Leserunde zu "Brandmal" von Mark Benecke und Florian Hilleberg

Mark Benecke ermittelt gemeinsam mit John Sinclair!
Cover-Bild Brandmal
Produktdarstellung
(26)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Figuren
  • Atmosphäre
  • Spannung
  • Thema
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Mark Benecke (Autor), Florian Hilleberg (Autor)

Brandmal

Ein John Sinclair Roman

Ein Fall von spontaner Selbstentzündung im Londoner Hyde Park bringt Geisterjäger John Sinclair auf den Plan. Sofort vermutet er einen Fall vom Vampirismus. Aber warum sollte sich ein Vampir freiwillig dem Sonnenlicht aussetzen?

In Berlin bekommen es der bekannte Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke und sein Team ebenfalls mit einer Serie von Selbstentzündungen zu tun. Seine Nachforschungen ergeben, dass alle Opfer vor Kurzem Urlaub in der Slowakei gemacht haben.

Beide beschließen, vor Ort zu recherchieren. Doch schnell stoßen sie auf eine Mauer des Schweigens ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 20.08.2017 - 11.09.2017
  2. Lesen 25.09.2017 - 15.10.2017
  3. Rezensieren 16.10.2017 - 29.10.2017

Bereits beendet

Im Londoner Hyde Park geht eine Frau plötzlich in Flammen auf und verbrennt. Weitere Fälle spontaner Selbstentzündung folgen. Als Mark Benecke und sein Team den Auftrag bekommen, den mysteriösen Vorfällen auf die Spur zu kommen, nimmt John Sinclair Kontakt zu dem deutschen Kriminalbiologen auf. Bei ihren gemeinsamen Ermittlungen stoßen sie auf eine unfassbare Geschichte!

Dr. Mark Benecke ist Deutschlands bekanntester Kriminalbiologe und auf der ganzen Welt unterwegs, um mithilfe seiner speziellen Kenntnisse und Methoden Leichen zu identifizieren und Kriminalisten wie Archäologen, Historikern und Paläontologen bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Zusammen mit Florian Hilleberg, der seit vielen Jahren Sinclair-Geschichten schreibt und das Universum des berühmtesten Geisterjägers wie seine Westentasche kennt, veröffentlicht er nun im September den Roman "Brandmal".

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde und gehört zu den ersten, die die Geschichte lesen dürfen!

>> DAS BESONDERE <<

Diese Leserunde wird vom Autor Florian Hilleberg begleitet. Und auch Mark Benecke wird am 10. Oktober, ab 17 Uhr, Zeit haben, auf Fragen einzugehen. Fragt die zwei also munter Löcher in den Bauch! ;-)

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 18.10.2017

Sinclair Fieber

2

Die Autoren:
Florian Hilleberg, in Uelzen geboren, hat nach dem Studium eine Ausbildung zum Krankenpfleger gemacht, die ihn in die Psychiatrie gebracht hat. Dort arbeitet er noch heute, hat aber nebenbei ...

Die Autoren:
Florian Hilleberg, in Uelzen geboren, hat nach dem Studium eine Ausbildung zum Krankenpfleger gemacht, die ihn in die Psychiatrie gebracht hat. Dort arbeitet er noch heute, hat aber nebenbei seine Liebe zum Schreiben wiederentdeckt und ist inzwischen einer der neuen Autoren für die Heftromanserie JOHN SINCLAIR.

Dr. Mark Benecke ist ein deutscher Kriminalbiologe, Spezialist für forensische Entomologie und Politiker. Nach seiner Promotion an der Uni Köln im Institut für Rechtsmedizin absolvierte er diverse fachspezifische Ausbildungen auf der ganzen Welt, so zum Beispiel beim FBI. Nebenbei veröffentlicht er zahlreiche wissenschaftliche Artikel, diverse Sachbücher sowie Kinderbücher

Zum Inhalt:
In mehreren Städten z. B. Berlin, London, Catice (Slowakei) treten plötzlich Fälle von spontaner Selbstentzündung auf. Personen und teilweise auch Tiere brennen von innen heraus, ohne dass im näheren Umfeld Brandspuren sichtbar sind.
Dieser Sache wollen der bekannte Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke und sein Team auf den Grund gehen. Zur gleichen Zeit wird auch Geisterjäger John Sinclair davon in Kenntnis gesetzt. Er muß diesen Fall allerdings ohne seinen langjährigen Freund Suko lösen, dafür ist Jane Collins dabei.

Rezession:
Während Mark Benecke und seine Kollegin Tina in der psychiatrischen Abteilung der Berliner Charité in einem Fall von spontaner Selbstentzündung ermitteln, zu dem auch der BKA Beamte Harry Stahl hinzugezogen wurde, ermittelt John Sinclair in London. Die Spur führt in ein Tattoostudio. Leider kann er dort ohne Befugnis nicht weiter ermitteln doch es gibt es eine Spur, die nach Catice in der Slowakei führt.
Inzwischen gibt es in der Slowakei ein Massensterben von Menschen und Tieren durch Feuer und Vampire. Mark und Tina fahren hin und auch John hat von den Vorfällen erfahren und fährt mit Jane Collins. Die Protagonisten erleben spannende Tage mit viel Aktionen und Ereignissen.
Das Ende offenbart manche Überraschungen und ist nicht wirklich ein Abschluss.
Man hat nach Ende des Romans, das Gefühl, „das kann es doch noch nicht gewesen sein!!“ und man hofft das es noch weitergeht.
Die Schauplätze sind so real beschrieben, als wäre mal selber vor Ort.
Das „Kopfkino“ war im vollen Gange, so dass man sich alles sehr gut vorstellen konnte. Auch die Situation das zwei Autoren diesen Roman geschrieben haben fiel überhaupt nicht auf.

Von mir daher eine klare Empfehlung und auch für Leute die noch keinen John Sinclair Stories gelesen haben ein sehr spannender Roman der Lust auf mehr macht. Super

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Figuren
  • Atmosphäre
  • Spannung
  • Thema
Veröffentlicht am 17.10.2017

Ständig steigende Spannung

2

John Sinclair - BRANDMAL

Mark Benecke und Florian Hilleberg haben mit dem vorliegenden neuen Fall für den Geisterjäger John Sinclair einen rundum passenden und spannenden Roman um zwei Ermittlerteams ...

John Sinclair - BRANDMAL

Mark Benecke und Florian Hilleberg haben mit dem vorliegenden neuen Fall für den Geisterjäger John Sinclair einen rundum passenden und spannenden Roman um zwei Ermittlerteams geschaffen.

Dr. Mark Benecke ist Deutschlands bekanntester Kriminalbiologe und auf der ganzen Welt unterwegs, um mithilfe seiner speziellen Kenntnisse und Methoden Leichen zu identifizieren und Kriminalisten wie Archäologen, Historikern und Paläontologen bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Florian Hilleberg ist langjähriger Sinclair-Autor und kennt das Universum des berühmtesten Geisterjägers wie seine Westentasche.

Der Roman:

In London wird einer Frau beim Joggen dermaßen heiß, dass sie meint zu verbrennen. Sie stürzt sich ins Wasser, als man sie retten möchte, entzündet sich ihr Körper. Diese spontane Selbstentzündung ist Grund für die Polizei, John Sinclair einzubeziehen. Dieser denkt gleich an Vampire, aber warum sollten diese sich dem hellen Licht aussetzen?
Weitere Vorfälle folgen, auch in Deutschland gibt es spontane Selbstentzündungen. Dort zieht das Bundeskriminalamt den Kiminalbiologen und Forensiker Mark Benecke hinzu.
John Sinclair und Mark Benecke wollen gemeinsam dieser geheimnisvollen und um sich greifenden Angelegenheit auf den Grund gehen.

Die beiden Ermittlerteams kommen sehr gut miteinander aus, auch wenn es noch von Seiten der Kriminalbiologen viele Fragen gibt, die jedoch schneller, als ihnen lieb ist, gelöst werden.

Der Roman ist in zwei Zeiten geschrieben, einmal im Mittelalter und einmal in der Jetzt-Zeit, in der es zu diesen Selbst-Entzündungen kommt. Die Spannung steigt stetig und man muss sich zurückhalten, um nicht Seiten zu überspringen. Denn es wird ein Erzählstrang an der spannendsten Stelle abgebrochen, um einen anderen wieder aufzunehmen. Eigentlich möchte man ja gerne wissen, wie geht es hier jetzt weiter. Aber das macht gerade die Gesamtspannung dieses John Sinclair -Romans aus.

Das Cover regt auf jeden Fall dazu an, das Buch in die Hand zu nehmen - und wie ich meine, auch zu kaufen.

Der Roman erscheint im Verlag Bastei-Lübbe und ist eine Sonderedition. Er umfasst 464 Seiten, ist also keines dieser bekannten Heftchen. Er ist als Taschenbuch für 10€ zu erwerben, als e-book und audio-book erhältlich.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Figuren
  • Atmosphäre
  • Spannung
  • Thema
Veröffentlicht am 17.10.2017

Wissenschaft trifft auf Vampire

2

Bereits der Klappentext klingt spannend:

"Ein Fall von spontaner Selbstentzündung im Londoner Hyde Park bringt Geisterjäger John Sinclair auf den Plan. Sofort vermutet er einen Fall vom Vampirismus. ...

Bereits der Klappentext klingt spannend:

"Ein Fall von spontaner Selbstentzündung im Londoner Hyde Park bringt Geisterjäger John Sinclair auf den Plan. Sofort vermutet er einen Fall vom Vampirismus. Aber warum sollte sich ein Vampir freiwillig dem Sonnenlicht aussetzen?

In Berlin bekommen es der bekannte Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke und sein Team ebenfalls mit einer Serie von Selbstentzündungen zu tun. Seine Nachforschungen ergeben, dass alle Opfer vor Kurzem Urlaub in der Slowakei gemacht haben.

Beide beschließen, vor Ort zu recherchieren. Doch schnell stoßen sie auf eine Mauer des Schweigens -"


Mir war John Sinclair vorher kein Begriff. Aber bereits der Klappentext hat mich angesprochen. Und die Zusammenarbeit von Florian Hilleberg und Mark Benecke hat mich definitiv begeistert. Das Mystische von John Sinclair (Vampire, Dämonen, Geister,...) und die Wissenschaft von Mark Benecke, der ja nicht nur Autor sondern auch Protagonist ist, zieht einen in seinen Bann und man taucht in diese Welt ein. Und gerade durch den wissenschaftlichen Bezug wirkt es auch sehr viel realer.

Man fiebert mit den Ermittlern, ob es ihnen gelingt, das Rätsel zu lösen und fürchtet sich zwischendrin bei den Ermittlungsergebnissen. Nur gut, dass es jetzt keine Mücken mehr gab. Ansonsten hätte ich wahrscheinlich keine Nacht mehr geschlafen.

Man kann also nur hoffen, dass es weitere gemeinsame Bücher der Autoren geben wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Figuren
  • Atmosphäre
  • Spannung
  • Thema
Veröffentlicht am 16.10.2017

ein Sahnebonbon für Lesegaumen!

4

Klappentext:
Ein Fall von spontaner Selbstentzündung im Londoner Hyde Park bringt Geisterjäger John Sinclair auf den Plan. Sofort vermutet er einen Fall vom Vampirismus. Aber warum sollte sich ein Vampir ...

Klappentext:
Ein Fall von spontaner Selbstentzündung im Londoner Hyde Park bringt Geisterjäger John Sinclair auf den Plan. Sofort vermutet er einen Fall vom Vampirismus. Aber warum sollte sich ein Vampir freiwillig dem Sonnenlicht aussetzen?

In Berlin bekommen es der bekannte Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke und sein Team ebenfalls mit einer Serie von Selbstentzündungen zu tun. Seine Nachforschungen ergeben, dass alle Opfer vor Kurzem Urlaub in der Slowakei gemacht haben.

Beide beschließen, vor Ort zu recherchieren. Doch schnell stoßen sie auf eine Mauer des Schweigens


Da durfte ich doch tatsächlich einen neuen John Sinclair vorablesen!
Geschrieben von Mark Benecke, dem ein oder anderen als "Insekten-Mann" bekannt in Kooperation mit Florian Hilleberg!
Zu Anfang hatte ich meine liebe Not mit der Geschichte! Der Prolog - wie man es von John Sinclair gewohnt ist - schaurig schön und dirket ein Schlag in die Magengrube! Als alter Fan des Geisterjägers schwante mir direkt nichts Gutes....... "die Dame und die Szene kommt mir aber irgendwie vertraut vor..." und dann stolpert das ganze ein wenig! Mark Benecke schreibt sich selbst in die Story, hier finde ich die Skizierung seines Protagonisten ein wenig hölzern und ziemlich übertrieben cool - was es überhaupt nicht nötig hat! Sein herrlich schwarzer Humor und Sarkasmus ist für mich am Anfang ziemlich auf der Strecke geblieben!
Ab Kapitel 3 läuft es vom Schreibstil runder und man kann sich bequem zurück lehnen und die Story genießen! Alle Charaktere, die wichtig sind, tauchen auf und spielen eine mehr oder weniger wichtige Rolle und wie bei jeden guten John Sinclair steigt die Spannung stetig! Dann jagt eine Szene die nächste, zwischendurch bekommt man kleine Häppchen der "alten Geschichte" vor die Nase geworfen, um dann dem ganzen nicht so recht über den Weg zu trauen! Überraschende Wendungen, fingernägelkauende nervenaufreibende Situation und Ahnungen jagen sich gegenseitig um dann in einem grandiosen Finale zu "explodieren"!
Und dann der Schock: Oh nein, oh nein....schon zu Ende? Das Lesen war wie ein Sog; ich war so gefangen in der Story, alles ging Schlag auf Schlag so das die Zeit wie im Flug verging!
Schade fand ich, dass die Szene mit Suko so kurz gehalten war; hier hätte ich mir ein wenig mehr erhofft, aber es stört den Geschichtsverlauf überhaupt nicht!
Eine echt coole Story, mit allem, was einen John Sinclair ausmacht! Das Ende ist (wie so oft....herrlich ätzend ) ein möglicher Hinweis auf ein Wiedersehen...wer weis? Natürlich sind ein paar viele Fragen offen; aber es wäre kein John Sinclair, wenn dem nicht so wäre

Abschließend lässt sich sagen - für mich - nach anfänglichen "Kinderkrankheiten" ein sehr gelungenes Werk!
Die Hauptleidenschaft von Mark Benecke aus unserer "modernen Zeit" super kombiniert mit den alten Hasen Florian Hilleberg, der die schon uralten Gegenspieler von John Sinclair, Suko und Jane Collins immer wieder die Masken der Täuschung von den grotesken Anlitzen zerrt. Ein echtes Sahnebonbons für John Sinclair Fans, aber auch ein guter Einstieg für jene, die noch nie das Vergnügen hatten!
Diese Autoren-Kombie dürfte ruhig noch so 2, 3 Werke nachlegen!

Fazit:
Nicht hier rumlesen; Buch kaufen und selber gruseln!!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Figuren
  • Atmosphäre
  • Spannung
  • Thema
Veröffentlicht am 16.10.2017

Spannend

3

Zum Inhalt:

In mehreren Städten treten plötzlich Fälle von spontaner Selbstentzündung auf. Teilweise ohne eine Vorwarnung brennen Personen und übrig bleibt so gut wie nichts. Das lässt den Geisterjäger ...

Zum Inhalt:

In mehreren Städten treten plötzlich Fälle von spontaner Selbstentzündung auf. Teilweise ohne eine Vorwarnung brennen Personen und übrig bleibt so gut wie nichts. Das lässt den Geisterjäger John Sinclair aufhorchen und er möchte der Sache auf den Grund gehen. Zeitgleich werden der bekannte Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke und sein Team darauf aufmerksam und so kommt es zu einer gemeinsamen und spannenden Untersuchung der Vorfälle.

Die Autoren:

Florian Hilleberg – auch bekannt unter seinem Pseudonym Ian Rolf Hill, schreibt er schon länger für die John Sinclair Reihe und weiß daher Bescheid, wie das Universum um den Geisterjäger zu beschreiben ist.. Der ursprüngliche Autor, Jason Dark, möchte sich so langsam zur Ruhe setzen und daher hat sein Verlag Bastei Lübbe hat nun ein achtköpfiges Autorenteam zusammengestellt, die ihn beim Schreiben unterstützen. Florian Hilleberg aus Göttingen gehört dazu.

Dr. Mark Benecke – er ist ein sehr bekannter, deutscher Kriminalbiologe, Spezialist für forensische Entomologie und Politiker. Nach seiner Promotion an der Uni Köln im Institut für Rechtsmedizin absolvierte er diverse fachspezifische Ausbildungen auf der ganzen Welt, so zum Beispiel beim FBI. Nebenbei veröffentlicht er zahlreiche wissenschaftliche Artikel, diverse Sachbücher sowie Kinderbücher und Experimentierkästen.

Rezension:

Dieser Roman ist meine erste Berührung mit John Sinclair und seiner Welt. Dafür, dass ich ihn vorher nicht kannte und ins kalte Wasser geschmissen wurde, was dieses Universum angeht, kam ich sehr schnell zurecht und konnte mich in die Personen einfühlen und sie mir gut vorstellen.

Das Thema an sich, die spontane Selbstentzündung, hat man ja irgendwann schon mal gehört, aber ich persönlich habe mich nie näher damit beschäftigt. Doch mit dem Buch kam das Interesse daran. Natürlich muss man berücksichtigen, dass hier auch viel Fantasie und Unnatürliches eine Rolle spielt, aber so ein bisschen regt es doch an und man informiert sich.

Die Hintergründe bzw. Personen, sind sehr gut recherchiert. Sicher kann man heute nicht mehr alles nachvollziehen und belegen was mal war, aber dennoch wurden diese hier gut eingebracht und ich habe mich tatsächlich noch gut aufgeklärt gefühlt.

Was für mich erst mal ein bisschen ungewohnt war, dass eine Romanfigur und eine real existierende Perosn aufeinander treffen und zusammen ermitteln. Aber auch das war bald normal und die Handlung konnte gut verfolgt werden.

Der Schreibstil ist flüssig und immer gut nachvollziehbar. Florian Hilleberg kannte ich vorher nicht, doch dieses Buch hat mich dazu gebracht mich mehr mit ihm auseinanderzusetzen und nach weiteren Büchern und Heften von ihm zu schauen. Das hier war sicher nicht mein letzten Werk von ihm.

Von mir daher eine klare Empfehlung und auch für Leute ohne Wissen zu John Sinclair ein spannender Roman.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Figuren
  • Atmosphäre
  • Spannung
  • Thema