eBook-Leserunde zu "Kaltes Verlangen" von Natalie Tielcke

Cover-Bild Kaltes Verlangen
Produktdarstellung
(24)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Handlung
  • Spannung
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Natalie Tielcke (Autor)

Kaltes Verlangen

Sie ist von dir besessen. Sie beobachtet dich und jeden deiner Schritte. Sie will dir nah sein. Immer und überall. Am Tag schleicht sie sich als Patientin in deine Praxis. Nachts sitzt sie vor deinem Fenster und blickt in deine Wohnung. Wartet dort, bis du schlafen gehst. Das ist ihr Geheimnis.

Aber was, wenn dein eigenes Geheimnis viel schlimmer ist?

Ein außergewöhnlicher Thriller, bei dem wenig so ist, wie es scheint und der in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele führt.

"Es gehört einfach zu der Natur des Menschen, sich und die Welt zu zerstören. Ein Zwang, ein Drang, ein Trieb, der vorhanden ist, noch bevor man geboren wird."

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 13.01.2017 - 12.02.2017
  2. Lesen 20.02.2017 - 12.03.2017
  3. Rezensieren 13.03.2017 - 26.03.2017

Bereits beendet

Ein Thriller mit einer außergewöhnlichen Heldin.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 22.03.2017

Stalking-Thriller

0

Das Cover ist sehr ansprechend und auch der Klappentext macht neugierig auf das Buch. Der Schreibstil ist flüssig und locker und es lässt sich angenehm lesen. Die handelnden Personen sind ebenso wie die ...

Das Cover ist sehr ansprechend und auch der Klappentext macht neugierig auf das Buch. Der Schreibstil ist flüssig und locker und es lässt sich angenehm lesen. Die handelnden Personen sind ebenso wie die Handlungsorte gut beschrieben und ich konnte mir alles gut vorstellen.

Das Thema ist gut umgesetzt und man kann sich nach dem Lesen dieses Buches gut vorstellen, dass Stalking jeden treffen kann. Das macht einen schon nachdenklich und ich hoffe, dass ich nie Opfer eines Stalkers oder einer Stalkerin werde. Der Schluss war dann sehr überraschend und hat das Buch zum Ende hin noch einmal richtig spannend gemacht.

Für mich ein lesenswertes Buch mit überraschendem Ende.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Handlung
  • Spannung
Veröffentlicht am 21.03.2017

Spannend

0

Kim ist eine zwanghafte Stalkerin. Aber nicht im herkömmlichen Sinne. Sie sucht sich beliebige Menschen aus, die ihr interessant erscheinen und beobachtet sie auf Schritt und Tritt. Dabei schreckt sie ...

Kim ist eine zwanghafte Stalkerin. Aber nicht im herkömmlichen Sinne. Sie sucht sich beliebige Menschen aus, die ihr interessant erscheinen und beobachtet sie auf Schritt und Tritt. Dabei schreckt sie vor fast nichts zurück.
Ihr neuestes Zufallsopfer ist Anna, von der sie verzaubert ist. Kurz darauf sieht sie Annas Freund Max und ist auch von ihm verzaubert. Sie fängt an, ihm zu folgen. Sie schleicht sich in seine Praxis als Patientin ein, lauert nachts vor seinem Fenster, beobachtet sein Haus und bricht in seine Wohnung ein. Doch diesmal ist alles anders. Max scheint ein unheimliches Geheimnis zu haben, das Kim unbedingt ergründen will. Ihr Ehrgeiz ist geweckt und Kim läuft zur Hochform auf. Das Hätte sie lieber bleiben lassen sollen, denn diesmal wird Kim die Geister, die sie rief, nicht mehr los.

Es ist sehr verstörend, wie sich Kim in fremde Leben schleicht. Man fühlt eigentlich keinerlei Sympathien mit ihr. Eher schon mit ihren Opfern Anna und Max.
Selbst als Kim die brutale Quittung für ihr Stalking bekommt und selbst in die Enge getrieben wird, hält sich mein Mitleid absolut in Grenzen. In Max/David hat sie ihren Meister gefunden, der ihr immer einen Schritt voraus ist.

Der Schreibstil hat mir gefallen. Und auch die Spannung hielt trotz einiger Logiklöcher bis zum Ende.
Die Einschübe aus den alten Tagebüchern machten die Geschichte zusätzlich interessant.
Ein durchaus gelungener Thriller!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Handlung
  • Spannung
Veröffentlicht am 20.03.2017

Kaltes Verlangen

0

Inhalt:

Sie ist von dir besessen. Sie beobachtet dich und jeden deiner Schritte. Sie will dir nah sein. Immer und überall. Am Tag schleicht sie sich als Patientin in deine Praxis. Nachts sitzt sie vor ...

Inhalt:

Sie ist von dir besessen. Sie beobachtet dich und jeden deiner Schritte. Sie will dir nah sein. Immer und überall. Am Tag schleicht sie sich als Patientin in deine Praxis. Nachts sitzt sie vor deinem Fenster und blickt in deine Wohnung. Wartet dort, bis du schlafen gehst. Das ist ihr Geheimnis.
Aber was, wenn dein eigenes Geheimnis viel schlimmer ist?

Ein außergewöhnlicher Thriller, bei dem wenig so ist, wie es scheint und der in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele führt.
"Es gehört einfach zu der Natur des Menschen, sich und die Welt zu zerstören. Ein Zwang, ein Drang, ein Trieb, der vorhanden ist, noch bevor man geboren wird."

Meine Meinung:

Das Cover ist sehr schön, aber unspektakulär gestaltet. Ich würde es mir aber auf jeden Fall in einer Buchhandlung genauer anschauen!
Der Schreibstil der mir noch unbekannten Autorin ist sehr gut und lässt sich wunderbar flüssig lesen! Allerdings störte mich ein wenig die Unterteilung des Buches in Kapiteln und Teilen. Irgendwie machte das für mich keinen Sinn!
Die Geschichte ist zu Anfang echt spannend und man kommt dank des flüssigen Schreibstils gut in das Geschehen rein. Doch dann läuft das Ganze mehr und mehr in eine unrealistische Richtung, die ich übertrieben und an den Haaren herbeigezogen fand. Die einzelnen Personen fand ich trotzdem sehr detailreich und authentisch dargestellt und beschrieben. Die Tagebucheinträge erhöhten meiner Meinung nach die Spannung und gestalteten das Buch abwechslungsreich! Man weiß sie am Anfang nicht richtig zu deuten, lösen sich am Schluss aber sehr schlüssig!
Im letzten Teil häufen sich die Ungereimtheiten und unrealistischen Vorkommnisse, wie z.B. ein vorgetäuschtes Koma. Das hat mich doch sehr gestört, denn zur Vermeidung hätte man nur etwas gründlicher recherchieren müssen! Leider nahmen diese Geschehnisse der Geschichte jegliche Spannung und Glaubwürdigkeit.
Die Grundidee der Autorin, die sie in den ersten Teilen des Buches noch toll umgesetzt hat, endet leider in einem Ende, mit dem ich nicht zufrieden bin. Deshalb vergebe ich noch gerade drei von fünf Sterne! Für Krimifans, die nicht so an die Realität gebunden sind, vergebe ich aber trotzdem eine Leseempfehlung! Da sollte sich jeder für sich ein eigenes Urteil machen....





  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Handlung
  • Spannung
Veröffentlicht am 18.03.2017

Stalking mit psychologischen Abgründen

0

Kim Kestrel, eine junge Frau, die in einer Großstadt lebt und einen Job als Reinigungsfachkraft ausübt, entwickelt eine Obsession. Ein vanille-mandarin-duftendes Parfüm einer Frau führt Kim zu einem Mann, ...

Kim Kestrel, eine junge Frau, die in einer Großstadt lebt und einen Job als Reinigungsfachkraft ausübt, entwickelt eine Obsession. Ein vanille-mandarin-duftendes Parfüm einer Frau führt Kim zu einem Mann, den sie in naher Zukunft verfolgen wird. Zufällig stößt Kim auf Anna, die wiederum mit dem Psychologen Max Roth zusammenlebt. Max wird zu Kims Beobachtungsobjekt. In der Vergangenheit wurde Kim psychologisch in der ihrer Jugend betreut. Doch die damalige Therapie brach sie irgendwann ab. Max biete für sie nun die Gelegenheit, die Therapie wieder aufzunehmen. Letztlich dienen aber die Therapiestunden nur einem Zweck: Max nahe zu sein. Aber es bleibt nicht bei den Therapiestunden. Kim beobachtet Max, sie beobachtet Anna, sie beobachtet beide in ihrer Wohnung, indem sie sich auf einem Baugerüst an deren Haus stundenlang bis zum anderen Morgen versteckt, und die beiden heimlich beobachtet. Eines Abends entdeckt Kim, dass Anna Max in einen Raum einsperrt. Doch in einer Nacht versucht Max auszubrechen. Dann taucht plötzlich jeden Abend ein dunkel gekleideter Mann an der Haustür auf, der sich jede Nacht um die Ohren schlägt. Kim will wissen, wer dieser Mann ist.
Natalie Tielcke beschreibt in ihrem Thriller zwei extreme Figuren, die in ihre jeweiligen (psychologischen) Abgründe sich bewegen. Auf der einen Seite ist die hochintelligente Kim mit Einser-Abitur, die verschiedene Studienfächer abgebrochen hat, und auf der anderen Seite ist der Psychologe Max Roth mit eigener Praxis, der eine Eigenschaft an sich trägt, die kaum nachvollziehbar ist. Anna arbeitet ebenfalls als Psychologin, allerdings in einer Klinik, wo sich Anna und Max kennenglernt haben. Anna verlässt Max, als ihr die abgründigen Eigenschaft von Max zu viel werden. Ein Erlebnis auf der Straße verschaffen Kim die Möglichkeit, Max noch näher zu kommen. Max weiß erst gar nicht wie ihm geschieht, und lässt sich auf Kims Plan ein. Die Autorin lässt die Leserschaft einerseits in spannende psychologische wie auch pervers brutal dargestellte Momente eintauchen. Kritikpunkte in diesem Thriller sind allerdings die Momente, als Max einen Komapatienten spielt, und warum Kim zu einer Stalkerin wurde. Zu Kims Vergangenheit werden wenige Informationen geliefert. Die Sprache an sich ist einfach und nachvollziehbar. Ein roter Faden zieht sich durch die Geschichte.
Mein Gesamteindruck ist, dass ich diesen Thriller gerne gelesen habe, wobei anfängliche Spannung auf die Spitze gebracht werden, aber am Ende habe ich zwei Schwachstellen an dem Thriller zu kritisieren. Die kurzen Kapitel fand ich gut, ebenso die Tagebucheinträge, die durch einen anderen Schrifttyp und das jeweilige Tagebuchdatum hervorgehoben wurden brachten Abwechslung in die Geschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Handlung
  • Spannung
Veröffentlicht am 17.03.2017

Weißt du, wer dein Gegenüber wirklich ist?

0

Du wirst beobachtet, bemerkst es aber gar nicht. Auf all deinen Tritten und Schritten wirst du verfolgt, denn sie ist von dir besessen. Kim tut dies, sie ist fasziniert von einer Person und folgt dieser ...

Du wirst beobachtet, bemerkst es aber gar nicht. Auf all deinen Tritten und Schritten wirst du verfolgt, denn sie ist von dir besessen. Kim tut dies, sie ist fasziniert von einer Person und folgt dieser fortan auf allen Wegen, beobachtet sie in ihrer Wohnung, schaut sich selbst in der Wohnung um. Doch was ist, wenn die Personen, die man beobachtet, selbst ein Geheimnis haben?

Mal wieder einen Thriller lesen, eine wirklich spannende Sache. Und das Buch hat mich auch wirklich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Der Schreibstil von Natalie Tielcke gefällt mir sehr gut, sie schildert alles sehr verständlich in einer angenehmen Sprache, die aber dennoch nicht einfach, sondern durchaus sehr durchdacht ist. Die Sätze sind nicht großartig verschachtelt, aber mit so viel Spannung und toller Wortwahl versehen, dass es toll war das Buch zu lesen. Auch der Erzählstil hat mir sehr zugesagt, denn auch wenn die Geschichte vielleicht teilweise abstrus ist, es ist sehr überlegt und nachvollziehbar, wenn gleich manchmal verrückt.

Alles in allem ies es wirklich super spannend geschrieben, so dass ich das Buch in kürzester Zeit gelesen hatte, denn ich mochte es kaum mehr aus der Hand legen. Zwischenzeitlich war ich gedanklich mal auf einer ganz anderen Fährte, was aber auch ein interessanter Eindruck war. Überhaupt ist es so, dass man die Entwicklung der Geschichte überhaupt nicht vorhersehen kann, es ergeben sich immer mal wieder neue und ganz andere Aspekte als man vielleicht erahnt hat.

Mir hat dieser Thriller wirklich sehr gut gefallen, ich wurde hier sehr gut unterhalten, die Spannung kaum auf keinen Fall zu kurz, auch gewisse Einspielungen hinsichtlich der Liebe (und was damit so verbunden ist) fand ich passend und nett geschildert. Eine gute Mischung der Geschichte, teilweise fand ich hier frühere Tagebuch-Einträge bzw. Auszüge daraus heftig was die Schilderung angeht, aber es hat zum ganzen Buch soweit gepasst. Generell fand ich das Buch wirklich spannend bis zum Schluß – und das muss ja auch was heißen.

Von mir gibt es hier 5 von 5 Sternen für einen wirklich super spannenden, unterhaltsamen Thriller sowie eine Empfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Handlung
  • Spannung