Leserunde zu "Age of Trinity - Silbernes Schweigen" von Nalini Singh

Der Auftakt einer neuen Serie von Bestsellerautorin Nalini Singh!
Cover-Bild Age of Trinity - Silbernes Schweigen
Produktdarstellung
(35)
  • Cover
  • Figuren
  • Atmosphäre
  • Spannung
  • Handlung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Nalini Singh (Autor)

Age of Trinity - Silbernes Schweigen

Patricia Woitynek (Übersetzer)

AGE OF TRINITY - der Beginn einer neuen Ära

Kontrolle, Präzision und Familie - das sind die drei Pfeiler, auf denen die Mediale Silver Mercant ihr Leben aufgebaut hat. Für Chaos, Emotionen und Leidenschaft ist kein Platz. Aber all das verkörpert Valentin Nikolaev, Alpha der StoneWater-Bären für die kühle Mediale. Und obwohl sie ihm einen Korb nach dem anderen gibt, lässt sich der charismatische Gestaltwandler nicht beeindrucken und flirtet bei jeder Begegnung unverhohlen mit ihr. Doch als ein Anschlag auf Silver verübt wird, bei dem sie fast stirbt, ist Valentin ihre einzige Zuflucht...

"Nalini Singh ist brillant!" USA Today

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 27.11.2017 - 17.12.2017
  2. Lesen 08.01.2018 - 04.02.2018
  3. Rezensieren 05.02.2018 - 18.02.2018

Bereits beendet

Eine der erfolgreichsten Romantic-Fantasy-Autorinnen weltweit ist wieder da: Nalini Singh nimmt uns mit ihrer neuen "Age of Trinity"-Reihe wieder mit zu den Gestaltwandlern, wo wir auf alte Bekannte und neue Freunde treffen!

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Age of Trinity - Silbernes Schweigen" von Nalini Singh und sichert euch die Chance auf eines von 40 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 18.02.2018

AGE OF TRINITY - der Beginn einer neuen Ära

1

Age of Trinity - Silbernes Schweigen von Nalini Singh
Patricia Woitynek (Übersetzer)


Mit Age of Trinity - Silbernes Schweigen startet Nalini Singh grandios in die 2. Staffel ihrer Psy Changeling-Reihe. ...

Age of Trinity - Silbernes Schweigen von Nalini Singh
Patricia Woitynek (Übersetzer)


Mit Age of Trinity - Silbernes Schweigen startet Nalini Singh grandios in die 2. Staffel ihrer Psy Changeling-Reihe. Wieder geht es hier um Mediale, Gestaltwandler und Menschen. In diesem Band sind die Hauptakteure Valentin Nikolaev, Alpha der StoneWater-Bären und Silver Mercant, Assistentin von Kaleb Krychek und Chefin des Krisenmanagement des Dreierbündnisses.
Valentin ist von der starken und selbstständigen Frau faszniert und fühlt sich zu ihr hingezogen. Der Alpha möchte sie, als gleichberechtigte Partnerin an seiner Seite haben, weshalb er Silver umwirbt. Trotz mehrfacher Abfuhren bleibt Valentin auf eine charmante Art und Weise hartnäckig. Auf Grund eines Mordanschlages auf Silver, findet diese Unterschlupf bei den Stone Water-Bären.



Nalini gelingt es, mit ihrem Schreibstil den Charakteren und Orten Leben einzuhauchen. Sie entführt uns nach Russland und durch russische Kosenamen von Valentin für Silver wird dies in der Geschichte unterstrichen. Sie beschreibt anschaulich das Psy Changeling Universum, so dass man schnell in diese Welt eintauchen kann. Am besten hat mir hier der große Saal von der Stone Water-Bärenhöhle gefallen.
Nalini Singh hat die Charaktere sehr schön detailliert herausgearbeitet, so dass man sich in die Protagonisten gut hineinversetzen und mitfiebern konnte. Auch tauchen hier kurz alte Protagonisten auf.
Durch Intrigen, diverse Attentate und natürlich das Werben von Valtenin um Silver verleiht diesem Buch etliche Hochs und Tiefs. Nalini schafft es einige Spannungsbögen einzubauen und endet mit einem Cliffhänger.
Auch das Cover gefällt mir wieder sehr gut und es passt auch exzellent zu der 1. Staffel. Mit der Bild- und Farbwahl verbreitet es eine abenteuerliche, spannende und erotische Atmosphäre.

Fazit:

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich wieder restlos begeistert von dieser Serie bin. Auch mit diesem Buch beweist Nalini Singh ihre Qualität als Top-Autorin. Die Geschichte ist spannend geschrieben und ein neuer Gestaltwandler-Clan wird näher beleuchtet. Auch die Vergangenheit der Mercants ist interessant.
Durch ihren flüssigen und detailverliebten Schreibstil, fand mein Lesespaß kein Abbruch! Ich hoffe, dass es so schnell wie möglich weitergeht. Denn den Cliffhänger am Schluss, finde ich persönlich echt fies! ;)
Insgesamt vergebe ich 5 Sterne.

P.s. Vielen lieben Dank, an die Lese-Jury, dass ich an dieser Leserunde teilnehmen durfte. Ich hoffe, dass diese Rezension euren in Ordnung ist! (seid bitte gnädig es ist meine 1.)

  • Cover
  • Figuren
  • Atmosphäre
  • Spannung
  • Handlung
Veröffentlicht am 18.02.2018

Band 16 und trotzdem neu und spannend!

1

Klappentext:

Kontrolle, Präzision und Familie - das sind die drei Pfeiler, auf denen die Mediale Silver Mercant ihr Leben aufgebaut hat. Für Chaos, Emotionen und Leidenschaft ist kein Platz. Aber all ...

Klappentext:

Kontrolle, Präzision und Familie - das sind die drei Pfeiler, auf denen die Mediale Silver Mercant ihr Leben aufgebaut hat. Für Chaos, Emotionen und Leidenschaft ist kein Platz. Aber all das verkörpert Valentin Nikolaev, Alpha der StoneWater-Bären für die kühle Mediale. Und obwohl sie ihm einen Korb nach dem anderen gibt, lässt sich der charismatische Gestaltwandler nicht beeindrucken und flirtet bei jeder Begegnung unverhohlen mit ihr. Doch als ein Anschlag auf Silver verübt wird, bei dem sie fast stirbt, ist Valentin ihre einzige Zuflucht...

Ich habe bis jetzt alle Bücher dieser Reihe sowie alle anderen Reihen der Autorin gelesen und geliebt!
Nalinis Schreibstil nimmt einen von Anfang an mit. Wer die vorherigen Bände nicht gelesen hat wird von der Autorin stetig über wichtige Geschehnisse und Zusammenhänge aufgeklärt. Allerdings finde ich es trotzdem schwer in die komplexe Welt die Nalini erschaffen hat voll einzutauchen ohne die vorherigen Bände gelesen zu haben. Man trifft bei ihr immer wieder auf lieb gewonnene Protagonisten vergangener Bände was immer sehr geschickt in die Geschichte eingebaut wird. Die Liebesgeschichte zwischen Silver und Valentin ist von Höhen und Tiefen geprägt und bleibt so bis zum Ende spannend. Es fehlt der Geschichte an nichts, Spannung, Liebe, Erotik, Freundschaft und Drama sind in gutem Verhältnis vorhanden!
Ich kann das Buch jedem empfehlen der gern im Romantasy Gerne unterwegs ist!

  • Cover
  • Figuren
  • Atmosphäre
  • Spannung
  • Handlung
Veröffentlicht am 18.02.2018

Wieder ein gelungenes Buch

1

Die Geschichte rund um Silver Mercant, Sekretärin von Kaleb und Leiterin des Krisennetzes und Valentin dem Alpha des Bärenclans in Moskau könnte nicht spannender beginnen.
Nachdem Valentin äußerst kreativ ...

Die Geschichte rund um Silver Mercant, Sekretärin von Kaleb und Leiterin des Krisennetzes und Valentin dem Alpha des Bärenclans in Moskau könnte nicht spannender beginnen.
Nachdem Valentin äußerst kreativ Silvers Sicherheitssystem überlistet hat. Ist er mit dabei als sie einem Anschlag zum Opfer fällt. Nachdem das Oberhaupt der Mercant diese Geschichte erfährt entscheidet sie das Silver in der Höhle von Valentin sicher ist. Was dem Bären natürlich ganz recht ist, denn so kann er Silver wann und wo er möchte umwerben und in den Wahnsinn treiben. Doch so leicht ist es nicht. Den Silver ist der festen Überzeugung in Silentium bleiben zu müssen. Und ihr Geheimnis zeigt wie wichtig ihr dies ist. Dessen Ausmaß ist Valentin nicht bewusst und überredet Silver zu einem Experiment welchem diese zu meiner Überraschung zustimmt.

Man erfährt auch viel über den Bärenclan und es ist erstaunlich wie unterschiedlich sie doch zu den Wölfen und Leoparden sind. Denn sie haben nichts gemeinsam außer die Bedingungslose Liebe zu ihren Rudelgefährten. Dies ist auch Valentins größte Schwachstelle. Sodass er neben Silvers Umwerbung auch noch eine schwere Last auf seinen Schultern trägt und wie es einem Alpha ähnlich sieht trägt er sie ganz alleine.

Ich habe mich auch sehr darüber gefreut Bo wieder zutreffen auch wenn das Schicksal ihm nicht so wohlgesonnen war.
So gibt es in dem Buch einige Stellen wo ich schlucken musste und andere haben mich wieder zum Lachen gebracht. Die Bären sind mir sehr sympathisch in ihrer rauen und doch liebevollen Art. Ihre Kinder sind wie die der Wölfe und Leoparden ungestüm und dickköpfig und genau deswegen leicht ins Herz zu schließen.

Auch Silver wird mir während des Lesens immer sympathischer und menschlicher. Da hatte es Valentin leichter. Diesen Teddybär muss man einfach mögen.


Fazit: Der Schreibstil ist wie immer gelungen. Die Charaktere, selbst nebenspielende sind klar ausgearbeitet und wirken in ihrem Charakter und handeln stimmig. Das Geschehen um sie herum ist aufbrausend und spannend und doch gibt es diese ruhigen Zeiten, die wir alle kennen und brauchen.

Das Buch hat mich wie immer begeistert und ich bin gespannt auf die Folgenden.

  • Cover
  • Figuren
  • Atmosphäre
  • Spannung
  • Handlung
Veröffentlicht am 12.02.2018

Start des Dreigruppenbündnis - Menschen, Gestaltenwandler und Mediale (evtl. Spoiler enthalten!!)

1

Silver Mercant muss nach einem Anschlag auf ihr Leben bei dem Gestaltenwandler Bären Valentin Nikolaev, Anführer des Stone-Water-Clans und seinem Clan untertauchen. Während sie sich von ihrer Verletzung ...

Silver Mercant muss nach einem Anschlag auf ihr Leben bei dem Gestaltenwandler Bären Valentin Nikolaev, Anführer des Stone-Water-Clans und seinem Clan untertauchen. Während sie sich von ihrer Verletzung erholt, versucht sie zunächst dem Charme von Valentin zu widerstehen. Allerdings bleibt der Bär hartnäckig. Zwischen dem gemeinsamen Ziel des Dreigruppenbündnis und dem Kampf gegen die Widersacher des Bündnis, funkt es bei Silver und Valentin. Doch beide haben ihre Geheimnisse und einen steinigen Weg vor sich. Können sie einen gemeinsame Zukunft haben?

Das Cover finde ich mit der Kombination von grün, blau und grau Tönen sehr gelungen und der nackte Männeroberkörper passt hervorragend ins Bild.

Frau Singh hat das Thema des Buches großartig umgesetzt. Man taucht in eine Welt von Mediale und Gestaltenwandler ein, als ob diese real wären und fühlt sofort mit den Protagonisten mit. Die Autorin hat sich mal wieder viel Mühe mit den Details zu Medialen und Gestaltenwandler gegeben. Besonders schön war, dass man in diesem Roman viel über die Bedürfnisse und Bindungen im Rudel/Clan kennen gelernt hat. Die Spannung ist sofort mit den Anschlag auf Silver da. Mein persönlicher Spannungshöhepunkt war zum Ende des ersten Teils der Geschichte. Die Geschichte wurde für mich zu keiner Zeit langweilig, was natürlich auch am dem spannenden und flüssigen Schreibstil liegt.

Die Protagonisten sind alle sehr gut beschrieben, allerdings hatte ich ein wenig Schwierigkeiten mit den Widersachern des Dreigruppenbündnis. Es scheinen auf jeden Fall mehrere zu sein. Valentin und Silver habe ich schnell ins Herz geschlossen. Valentin ist mutig und stark, aber auch einfühlsam. Er liebt seinen Clan und leidet unter der schwierigen Situation des Clans. Silver ist keine typische Mediale. Sie wirkt zwar recht kühl am Anfang, aber sie hat ihre Gründe dafür. Ich habe mit beiden mitgefiebt und war zum Ende des ersten Teils sehr geschockt und musste mir ein Tränchen verdrücken. Aber auch Silvers Großmutter und die verschiedenen Clanmitglieder haben mir sehr gut gefallen. Der Clan ist wie eine große Familie.

Ich verfolge die Gestaltenwandler-Reihe von Nalini Singh schon seit einigen Jahren und jeder Roman ist für mich wie nach Hause kommen. Auch dieser Roman war wieder fesselend, ergreifend und wundervoll. Das Ende kam für mich zwar etwas abrupt, aber das hat dem Lesevergnügen kein Abbruch getan. Ich kann jedem die Reihe nur ans Herz legen.

  • Cover
  • Figuren
  • Atmosphäre
  • Spannung
  • Handlung
Veröffentlicht am 12.02.2018

Hat mir sehr gut gefallen

0

Silver Mercant ist sehr wichtig für das sehr wackelige Bündnis der Paranormalen, Medialen und Menschen, da sie die Direktorin des Krisennetzes ist. Sollte ihr etwas passieren, würde das Bündnis drohen ...

Silver Mercant ist sehr wichtig für das sehr wackelige Bündnis der Paranormalen, Medialen und Menschen, da sie die Direktorin des Krisennetzes ist. Sollte ihr etwas passieren, würde das Bündnis drohen einzustürzen und Krieg drohen.
Als ein Giftanschlag auf sie verübt wird, überlebt sie nur, weil Valentin Nicolaev in ihrer Wohnung anwesend ist und schnell Hilfe rufen kann.
Valentin ist Anführer des Stone Water Bärenclans und wird von Silver angezogen wie ein Bär vom Honig. Doch Silver, vollkommen in Silentium, hat bisher kein großes Interesse an Valentin gezeigt. Doch nun muss Silver einen sicheren Ort finden, an dem niemand einen weiteren Anschlag auf sie verüben kann. Valentin bietet ihr nur zu gerne seine Höhe und den Schutz seines Clans an um ihr auf diese Weise näher kommen zu können.

Mir hat diese Geschichte sehr gut gefallen, alleine die Art und Weise der Bären, ihr Umgang miteinander und das Zusammenleben mit Silver fand ich sehr schön. Auch die langsame Annäherung von Valentin und Silver hat mir sehr gut gefallen. Da die Geschichte in Russland spielt, erfährt man diesmal kaum etwas über die Wölfe und Leoparden, die die bisherigen Geschichten bestimmt haben. Da die Bären aber eine sehr interessante Gruppe sind, hat mir da nichts gefehlt. Sehr würde ich mich über eine Geschichte über Arwen und Pavel oder über Bowen freuen.
Wem die bisherigen Bücher der Serie gelesen hat, dem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Auch für Neueinsteiger ist dieses Buch sehr gut geeignet, da die vorherigen Gestaltenwandlergruppen keine wichtige Rolle in diesem Buch spielen.

  • Cover
  • Figuren
  • Atmosphäre
  • Spannung
  • Handlung