Leserunde zu "Glück ist, wenn man trotzdem liebt" von Petra Hülsmann

Der neue Sommerroman von Petra Hülsmann
Cover-Bild Glück ist, wenn man trotzdem liebt
Produktdarstellung
(36)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Gefühl
  • Schreibstil
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Petra Hülsmann (Autor)

Glück ist, wenn man trotzdem liebt

Roman

Es gibt Dinge, die Isabelle absolut heilig sind: ihre Daily Soap. Ihre Arbeit in einem schönen Blumenladen. Und das tägliche Mittagessen im Restaurant gegenüber. Überraschungen in ihrem geregelten Leben kann sie gar nicht leiden. Doch dann wird "ihr" Restaurant von dem ambitionierten Koch Jens übernommen - und der weigert sich nicht nur, ihr Lieblingsgericht zuzubereiten, sondern sorgt auch sonst für Chaos in Isabelles wohlgeordneter Welt. Während sie alles wieder in ruhige Bahnen zu lenken versucht, ahnt sie aber schon bald, dass es vielleicht gerade die Überraschungen sind, die ihr Leben reicher machen ...


Timing der Leserunde

  1. Bewerben 16.02.2016 - 22.05.2016
  2. Lesen 06.06.2016 - 03.07.2016
  3. Rezensieren 04.07.2016 - 17.07.2016

Bereits beendet

Gute Nachrichten! Wir sind von dem Buch „Glück ist, wenn man trotzdem liebt“ so begeistert und finden, das ist wirklich die richtige Sommerlektüre für euch. Deshalb haben wir es möglich machen können, dass diesmal 40, statt 30 Leser an der Leserunde teilnehmen dürfen! Wir freuen uns über eure Begeisterung für das Buch und wählen am Montag die Teilnehmer aus.

Verträumt, sentimental und dabei höchst pedantisch: Eine Heldin zum Haareraufen - und zum Knutschen.

Liebenswerte Figuren, viele witzige Momente und eine romantische Liebesgeschichte erwarten Euch in diesem Buch.

Die 4 schönsten Rezensionen werden vom Lesejury-Team nach Abschluss der Rezensionsphase ausgewählt und mit einem signierten Exemplar von Hummeln im Herzen und je einer Strickhummel belohnt.

Neu: Wir haben die vier schönsten Rezensionen ausgewählt und die Gewinne verschickt. Ausgewählt wurden: InaVainohullu, Leselurch, LeseratteBEA und Tinchen13. Herzlichen Glückwunsch!

Petra Hülsmann, wuchs in einer niedersächsischen Kleinstadt auf. Nach einem erfolgreich abgebrochenen Studium der Germanistik und Kulturwissenschaft arbeitete sie in Anwaltskanzleien und reiste 6 Monate mit dem Rucksack durch Südostasien, bevor sie mit ihren ersten 2 Romanen die Bestsellerlisten eroberte. Dies ist ihr drittes Buch.

© Olivier Favre

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 15.09.2016

unterhaltsame schöne Sommerlektüre

1

Isabelle ist mit ihren 27 Jahren schon sehr eingefahren im Leben. Alles muss Routine sein und Veränderungen machen ihr Angst. Da wird schon die Neueröffnung eines Restaurants zu einem Riesenereignis. Mal ...

Isabelle ist mit ihren 27 Jahren schon sehr eingefahren im Leben. Alles muss Routine sein und Veränderungen machen ihr Angst. Da wird schon die Neueröffnung eines Restaurants zu einem Riesenereignis. Mal von dieser doch sehr fragwüdigen Charakterschwäche abgesehen, ist Isa ein toller Mensch. Als Hauptcharakter dieser Geschichte passt sie super. Ihr Job in einem Blumengeschäft gefällt ihr und sie hat tolle Freunde. Nur der Mann fürs Leben fehlt ihr noch. Wie kann man den perfekten Mann finden??? Da ist sich Isa noch nicht ganz sicher, aber sie hat sehr klare Vorstellungen von ihrem Traumpartner.
Aber das Leben ist nicht so leicht und setzt einem das perfekte Gegenstück gleich vor die Tür oder??

Die Geschichte hat mir gut gefallen und war sehr unterhaltsam. Der Autorin ist es durch ihren leichten und lockeren Schreibstil gelungen mir Isa´s Welt ein wenig näher zu bringen. Hamburg als Handlungsschauplatz war sehr überzeugend dargestellt. Grade die urige Kneipe auf dem Kiez kann ich mir genau so vorstellen und ebenso die Wirtin.
Absoluter Pluspunkt ist der Humor dieses Buches. Die verbalen Schlagabtäusche zwischen Isabelle und Jens sind toll. Auf Szenen der Beiden habe ich mich gefreut. Ebenso passend zur Stadt und Story passt Knut, die gute Seele mit dem Rockeraussehen.
Außerdem erklärt er den Titel des Buches so schön.
"... Und zum anderen heißt Liebe doch nich, dass alles immer nur ganz toll, perfekt und harmonisch is, die Zukunft nach Rosen duftet und der Himmel voller Geigen hängt. In Wahrheit isses doch so: Glück is, wenn man trotzem liebt!"
Knut´s Sprüche sind sehr passend und schön das seine Hamburger Schnautze genau umgesetzt wurde und man beim Lesen irgendwie hört, wie er spricht.

Wer noch ein schönes Sommerbuch für seine Tage am Strand sucht, kann mit diesem hier nichts falsch machen. Es ist unterhaltsam mit liebenswerten Charakteren und einem unfassbaren Humor. Nur zu empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Gefühl
  • Schreibstil
Veröffentlicht am 15.09.2016

Glück ist, wenn man trotzdem liebt - Glücksglas & Schokoladenmalheur - einfach super!

1

Cover:
Das Buchcover finde ich sehr ansprechend - die Farb- und Schriftwahl finde ich gut gelungen und auch die Grafiken der Blumen dazu sind passend.
Die Farben sind bunt und insgesamt entsteht ein guter ...

Cover:
Das Buchcover finde ich sehr ansprechend - die Farb- und Schriftwahl finde ich gut gelungen und auch die Grafiken der Blumen dazu sind passend.
Die Farben sind bunt und insgesamt entsteht ein guter Kontrast - die Schrift wirkt durch den handschriftlichen Charakter sehr fröhlich und freundlich.

Dieses Cover gefällt mir gegenüber den anderen Buchcover von Petra Hülsmann auch besser.
Insgesamt sehr gelungen und passend zur Geschichte!



Inhalt:
„Glück ist, wenn man trotzdem liebt“ gehört zum Genre „Romane & Erzählungen“ und ist im Juni 2016 beim Bastei LübbeVerlag erschienen.
Hauptcharaktere sind Isabelle, Jens, seine Schwester Merle und Knut.

Isabelle ist Single und bei ihr muss alles seine Ordnung haben, sie hat einen strikten Wochenplan und ist ein richtiges Gewohnheitstier > da passt es ihr garnicht das sie ihre geliebte vietnamesische Nudelsuppe nicht bekommt denn dort hat nun ein anderer sein Restaurant eröffnet - Jens Thiele! ..dort bekommt sie nur durch Protest eine Kartoffelsuppe..mit Krabben, die sie garnicht wollte und diese hat sie dann doch gegessen ;)
Isabelle und Jens lernen sich etwas kennen, aber schnell ist klar, die beiden sind sehr gegensätzlich (aber wie sagt man so schön: „Gegensätze ziehen sich an“ ). Jens und seine Schwester Merle, die im Teenageralter ist, bringen Isabelles durchgeplantes Leben ziemlich durcheinander..
Das konfuse Date mit dem Friedhofsgärtner Tom ist auch nicht zu vergessen..
Dann ist da aber auch noch ihr „Traummann“ Alex - der Schuldnerberater.

Isabelle sucht nach ihrer großen Liebe ..es muss -wie sie immer sagt- „BÄMM“ machen. Sie denkt sie hat ihren Traumprinzen gefunden, doch vielleicht hat es schon für einen anderen „BÄMM“ gemacht ohne das sie es wirklich wahrgenommen hat

Mehr möchte ich nicht verraten, dieses Buch muss man selbst lesen - es ist einfach nur genial!!


Der Schreib- und Erzählstil hat mir auf Anhieb gefallen und er ist immer konstant geblieben - auch die Charaktere finde ich alle sympathisch.
Die Art wie Knut gesprochen hat wurde auch so geschrieben > toll.
Auch die Gedanken von Isabelle wurden niedergeschrieben.
Die Kapitelüberschriften sind immer passend und oft zum schmunzeln oder nachdenken.

Insgesamt ist es flüssig zu lesen - mit viel Humor und Gefühl - dazu sehr fesselnd!


Meiner Meinung nach fand ich die Handlung stimmig. - Mein erster Eindruck von diesem Buch war positiv und dieser Eindruck wurde ganz klar übertroffen.
Da ich Blumen liebe, auch gerne koche und backe ist dieses Buch ganz nach meinem Geschmack. Sehr gefallen hat mir auch das Glücksglas. Ich werde aufjedenfall noch weitere Bücher von Petra Hülsmann lesen - sie gehört nun zu meinen Lieblingsautorinnen, weil einfach das Gesamtpaket stimmt. „Glück ist, wenn man trotzdem liebt“ gehört zu meinen Lieblingsbüchern.


Das Rezept zu dem Schokoladenmalheur, was hinten drin steht, habe ich ausprobiert - wirklich soooo lecker und garnicht schwer!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Gefühl
  • Schreibstil
Veröffentlicht am 15.09.2016

Wunderbar erfrischend und total romantisch

0

Zur Buchbeschreibung:
Es gibt Dinge, die Isabelle absolut heilig sind: ihre Daily Soap. Ihre Arbeit in einem schönen Blumenladen. Und das tägliche Mittagessen im Restaurant gegenüber. Überraschungen in ...

Zur Buchbeschreibung:
Es gibt Dinge, die Isabelle absolut heilig sind: ihre Daily Soap. Ihre Arbeit in einem schönen Blumenladen. Und das tägliche Mittagessen im Restaurant gegenüber. Überraschungen in ihrem geregelten Leben kann sie gar nicht leiden. Doch dann wird "ihr" Restaurant von dem ambitionierten Koch Jens übernommen - und der weigert sich nicht nur, ihr Lieblingsgericht zuzubereiten, sondern sorgt auch sonst für Chaos in Isabelles wohlgeordneter Welt. Während sie alles wieder in ruhige Bahnen zu lenken versucht, ahnt sie aber schon bald, dass es vielleicht gerade die Überraschungen sind, die ihr Leben reicher machen ...

Mein Leseeindruck:
Die Geschichte beginnt mit einer jungen Frau, die ihr Leben komplett durchgeplant hat und an ihrem genauem Zeitplan auch nichts zu rütteln ist. Aus ihrem alltäglichen Trott mag sie nicht ausbrechen und lässt dies ihr Umfeld ganz schön spüren. Jeden Tag zur Mittagszeit muss es ein Süppchen sein, da geht es gar nicht, dass ihr bisheriger "Versorger" einfach zumacht und es keine Suppe mehr weit und breit gibt. Im Gegenteil, ein neues Restaurant macht an der gewohnten Stelle auf und das geht nun mal gar nicht. Auch bröckelt die Sicherheit ihres Arbeitsplatzes so langsam und die Chefin, welche auch private Sorgen zu haben scheint, kommt langsam in Schwierigkeiten.

Doch das I-Tüpfelchen des durchplanten Lebens ist, den richtigen Mann zu finden, einen sogenannten Märchenprinzen, wo man auf Anhieb spürt, der ist es.

Ja wenn das alles nur so einfach wäre im Leben. Mit ihrem flüssigen und lockeren Schreibstil führt die Autorin einen fast schwebend mit jeder Menge Humor durch den Roman, dass man ihn gar nicht mehr weglegen möchte, denn auch Romantik entfaltet sich immer mehr im Verlaufe des Buches, bis es so sehr knistert, dass man es kaum noch aushalten kann.

Auch versteht sie es super, die einzelnen Handlungsperson so schön in Szene zu setzen und gut zu beschreiben, dass man meint, man wäre mittendrin und kenne all die Personen. Mir ging es zumindest so.

Für mich ist das Buch eine klare Empfehlung, sei es für einen Sommerurlaub oder im tristen Herbst, wenn man schön eingemummelt auf der Couch sitzt und Tee schlürfend mal dahinschmachten möchte. Schade fand ich nur, dass es dann doch so schnell geendet hat, gern hätte ich noch weitergelesen, aber meine Hoffnung liegt ja auf einer Fortsetzung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Gefühl
  • Schreibstil
Veröffentlicht am 15.09.2016

Charmanter Liebesroman für Leib und Seele

0

Inhalt
Isabelle ist der Inbegriff eines Gewohnheitstiers. Sie arbeitet in einem Blumenladen, legt großen Wert darauf jeden Mittag eine Suppe in dem gegenüber liegenden asiatischen Restaurant zu essen und ...

Inhalt
Isabelle ist der Inbegriff eines Gewohnheitstiers. Sie arbeitet in einem Blumenladen, legt großen Wert darauf jeden Mittag eine Suppe in dem gegenüber liegenden asiatischen Restaurant zu essen und absolut heilig ist ihr das Anschauen ihrer geliebten Daily Soap. Doch nun bricht ihr Stück heile Welt auseinander und nichts ist so wie es vorher war. Ihr Job im Blumenladen ist in Gefahr, als die Umsatzzahlen rapide zurückgehen, die Soap wird abgesetzt und als wenn das nicht schon genug wäre, übernimmt auch noch der unsympathische Jens das Restaurant. Nicht nur, dass es bei ihm mittags keine Suppe mehr gibt, sorgt er auch sonst für gehöriges Chaos in Isabells geordnetem Leben.

Meine Meinung
Petra Hülsmann hat erneut geschafft mich zu begeistern. Nach "Hummeln im Herzen" ist dies mein zweites Buch von ihr, welches mir nicht minder gut gefallen hat. Ihre Protagonistin Isa war mir sofort sympathisch, auch wenn ich sie manchmal gerne gerüttelt hätte, damit sie mal aus ihrem bis ins letzte Detail geordnetem Leben ausbricht. Aber dann hätte es sicherlich so einige lustige Momente nicht gegeben, die mich so herrlich schmunzeln oder laut auflachen ließen.

Humorvoll, warmherzig und locker-leicht liest sich der Roman, der uns nach Hamburg entführt und große Lust macht mal wieder in die Hansestadt zu fahren. Liebevoll skizziert die Autorin ihre Protagonisten und ganz besonders gefreut hat mich, dass es sogar ein Wiedersehen mit dem Taxifahrer Knut gibt, der sich mittlerweile zu meiner Lieblingsfigur gemausert hat. Doch das ist nicht die einzige "Nebenfigur", die mich immer wieder zum Schmunzeln brachte. Nein, zu ungewohntem Ruhm kommt hier auch ein kulinarischer Genuss in Form des immer wieder erwähnten Schokomalheurs, welches man am liebsten sofort selber verspeisen möchte, wohlwissend, dass man damit eine Kalorienbombe zu sich nimmt.

Als Leser wird man sofort in die Geschichte hineingezogen und kann sich der Handlung nur schwer entziehen. Es ist eines dieser Bücher mit denen man sich einfach wohl fühlt, mit den Protagonisten Freud und Leid teilt und sich nach Beendigung des Romans nur ungern trennt. Wie es mit Isa und Jens weiter geht, würde ich sehr gerne wissen. Und so hoffe ich, dass ich in dem nächsten Roman von Petra Hülsmann nicht nur mehr über Knut, sondern vielleicht auch von den beiden lesen darf.

Fazit
"Glück ist wenn man trotzdem liebt" ist eine bezaubernde Liebesgeschichte, die Lust auf Hamburg und den Sommer macht. Gerne spreche ich eine Lese-Empfehlung aus

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Gefühl
  • Schreibstil
Veröffentlicht am 15.09.2016

Gefühlvolle Sommerlektüre

0

Petra Hülsmann hat es mit ihrem Roman "Glück ist wenn man trotzdem liebt" geschafft, über 400 Seiten einen Roman zu schreiben, dessen Ende man bereits zu Beginn erahnt, ohne das der Roman langweilig wurde ...

Petra Hülsmann hat es mit ihrem Roman "Glück ist wenn man trotzdem liebt" geschafft, über 400 Seiten einen Roman zu schreiben, dessen Ende man bereits zu Beginn erahnt, ohne das der Roman langweilig wurde oder aufgrund des Themas ins kitschige abdriftet.
Die Figuren sind liebenswert und könnten so in der Realität vorkommen, und die Beschreibung der Dates, welche Isabelle hat, bevor sie die Wahrheit über ihren Vater erfährt und endlich in der Lage ist, die Liebe in ihrem Leben zuzulassen, sind wunderbar komisch beschrieben. Das die Erzählungen von Isas Mutter über deren Vater diese Auswirkungen aus Isas Leben haben, ist vorstellbar und auch die Figur der Merle fügt sich harmonisch in den Roman ein.

Die Sprache ist leicht und locker und angenehm zu lesen, und die Unterteilung der einzelnen Kapitel von der Länge her genau richtig, um auch mal Lesepausen einlegen zu können.

Das Cover gefällt mir ebenfalls sehr gut, und daher bekommt der Roman von mir 5 Sterne und die Empfehlung als gelungene Sommerlektüre.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Gefühl
  • Schreibstil