Leserunde zu "Auf ewig dein" von Eva Völler

Willkommen an der Zeitreise-Akademie!
Cover-Bild Auf ewig dein
Produktdarstellung
(41)
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Eva Völler (Autor)

Auf ewig dein

Time School. Band 1

Zeitreisen kann ziemlich gefährlich sein. Das weiß Anna nur zu genau, denn seit sie auf ihrer ersten Zeitreise ihr Herz an den gut aussehenden Venezianer Sebastiano verloren hat, musste sie schon so manch brenzlige Situation bestehen. Von der Gründung einer eigenen Zeitwächter-Schule hatte sie sich eigentlich ein etwas ruhigeres Leben versprochen. Aber ihre frisch rekrutierten Schüler sind ausgesprochen eigensinnig, und schon beim ersten größeren Einsatz am Hofe von Heinrich dem Achten geht alles Mögliche schief. Und dann taucht plötzlich völlig unerwarteter Besuch aus der Zukunft bei Anna auf, der ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt ...

Die neuen Abenteuer der Helden aus der beliebten Zeitenzauber-Trilogie

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 05.06.2017 - 25.06.2017
  2. Lesen 10.07.2017 - 30.07.2017
  3. Rezensieren 31.07.2017 - 14.08.2017

Bereits beendet

Manchmal vermag die Zeit nicht alle Wunden zu heilen ...

Das Traumpaar der Bestsellerreihe "Zeitenzauber" ist zurück: Anna und Sebastiano gründen in Venedig eine eigene Zeitreiseschule, doch schon ihre erste Mission stellt die beiden auf eine harte Probe.

Eva Völler war zuerst Richterin und Rechtsanwältin, bevor sie die Juristerei an den Nägel hängte und sich ganz für das Schreiben entschied. Nach zahlreichen Romanen in der Belletristik erschien 2011 ihr Jugendbuchdebüt im Baumhaus-Verlag. Die Zeitenzauber-Trilogie, die 2014 abgeschlossen wurde, hat bis heute zahlreiche Fans. Mit ihrer neuen Trilogie schließt die Autorin daran an und hofft, Fans wie auch neue Leser zu begeistern.

Foto-Contest - Gewinnspiel

Bei aktiver Teilnahme in der Leserunde erhaltet ihr nach der Rezensionsphase das Buch per Post. Jetzt heißt es kreativ werden: Denn am 14.08. startet der große Foto-Contest zum Roman. Setzt das Buch in Szene und veröffentlicht unter dem Modul "Foto-Contest" ein Foto von "Auf ewig dein". Wenn ihr das Bild zusätzlich auf Facebook, Instagram, Twitter und/oder eurem Blog mit dem Hashtag #aufewigdein postet und die entsprechenden Links in eurem Beitrag hier in der Lesejury angebt, habt ihr die Chance auf einen tollen Gewinn: Neben den 100 Bonuspunkten, die ihr für die Teilnahme am Foto-Contest bekommt, verlosen wir einen Buchgutschein im Wert von 20,00 Euro.

Zusätzlich habt ihr die Chance, mit eurem Foto im Kino-Trailer für "Auf ewig dein" dabei zu sein! Wenn ihr im Rahmen des Foto-Contests ein Bild einreicht, erklärt ihr euch damit einverstanden, dass dieses im Kino-Trailer zur Bewerbung des Romans genutzt werden darf.

Wir wünschen euch viel Glück!

Eva Völler - Autorensteckbrief

Name: Eva Völler
Titel des Buchs: „Time School – Auf ewig Dein“
Lieblingssatz aus dem Buch: „Es gab nur einen Grund, warum er aus der Zukunft zu mir gekommen war: Ich war gestorben.“
Die Stelle im Buch, die am schwierigsten zu schreiben war: Das Dinner mit Heinrich dem Achten vor dem großen Finale – da musste alles minutiös getaktet und für die finale Auflösung vorbereitet werden, das war eine ziemlich knifflige Arbeit.
Der perfekte Ort, um das Buch zu lesen: Überall da, wo man Ruhe hat, sodass Raum und Zeit um einen herum versinken können.
Welchem Prominenten würden Sie Ihr Buch gern überreichen und welche Widmung stünde drin? Dem berühmten Autor Mark Twain, wenn er noch leben würde (Schöpfer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn). Als Widmung stünde einfach nur drin: DANKE!
Mark Twains Zeitreise-Roman „Ein Yankee am Hofe des König Artus“ hat mich als Kind so tief beeindruckt, dass mir das Thema nie mehr aus dem Sinn gegangen ist.
Was darf beim Schreiben auf keinen Fall fehlen – abgesehen von Rechner, Schreibmaschine oder Stift? Kaffee.
Was ist schöner: den letzten Satz zu Ende gebracht zu haben oder das fertige Buch in Händen zu halten? Das ist beides großartig, jedes auf seine Art.
Wer oder was hilft, wenn es mal schwierig ist, weiterzuschreiben? Kaffee!!!
Was war zuerst da: die Story oder eine Figur aus dem Buch? Meist sind die wichtigen Figuren schon vorher da und die Geschichte folgt danach.
Wie wichtig sind Freunde, Familie, Berater beim Schreiben? Unverzichtbar.
Lieber akkurat durchplanen oder erstmal drauflosschreiben? Akkurat durchplanen. Das spart hinterher viel Arbeit und Nachdenken.
Welche Farbe hätte das Cover auf keinen Fall haben dürfen und warum? Es gibt eigentlich keine Farbe, gegen die ich eine totale Abneigung habe. Bei entsprechender Covergestaltung kann eigentlich jede Farbe toll aussehen (auch wenn ich selbst vielleicht keine Kleidung z. B. in Schweinchen-Rosa anziehen würde :-) )
Wer das Buch liest, fühlt sich nach der letzten Seite…? Hoffentlich erfüllt von Vorfreude auf den nächsten Band!

 

Eva Völler im Interview

„Wenn man sich vorstellt, in die Vergangenheit reisen zu können, springt unweigerlich die Fantasie an.“

Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem verdiente sie zunächst als Richterin und Rechtsanwältin ihre Brötchen, bevor sie die Juristerei endgültig an den Nagel hängte. "Vom Bücherschreiben kriegt man einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten“. Mit der „Zeitenzauber“-Trilogie begeisterte Eva Völler zahlreiche Leser(innen). Jetzt erscheint das Spin-off „Time School“. Wie die Idee entstanden ist und warum
sie vom Thema „Zeitreise“ so fasziniert ist, erzählt die Autorin im Interview:

1. Frau Völler, können Sie kurz erzählen, worum es in Ihrer neuen Buchreihe „Time School“ und speziell im ersten Band „Auf ewig dein“ geht?
Es geht um neue Zeitreise-Abenteuer von Anna und Sebastiano. Aber diesmal sind auch andere Zeitwächter mit von der Partie, denn Anna und Sebastiano haben in Venedig eine Zeitreiseschule gegründet und bilden dort Schüler aus, die ihnen auf ihren Einsätzen helfen sollen. Im ersten Band von „Time School“ müssen die Zeitreisenden spannende Abenteuer am Hof von König Heinrich dem VIII bestehen.

2. Auf wie viele Bände ist die Reihe angelegt?
Geplant sind aktuell drei Teile. Der zweite Band ist bereits in Arbeit und soll schon im kommenden Frühjahr erscheinen.

3. Es handelt sich um ein Sequel zu Ihrer Buchreihe „Zeitenzauber“, die vor einigen Jahren im Baumhaus Verlag erschienen ist. Wie genau ist die Idee entstanden?
Viele Leser wünschten sich neue Abenteuer von Anna und Sebastiano, aber weil „Zeitenzauber“ nun mal eine Trilogie war und alle drei Bände bereits erschienen waren, stand das nicht zur Debatte. Irgendwann entwickelte sich jedoch die Idee zu einem Spin-off, bei dem auch wieder Anna und Sebastiano die Hauptrollen spielen, aber zusätzliche Figuren ins Spiel kommen, die ihre eigene Geschichte haben. Und dann kam auf einmal der Gedanke einer Zeitreiseschule hinzu – das war der Startschuss zu „Time School“.

4. Fiel es Ihnen schwer, die damaligen Protagonisten Anna und Sebastiano in ein neues Abenteuer zu verwickeln?
Nein, das war ganz leicht. Die Beiden waren mir noch sehr vertraut. Und beim Schreiben habe ich schnell festgestellt, dass es doch noch einige Zeitreise-Abenteuer zu erzählen gibt.

5. Wie haben sich die Beiden weiterentwickelt, außer dass sie älter geworden sind?
Sie tragen jetzt mehr Verantwortung, denn sie bilden Schüler aus. Sie sind mit ihrem Job als Zeitwächter fester verwachsen als früher und stellen sich entschlossen den damit verbundenen Herausforderungen. Und natürlich haben sie jetzt mehr Lebenserfahrung, sind selbstbewusster im Umgang mit anderen, und über die von ihnen besuchten Epochen besser informiert.

6. Die Zeitenzauber-Trilogie war sehr erfolgreich und hat bis heute viele Fans Wie erklären Sie sich den Erfolg der Reihe?
Einesteils lag es sicher an der schönen Liebesgeschichte, aber ich glaube, auch das Eintauchen in vergangene Epochen hat für die Leser einen starken Reiz. Unmittelbar aus der Gegenwart in die Vergangenheit zu springen und mitzuerleben, wie es damals war (oder gewesen sein könnte) – das ist ein bisschen wie ein Historienfilm im Kino, mit Helden aus unserer eigenen Zeit.

7. Was fasziniert Sie am Thema „Zeitreise“?
Wenn man sich vorstellt, in die Vergangenheit reisen zu können, springt unweigerlich die Fantasie an. Man fragt sich: Was dachten die Menschen damals, über sich selbst und ihre Welt, wie schafften sie es, sich unter oft so problematischen Umständen ihre Lebensfreude und ihr Glück zu bewahren? Im Vergleich beispielsweise zum Mittelalter leben wir Europäer heute in einer Oase der Seligkeit, mit Demokratie, Rentenversicherung, moderner Medizin, sekundenschneller weltweiter Kommunikation. Oh, und Zentralheizung, Duschen, Waschmaschinen …
Damals gab es nichts davon. Die Menschen lebten überwiegend in Knechtschaft und starben früh. Im Winter mussten sie meist erbärmlich frieren, in ihren Klamotten hausten Flöhe. Es grassierten Seuchen und Hunger. Und trotzdem schlug man sich durch und versuchte, aus allem das Beste zu machen. Dieser extreme Gegensatz zu der teilweise übersättigten Welt, in der wir heute (zumindest in Europa) leben, hat mich an der Vergangenheit schon immer besonders fasziniert.

8. In welche Epoche würden Sie reisen, wenn Sie eine Zeitreisende wären?
Eigentlich in keine, es sei denn, mal kurz zum Gucken :-) Aussuchen würde ich mir dafür Italien (am liebsten Venedig) zur Zeit der Renaissance – eine Epoche unglaublicher Entwicklung. Damals haben sich die Menschen aus dem Dunkel des Mittelalters befreit – es war der Aufbruch in die Neuzeit.

9. Wem würden Sie „Auf ewig dein“ besonders empfehlen?
Zuerst natürlich allen Lesern, die „Zeitenzauber“ kennen und lieben, denn die warten schon lange darauf, dass Anna und Sebastiano wieder durch die Zeit reisen. Aber auch allen Neueinsteigern, die Zeitreise-Stories mögen. Wie jeden einzelnen Band von „Zeitenzauber“ kann man auch „Time School“ für sich lesen.

10. Wie geht die Geschichte von Anna und Sebastiano weiter? Können Sie schon etwas über den zweiten Band verraten?
Das soll vorerst noch geheim bleiben! Was ich schon sagen kann: Die Helden aus „Time School – Auf ewig dein“ werden in Band zwei ziemlich viel unterwegs sein ...

Eva Völler © Olivier Favre
© Olivier Favre

Voraussetzung für die Teilnahme am Gewinnspiel

Ausgeschlossen von der Teilnahme sind Mitarbeiter und Agenturen der Bastei Lübbe AG sowie der Schloss Wachenheim AG, sowie angeschlossener Unternehmen und deren Angehörige.
Die Teilnahme ist nur natürlichen Personen gestattet. Eine Sammelteilnahme (insbesondere unter Einbeziehung hierauf ausgerichteter Unternehmen) ist ausdrücklich ausgeschlossen. Teilnehmer müssen persönlich mitspielen und dürfen sich keinerlei technischer Hilfsmittel bedienen. Besteht der Verdacht, dass doch Hilfsprogramme o. ä. benutzt worden sind, behält sich der Verlag vor, die Mitspieler von der Teilnahme auszuschließen.

Gewinn

Zu gewinnen gibt es einen Buchgutschein im Wert von 20,00 Euro. Der Gewinn kann nicht umgetauscht und nicht in bar ausgezahlt werden.

Ermittlung der Gewinner

Die Preise werden unter allen Teilnehmern verlost, die im Rahmen des Foto-Contests zum Buch "Auf ewig dein" ein Foto des Romans sowohl in der Lesejury als auch auf mindestens einem weiteren Portal (Facebook, Instagram, Twitter, persönlicher Blog) veröffentlichen. Das Gewinnspiel beginnt am 14.08.2017 und endet am 03.09.2017. Die Gewinner werden nach Ablauf des Gewinnspiels per E-Mail benachrichtigt. Der Verlag plant, die Namen der Gewinner zusätzlich zu veröffentlichen. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklären die Teilnehmer auch hierzu ihr Einverständnis.

Datenschutz

Die uns übermittelten Daten werden nur für das Gewinnspiel und zur Benachrichtigung der Gewinner verwendet. Die namentliche Veröffentlichung endet nach vollständiger Beendigung und Abwicklung des Gewinnspiels. Die gespeicherten Daten werden anschließend gelöscht, soweit ein Teilnehmer nicht seine Einwilligung zur weiteren Nutzung der Daten (Abonnement des Newsletters) erteilt hat.
Der Verlag plant, die Namen der Gewinner zusätzlich zu veröffentlichen. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklären die Teilnehmer auch hierzu ihr Einverständnis.
Veranstalter des Gewinnspiels ist die Bastei Lübbe AG. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel akzeptieren die Teilnehmer die vorstehenden Bedingungen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 12.08.2017

Eine unterhaltsame Zeitreise

0

Anna und Sebastiano eröffnen in Venedig eine Zeitreise-Akademie und bilden dort ihre ersten Schüler aus. Ausgerechnet in der Epoche von Heinrich VIII. gibt es eine Abweichung zu beheben. Doch das Ganze ...

Anna und Sebastiano eröffnen in Venedig eine Zeitreise-Akademie und bilden dort ihre ersten Schüler aus. Ausgerechnet in der Epoche von Heinrich VIII. gibt es eine Abweichung zu beheben. Doch das Ganze gestaltet sich schwieriger als gedacht. Außerdem bekommt Anna noch eine seltsame Warnung von einem anderen Zeitreisenden mit auf den Weg, dass ihr ganzes Leben schlagartig verändern könnte...
„Auf ewig dein“ ist ein Spin-off von der Zeitenzauber-Triologie von Eva Völler. Ich kannte die Triologie bisher nicht und hatte erst bedenken, dass ich mich deswegen in „Auf ewig dein“ nicht zurecht finde. Allerdings klärt Eva Völler sehr detailliert die Vorgänge des Zeitreisens auf, so das man nicht unbedingt die Triologie vorher gelesen haben muss. Der Schreibstil gefällt mir auch sehr gut und lässt keine Langeweile aufkommen. Es gibt auch des öfteren überraschende Wendungen mit denen man so nicht unbedingt gerechnet hätte. Die meisten Protagonisten sind mir sympathisch. Es gibt allerdings einen, der leider etwas unterkühlt daher kommt und das ist ausgerechnet Sebastiano. Ich weiß echt nicht ob er in der „Zeitenzauber-Triologie“ auch schon so unterkühlt war, aber irgendwie wurde ich mit Sebastiano überhaupt nicht warm. Ansonsten fand ich die Geschichte sehr gelungen und bin gespannt auf den nächsten Teil.

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung
Veröffentlicht am 11.08.2017

Spannende Geschichte mit etwas abruptem Ende

0

Inhalt: In "Auf ewig dein", dem Spin-off zur Zeitenzauber-Trilogie von Eva Völler, geht es um die eigene Zeitreise-Akademie von Anna und Sebastiano, die sie nach den bestandenen Abenteuern gründen - um ...

Inhalt: In "Auf ewig dein", dem Spin-off zur Zeitenzauber-Trilogie von Eva Völler, geht es um die eigene Zeitreise-Akademie von Anna und Sebastiano, die sie nach den bestandenen Abenteuern gründen - um mit ihren Schülern zusammen weitere Abenteuer zu erleben.

Meine Meinung: Auch ohne Vorkenntnisse ließ sich diese Geschichte gut lesen und verstehen.
Mir gefielen die Charaktere, und obwohl ich Annas und Sebastianos Vorgeschichte nicht kannte, konnte ich mir die beiden gut vorstellen und sie verstehen.
Besonders ihre Schüler haben es mir angetan, und ich hätte gerne viel mehr über sie erfahren - das was ich erfahren habe fand ich nämlich sehr interessant
Das Cover fand ich von Anfang an interessant. Es wirkt verträumt. Zumindest auf mich. Ich finde, es passt gut zu der Geschichte - auch wenn die nicht immer richtig verträumt ist
Die Handlung allerdings hat Höhen und Tiefen. Am Anfang ist alles neu und interessant, aber es gibt Stellen zwischendurch, die mir persönlich zu langatmig waren. Auch die Auflösung ließ lange auf sich warten, kam dann aber etwas abrupt.

Die Geschichte ist in sich abgeschlossen, aber trotzdem möchte ich wissen, wie es weitergeht

Mein Fazit: Eine schöne Geschichte mit etwas abruptem Ende und manchen langatmig en Stellen, die durch spannende wieder etwas aufgeholt werden.
Eine Empfehlung für Fans der Zeitenzauber-Trilogie, aber auch für Neulinge ist was dabei!

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung
Veröffentlicht am 11.08.2017

Auftakt der Zeitreiseakademie-Reihe

0

Anna und Sebastiano sind zurück ? Ich habe mich darüber riesig gefreut, da ich schon vor einigen Jahren die Zeitenzaubertrilogie gelesen und sehr geliebt habe.
Nun haben die beiden eine Zeitreiseschule ...

Anna und Sebastiano sind zurück ? Ich habe mich darüber riesig gefreut, da ich schon vor einigen Jahren die Zeitenzaubertrilogie gelesen und sehr geliebt habe.
Nun haben die beiden eine Zeitreiseschule eröffnet und bilden dort Schüler aus unterschiedlichen Epochen aus.

Ole, ein Wikinger aus dem 10. Jahrhundert und Fatima, eine Haremsdame, haben die beiden schon rekrutiert und aus der jeweiligen Zeit „gerettet“. Auch Jerry, ein Erfinder aus dem 19. Jahrhundert ist dem Team schon beigetreten und entwickelt mit José eine Zeitreisemaschine.

Zu Beginn des Buches holen sie Walter aus dem London des 16. Jahrhunderts, wo gerade gegen den König intrigiert wird. Auch der Erzfeind von Anna und Sebastiano taucht wieder auf und bringt die Gruppe in Schwierigkeiten. Und Anna scheint besonders in Gefahr zu sein.
Gemeinsam, unter Einbringung der persönlichen Fähigkeiten, planen sie, wie sie den Erzfreind zur Strecke bringen und den Zeitablauf retten.

Der Schreibstil hat mir (wie in allen bisherigen Büchern, die ich von Eva Völler gelesen habe) sehr gut gefallen.
Bei diesem fand ich vor allem das Cover sehr schön.
Da ich die Zeitenzauberreihe – also die Vorgeschichte kenne, fand ich einige Erklärungen (vor allem die wiederholten Erläuterungen zu den Gesetzen des Zeitreisens) überflüssig.
Ein wenig schade fand ich, dass Anna seit der Zeitenzauberreihe zwar älter, aber nicht sonderlich reifer geworden ist, sondern immer noch etwas „treudoof und naiv“.
Die neu hinzugekommenen Charaktere finde ich super. Sie bieten viel Potenzial für die geplanten Folgebände.

Ich fand „Auf ewig dein“ einen tollen Auftakt für die Zeitreise-Akademie-Trilogie und freue mich auf die weiteren Bände.

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung
Veröffentlicht am 11.08.2017

Tempus Fugit

0

Anna und Sebastiano beginnen ein neues Kapitel in ihrem Leben: Die Zeitreise Akademie. Gemeinsam mit ihrem Freund José retten sie Menschen aus vergangener Zeit, um sie zu Zeitwächtern auszubilden. Nur ...

Anna und Sebastiano beginnen ein neues Kapitel in ihrem Leben: Die Zeitreise Akademie. Gemeinsam mit ihrem Freund José retten sie Menschen aus vergangener Zeit, um sie zu Zeitwächtern auszubilden. Nur so, können sie den Strom der Zeit im Gleichgewicht behalten. Doch schon bald wird die Beziehung der beiden auf die Probe gestellt und die ganze Akademie begibt sich in große Gefahr!

Wer die Cover der Zeitenzauber Trilogie schon mochte (so wie ich), wird dieses Cover LIEBEN! Die Pastellfarben und das Mädchen in dem viktorianischen Kleid vor den goldenen Dächern Londons. Das Cover lädt auf jeden Fall zum Träumen ein.

Ich bin ja ein großer Fan der Zeitenzauber Trilogie und habe mich daher sehr gefreut, dass Anna und Sebastiano sich in einer neuen Trilogie in weitere Abenteuer stürzen.
Zu Beginn habe ich nicht ganz verstanden, warum dafür eine zweite Reihe nötig ist, denn man hätte ja auch einfach die erste weiterführen können.
Im Laufe des Buches kristallisiert sich allerdings heraus, dass sich die Reihen zwar ähneln, aber dennoch grundverschieden sind.
Mit Anna hatte ich ja auch in der Zeitenzauber Trilogie so meine Probleme, denn ich fand sie zu unselbstständig. Leider zieht sich diese Charaktereigenschaft bis in die neue Buchreihe, denn auch hier musste ich oft die Augen verdrehen.
Viel zu abhängig von Sebastiano, zu unsicher und zu anstrengend. Im Verlauf der Geschichte hat sich das zwar ein wenig gebessert, richtig warm geworden bin ich dennoch nicht mit ihr.
Auch Sebastiano hat mich nicht von den Socken gehauen, aber ihn fand ich ja in den anderen Büchern schon so toll, vielleicht habe ich mich einfach ein Stück weit an ihn "gewöhnt".
Allerdings konnten mich die Nebencharaktere fesseln: Besonders Ole und Fatima haben es mir angetan - so gegensätzlich und doch ähnlich und dabei auch noch so zuckersüß. Darauf, wie sich diese beiden in den Fortsetzungsbänden noch entwickeln, bin ich sehr gespannt.
Die Handlung und die Geschichte an sich haben mir gut gefallen, auch wenn ich hin und wieder den Eindruck hatte, dass man sich als Leser ein wenig im Kreis dreht, weil in manchen Passagen ähnliche Dinge passierten, wie in anderen zuvor. Gerade das Ende konnte mich aber dann doch fesseln und mitreißen, sodass ich das Buch auch gar nicht mehr aus der Hand legen mochte.
Schließlich noch ein paar lobende Worte zum Schreibstil: Ich kenne die Autorin ja bereits und war schon immer ein Fan von ihrer Art Geschichten zu erzählen, aber auch Völler - Neulinge werden sicherlich nicht enttäuscht sein: Der Schreibstil ist flüssig, packend und einfach verzaubernd, sodass man mit jedem Wort in eine fremde Zeit abtaucht.

Fazit:
Ein toller Auftakt einer neuen Reihe voller Abenteuer, Spannung und Liebe. Ein absolutes Muss für alle Fans der Zeitenzauber - Trilogie!

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung
Veröffentlicht am 10.08.2017

Einfach bezaubernd schön!

0

Mich hat das Buch völlig überzeugt. Wenn man einmal anfängt zu lesen, kann man fast nicht mehr aufhören. Das Buch hat 384 Seiten und ist im Bastei Lübbe (one by Lübbe) Verlag erschienen. Altersempfehlung: ...

Mich hat das Buch völlig überzeugt. Wenn man einmal anfängt zu lesen, kann man fast nicht mehr aufhören. Das Buch hat 384 Seiten und ist im Bastei Lübbe (one by Lübbe) Verlag erschienen. Altersempfehlung: Ab 12 Jahren!

Autorin:

Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem hat sie zuerst als Richterin und später als Rechtsanwältin ihre Brötchen verdient, bevor sie Juristerei und Robe schließlich endgültig an den Nagel hängte. „Vom Bücherschreiben kriegt man auf Dauer einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten. Und man kann jedes Mal selbst bestimmen, wie es am Ende ausgeht.“ Die Autorin lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.

Inhaltsangabe/Klappentext:

Anna und Sebastiano sind zurück! Das Traumpaar der Zeitenzauber-Trilogie ist nach vielen bestandenen Abenteuern zu Zeitreiseprofis gereift. Grund genug, um eine eigene Zeitreiseschule in Venedig zu gründen. Dem Ort, wo die Liebe und die Reisen durch die Zeit ihren Anfang fanden.
Ihre ersten beiden Novizen sind die verführerische Fatima, ein Haremsmädchen aus dem 13. Jahrhundert, und der draufgängerische Ole, Sohn eines Wikingerhäuptlings. Die erste gemeinsame Mission zum Hofe Heinrichs des Achten gerät aber zum Debakel. Anna und Sebastiano haben alle Hände voll zu tun, ihre Zöglinge zu bändigen, als ein unerwarteter Besucher aus der Zukunft auftaucht und einen grausamen Tribut von Anna fordert: »Opfere deine große Liebe, damit die Zukunft fortbestehen kann!«

Der erste Band der neuen Jugendbuch-Reihe von Eva Völler

Fazit:

Das Buch hat mich in eine andere Welt eintauchen lassen. In eine Welt in der Vergangenheit. Durch die genauen Beschreibungen der Autorin, kann man sich dies bildlich vorstellen. Man fühlt mit den Charakteren mit. Wer wünscht sich nicht einmal durch die Zeit zu reisen. Alles wurde dem Alter entsprechend geschrieben. Es lässt sich leicht und locker lesen.


Ich habe bereits die Zeitenzauber Trilogie der Autorin gelesen. Und ich bin auch von diesem Buch überzeugt.
Man kann das Buch auch ohne Vorkenntnisse der Trilogie lesen. Die Autorin hat hier ein paar Ereignisse miteinfliessen lassen.

Anna und Sebastiano erleben in diesem Buch zusammen mit Ole und Fatima, tolle Abenteuer. Mich hat die Geschichte total verzaubert. Ich liebe Zeitreise Geschichten. Einzutauchen in ein anders Jahrhundert, einfach spannend und toll beschrieben, man könnte meinen die Autorin war persönlich dort. Die Autorin hat das alles so real, so lebendig wiedergegeben. Mir gefallen alle Charaktere, sie sind besonders und jeder auf seiner Art anders aber sympatisch. Ole und Fatima finde ich persönlich richtig toll.

Schon spannend wie die ZEIT alles regelt. Sebastiano und Anne erleben einiges in diesem Buch. So viele tolle Ideen wurden eingebaut. Die eigene Fanatsie wird dabei ständig angeregt. Richtig tolle und spannende Szenen.

Auch die vielen kleinen Dinge rund um das Zeitreisen, jedes kleinste Detail, war wirklich spannend dargestellt, Kopfkino pur.

Ich möchte garnicht soviel erzählen was in diesem Buch passiert, jede einzelne Seite sollte selbst gelesen werden. Aber eins kann man sagen, ihr staunt, ihr bangt, ihr lacht, ihr schmunzelt und noch vieles mehr. Anne und Sebastiano wie auch weitere spannende Charaktere erleben in diesem Buch so viel. Langweilig wird es aufgarkeinen Fall.

Zum Schluss wurde es nochmal richtig spannend. Die Fragen die man sich während dem lesen gestellt hat wurden am Ende aufgelöst. Man konnte mit den Charakteren mitfühlen, vorallem mit Anna. Die Wendung am Schluss fand ich gut gelungen.

Das Cover ist einfach bezaubernd. Es enthält was geheimnisvolles und magisches. Die Farben wurden sehr gut gewählt. Ein Buch das man in die Hände nimmt wenn man es sieht. Man fragt sich welches Schicksal diese junge Frau erfahren wird.


  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung