Wellen" ist ein großartiges Lesevergnügen für Groß und Klein. Ich wurde großartig unterhalten und bin immer noch begeistert. Nachdem Lias mit seinen Eltern in das Haus seiner Großtante ...

"Lias und der Herr der Wellen" ist ein großartiges Lesevergnügen für Groß und Klein. Ich wurde großartig unterhalten und bin immer noch begeistert. Nachdem Lias mit seinen Eltern in das Haus seiner Großtante Hermine zieht, merkt er bald, dass das Haus seine Geheimnisse hat. Geschichten um Geschichten mit der richtigen Portion Spannung und Fantasy.

Ich hatte bisher noch nichts von Akram El-Bahay glesen und ich bin von seinem Schreibstil und dieser Geschichte komplett begeistert. Ich kam nach wenigen Seiten in die Geschichte rein und konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen. Ein fantastischer Pageturner, der alle Fantasy-Leser begeistern wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.03.2021

Gelungenes Abenteuer

0

Lias ist ein absoluter Bücherwurm und hat so gar keine Lust auf den Umzug in ein renovierungsbedürftiges Haus. Doch recht schnell stellt er fest, dass dieses Haus etwas ganz Besonderes ist und man in fremde ...

Lias ist ein absoluter Bücherwurm und hat so gar keine Lust auf den Umzug in ein renovierungsbedürftiges Haus. Doch recht schnell stellt er fest, dass dieses Haus etwas ganz Besonderes ist und man in fremde Welten eintauen kann.

Besonders gut gefallen hat mir, dass das Haus ein eigenes Bewusstsein und Gefühle hat wie man gleich auf den ersten Seiten feststellt. Das hat perfekt zur Geschichte gepasst.

Auf seinen Abenteuern betritt Lias verschiedene fantastische Welten und taucht dabei in die Bücher seiner Großtante Hermine ab, einer Schriftstellerin. Dabei sind die Welten kunterbunt mit interessanten Figuren wie Piraten und Wassermännern, aber auch interessante Orte wie die blaue Wüste entdeckt Lias. Er findet neue Freunde und erfährt auch recht schnell, dass es so einige Gefahren gibt, denen er sich stellen muss.

Es hat mir viel Spaß gemacht, mit Lias diese neuen Welten zu entdecken. Der Erzählstil ist fantasievoll und die Geschichte sehr abwechslungsreich. Ich habe bis zum Ende mit gefiebert und wurde doch überrascht.


Wer Lust auf ein fantastisches, kreatives Abenteuer hat, dem kann ich „Lias und der Herr der Wellen“ sehr empfehlen. Die Geschichte lässt einen zusammen mit Lias in verschiedenste Welten eintauchen und plötzlich befindet sich Lias auf einer Rettungsmission.