Leserunde zu "Auf ewig dein" von Eva Völler

Willkommen an der Zeitreise-Akademie!
Cover-Bild Auf ewig dein
Produktdarstellung
(41)
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Eva Völler (Autor)

Auf ewig dein

Time School. Band 1

Zeitreisen kann ziemlich gefährlich sein. Das weiß Anna nur zu genau, denn seit sie auf ihrer ersten Zeitreise ihr Herz an den gut aussehenden Venezianer Sebastiano verloren hat, musste sie schon so manch brenzlige Situation bestehen. Von der Gründung einer eigenen Zeitwächter-Schule hatte sie sich eigentlich ein etwas ruhigeres Leben versprochen. Aber ihre frisch rekrutierten Schüler sind ausgesprochen eigensinnig, und schon beim ersten größeren Einsatz am Hofe von Heinrich dem Achten geht alles Mögliche schief. Und dann taucht plötzlich völlig unerwarteter Besuch aus der Zukunft bei Anna auf, der ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt ...

Die neuen Abenteuer der Helden aus der beliebten Zeitenzauber-Trilogie

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 05.06.2017 - 25.06.2017
  2. Lesen 10.07.2017 - 30.07.2017
  3. Rezensieren 31.07.2017 - 14.08.2017

Bereits beendet

Manchmal vermag die Zeit nicht alle Wunden zu heilen ...

Das Traumpaar der Bestsellerreihe "Zeitenzauber" ist zurück: Anna und Sebastiano gründen in Venedig eine eigene Zeitreiseschule, doch schon ihre erste Mission stellt die beiden auf eine harte Probe.

Eva Völler war zuerst Richterin und Rechtsanwältin, bevor sie die Juristerei an den Nägel hängte und sich ganz für das Schreiben entschied. Nach zahlreichen Romanen in der Belletristik erschien 2011 ihr Jugendbuchdebüt im Baumhaus-Verlag. Die Zeitenzauber-Trilogie, die 2014 abgeschlossen wurde, hat bis heute zahlreiche Fans. Mit ihrer neuen Trilogie schließt die Autorin daran an und hofft, Fans wie auch neue Leser zu begeistern.

Foto-Contest - Gewinnspiel

Bei aktiver Teilnahme in der Leserunde erhaltet ihr nach der Rezensionsphase das Buch per Post. Jetzt heißt es kreativ werden: Denn am 14.08. startet der große Foto-Contest zum Roman. Setzt das Buch in Szene und veröffentlicht unter dem Modul "Foto-Contest" ein Foto von "Auf ewig dein". Wenn ihr das Bild zusätzlich auf Facebook, Instagram, Twitter und/oder eurem Blog mit dem Hashtag #aufewigdein postet und die entsprechenden Links in eurem Beitrag hier in der Lesejury angebt, habt ihr die Chance auf einen tollen Gewinn: Neben den 100 Bonuspunkten, die ihr für die Teilnahme am Foto-Contest bekommt, verlosen wir einen Buchgutschein im Wert von 20,00 Euro.

Zusätzlich habt ihr die Chance, mit eurem Foto im Kino-Trailer für "Auf ewig dein" dabei zu sein! Wenn ihr im Rahmen des Foto-Contests ein Bild einreicht, erklärt ihr euch damit einverstanden, dass dieses im Kino-Trailer zur Bewerbung des Romans genutzt werden darf.

Wir wünschen euch viel Glück!

Eva Völler - Autorensteckbrief

Name: Eva Völler
Titel des Buchs: „Time School – Auf ewig Dein“
Lieblingssatz aus dem Buch: „Es gab nur einen Grund, warum er aus der Zukunft zu mir gekommen war: Ich war gestorben.“
Die Stelle im Buch, die am schwierigsten zu schreiben war: Das Dinner mit Heinrich dem Achten vor dem großen Finale – da musste alles minutiös getaktet und für die finale Auflösung vorbereitet werden, das war eine ziemlich knifflige Arbeit.
Der perfekte Ort, um das Buch zu lesen: Überall da, wo man Ruhe hat, sodass Raum und Zeit um einen herum versinken können.
Welchem Prominenten würden Sie Ihr Buch gern überreichen und welche Widmung stünde drin? Dem berühmten Autor Mark Twain, wenn er noch leben würde (Schöpfer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn). Als Widmung stünde einfach nur drin: DANKE!
Mark Twains Zeitreise-Roman „Ein Yankee am Hofe des König Artus“ hat mich als Kind so tief beeindruckt, dass mir das Thema nie mehr aus dem Sinn gegangen ist.
Was darf beim Schreiben auf keinen Fall fehlen – abgesehen von Rechner, Schreibmaschine oder Stift? Kaffee.
Was ist schöner: den letzten Satz zu Ende gebracht zu haben oder das fertige Buch in Händen zu halten? Das ist beides großartig, jedes auf seine Art.
Wer oder was hilft, wenn es mal schwierig ist, weiterzuschreiben? Kaffee!!!
Was war zuerst da: die Story oder eine Figur aus dem Buch? Meist sind die wichtigen Figuren schon vorher da und die Geschichte folgt danach.
Wie wichtig sind Freunde, Familie, Berater beim Schreiben? Unverzichtbar.
Lieber akkurat durchplanen oder erstmal drauflosschreiben? Akkurat durchplanen. Das spart hinterher viel Arbeit und Nachdenken.
Welche Farbe hätte das Cover auf keinen Fall haben dürfen und warum? Es gibt eigentlich keine Farbe, gegen die ich eine totale Abneigung habe. Bei entsprechender Covergestaltung kann eigentlich jede Farbe toll aussehen (auch wenn ich selbst vielleicht keine Kleidung z. B. in Schweinchen-Rosa anziehen würde :-) )
Wer das Buch liest, fühlt sich nach der letzten Seite…? Hoffentlich erfüllt von Vorfreude auf den nächsten Band!

 

Eva Völler im Interview

„Wenn man sich vorstellt, in die Vergangenheit reisen zu können, springt unweigerlich die Fantasie an.“

Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem verdiente sie zunächst als Richterin und Rechtsanwältin ihre Brötchen, bevor sie die Juristerei endgültig an den Nagel hängte. "Vom Bücherschreiben kriegt man einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten“. Mit der „Zeitenzauber“-Trilogie begeisterte Eva Völler zahlreiche Leser(innen). Jetzt erscheint das Spin-off „Time School“. Wie die Idee entstanden ist und warum
sie vom Thema „Zeitreise“ so fasziniert ist, erzählt die Autorin im Interview:

1. Frau Völler, können Sie kurz erzählen, worum es in Ihrer neuen Buchreihe „Time School“ und speziell im ersten Band „Auf ewig dein“ geht?
Es geht um neue Zeitreise-Abenteuer von Anna und Sebastiano. Aber diesmal sind auch andere Zeitwächter mit von der Partie, denn Anna und Sebastiano haben in Venedig eine Zeitreiseschule gegründet und bilden dort Schüler aus, die ihnen auf ihren Einsätzen helfen sollen. Im ersten Band von „Time School“ müssen die Zeitreisenden spannende Abenteuer am Hof von König Heinrich dem VIII bestehen.

2. Auf wie viele Bände ist die Reihe angelegt?
Geplant sind aktuell drei Teile. Der zweite Band ist bereits in Arbeit und soll schon im kommenden Frühjahr erscheinen.

3. Es handelt sich um ein Sequel zu Ihrer Buchreihe „Zeitenzauber“, die vor einigen Jahren im Baumhaus Verlag erschienen ist. Wie genau ist die Idee entstanden?
Viele Leser wünschten sich neue Abenteuer von Anna und Sebastiano, aber weil „Zeitenzauber“ nun mal eine Trilogie war und alle drei Bände bereits erschienen waren, stand das nicht zur Debatte. Irgendwann entwickelte sich jedoch die Idee zu einem Spin-off, bei dem auch wieder Anna und Sebastiano die Hauptrollen spielen, aber zusätzliche Figuren ins Spiel kommen, die ihre eigene Geschichte haben. Und dann kam auf einmal der Gedanke einer Zeitreiseschule hinzu – das war der Startschuss zu „Time School“.

4. Fiel es Ihnen schwer, die damaligen Protagonisten Anna und Sebastiano in ein neues Abenteuer zu verwickeln?
Nein, das war ganz leicht. Die Beiden waren mir noch sehr vertraut. Und beim Schreiben habe ich schnell festgestellt, dass es doch noch einige Zeitreise-Abenteuer zu erzählen gibt.

5. Wie haben sich die Beiden weiterentwickelt, außer dass sie älter geworden sind?
Sie tragen jetzt mehr Verantwortung, denn sie bilden Schüler aus. Sie sind mit ihrem Job als Zeitwächter fester verwachsen als früher und stellen sich entschlossen den damit verbundenen Herausforderungen. Und natürlich haben sie jetzt mehr Lebenserfahrung, sind selbstbewusster im Umgang mit anderen, und über die von ihnen besuchten Epochen besser informiert.

6. Die Zeitenzauber-Trilogie war sehr erfolgreich und hat bis heute viele Fans Wie erklären Sie sich den Erfolg der Reihe?
Einesteils lag es sicher an der schönen Liebesgeschichte, aber ich glaube, auch das Eintauchen in vergangene Epochen hat für die Leser einen starken Reiz. Unmittelbar aus der Gegenwart in die Vergangenheit zu springen und mitzuerleben, wie es damals war (oder gewesen sein könnte) – das ist ein bisschen wie ein Historienfilm im Kino, mit Helden aus unserer eigenen Zeit.

7. Was fasziniert Sie am Thema „Zeitreise“?
Wenn man sich vorstellt, in die Vergangenheit reisen zu können, springt unweigerlich die Fantasie an. Man fragt sich: Was dachten die Menschen damals, über sich selbst und ihre Welt, wie schafften sie es, sich unter oft so problematischen Umständen ihre Lebensfreude und ihr Glück zu bewahren? Im Vergleich beispielsweise zum Mittelalter leben wir Europäer heute in einer Oase der Seligkeit, mit Demokratie, Rentenversicherung, moderner Medizin, sekundenschneller weltweiter Kommunikation. Oh, und Zentralheizung, Duschen, Waschmaschinen …
Damals gab es nichts davon. Die Menschen lebten überwiegend in Knechtschaft und starben früh. Im Winter mussten sie meist erbärmlich frieren, in ihren Klamotten hausten Flöhe. Es grassierten Seuchen und Hunger. Und trotzdem schlug man sich durch und versuchte, aus allem das Beste zu machen. Dieser extreme Gegensatz zu der teilweise übersättigten Welt, in der wir heute (zumindest in Europa) leben, hat mich an der Vergangenheit schon immer besonders fasziniert.

8. In welche Epoche würden Sie reisen, wenn Sie eine Zeitreisende wären?
Eigentlich in keine, es sei denn, mal kurz zum Gucken :-) Aussuchen würde ich mir dafür Italien (am liebsten Venedig) zur Zeit der Renaissance – eine Epoche unglaublicher Entwicklung. Damals haben sich die Menschen aus dem Dunkel des Mittelalters befreit – es war der Aufbruch in die Neuzeit.

9. Wem würden Sie „Auf ewig dein“ besonders empfehlen?
Zuerst natürlich allen Lesern, die „Zeitenzauber“ kennen und lieben, denn die warten schon lange darauf, dass Anna und Sebastiano wieder durch die Zeit reisen. Aber auch allen Neueinsteigern, die Zeitreise-Stories mögen. Wie jeden einzelnen Band von „Zeitenzauber“ kann man auch „Time School“ für sich lesen.

10. Wie geht die Geschichte von Anna und Sebastiano weiter? Können Sie schon etwas über den zweiten Band verraten?
Das soll vorerst noch geheim bleiben! Was ich schon sagen kann: Die Helden aus „Time School – Auf ewig dein“ werden in Band zwei ziemlich viel unterwegs sein ...

Eva Völler © Olivier Favre
© Olivier Favre

Voraussetzung für die Teilnahme am Gewinnspiel

Ausgeschlossen von der Teilnahme sind Mitarbeiter und Agenturen der Bastei Lübbe AG sowie der Schloss Wachenheim AG, sowie angeschlossener Unternehmen und deren Angehörige.
Die Teilnahme ist nur natürlichen Personen gestattet. Eine Sammelteilnahme (insbesondere unter Einbeziehung hierauf ausgerichteter Unternehmen) ist ausdrücklich ausgeschlossen. Teilnehmer müssen persönlich mitspielen und dürfen sich keinerlei technischer Hilfsmittel bedienen. Besteht der Verdacht, dass doch Hilfsprogramme o. ä. benutzt worden sind, behält sich der Verlag vor, die Mitspieler von der Teilnahme auszuschließen.

Gewinn

Zu gewinnen gibt es einen Buchgutschein im Wert von 20,00 Euro. Der Gewinn kann nicht umgetauscht und nicht in bar ausgezahlt werden.

Ermittlung der Gewinner

Die Preise werden unter allen Teilnehmern verlost, die im Rahmen des Foto-Contests zum Buch "Auf ewig dein" ein Foto des Romans sowohl in der Lesejury als auch auf mindestens einem weiteren Portal (Facebook, Instagram, Twitter, persönlicher Blog) veröffentlichen. Das Gewinnspiel beginnt am 14.08.2017 und endet am 03.09.2017. Die Gewinner werden nach Ablauf des Gewinnspiels per E-Mail benachrichtigt. Der Verlag plant, die Namen der Gewinner zusätzlich zu veröffentlichen. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklären die Teilnehmer auch hierzu ihr Einverständnis.

Datenschutz

Die uns übermittelten Daten werden nur für das Gewinnspiel und zur Benachrichtigung der Gewinner verwendet. Die namentliche Veröffentlichung endet nach vollständiger Beendigung und Abwicklung des Gewinnspiels. Die gespeicherten Daten werden anschließend gelöscht, soweit ein Teilnehmer nicht seine Einwilligung zur weiteren Nutzung der Daten (Abonnement des Newsletters) erteilt hat.
Der Verlag plant, die Namen der Gewinner zusätzlich zu veröffentlichen. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklären die Teilnehmer auch hierzu ihr Einverständnis.
Veranstalter des Gewinnspiels ist die Bastei Lübbe AG. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel akzeptieren die Teilnehmer die vorstehenden Bedingungen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 10.08.2017

Eine zauberhafte Reise in die Vergangenheit

0

MEINE MEINUNG :

Die Autorin Eva Völler hat hier wieder ein wunderschönes spannendes Buch geschaffen. Dies war mein erstes Buch von ihr und bin sowas von begeistert.
Mich traf hier ein reines Wirrwarr ...

MEINE MEINUNG :

Die Autorin Eva Völler hat hier wieder ein wunderschönes spannendes Buch geschaffen. Dies war mein erstes Buch von ihr und bin sowas von begeistert.
Mich traf hier ein reines Wirrwarr der Gefühle. Spannung vom Anfang bis zum Ende. Man wird sozusagen gleich am Anfang ins Geschehen hineingezogen. In einer Zeit, die historisch zum Träumen einlädt.

Die Geschichte selbst von Sebastiano und Anna zu verfolgen war für mich ein reines Gefühls Chaos. Ich habe mit den zwein die ganze Zeit mitgelitten.
Die Suche nach dem Schlüssel, war in manchen Situationen so aussichtslos und doch gleichzeitig zum greifen nah.
Auch so war es sehr lustig die Schützlinge von Anna und Sebastiano zu verfolgen. Das Geschehen zwischen den Schützlingen Ole, Fatima, Walter und Barnabas war sowas von lustig.
Jedoch weiß ich nicht was ich von dem Alten Jose' halten soll. Der is mir sehr rätselhaft und spricht mir in vielen Hinsichten nur in Rätseln. Das es sehr verwirren kann.

Der Schreibstil ist sehr flüssig geschrieben, das gar keine lange Weile auf kommt.

Ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung. Kann es gar nicht erwarten das lustige und chaotische Leben der Zeitreisenden zu verfolgen.

Mein Fazit :

Dieses Buch ist es mehr als wert gelesen zu werden. Wer die anderen Bücher von Eva Völler kennt und lieben gelernt hat, wird auch dieses Buch lieben.
Daher bekommt das Buch von mir die volle Punktzahl, 5 von 5

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung
Veröffentlicht am 08.08.2017

Anna und Sebastiano - Die Abenteuer gehen weiter

0

Anna und Sebastiano haben von José einen neuen Auftrag erhalten. Sie sollen an einer Akademie Schüler für Zeitreisen ausbilden. Es sind nicht irgendwelche Schüler. Anna und Sebastiano haben die Schüler ...

Anna und Sebastiano haben von José einen neuen Auftrag erhalten. Sie sollen an einer Akademie Schüler für Zeitreisen ausbilden. Es sind nicht irgendwelche Schüler. Anna und Sebastiano haben die Schüler aus ihrer jeweiligen Zeit abgeholt und in die Gegenwart gebracht. Das alleine bringt schon Komplikationen mit sich. Da ist zum einen Ole, in echter Wikinger, und Fatima, eine junge Frau aus dem Harem eines Sultans, die nicht auf den Mund gefallen ist. Die jungen Leute an die moderne Welt gewöhnen und dann zu unterrichten wie man sich in den jeweiligen Epochen verhält ist gar nicht so einfach. Und dann gibt es einen neuen Auftrag, diesmal am Hofe von Heinrich VIII. Eva Völler hat die Geschichten von der Zeitenzauber-Trilogie weiterentwickelt. Die Time-School-Reihe legt den Schwerpunkt auf die Schule und die Ausbildung. Es werden auch Aufträge in anderen Zeiten ausgeführt, aber es wird gezeigt was sich durch die Eingriffe in der Gegenwart verändert. Die Time-School-Reihe kann man lesen ohne die Zeitenzauber-Trilogie zu kennen. Die Frage guten und Charaktere sind gut herausgearbeitet und man muss des Öfteren schmunzeln, wenn Ole und Fatima sich in die Wolle bekommen. Natürlich geht es auch weiter mit Anna und Sebastiano und ihre ganz besondere Beziehung. Es kommen neue Figuren hinzu die teilweise sehr speziell sind und an die ich mich erst gewöhnen musste. Der Erzählstil ist leicht und locker und dem Jugendbuchbereich entsprechend. Jetzt freue ich mich auf die Fortsetzung und bin schon sehr neugierig.

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung
Veröffentlicht am 07.08.2017

Wieder erneut verzaubert!

0

Ich liebe die Zeitenzauber-Trilogie und hatte immer gehofft das die Geschichte irgendwann mal weiter geht und das wir mit Anna und Sebastiano weitere Abenteuer, durch die Zeit erleben. Daher war meine ...

Ich liebe die Zeitenzauber-Trilogie und hatte immer gehofft das die Geschichte irgendwann mal weiter geht und das wir mit Anna und Sebastiano weitere Abenteuer, durch die Zeit erleben. Daher war meine Freude groß als ich sah das es ein Spinn-Off gibt. Die Idee eine Time School zu eröffnen und Schüler aus verschiedenen Zeiten zu holen und sie auzubilden, find ich klasse. Dadurch ist das ganze total unterhaltsam.

Der Schreibstil ist wie immer sehr flüssig und man kommt dadurch schnell in die Geschichte rein. Auch die Protagonisten sind wieder mal klasse. Anna und Sebastiano mag ich nach wie vor, vorallem als Paar. Auch haben mir die neuen Charaktere Olle der Wikinger, Fatima das Haremsmädchen aus dem Orient,Jerry das Physikgenie aus dem 18. Jahundert und Walter der etwas süchterne aus dem 15. Jahundert, super gefallen. Ich mochte sie alle auf anhieb und hatte mit ihnen sehr viel spaß beim lesen.

Die Handlung spielt dieses Mal in der Epoche zum Hofe von Heinrichs des Achten. Auch diesesmal hat jeder eine Aufgabe und muss diese erfüllen um den Zeitstrom nicht zu gefährden. Natürlich läuft nicht alles nach Plan. Auch gibt es neue Gefahren, die sie voher nicht hatten und dem sie sich stellen müssen. Mir hat das Setting und die Atmosfähre sehr gut gefallen, genau wie die umsetzung. Die Beschreibungen und die Erzählungen waren sehr bildhaft, man hatte das Gefühl als ob man dort war.

Zum Schluss muss ich sagen das es eine sehr gelungene Fortsetzung der Zeitenzauber-Trilogie ist, mann muss jedoch nicht die Reihe voher gelesen haben um dieses Buch zu lesen. Wer gerne Zeitreise Bücher liest kann ich sie nur empfehlen.
Und wer noch etwas mehr haben möchte, empfehle ich noch die Kurzgeschichte "Der Anfang", in dem es darum geht wie Anna und Sebastiano, Ole kennenlernen.

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung
Veröffentlicht am 07.08.2017

Viele Neuerungen, welche keine Tiefe zulassen

0

Nach der Zeitenzauber-Trilogie hat Eva Völler wieder zugeschlagen. Anna und Sebastiano haben eine Zeitreiseschule aufgemacht und rekrutieren rekrutieren unterrichten nun Schüler aus verschiedenen Epochen.
Ihre ...

Nach der Zeitenzauber-Trilogie hat Eva Völler wieder zugeschlagen. Anna und Sebastiano haben eine Zeitreiseschule aufgemacht und rekrutieren rekrutieren unterrichten nun Schüler aus verschiedenen Epochen.
Ihre erste gemeinsame Reise geht ins Jahr 1540, nach Heinrich VIII nach England.

Neue Charaktere sind in der neuen Reihe: Ole, ein starker, mutiger Wikinger. Fatima, eine clevere und modische Haremsdame. Und Walter ein junger, schüchterner, aber wissbegieriger Junge aus dem Jahre 1540.
Alle drei sind verschieden in jeder Form, bringen aber ihren eigenen Charme mit. Sie frischen die Geschichte sehr auf, da nun nicht mehr nur Anna und Sebastiano im Mittelpunkt stehen. Doch alte Bekannte wie Jerry und José sind wieder dabei.
Ganz besonders gefallen hat mir Barnaby, ein besonderes Wesen, welches sie in den ganz besonderen Welt kennenlernen. Er wirkt zwielichtig, aber auch treu und humorvoll.

Die Reise in die Vergangenheit hat mir leider nicht so gut gefallen, wie die in der ersten Trilogie. Leider kam mir die Epoche zu kurz. In den vergangenen Büchern wurde die jeweilige Zeit schöner beleuchtet, sodass man etwas aus dem Alltag in diesem Jahr erahnen konnte.
Leider kam dies durch die neu erschaffene Welt zu kurz. Die Autorin hat es in diesem Buch nicht bloß bei der Vergangenheit belassen, sondern eine neue Dimension hinzugefügt.

Das Buch ist wie bekannt schon flüssig und schnell gelesen. Daher hätten mir ein paar Seiten, dafür auch mehr Tiefe und gut gefallen. Durch die neuen Begebenheiten kommt leider das meiste sehr kurz. Die komplette Geschichte kratzt nur an den Oberfläche, so wirkt das das Ende sehr übereilt und zu einfach.

Dennoch war es sehr schön wieder in die Zeitenzauberwelt einzutauchen und eine weitere Geschichte zu lesen.
Fans der Reihe können es als Schmankerl sehen, doch neue Leser werden begeistert sein.

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung
Veröffentlicht am 07.08.2017

Ein willkommener Neuanfang

0

Anna und Sebastiano, mittlerweile versierte Zeitreisende, stehen vor einem neuen, großen Projekt. Sie eröffnen in Venedig ihre eigene Akademie - die Timeschool. In ihr lernen ihre Novizen das Einmaleins ...

Anna und Sebastiano, mittlerweile versierte Zeitreisende, stehen vor einem neuen, großen Projekt. Sie eröffnen in Venedig ihre eigene Akademie - die Timeschool. In ihr lernen ihre Novizen das Einmaleins der Zeitsprünge und ihrer Hindernisse. Frisch rekrutiert bereichern Wikinger Ole und Haremsdame Fatima das Team als es zum englischen Königshof Heinrich des VIII. ins Mittelalter geht. Der Auftrag läuft allerdings alles andere als glatt und Anna sieht sich zusammen mit Sebastiano einer ganz neuen Bedrohung konfrontiert.

Zuerst muss ich einfach erwähnen, wie wunderschön gestaltet das Hardcover doch ist. Das Cover ist ein Hingucker und der Schutzumschlag besitzt einen beeindruckenden Glanzeffekt. Ziemlich erstaunlich, dass die Ausgabe da nicht teuerer als 15 Euro ist. Großes Lob an den One-Verlag!

Doch nun zum wichtigesten Teil: Wie gefiel mir der Start der Spin-Off-Reihe?
Auf den ersten Seiten schaffte es Eva Völler mich wieder mit ihrem angenehm leichten Schreibstil in ihre Welt zu entführen. Ich hatte Anna und Sebastiano sowie die Idee der Zeitreisenden vermisst. Bei mir war es drei Jahre her als ich den letzten Teil las, daher konnte ich mich nicht mehr an alle Begebenheiten erinnern. Zum Glück bekam ich in den ersten Kapiteln direkt eine kleine Auffrischung.

Mir gefällt die Idee mit der Zeitreiseschule ausgesprochen gut. Besonders spannend ist, dass die Schüler aus verschiedensten Zeiten und Kulturen abgeholt werden. Wikinger Ole lernte ich bereits in der Kurzgeschichte zum Beginn der Reihe kennen. Ole ist ein Kerl, wie ein Baum. Nur das Bäume sicher bessere Manieren haben als er. Ole hadert nämlich mit der Emanzipation der Frau und so entstanden ein paar unterhaltsame Dialoge.
Interessant fand ich auch Fatima, die nicht mit ihren Reizen geizt, um mit ihren Aufträgen erfolgreich zu sein. Zu ihrer Vorgeschichte ist eine weitere Kurzgeschichte geplant.
Ich muss gestehen, dass ich zu beiden Charaktären und dem Schulalltag viel mehr Input erwartet hätte. Ich hätte mir mehr Zwischenmenschliches bei den neuen Charaktären gewünscht, aber auch mehr Informationen zu ihrer Ausbildung und dem Schulalltag.

Eva Völler konzentrierte sich im Auftakt der Reihe viel mehr auf Anna und Sebastiano und ihre Probleme. Beide sind älter geworden und wollen heiraten. Also findet die Geschichte auf einer körperlichen Ebene statt und ist nicht immer nur ein unschuldiges Jugendbuch. Das hat mir gut gefallen. Auch die angeschnittene Problematik zwischen ihnen finde ich sehr spannend und freue mich darauf mehr zu erfahren.

Das Setting mit dem Hof Heinrich des VIII. war sehr spannend. Mir gefiel die Umsetzung richtig gut, da der König mit seinen 6 Ehefrauen ein interessanter und streitbarer Mann war. Außerdem sehen wir im Mittelalter alte Bekannte wieder und die Misere beginnt ihren Lauf zu nehmen.

Damit einhergehend folgt nun ein spoilerbehafteter Abschnitt zu dem Punkt des Buches, der mich am meisten störte. Achtung!
Ich habe den Handlungsstrang mit den Dämonen und ihrer eigenen Daseinsebene nicht kommen sehen. Woher auch? Wer die Zeitenzauber-Reihe kennt, weiß, dass Dämonen in ihr keine Rolle spielen und eigentlich auch nicht in das komplexe Zeitreiseuniversum hineinpassen. So fand ich die Umsetzung auch etwas unglücklich und wenig plausibel. Warum tauchen die Dämonen ausgerechnet jetzt auf? Wieso hat niemand zuvor etwas geahnt? Und was sollten sie tatsächlich zur Geschichte beitragen?
Die Zeitreisewelt ist so komplex, ich brauche zu ihrer Ergänzung definitiv keine Dämonen! Wenn Anna und Sebastiano von Zeitwächtern zu Schattenjägern werden, fände ich das sehr unglücklich! Dieser Handlungsstrang verdrängte einfach die wichtigen Themen, wie die Akademie und die Probleme und Entwicklungen der Protagonisten.

Für Fans der Zeitenzauber-Trilogie ist "Auf ewig dein" natürlich ein Muss. Ich würde auch empfehlen die Reihe zu kennen, um sich direkt im komplexen Universum von Anna und Sebastiano zurecht zu finden. Eva Völler schaffte es, mich direkt wieder mit ihrer Geschichte abzuholen, doch leider verlor sie für mich im Laufe der Handlung den Fokus für die wichtigen Dinge und erschuf ein Handlungselement, auf das ich lieber verzichtet hätte!

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung