Leserunde zu "Tante Poldi und die Früchte des Herrn" von Mario Giordano

Urlaubsstimmung und Mord im Weinberg.

Tante Poldi ist wieder da, gewohnt vorlaut und overdressed!
Die Bewerbung zu dieser Leserunde fand im Januar diesen Jahres noch in der alten Lesejury statt. Alle Teilnehmer wurden bereits ausgewählt.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 01.04.2016 - 31.01.2016
  2. Lesen 09.05.2016 - 05.06.2016
  3. Rezensieren 06.06.2016 - 19.06.2016

Bereits beendet

Cover-Bild Tante Poldi und die Früchte des Herrn
Produktdarstellung
(25)
  • Cover
  • Schreibstil
  • Humor
  • Charaktere
  • Lesespaß
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Mario Giordano (Autor)

Tante Poldi und die Früchte des Herrn

Kriminalroman

Tante Poldi ist sauer: Zuerst wird ihr das Wasser abgestellt, dann auch noch der Hund ihrer Freundin um die Ecke gebracht. Kreizsacklzement! Erste Ermittlungen führen sie zum Winzer Avola. Und der ist auch noch so hammer-attraktiv, dass die Poldi nach einer heißen Nacht prompt ihre Ermittlungen vergisst.

Bis am nächsten Morgen die Polizei vor Avolas Tür steht. Denn zwischen seinen Reben wurde eine Leiche gefunden, und Commissario Montana ist alles andere als erfreut, dass ausgerechnet Poldi Avola ein Alibi geben kann. Außerdem bleibt die Frage: Wer hat Giuliana getötet - und warum?

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 15.09.2016

Tante Poldi und die Früchte des Herrn

1 0

"Tante Poldi und die Früchte des Herrn" ist der zweite Teil der Tante Poldi-Reihe und stellt eine gelungene Fortsetzung des Romans "Tante Poldi und die sizilianischen Löwen" dar.

In diesem Fortsetzungskrimi ...

"Tante Poldi und die Früchte des Herrn" ist der zweite Teil der Tante Poldi-Reihe und stellt eine gelungene Fortsetzung des Romans "Tante Poldi und die sizilianischen Löwen" dar.

In diesem Fortsetzungskrimi begegnet man allen bekannten Charakteren aus dem ersten Band wieder. Es dürfen natürlich nicht der Neffe fehlen, der die Geschichte erzählt, oder der Kommissar Montana, der die polizeiliche Instanz und die Liebschaft der guten Tante Poldi darstellt. Aber es kommen auch einige neue Charaktere hinzu, wie einer der „zwei Engel für Poldi“, der gute Padre Paolo. Aber ein Engel allein würde für Tante Poldi natürlich nicht reichen und somit erhält sie auch einen zweiten, die aus dem ersten Band bekannte Signora Concuza. Diese „Engel“ runden ihr Ermittlerteam ab.

Der Hund ihrer guten Freundin wird getötet, ihr Wasser daheim abgestellt, Tante Poldi hat schon einiges zu verkraften, bevor sie auf die Leiche ganz unvermittelt stößt, die ihren neuen Kriminalfalll darstellt, den es zu lösen gilt. Dies ist eine gute Unterhaltung in Form eines Krimis, der mit viel Witz gelöst wird.

Tante Poldi ist der Typ Mensch, den man einfach gern haben muss. Sie trägt die Wahrheit auf der Zunge und spricht alles aus, was sie denkt. Es ist ein lustiger Kriminalroman, der nicht auf plumpen Witz abzielt, sondern vielmehr von einer Situationskomik lebt.

"Tante Poldi und die Früchte des Herrn" ist ein gelungener Kriminalroman und ich kann diesen nur weiterempfehlen.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Durchaus gelungene Fortsetzung

1 0

"Tante Poldi und die Früchte des Herrn" ist eine durchaus gelungene Fortsetzung des Romans "Tante Poldi und die sizilianischen Löwen".
Wo es im ersten Band noch darum ging, dass Tante Poldi sich in Sizilien ...

"Tante Poldi und die Früchte des Herrn" ist eine durchaus gelungene Fortsetzung des Romans "Tante Poldi und die sizilianischen Löwen".
Wo es im ersten Band noch darum ging, dass Tante Poldi sich in Sizilien häuslich niederließ, ihren Bekanntenkreis erweiterte und nebenbei ihren ersten Kriminalfall löste, führt der zweite Band dies fort. Poldi hat sich gut eingelebt, Freunde gefunden, Männer kennen gelernt, lebt und liebt das sizilianische Leben... und stolpert dabei über ihren zweiten Fall. In den sie sich natürlich voller Herzblut stürzt und auch von nichts und niemanden abhalten lässt, ihn zufriedenstellend zu lösen. Koste es, was es wolle.

Man trifft auch im zweiten Band alle liebgewonnenen Charaktere aus Band eins wieder, es kommen einige Neue hinzu und der Neffe rückt weiter mit in den Vordergrund der Handlung. Diese verspricht gute Unterhaltung in Form eines Krimis, der mit Witz und Intelligenz gelöst wird. Tante Poldi ist ein Unikat und man muss sie einfach gern haben. Der Autor bedient sich dabei einer Sprache, die einen öfters laut auflachen lässt. Da der Roman in Sizilien spielt und auch das dolce vita in Italien mitsamt seiner Einwohner detailreich beschrieben wird, kommt man nicht drumherum den Wunsch zu entwickeln seinen nächsten Urlaub dort zu verbringen. Ein netter Nebeneffekt.

"Tante Poldi und die Früchte des Herrn" ist ein gelungener Roman und alle, die auch Romane a la Komissar Franz Eberhofer aus Niederkaltenkirchen mögen, sind hier bestens bedient.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Leg dich nicht mit Poldi an!

0 0

Mein erster Tante Poldi Roman und es fängt schon gut an. Dem Bayrischen wenig mächtig habe ich sehr viel dazugelernt und genoss die Leichtigkeit und den Witz des Krimis.

Der icherzählende Neffe gerät ...

Mein erster Tante Poldi Roman und es fängt schon gut an. Dem Bayrischen wenig mächtig habe ich sehr viel dazugelernt und genoss die Leichtigkeit und den Witz des Krimis.

Der icherzählende Neffe gerät mitten hinein in die neue Ermittlungen seiner Tante Poldi, die ihrem Mafiaboss aus dem ersten Krimiteil Rache geschworen hat. Der knöpft ihr das Wasser ab und ahnt dabei nicht, das er damit bayrische Rache auf sich zieht. Poldi hat es aber dieses Mal nicht leicht, denn die erste Tote ist die Dackeldame einer Freundin und ausgerechnet auf der Suche nach deren Mörder stolpert Poldi quasi über die nächste Leiche. Beziehungs- und ermittlungstechnisch auf dem „Höhepunkt“ angekommen wird Poldi schnell klar, wer hier die Strippen zieht!

Ein toller weiterer Teil um Poldi und ihrem Schnüfflerteam mit gewohnt verblüffendem Ende!


Veröffentlicht am 15.09.2016

Tante Poldi-ihr zweiter Fall

0 0

Poldi, die Zweite, darauf hat man lange warten müssen, doch jetzt ist es soweit. Nachdem sich Tante Poldi in Band 1 mit Erfolg sehr engagiert um die Sympathie der Krimifans und natürlich die Lösung ihres ...

Poldi, die Zweite, darauf hat man lange warten müssen, doch jetzt ist es soweit. Nachdem sich Tante Poldi in Band 1 mit Erfolg sehr engagiert um die Sympathie der Krimifans und natürlich die Lösung ihres ersten Falls bemüht hat, stellt sich dem Leser nun die Frage, kann Poldi in ''Tante Poldi und die Früchte des Herrn' tatsächlich zu einer neuen Krimiserienermittlerin werden, die man auch künftig gerne von Fall zu Fall bzw. von Buch zu Buch begleiten möchte.
Ja, man will, ich zumindest und ich bin überzeugt, nach diesem Buch, liebe Leser, ihr auch.
Wieder lässt sich das bayrische Original in ihrer neuen Heimat Sizilien viel Zeit, bis ihr die erste menschliche Leiche in 'Natura' vor die Augen kommt. Zuvor muss jedoch bereits ein geliebtes tierisches Mitglied der vertrauen Dorfgemeinschaft 'dran glauben. Nach etwa 100 Seiten ist es dann soweit, außer Madame Sahara (Die Tote) tritt nun auch Poldis 'irgendwie schon Freund', der Polizeichef der Gegend, Vito Montana, in Erscheinung, und man erhält gleich einen Eindruck von dem doch recht lebhaftem Verhältnis der beiden Akteure.
Und ab hier nimmt nun auch der'Fall' an Fahrt auf.
Kommt mit auf diese Reise, es gibt viel zu erleben, urig- speziell, komisch und voll italienisch-bayrischem Charme. Packen wirs an!
Viel Spaß beim Lesen und lasst es euch gutgehen.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Ein herrliches Buch von Mario Giordano

0 0

Tante Poldi und die Früchte des Herrn ist wieder ein wunderschönes Buch von Mario Giordano. Er nimmt den Leser mit auf eine Reise nach Sizilien, auf der man mit Tante Poldi dem bayrischen Urgestein, wieder ...

Tante Poldi und die Früchte des Herrn ist wieder ein wunderschönes Buch von Mario Giordano. Er nimmt den Leser mit auf eine Reise nach Sizilien, auf der man mit Tante Poldi dem bayrischen Urgestein, wieder viele lustige Abenteuer erleben darf. Tante Poldi ist wie immer eine Frohnatur, bei der die Männer dahinschmelzen. Sie deckt auf ihre Art sehr humorvoll Kriminalfälle auf, denn schließlich war ihr Vater da sehr prägend. Das schöne an den Büchern ist, dass man als Leser niemals weiß welche skurrilen Figuren noch alles auftreten werden. Dieses Mal ist es eine Alge, die geschwätzige schwäbische Doris, dann wird es mystisch mit den Wahrsagern. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.