Der neue Roman von Petra Hülsmann!

Leserunde zu "Das Leben fällt, wohin es will" von Petra Hülsmann

Cover-Bild Das Leben fällt, wohin es will
Produktdarstellung
(45)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Handlung
  • Lesespaß
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Petra Hülsmann (Autor)

Das Leben fällt, wohin es will

Roman

Wenn dir das Wasser bis zum Hals steht, solltest du besser nicht den Kopf hängen lassen

Party, Spaß und Freiheit - das ist für Marie das Allerwichtigste, und sie liebt ihr sorgenfreies Dasein. Das ändert sich jedoch schlagartig, als ihre Schwester Christine schwer erkrankt und sie darum bittet, sich während der Behandlung um ihre Kinder zu kümmern. Und nicht nur das - Marie soll auch noch Christines Posten in der familieneigenen Werft für Segelboote übernehmen. Darauf hat Marie ja mal so überhaupt keinen Bock, und auf ihren neuen "Chef", den oberspießigen Daniel, erst recht nicht. Während sie von einem Chaos ins nächste stolpert, wird ihr jedoch klar, dass es Dinge im Leben gibt, für die es sich zu kämpfen lohnt. Und dass manches einen ausgerechnet dann erwischt, wenn man es am wenigsten erwartet - zum Beispiel die Liebe ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 17.03.2017 - 16.04.2017
  2. Lesen 08.05.2017 - 28.05.2017
  3. Rezensieren 29.05.2017 - 11.06.2017

Bereits beendet

Der neue Roman der Bestsellerautorin: Humor trifft Herz, Liebeschaos trifft existenzielle Fragen. Die perfekte Unterhaltung zum Schmunzeln, Weinen und Wegträumen.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 02.06.2017

Wenn sich von heute auf morgen alles ändert...

0

Marie genießt ihr Leben in vollen Zügen. Party, Nachtleben, Freunde. Das steht bei ihr an erster Stelle. Die Nacht durchmachen, im Cafe arbeiten und abends wieder Freunde treffen. So sieht Maries perfekter ...

Marie genießt ihr Leben in vollen Zügen. Party, Nachtleben, Freunde. Das steht bei ihr an erster Stelle. Die Nacht durchmachen, im Cafe arbeiten und abends wieder Freunde treffen. So sieht Maries perfekter Abend aus. Doch das alles ändert sich schlagartig, als ihre Schwester Christine ihr mitteilt, dass sie Brustkrebs hat. Von jetzt auf gleich muss Marie lernen Verantwortung zu übernehmen. Aber nicht nur für ihre ältere Schwester, sondern auch für deren Kinder. Und als ob das nicht schon genug ist, soll sie Christine auch in der Firma vertreten. Obwohl sich Marie geschworen hat, nie mehr in der Werft zu arbeiten springt sie über ihren Schatten. Anfangs tut sie sich mit dem Kinder hüten und der Arbeit, dem geregelten Tagesablauf sehr schwer. Doch bald kann sie sich ihr neues Leben gar nicht mehr wegdenken, vermisst ihr altes Leben immer weniger.

Ein wunderwunderschönes Buch von Petra Hülsmann. Sehr gefühlvolle und emotionale Szenen, aber auch wirklich viele Szenen in denen man einfach nur laut loslachen könnte. Marie ist ein super Charakter, frech, lebensfroh und unglaublich liebenswert.
Eine wirklich lesenswerte Story!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Handlung
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 01.06.2017

Tolles Buch

0

Marie lebt in den Tag hinein und genießt es keine großen Verpflichtungen zu haben: einen on-off Lover, einen Kellnerjob und ihre Freunden, mit denen sie super Party machen kann. Aber ihr Leben ändert sich ...

Marie lebt in den Tag hinein und genießt es keine großen Verpflichtungen zu haben: einen on-off Lover, einen Kellnerjob und ihre Freunden, mit denen sie super Party machen kann. Aber ihr Leben ändert sich schnell, als ihre große Schwester Christine ihr erzählt, dass sie Krebs hat und die Hilfe ihrer Schwester benötigt: für ihre Kinder, als Rückhalt und in der familieneigenen Werft. Marie hatte mit all diesen Themen bisher wenig am Hut und muss nun Verantwortung übernehmen. Kann sie all ihren Aufgaben und den Anforderungen ihrer Umwelt gerecht werden?

Ich war sehr gespannt, zum einen weil mich die Geschichte neugierig gemacht hat, zum anderen, da ich allen Büchern der Autorin entgegenfieber.
Marie macht von Anfang an einen lebenslustigen Eindruck, der der Ernst der Sache nicht immer bewusst scheint. Aber auch sie hat ihre Geschichte und ihr Verhalten wir im Laufe der Geschichte immer deutlicher. Alle Charaktere sind toll ausgearbeitet und man fühlt sich direkt in Marie´s Leben angekommen. Ihre Schwester und ihre Familie muss ein schweres Schicksal ertragen, dass man keinem wünscht, aber trotzdem gibt es immer wieder Momente, in denen man auch lächeln kann.
Insgesamt ist auch dieses Buch wieder klasse und absolut empfehlenswert. Besonders da die Geschichte direkt ans Herz geht!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Handlung
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 31.05.2017

Ein grandioser mit Leichtigkeit geschriebenes Buch, das motiviert und an die positive Einstellung im Leben appelliert.

0

Wie erwartet war das Buch grandios. Genau wie bei den anderen Büchern von Petra Hülsmann war ich ruck zuck durch. Der Roman lässt sich durch die Art und Weise des Schreibstils und die tolle Handlung sehr ...

Wie erwartet war das Buch grandios. Genau wie bei den anderen Büchern von Petra Hülsmann war ich ruck zuck durch. Der Roman lässt sich durch die Art und Weise des Schreibstils und die tolle Handlung sehr flüssig lesen. Dieses Mal war es jedoch weitaus mehr als ein lustiger Unterhaltungsroman. Denn es sprach das ernste Thema Krebs an. Und trotz der realistischen Darstellung der Krankheit und das Aufzeigen der Herausforderungen, las sich das Buch im Ganzen sehr positiv und sprühte vor Optimismus. Natürlich gab es auch Szenen die mich sauer machten und Szenen in denen ich Tränen in den Augen hatte, aber ich musste auch recht viel Lachen. In der Gesamtbetrachtung macht das Buch Mut und zeigt, dass es oft auch an der Einstellung liegt, ob man Erfolg hat oder nicht.


Ich finde Petra Hülsmann hat eine ganz eigene Art zu schreiben. Wenn ich ihre Bücher lese, weiß ich, dass mich schöne Lesestunden erwarten. Mir gefällt einfach die Leichtigkeit, die sie ihren Büchern mitgibt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Handlung
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 31.05.2017

Ein rundum sehr gelungener Roman mit viel Gefühl und Hamburg-Flair.

1

Das Cover ähnelt den anderen der Autorin sehr und hat damit einen Wiedererkennungswert. Die blau/weißen Streifen gespickt mit maritimen Symbolen verleit ihm etwas frisches. Mir gefällt es sehr gut. Der ...

Das Cover ähnelt den anderen der Autorin sehr und hat damit einen Wiedererkennungswert. Die blau/weißen Streifen gespickt mit maritimen Symbolen verleit ihm etwas frisches. Mir gefällt es sehr gut. Der Titel gefällt mir auch wieder sehr - es trifft den Inhalt sehr gut, auch wenn nicht zu viel verraten wird.

Der Schreibstil von Petra Hülsmann kenne ich schon von ihrem Buch "Hummeln im Herzen", welches mir ebenfalls sehr gefallen hat. Es liest sich locker und leicht. Ich musste oft schmunzeln und habe die Leidenschaft gespürt. Das Buch hat mich mitgerissen und mitfühlen lassen - der Funke ist übergesprungen. Auch die Kapitelüberschriften mochte ich sehr, da sie immer schon ein Vorgeschmack auf das Kommende bieten.


Die Charaktere sind sehr liebevoll gestaltet. Die Protagonistin Marie mochte ich gleich von Beginn und auch Daniel Behnecke gefiel mir gut. Der Umgang mit Christines Kindern, um die sich Marie kümmern muss ist sehr liebevoll. Besonders das Piraten spielen habe ich immer sehr genossen. Die Geschichte spielt in Hamburg, weshalb ich mich sehr Heimat verbunden fühle mit dem Buch, auch wenn ich nicht aus Hamburg komme, wohne ich trotzdem an der Küste und kann die Leidenschaft zu Booten, segeln und der Werft verstehen.
Besonders freute es mich auch, dass wieder der Taxifahrer Knut im Buch vorkam, den man schon von anderen Büchern der Autorin kennt. Er hat immer einen richtigen Spruch auf lager und ist irgendwie sehr sympathisch.


Die Geschichte bietet nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern zeigt auf wie wichtig Freundschaften sind, dass man etwas erreichen kann, wenn man sich nur traut und über den eigenen Schatten springt und wie wichtig die Familie ist.
Ein rundum sehr gelungener Roman mit viel Gefühl und Hamburg-Flair.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Handlung
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 30.05.2017

Absolut berührende und fesselnde Unterhaltung !!

1

Klappentext:
Party, Spaß und Freiheit - das ist für Marie das Allerwichtigste, und sie liebt ihr sorgenfreies Dasein. Das ändert sich jedoch schlagartig, als ihre Schwester Christine schwer erkrankt und ...

Klappentext:
Party, Spaß und Freiheit - das ist für Marie das Allerwichtigste, und sie liebt ihr sorgenfreies Dasein. Das ändert sich jedoch schlagartig, als ihre Schwester Christine schwer erkrankt und sie darum bittet, sich während der Behandlung um ihre Kinder zu kümmern. Und nicht nur das - Marie soll auch noch Christines Posten in der familieneigenen Werft für Segelboote übernehmen. Darauf hat Marie ja mal so überhaupt keinen Bock, und auf ihren neuen "Chef", den oberspießigen Daniel, erst recht nicht. Während sie von einem Chaos ins nächste stolpert, wird ihr jedoch klar, dass es Dinge im Leben gibt, für die es sich zu kämpfen lohnt. Und dass manches einen ausgerechnet dann erwischt, wenn man es am wenigsten erwartet - zum Beispiel die Liebe ..."

"Das Leben fällt, wohin es will" war erst das zweite Buch, welches ich von der Autorin Petra Hülsmann gelesen habe. Ich kann gleich sagen, dass es mir unheimlich gut gefallen hat. Ganz besonders gefällt mir die liebevolle und interessante Gestaltung der Charaktere in diesem Werk. Erscheint die Protagonistin Marie zu Beginn ein wenig oberflächlich, tatsächlich hatte ich den Eindruck, dass sie für ihr Alter alles ein wenig zu sehr auf die leichte Schulter nahm, habe ich die Entwicklung innerhalb der Geschichte umso gespannter verfolgt. Nach und nach bekommt man einen intensiven Blick hinter ihre Fassade und ich verstand viele ihrer Handlungsweisen viel besser, konnte mich immer mehr in sie hineinversetzen. Das hat mir unheimlich gefallen. Aber auch die vielen zwischenmenschlichen Beziehungen, die Teil des Buchs sind, haben mich wirklich angesprochen.
Der Schreibstil war sehr angenehm, flüssig und trotz des schwierigen Themas, auf welches die Autorin behutsam aber auch authentisch eingeht, habe ich mich gut darin verlieren können, ohne dass es mich zu sehr belastet hat. Durch die Einteilung der Abschnitte musste ich mich ein wenig bremsen, ich hätte es gut und gerne auch an einem Urlaubstag durchlesen können.

Ich spreche eine absolute Leseempfehlung aus !!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Handlung
  • Lesespaß