Leserunde zu "Der Kuss der Lüge" von Mary E. Pearson

Cover-Bild Der Kuss der Lüge
Produktdarstellung
(38)
  • Spannung
  • Cover
  • Fantasie
  • Abenteuer
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Mary E. Pearson (Autor)

Der Kuss der Lüge

Die Chroniken der Verbliebenen. Band 1

Barbara Imgrund (Übersetzer)

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 01.12.2016 - 01.01.2017
  2. Lesen 23.01.2017 - 19.02.2017
  3. Rezensieren 20.02.2017 - 05.03.2017

Bereits beendet

Der Auftakt einer neuen Reihe, die in eine Welt voller Gefühle und Verrat entführt

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 14.03.2017

"Geh aufrecht und aufrichtig"

0

Es ist ein großer Tag für Arabella Celestine Idris Jezelia, Prinzessin von Morrighan. Der Tag ihrer Hochzeit mit dem Prinzen von Dalbreck. Doch was sich wie ein Märchen darstellt, ist keines. Jedenfalls ...

Es ist ein großer Tag für Arabella Celestine Idris Jezelia, Prinzessin von Morrighan. Der Tag ihrer Hochzeit mit dem Prinzen von Dalbreck. Doch was sich wie ein Märchen darstellt, ist keines. Jedenfalls nicht für Lia. Denn die Siebzehnjährige hatte keine Chance, den ihr zugedachten Ehemann selbst zu wählen und kennenzulernen. Als Pfand für eine Allianz zwischen den beiden Königreichen soll sie ihre Freiheit aufgeben und damit das Recht, eigene Träume zu verwirklichen. So entzieht sie sich dem Willen ihres Vaters und flieht in Begleitung ihrer Freundin Pauline ins weit entfernte Terravin, um dort in einem Gasthaus als einfache Bedienung zu arbeiten. Hier lernt sie Rafe und Kaden kennen, zwei junge Männer, die unterschiedlicher nicht sein können. Und geheimnisvoll. Zu beiden fühlt Lia sich hingezogen. Und auch Rafe und Kaden entwickeln eigene Gefühlen für sie. Noch weiß Lia nicht, dass der eine der Prinz ist, den sie heiraten sollte, und der andere ausgesandt wurde, sie zu töten...

Mary E. Pearson erzählt mit "Der Kuss der Lügen", dem ersten Band der "Chroniken der Verbliebenen" eine märchenhaft-fantastische Geschichte in einer von Traditionen geprägten Welt, in der sich die Länder Morrighan, Dalbreck und das geheimnisvolle Venda gegenüberstehen und besondere Gaben, die vor allem den Ersten Töchtern von Morrighan zuteil werden, eine Rolle spielen.

Lia ist eine Erste Tochter, aber sie verfügt nicht nur über keine Gabe, sondern sie will sich auch nicht den Traditionen fügen. Sie ist ungestüm und impulsiv, sehr direkt und weiß, wonach sie kein Verlangen verspürt: einen Mann zu heiraten, den sie noch nie gesehen hat. Und obwohl sie zunächst nur an sich denkt, als sie davonläuft, erkennt sie im Verlauf des Geschehens, dass sie sich ihrer Verantwortung nicht entziehen kann, findet sich selbst und beweist das eine oder andere Mal Courage.

Die Autorin entwirft ein einzigartiges, kluges und durchdachtes Szenario und überrascht mit einem sanften und ruhigen Erzählton, agiert zurückhaltend mit fantastischen Elementen, gleichwohl sehr detailliert und mit Bildern, die in Erinnerung bleiben. Sie legt Augenmerk auf die ausgereifte Darstellung und Entwicklung sowohl der Haupt- als auch der Nebenfiguren. Durch die verschiedenen Ich-Positionen wird das Geschehen direkt aus der jeweiligen Sicht erlebbar und bietet damit deutliche Einblicke in die unterschiedlichen Gefühlsleben der Protagonisten. Dabei verwirrt die Autorin ihre Leser auch, denn sie überlässt es diesen, Mutmaßungen anzustellen, wer Prinz und wer Attentäter ist.

So verwischen tatsächlich die Grenzen zwischen Gut und Böse, was anfänglich das Lesen zu einem faszinierenden Ratespiel werden lässt und sich im Verlauf des Geschehens zu einem bemerkenswertem Leseerlebnis steigert, bei dem die Erwartungshaltung für den zweiten Band hoch ist.

  • Spannung
  • Cover
  • Fantasie
  • Abenteuer
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.03.2017

Unglaubliches Leseerlebnis

0

Lia ist die erste Tochter des Königreiches Morrighan und ihr Vater möchte sie für seine politischen Zwecke mit einem Prinzen eines anderen Königshauses verheiraten. Doch Lia, die an die wahre Liebe glaubt, ...

Lia ist die erste Tochter des Königreiches Morrighan und ihr Vater möchte sie für seine politischen Zwecke mit einem Prinzen eines anderen Königshauses verheiraten. Doch Lia, die an die wahre Liebe glaubt, flieht stattdessen mit ihrer besten Freundin Pauline in einen kleinen, weit entfernten Ort und gibt sich als Kellnerin in einem Wirtshaus aus. Bis plötzlich zwei gutaussehende, junge Männer vor ihr stehen und ihr Interesse wecken. Doch auch diese beiden spielen ein falsches Spiel, denn einer von ihnen ist der verschmähte Prinz, der andere ein von einem verfeindeten Königshaus gesandter Auftragsmörder. Und Lia hat davon überhaupt keine Ahnung..

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, denn ich bin total begeistert von diesem Buch! Schon nach den ersten Seiten war ich komplett in Lias Geschichte gefangen, habe mit gefiebert und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Das ist unter anderem auch dem tollen Schreibstil von Mary E. Pearson zu verdanken, der sich so toll lesen ließ, dass der Einstieg nicht schwer fiel.

Die Handlung ist ebenfalls sehr spannend und ganz nach meinem Geschmack. Es gibt eine gute Mischung aus actionreicheren und ruhigeren Szenen, es wird dabei aber nie langweilig. Gleichzeitig hat man beim Lesen das Gefühl, dass alles sehr durchdacht ist und Sinn macht: Sowohl die Entwicklung der Handlung als auch die ganze Welt an sich wirken ziemlich authentisch und facettenreich.
Auch Lia hat mir total gut gefallen und war eine Protagonistin nach meinem Geschmack. Gleiches gilt für die Randfiguren, die alle richtig gut durchdacht waren, toll charakterisiert und unterschiedlichste Facetten zeigten. Und auch die Art der Magie, die es in Ansätzen gibt, konnte mich von sich überzeugen, denn immer wieder werden kleine Hinweise eingestreut und man erfährt ein klein wenig mehr darüber, sodass es ziemlich spannend wird.

Mein absolutes Highlight war definitiv das Versteckspiel der Protagonisten, das sogar den Leser in die Irre führt und die Geschichte so wahnsinnig spannend macht. Lia trifft auf die beiden jungen Männer Rafe und Kaden und wir lesen auch einige Kapitel aus deren Sicht. Gleichzeitig gibt es immer wieder Kapitel aus der Sicht des Prinzen und aus der Sicht des Auftragsmörders und es wird schnell klar, dass diese beiden Rafe und Kaden sind. Allerdings sind alle Texte so perfekt geschrieben, dass man nicht weiß, wer von den beiden der Prinz und wer der Auftragsmörder ist. Und das ist so wahnsinnig spannend! Man sucht beim Lesen durchgehend nach Hinweisen und fiebert mit und rätselt und stellt immer wieder Überlegungen an, wer wer sein könnte, sodass die ganze Geschichte für mich zu einem echten Highlight wurde.

Dadurch wurde dieses ohnehin schon tolle Buch für mich einfach perfekt. Etwas in dieser Richtung mit den versteckten Charakteren habe ich bisher noch nie gelesen und es war nicht nur wahnsinnig erfrischend, sondern auch eine ganz neue Leseerfahrung, auf diese Weise mit rätseln zu können. Für mich war "Der Kuss der Lüge" ein ganz neues, einzigartiges, überraschendes und fesselndes Buch, das mich mit seiner kreativen und ungewöhnlichen Idee komplett überzeugen konnte.

  • Spannung
  • Cover
  • Fantasie
  • Abenteuer
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.05.2017

Gelungener Auftakt, der Lust auf mehr macht!

0

Handlung:

Die Welt gefällt mir wirklich gut. Bisher haben wir sicherlich erst einen Bruchteil von dem erfahren, was es zu erfahren gibt, aber es ist unglaublich spannend. Der erste Teil des Buches war ...

Handlung:

Die Welt gefällt mir wirklich gut. Bisher haben wir sicherlich erst einen Bruchteil von dem erfahren, was es zu erfahren gibt, aber es ist unglaublich spannend. Der erste Teil des Buches war durchwachsen. Mal war es sehr spannend und dann hat es sich auch wieder gezogen. Die zweite Hälfte konnte mich jedoch vollkommen überzeugen. Die Handlung überschlug sich beinahe und sorgte so für ein rasches Lesetempo.

Mir hat die Idee der Autorin gefallen, über einen sehr langen Zeitraum offen zu lassen, wer der Prinz und wer der Attentäter ist. So hat man immer mitgerätselt und es hat mich dauerhaft am Lesen gehalten. Es sorgte für Spannung.


Charaktere:

Lia mochte ich auf Anhieb. Sie ist ein interessanter Charakter, dessen Leben ziemlich durcheinander gewirbelt wird. Mit dieser Situation kommt sie aber ziemlich gut klar. Sie ist mutig und stark, manchmal auch ein wenig naiv. Innerhalb dieses ersten Teils bemerkt man schon die Anfänge einer Entwicklung, die sich wohl noch in den Folgebänden fortsetzen wird.

Kaden und Rafe finde ich beide auf ihre Weise spannend. Ich war immer ein wenig hin und her gerissen, wer nun welcher Charakter ist (also Attentäter oder Prinz). Beide haben gute und schlechte Eigenschaften. Das Liebesdreieck zwischen den beiden und Prinzessin Lia finde ich sehr spannend. Ich weiß noch nicht, auf welcher Seite ich stehen würde. Jedenfalls macht es Spaß sich in Lia hineinzuversetzen und zu versuchen eine Entscheidung zu treffen. Bezüglich dieses Punktes ist meine Vorfreude auf die Fortsetzung auch schon groß.


Schreibstil:

Der Schreibstil hat mir hervorragend gefallen. Er ist locker und leicht lesbar. Er ist im typischen Jugenbuchstil verfasst. Das Buch ist aus unterschiedlichen Perspektiven geschrieben. Dieser Aspekt hat mir gut gefallen, denn so ist die Handlung stets abwechslungsreich und man erfährt mehr aus der inneren Perspektive von einer größeren Anzahl an Figuren. Insgesamt hat mir der Spannungsbogen gefallen. Lediglich kleinere Passagen in der ersten Hälfte waren etwas zäh. Angesichts des packenden Finales lässt sich darüber aber hinwegsehen. Das Ende lässt den Leser mit einem gemeinen Cliffhanger zurück, der definitiv Lust auf mehr macht.


Fazit:

Dieser Reihenauftakt hat mir wirklich gut gefallen. Die Geschichte ist ausgefallen und neu. Ich finde die Charaktere interessant und kann mit der Geschichte mitfiebern. Nun freue ich mich schon sehr auf die Fortsetzung.

  • Spannung
  • Cover
  • Fantasie
  • Abenteuer
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.03.2017

Lia´s Schicksal

0

Lia, die 17-jährige und damit älteste Tochter des Königshauses Morrighan, soll den Prinzen von Dalbreck heiraten. Lia hat den Prinzen jedoch vorher nie gesehen und flüchtet mit ihrer Freundin Pauline in ...

Lia, die 17-jährige und damit älteste Tochter des Königshauses Morrighan, soll den Prinzen von Dalbreck heiraten. Lia hat den Prinzen jedoch vorher nie gesehen und flüchtet mit ihrer Freundin Pauline in deren weit entfernte Heimat. Sie arbeiten als Bedienung in einer Taverne als dort 2 attraktive Männer auftauchen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Lia fühlt sich zu beiden hingezogen, doch sie spielen ein falsches Spiel mit ihr. Haben beide nur böses im Sinn?

Bereits die Leseprobe hatte mich in ihren Bann gezogen. Der Schreibstil ist sehr bildgewaltig und trotzdem dem empfohlenen Lesealter angepasst. Die Geschichte wird aus der Sicht verschiedener Personen erzählt. Der größte Teil wird jedoch aus Lia´s Sicht berichtet. Die Kapitelüberschriften helfen dabei den Überblick nicht zu verlieren.
Die Protagonisten sind jeder für sich vielschichtig und authentisch dargestellt und entwickeln sich im Laufe der Story. Es wird auch immer wieder von der Gabe der ältesten Tochter gesprochen, die bis zum Schluss ein Rätsel bleibt.

Für mich ist dieses Buch ein kleines Lesehighlight gewesen. Es ist der erste Band einer Reihe, die eigentlich als Trilogie ausgelegt ist, im deutschen aber 4 Teile umfassen wird.
Der Einstieg in die Geschichte hat mich so gefesselt und auch am Ende nahm sie wahnsinnig an Fahrt auf, sodass der doch eher langatmige Mittelteil schnell vergessen war. Die Liebesgeschichte ist mir jedoch zwischenzeitlich etwas zu viel gewesen aber auch da bekommt die Autorin den Bogen gut hin.
Gemein ist jedoch der Cliffhanger am Ende, der dem Leser viel Raum für Spekulationen lässt.
Für mich war es ein Lesevergnügen.

4,5 von 5 Sternen

  • Spannung
  • Cover
  • Fantasie
  • Abenteuer
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2017

Eine Prinzessin auf der Flucht

0

Klappentext:

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen ...

Klappentext:

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen …

Über den Autoren:

(Amazon)
Mary E. Pearson hat bereits verschiedene Jugendbücher geschrieben. Der Kuss der Lüge, Band 1 der Chroniken der Verbliebenen, hat in den USA in Bloggerkreisen geradezu einen Hype ausgelöst. Mit dem zweiten Band der Sage, Das Herz des Verräters, ist die Saga in den USA dann auf die New-York-Times-Bestsellerliste geklettert. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Hunden in Kalifornien.
Erster Satz:

Heute war der Tag, an dem tausend Träume sterben mussten und ein einziger geboren wurde.
Gestaltung:

Mir gefäält die Gestaltung es Covers sehr gut, es zeigt einfach den zwiespalt der Prinzessin und es passt berfekt zum Inhalt.
Darüber hinaus finde ich das die Kapitel Anfäge auch super gestaltet worden sind!
Inhalt:

In diesem Buch geht es um die Prinzessin die am Tag ihrer Hochzeit von zuhause wegläuft und ein neues Leben beginnt als Schankmagt.
Doch dann tauchen zwei Menschen auf die ihr den Kopf verdrehen. Zum einen der Mann der sie heiraten sollte und dann den Mann der sie töten sollte.
Meine Meinung:

Ich finde das Buch ist echt gelungen. Mir gefällt es wie die Autorin Dinge erklärt, wie sie dem Leser die Welt näher bringt und vorallem zeigt sie mal wieder das nicht alle Prinzessinen gleich sind.
Das einzige manko was ich an dem Buch hatte war der Einstieg, dieser war doch etwas lange. Das Ende dafür hat alles wieder rausgerissen und mir gefällt diese Welt einfach.
Es gibt hier so viel Gegensätze und das macht die Geschicht sehr interssant.

Die Charakter gefallen mir auch sehr gut. Sie sind zwar teilweise auf den ersten Blick sehr einfach gestrickt, aber wenn man sie näher kennenlernt sieht man immer mehr in ihnen und entdeckt noch Dinge in ihnen mit denen man nicht gerechnet hat.