eBook-Leserunde zu "The Chosen One - Die Ausersehene" von Isabell May

Magie, Geheimnisse und große Gefühle
Cover-Bild The Chosen One - Die Ausersehene
Produktdarstellung
(24)
  • Cover
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Idee
  • Lesespaß
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Isabell May (Autor)

The Chosen One - Die Ausersehene

Band 1

Eine zerrüttete Welt, eine allmächtige Regentin und ein rebellisches junges Mädchen.



Die 17-jährige Skadi ist eine Ausersehene - dazu bestimmt, dem Königreich Kinder zu schenken. Eine Seuche löschte vor Jahrhunderten einen Großteil der Bevölkerung aus und machte fast alle überlebenden Frauen unfruchtbar. Maella, die Regentin, ließ die wenigen fruchtbaren Frauen in eine Burg bringen, wo sie seitdem im Luxus leben und für den Fortbestand des Reichs sorgen. Skadi aber will sich nicht einsperren lassen und flieht aus ihrem goldenen Käfig.

Verzweifelt irrt sie umher, bis sie zufällig auf den freundlichen Finn trifft. Ihm und seinen Gefährten, darunter der rätselhafte Jaro, schließt sie sich an und stellt dabei fest, dass auch in ihr mehr Magie steckt, als sie bisher überhaupt ahnte ...



Spannender zweiteiliger YA-Fantasyroman, gespickt mit Magie, Geheimnissen und großen Gefühlen.



eBooks von beBEYOND - fremde Welten und fantastische Reisen.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 09.10.2017 - 29.10.2017
  2. Lesen 06.11.2017 - 26.11.2017
  3. Rezensieren 27.11.2017 - 10.12.2017

Bereits beendet

Der erste Teil einer neuen spannenden Young-Adult-Fantasy-Reihe! Die 17-jährige Skadi ist dazu bestimmt, dem Königreich Kinder zu schenken. Doch sie entscheidet sich gegen das luxuriöse Leben, das ihr bevorsteht, und flieht.

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "The Chosen One - Die Ausersehene" von Isabell May und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen eBooks!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 01.12.2017

Was in einem schlummert

0

Das Cover finde ich sehr gelungen und passt gut zum Inhalt.
Der Klappentext hatte mich neugierig gemacht.

Die Handlung wird aus Sicht der Protagonistin erzählt mittels eines personalen Erzählers.
Der ...

Das Cover finde ich sehr gelungen und passt gut zum Inhalt.
Der Klappentext hatte mich neugierig gemacht.

Die Handlung wird aus Sicht der Protagonistin erzählt mittels eines personalen Erzählers.
Der Prolog ist die einzige Stelle, die aus einer anderen Figur heraus geschrieben wird. Er ist spannend und der Zusammenhang zur Grundgeschichte lichtet sich im Laufe des Romans. Die Seiten ließen sich super schnell lesen und ehe ich mich versah, war der Roman zu Ende. Ich bin super gespannt, wie es weiter geht. Mir persönlich hat der Spannungsaufbau super gefallen. Die meiste Zeit war etwas los, wobei es auch Phasen zum Entspannen gab.
Ich konnte mir alles super vorstellen und hatte ein Kopfkino :)
Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, wobei einzelne mehr im Fokus stehen wie andere.

Ich vergebe 4,5 von 5 Sternen. Empfehlen kann ich es an alle, die sich für dieses Buch interessieren ;)

  • Cover
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Idee
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 01.12.2017

Zu wenig Spannung und blasse Charaktere - leider nicht mein Fall

0

Buchinfo
Die 17-jährige Skadi ist eine Ausersehene – dazu bestimmt, dem Königreich Kinder zu schenken. Eine Seuche löschte vor Jahrhunderten einen Großteil der Bevölkerung aus und machte fast alle überlebenden ...

Buchinfo
Die 17-jährige Skadi ist eine Ausersehene – dazu bestimmt, dem Königreich Kinder zu schenken. Eine Seuche löschte vor Jahrhunderten einen Großteil der Bevölkerung aus und machte fast alle überlebenden Frauen unfruchtbar. Maella, die Regentin, ließ die wenigen fruchtbaren Frauen in eine Burg bringen, wo sie seitdem im Luxus leben und für den Fortbestand des Reichs sorgen. Skadi aber will sich nicht einsperren lassen und flieht.
Verzweifelt irrt sie umher, bis sie zufällig auf den freundlichen Finn trifft. Ihm und seinen Gefährten, darunter der rätselhafte Jaro, schließt sie sich an und erkennt, dass mehr in ihr steckt, als sie bisher überhaupt ahnte ... (Quelle: Verlag)

Anfang
Sie wusste, dass sie hinter ihr her waren, obwohl sie sie nicht sehen konnte. Die Straße hinter ihr war leer, doch sie fühlte, dass die Männer nicht weit entfernt sein konnten.

Meine Meinung
Dieses Buch ist das erste, was ich in einer Leserunde bei Lesejury lesen durfte. Sowohl der Kalppentext, als auch die Leseprobe klangen interessant und so habe ich mich sehr gefreut, dass ich eine der Glücklichen war, die für diese Leserunde ausgewählt wurde. Leider war meine Euphorie nicht von Dauer, denn das Buch hat mir persönlich nicht so gut gefallen, wie ich gehofft hätte.

Ich habe dieses Jahr die Reihe "Das Juwel" von Amy Ewing gelesen, welche ich wirklich fabelhaft fand. Die Beschreibung der Reihe von Isabell May erinnerte mich an diese Geschichte und ich begann mit großem Elan. Der Schreibstil ist leicht und flüssig, so dass man schnell voran kommt und die Seiten zügig weiterblättert. Allerdings ist der Schreibstil in meinen Augen noch nicht gänzlich ausgereift. Die Dopplungen und Wiederholungen (stellenweise innerhalb eines Satzes), stören mich persönlich beim Lesen einfach. Um ein Beispiel dafür zu geben, habe ich ein Zitat rausgesucht.

Es gib doch auch keinen Grund, warum wir uns für mehr interessieren sollten, nicht wahr? Wir haben hier doch alles, was wir brauchen. Und es hat doch auch einen guten Grund, warum man nicht in ferne Länder reisen darf. Niemand soll Krankheiten aus fernen Ländern einschleppen, damit nie wieder so etwas geschieht wie damals." (Position 463-465)

Zu Beginn mochte ich Skadi. Auch wenn andere Teilnehmer der Leserunde sie sofort als naiv und weltfremd abstempelten, gefiel mir ihre nette, freundliche Art und dafür, dass sie so lange im "goldenen Käfig" gelebt hat, fand ich sie doch recht selbstständig und auch vorausschauend. Dies änderte sich allerdings im Laufe der Geschichte. Für meinen Geschmack hat sie mit der Zeit einige Schritte zurück gemacht. Plötzlich war sie ständig in Gefahren, aus denen sie sich nicht selbst heraushelfen konnte, musste dauernd "gerettet" werden und wurde von Seite zu Seite (dann auch für mich) naiver und unselbstständiger. Ich weiß nicht, warum die Autorin aus einer selbstbestimmenden jungen Frau eine dümmliche, unfähige Trulla machen musste, die ohne "Männer" nicht mehr hätte überleben können.
Damit wäre ich an einem Punkt, der mir ebenfalls nicht so gut gefallen hat. Im Klappentext erfährt man, dass Skadi 17 Jahre alt ist. Ich muss gesetehen, dass ich nicht mehr weiß, ob es nicht gesagt wurde oder ich es übersehen/vergessen habe, wie alt die anderen Charaktere sind. Ganz besonders geht es mir dabei um die "Männer" Finn und Jaro. Während Finn oftmals wirkt wie kurz vor der Pubertät und dem Stimmbruch, hatte ich häufig den Eindruck, dass Jaro um die 30 (oder älter) sein könnte. Da aber beide romantische Gefühle für Skadi entwickeln, finde ich das etwas unpassend.

"Das rote Kleid, die wahnsinnig langen Haare, und...Nimm es mir nicht übel, aber ein wenig weltfremd wirkst du auch. Du bist doch nicht etwa eine Ausersehene?" (Position 995-996)

Nachdem mir Skadi dann nicht mehr so sympathisch war, gab es eigentlich nur einen Charakter, der mich interessierte. Jaro. Wahrscheinlich lag es allerdings daran, dass er um seine Person, seine Vergangenheit und allem was dazugehört ein riesen Geheimnis macht. Er erfüllt dieses typische Klischee von einem einsamen Wolf, der für sein Rudel nur das Beste will, aber sich nichts anderes gönnt als Selbstgeißelung. So etwas macht automatisch interessant und zieht die Frauen an ^^

Viele Charaktere bleiben sehr blass und wirken dadurch schnell uninteressant. Da es sich hierbei um den ersten Teil einer Reihe handelt, hat sich die Autorin einige Informationen vielleicht für die folgenden Bände aufgehoben. Allerdings reicht das nicht um mich zu ködern, weswegen ich weitere Teile vermutlich nicht lesen werde.


Isabell May begleitete die Leserunde und sagte, dass sie (sinngemäß) relativ unsortiert und ungeplant an diese Geschichte rangegangen sei. Meiner Meinung nach merkt man das deutlich. Es gibt einige Stellen, die sicher besser gewesen wären, wenn man sie infach noch ein paar Mal gedanklich durchgespielt und anders geplant hätte.

Insgesamt kam die Spannung leider etwas zu kurz und eher unwichtige Geschichten wurden unnötig künstlich in die Länge gezogen.

Fazit
Der Beginn einer Reihe, der mich leider nicht wirklich überzeugen konnte. Es handelt sich um eine gute Grundstory, die ihr Potential aber leider verschenkt und in der Konsequenz dann unfertig und unausgereift wirkt.
Insgesamt handelt es sich wohl um eine Reihe, die tatsächlich eher auf eine jüngere Leserschaft abzielt, da die etwas jüngeren Teilnehmer der Leserunde begeistert von diesem Auftakt waren.
Eine pauschale Leseempfehlung würde ich somit nicht geben, aber den jüngeren Lesern raten, sich diese Geschichte mal anzuschauen!

  • Cover
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Idee
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 01.12.2017

Guter Auftakt

0

Eine zerrüttete Welt, eine allmächtige Regentin und ein rebellisches junges Mädchen.

Die 17-jährige Skadi ist eine Ausersehene - dazu bestimmt, dem Königreich Kinder zu schenken. Eine Seuche löschte vor ...

Eine zerrüttete Welt, eine allmächtige Regentin und ein rebellisches junges Mädchen.

Die 17-jährige Skadi ist eine Ausersehene - dazu bestimmt, dem Königreich Kinder zu schenken. Eine Seuche löschte vor Jahrhunderten einen Großteil der Bevölkerung aus und machte fast alle überlebenden Frauen unfruchtbar. Maella, die Regentin, ließ die wenigen fruchtbaren Frauen in eine Burg bringen, wo sie seitdem im Luxus leben und für den Fortbestand des Reichs sorgen. Skadi aber will sich nicht einsperren lassen und flieht aus ihrem goldenen Käfig.

Verzweifelt irrt sie umher, bis sie zufällig auf den freundlichen Finn trifft. Ihm und seinen Gefährten, darunter der rätselhafte Jaro, schließt sie sich an und stellt dabei fest, dass auch in ihr mehr Magie steckt, als sie bisher überhaupt ahnte ...

Spannender zweiteiliger YA-Fantasyroman, gespickt mit Magie, Geheimnissen und großen Gefühlen.



Der Schreibstil ist sehr flüssig und gut zu verstehen. Man kommt dadurch schnell voran und kann das Buch kaum noch aus der Hand legen.

Auch der Inhalt des Buches fesselt einen direkt, da man mitten im Geschehen hineingezogen wird. Mit den Hauptcharakteren kann man sich von Anfang an freunden und verstehen, warum sie wie Handeln. Es wird mit jeder Seite die man weiterblättert Magischer.

Das Einzige, was ich ein wenig bemängel ist, dass die Inhaltsangabe nicht so recht zu dem Inhalt passt. Man hätte sie weiter ausführen müssen.

Aber alles in einem kann ich das Buch nur empfehlen!

  • Cover
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Idee
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 30.11.2017

vielversprechendes Debut

0

Mir wurde das ebook im Rahmen einer Leserunde bei der Lesejury zur Verfügung gestellt, wofür ich mich herzlich bedanke.

Das Buch beginnt mit einem spannenden Prolog, der mich sehr neugierig auf den Verlauf ...

Mir wurde das ebook im Rahmen einer Leserunde bei der Lesejury zur Verfügung gestellt, wofür ich mich herzlich bedanke.

Das Buch beginnt mit einem spannenden Prolog, der mich sehr neugierig auf den Verlauf der weiteren Handlung gemacht hat.

Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil, und ich konnte mich rasch einlesen. Die Handlung selbst lässt nach dem spannenden Beginn insofern etwas nach, als es zwischendurch dann Phasen gibt, an denen es eher ruhig zuging und wo ich mir gewünscht hätte, dass es ein wenig rascher weitergeht.

Der Plot selbst hat mir jedoch sehr gut gefallen. Die Geschichte hat einige Twists, und es gab dazwischen immer wieder Szenen, bei denen die Spannung dann angezogen hat. Im Gesamten hat das Buch durchaus einige interessante Ansätze, die neugierig auf Mehr machen.

In die Charaktere konnte ich mich teilweise einfühlen, teilweise gibt es aber auch Situationen, in denen ich eine bestimmte Handlungsweise nicht so ganz nachvollziehen konnte bzw. es mir dann zu rasch zur nächsten Szene wechselte.

Das Buch regt durchaus zum Nachdenken an: Frauen werden in Luxus gehalten, um Männern zugeführt zu werden, von denen sie dann schwanger werden, und ihr weiteres Leben verläuft mehr oder weniger als Gebärmaschinen. Was man darüber denkt, soll jeder für sich entscheiden, ich finde solche Geschichten immer ein wenig erschreckend, weil es daran erinnert, dass es auch im echten Leben in der Vergangenheit (und sicherlich auch aktuell) ähnliche Vorgehensweisen gegeben hat. Da das Buch für Jugendliche geschrieben wurde, finde ich es gut, wenn ihnen damit auch Denkansätze gegeben werden und vielleicht auch Diskussionsstoff.

Fazit: "The Chosen One" ist das Debut der Autorin, das mich im Großen und Ganzen überzeugen konnte, bis auf kleine Schwächen. Für Jugendliche ist es auf jeden Fall geeignet, aber auch Erwachsene können sich damit unterhaltsame Lesestunden machen. Angenehmer Schreibstil und ein großteils spannender Plot lassen das Buch rasch lesen und machen neugierig auf den zweiten Teil. Überrascht hat es mich insofern, als der Verlauf ganz anders war, als ich es nach dem Prolog erwartet hätte. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung.

  • Cover
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Idee
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 30.11.2017

Fantasie und Magie in Blau und Rot

0

Skadi ist eine 17 Jährige Ausersehene. Sie ist dafür bestimmt, dem Königreich Kinder zu schenken, von ausgewählten Männern. Nachdem sie allerdings eine ausgestoßene Freundin besucht hat und gesehen hat, ...

Skadi ist eine 17 Jährige Ausersehene. Sie ist dafür bestimmt, dem Königreich Kinder zu schenken, von ausgewählten Männern. Nachdem sie allerdings eine ausgestoßene Freundin besucht hat und gesehen hat, wie der für sie ausgewählte Mann mit Frauen umgeht, wird ihr klar, dass sie das nicht möchte und macht sich auf den Weg in die Freiheit. Dort trifft sie auf Finn, der ihr hilft, sich in der normalen Welt zurecht zu finden. Später lernt sie auch seine Freunde kennen und schließt sich denen, auf eine abeteuerliche Reise, in der sie Liebe, Freundschaft, Zusammenhalt, Angst und Trauer kennen lernt. All dies, was sie vorher nicht kannte.

Das Buch entstand aus der Feder von Isabell May, geboren 1985 in Österreich, nun in der Nähe von Aachen mit Mann, zwei Katzen und Hund lebend. Sie studierte Germanistik, Bibliothekswesen und Journalismus, hat sich dann aber 2014 mit dem Schreiben von Liebes- und Fantasyromanen als Autorin selbstständig gemacht.

Durch den einfachen und schön geschriebenen Stil, ließ sich das Buch einfach und schnell durchlesen.
Die Charaktere waren sehr ausgereift und die Namen passten perfekt zu den Persönlichkeiten. Die Idee war für mich etwas neues, da ich bis jetzt, nichts dergleichen gelesen habe. Auch die Gefühle, die die Charaktere vermitteln sollten, waren immer vorhanden und sehr gut übermittelt.

Ich persönlich halte die Geschichte von Skadi für einen recht schönen Jugendroman, der natürlich auch für weitere Generationen schön sein kann.
Nach diesem Teil, stellen sich mir einige Fragen, die hoffentlich im nächsten Teil beantwortet werden und was mich dazu bringen wird, den zweiten Teil genauso zu verschlingen wie den ersten.

  • Cover
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Idee
  • Lesespaß