Leserunde zu "Der letzte erste Kuss" von Bianca Iosivoni

Wenn ein einziger Kuss alles verändert ...
Cover-Bild Der letzte erste Kuss
Produktdarstellung
(36)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Bianca Iosivoni (Autor)

Der letzte erste Kuss

Das größte Risiko, das beste Freunde eingehen können ...

Elle und Luke sind beste Freunde - und das ist auch gut so. Zu oft sind sie in der Vergangenheit verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe glauben würden. Doch dann ändert ein leidenschaftlicher Kuss alles. Und auf einmal ist es unmöglich, das heftige Prickeln zwischen ihnen noch länger zu ignorieren. Dabei wissen Elle und Luke, wie viel für sie auf dem Spiel steht. Und sie wissen auch, dass sie ihre Freundschaft mehr denn je brauchen ...

"Frech, humorvoll, sexy!" Mona Kasten

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 05.09.2017 - 01.10.2017
  2. Lesen 16.10.2017 - 05.11.2017
  3. Rezensieren 06.11.2017 - 19.11.2017

Bereits beendet

Romantisch, prickelnd, zum Wohlfühlen und Mitfiebern!

"Frech, humorvoll, sexy!" - Das sagt Mona Kasten zu der New-Adult-Reihe von Bianca Iosivoni. Mit "Der letzte erste Kuss" erscheint nun Band 2! Erlebt die Liebesgeschichte zwischen den besten Freunden Elle und Luke und bewerbt euch jetzt für die Leserunde! 

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 09.11.2017

Ein neues Lieblingsbuch!

0

Inhalt:

Elle und Luke sind, seit sie sich vor 2 Jahren am College begegnet sind, Beste Freunde. Beide sind zu oft verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe glauben. Doch ein Kuss verändert ...

Inhalt:

Elle und Luke sind, seit sie sich vor 2 Jahren am College begegnet sind, Beste Freunde. Beide sind zu oft verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe glauben. Doch ein Kuss verändert alles, denn das Prickeln und die Anziehung zwischen den beiden werden nun immer stärker. Elle und Luke wissen was auf dem Spiel steht. Wollen sie das Risiko eingehen, vor allem jetzt wo sie ihre Freundschaft mehr denn je brauchen.

Meinung:

Ich fand den zweiten Band um Elle und Luke richtig, richtig klasse. Ich würde fast sagen, dass es mir noch ein bisschen besser gefallen hat wie der erste Band. Der Schreibstil ist richtig gut und vor allem sehr emotionsgeladen. Neben der Romantischen Seite, bei der ich viel geschmachtet habe , werden aber auch ernste Themen angesprochen, die mich teils sehr traurig gemacht haben. Es ist auch nicht zu vergessen, dass die Autorin auch einen sehr guten Humor wieder mit einfließen lassen hat.

Luke und Elle mochte ich schon in Teil 1 sehr gerne und war wahnsinnig gespannt auf die Geschichte der beiden. Was ich besonders toll fand, war diese Verbindung der beiden und das sie so an ihrer Freundschaft festgehalten haben. Sie sind immer für einander da, egal was zwischen den beiden vorgefallen ist. Es war ein auf und ab der Gefühle. Ich sag nur so viel Bianca Iosivoni hat es drauf einen auf die Folter zu spannen.

Man trifft auf alte Bekannt sowohl aus Band 1 als auch aus einem anderen Buch der Autorin. Darüber habe ich mich sehr gefreut.
Es gibt für mich eigentlich nichts negatives was ich über das Buch sagen kann. Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen und richtig schöne Lesestunden.

Fazit:

Ein richtig tolles Buch über tragische Vergangenheiten, Freundschaft und die Liebe. Wird definitiv eins meiner Lieblingsbücher und steht mit der Begin-Reihe von Mona Kasten auf gleicher Stufe. Also für alle Fans von Mona Kasten sehr empfehlenswert. Dafür 5 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung
Veröffentlicht am 08.11.2017

Toller, gefülvoller und spannender zweiter Teil!

0

Erster Satz

„Wenn du nicht sofort diese verdammte Tür aufmachst, werde ich dir wehtun, Luke!“

Inhalt
Luke und Elle sind seit dem ersten Tag am College beste Freunde. Beste Freunde, bei denen die ...

Erster Satz

„Wenn du nicht sofort diese verdammte Tür aufmachst, werde ich dir wehtun, Luke!“

Inhalt
Luke und Elle sind seit dem ersten Tag am College beste Freunde. Beste Freunde, bei denen die Anziehungskraft schon förmlich zu sehen ist und die sich bei jeder kleinsten Kleinigkeit necken. Dabei ist Luke der Frauenheld und Herzensbrecher schlecht hin und lebt sein Leben als Student voll und ganz aus. Zwischen ihm und Elle herrschen ein paar Regeln, die diesbezüglich ihre Freundschaft nicht gefährden sollen. Zum Beispiel darf Luke mit keiner Freundin von Elle schlafen. Eine weitere, unausgesprochene Regel, der beiden ist, dass nicht über die Familie gesprochen wird. Doch als Elle einen Anruf ihrer Schwester erhält beginnen die Regeln langsam zu zerbröckeln und sowohl Elle als auch Luke müssen sich mit ihrer Vergangenheit, vor der sie beide geflohen sind, auseinander setzen.

Schreib-Stil
Wie bereits bei „Der letzte erste Blick“ ist der Schreibstil von Bianca Iosivoni einfach fantastisch. Bereits von der ersten Seite an ist man mitten im Geschehen. Die Dialoge sind humorvoll und mit viel Gefühl gestaltet – hin und wieder hatte ich sogar Gänsehaut. Die Geschichte wird abwechselnd aus Elles und aus Lukes Sicht erzählt. Eine Erzählweise, die mir persönlich wieder besonders gut gefällt, weil man einfach mehr Einblicke in die Personen hat und ihre Verhaltensweisen demnach auch besser verstehen kann.

Charaktere
Elle: Zu viel von Elle möchte ich nicht verraten, da ich sonst das halbe Buch erzählen müsste :D, deswegen bekommt ihr nur wenige Fakten zu ihr ?
Elle ist eine der fröhlichsten und wohl nettesten Menschen, die einem in dem Buch begegnen. Bereits im ersten Band hat man sie ja schon als fröhlichen Wirbelwind kennen gelernt. Sie studiert Journalismus und geht natürlich voll und ganz in ihrem Fach auf. Auch wenn sie eher zu den Kleineren gehört, sollte man sie nicht unterschätzen, denn sie besucht regelmäßig einen Selbstverteidigungskurs.
Elle ist und war mir als Protagonistin sofort sympathisch. Man kann einfach nicht anders und muss sie ins Herz schließen.

Luke: Tja, Luke ist wohl ein klassischer „Loverboy“ und er ist Sportler. Aber Achtung! Er ist weder Footballspieler noch spielt er Eishockey. Nein, Luke macht etwas, das nicht unbedingt ins typische Sportbild eines College passt, denn er ist Läufer. Und noch dazu ein ziemlich guter! Aber wie ihr euch denken könnt, vergeht bei ihm keine Party, bei der er nicht eine neue Eroberung mit zu sich nach Hause nimmt. Im Vergleich zu seinen One-Night-Stands behandelt er seine Freunde aber wesentlich besser und bei gemeinsamen Aktionen ist er stets dabei. Dennoch gibt es auch bei Luke ein dunkles Kapitel in seinem Leben, mit dem er immer noch zu kämpfen hat. Eine ganz wichtige Eigenschaft von Luke ist natürlich, dass er ein unheimlich guter Koch ist … und Elle lässt es sich nicht entgehen, sich von ihm Frühstück machen zu lassen. Außerdem liest er gerne und ist natürlich ein fleißiger Student.
Auch wenn Luke ein „Loverboy“ ist, mochte ich ihn, obwohl ich ihn ein paar Mal am liebsten zu Recht gestutzt hätte. Vor allem die Anspielungen und Neckereien zwischen ihm und Elle haben mir gut gefallen.

Cover und Titel
Das Cover gefällt mir richtig gut! Es passt optisch hervorragend zum vorigen Band und zeigt ein Pärchen in schwarz-weiß, das sich küsst. In der unteren Hälfte des Covers steht der Titel, der gut hervor sticht. Die Farbakzente mit dem lilanen, blauen und grünen Kreis bringen zudem noch ein bisschen Farbe.

Fazit
Bereits seit „Der letzte erste Blick“ hatte ich mich auf die Geschichte von Luke und Elle gefreut und wurde, wie erwartet, nicht enttäuscht! Beide haben mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen, doch sie können sich glücklich schätzen, dass sie einander als beste Freunde haben. Wäre da nur nicht die verflixte Sache mit der Liebe, die für Elle sowie für Luke alles andere als einfach ist. Es ist teilweise ein auf und ab mit den beiden, aber was ihnen immer sicher ist, ist die Freundschaft des jeweils anderen. Im Laufe der Geschichte machen alle zwei eine positive Entwicklung, was stellenweise wirklich kaum noch zu hoffen war … aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt :D.
Besonders gut gefallen hat mir, dass auch Unerwartetes passiert ist und nicht ein Klischee auf das andere folgte.

Würde ich dort gerne leben?
Das College scheint ganz nett zu sein und die Clique von Elle und Luke besteht durch die Bank aus coolen Leuten, mit denen ich echt gerne mal weggehen würde. Aber dort leben? Ich glaube nicht, da würde ich mich eher für einen regelmäßigen Besuch bei ihnen entscheiden ?

Quelle Zitate – Autorin: Bainca Iosivoni. Titel: Der erste letzte Kuss. Verlag: Lyx.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung
Veröffentlicht am 08.11.2017

Das toppt den ersten Teil definitiv nochmal!

0

Nachdem mir ja der erste Teil schon soo gut gefallen hat, war ich unglaublich gespannt auf die Fortsetzung und beim Lesen war es wie nach Hause kommen.

Das Cover ist sehr sehr schön. Während die Hauptpersonen, ...

Nachdem mir ja der erste Teil schon soo gut gefallen hat, war ich unglaublich gespannt auf die Fortsetzung und beim Lesen war es wie nach Hause kommen.

Das Cover ist sehr sehr schön. Während die Hauptpersonen, die eigentlich im Mittelpunkt stehen, schwarz-weiß gehalten sind, fallen einem die drei Farbtupfer sofort ins Auge. Dadurch kann es auch nicht zu bunt sein. Wie schon beim ersten Band, gefällt mir das Cover unglaublich gut. Auch die beiden Personen, die abgebildet sind, passen sehr gut zur Geschichte.

Während es in "Der letzte erste Blick" um Emery und Dylan ging, handelt der Zweite nun von Elle und Luke.
Als Elle neu am College war wollte Luke mit ihr ins Bett, wie mit jedem anderem hübschen Mädchen, doch daraus wurde dann eine sehr gute Freundschaft.
Die beiden flirten immer spielerisch miteinander, aber sie haben eine Vereinbarung:
Keiner geht mit den Freunden, des jeweils anderen ins Bett!
Elle und Luke kennen sich wirklich gut, aber keiner weiß etwas über die Vergangenheit des anderen..

Mit Elle konnte ich mich sofort gut identifizieren, denn Kaffee-Junkies müssen zusammen halten:)Nein, Elle mag ich total gerne und auch ihr Charakter ist richtig cool. Sie ist sehr sympatisch, ich kann sie super gut verstehen und auch ihre Handlungen sind alle nachvollziehbar.
Luke ist ein RIEßENGROßER Casanova und schleppt die Mädels reienweise ab, wo sich dann fast die Hälfte bei Elle ausheult, nachdem er verschwunden ist..
Jedenfalls ist er voll ok, wenn man ihn näher kennt und als bester Freund ist er goldwert, wie Elle selbst feststellen durfte. Er ist immer für sie da.
Auch vom Charakter her ist er wirklich nett und sehr witzig. Seine Gedankengänge und Handlungen konnte ich wirklich verstehen.
Beide mussten schon viel mitmachen und jeder verarbeitet seine Vergangenheit auf seine eigene Art.
Ihre ganze Clique ist mittlerweile eine richtige Familie und alle kümmern sich umeinander. Das finde ich wirklich schön und ich mag alle sehr gern:)

Mir hat wirklich gut gefallen, dass sie nicht sofort miteinander im Bett gelandet sind, aber dennoch haben sie sich nach einiger Zeit einfach etwas vorgemacht. (mehr will ich nicht sagen.:)

Der Schreibstil von Bianca Iosivoni lässt einen das Buch so schnell lesen und ihr Humor ist unglaublich toll. Ich musste sehr oft Lachen und auch die Gefühle hat sie super rübergebracht, sodass ich sogar einmal Tränen in den Augen hatte.
Sie schreibt so toll und ich freue mich schon sehr auf weitere Bücher.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung
Veröffentlicht am 07.11.2017

Manchmal kann ein Kuss etwas ändern

0

Das eine Sache unser Leben in eine ganz andere Bahn lenken kann, zeigt Bianca Iosivoni mit dem zweiten Teil der Firsts Reihe "Der letzte erste Kuss" sehr schön.

Ich habe Elle und Luke sehr schnell in ...

Das eine Sache unser Leben in eine ganz andere Bahn lenken kann, zeigt Bianca Iosivoni mit dem zweiten Teil der Firsts Reihe "Der letzte erste Kuss" sehr schön.

Ich habe Elle und Luke sehr schnell in mein Herz geschlossen und möchte sie auch gar nicht mehr gehen lassen. Die Geschichte der beiden ist gefühlvoll und toll geschrieben. Die Geschichte lässt sich schnell lesen und man möchte nicht, dass sie endet.
Jeder Satz trägt zur Geschichte und deren Entwicklung bei. Zusätzlich dazu kommt der Humor nicht zu kurz.

Alles in allem ein herzerwärmender New Adult Roman mit Humor, sexy time und vielen Gefühlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung
Veröffentlicht am 07.11.2017

Super schön, sogar besser als der erste Teil!

0

Inhalt
Luke (21) und Elle (20) sind Beste Freunde seitdem sie sich kennen. Sie haben die Vereinbarung getroffen niemals etwas miteinander anzufangen, um ihre Freundschaft nicht zu gefährden.
Sie sind ...

Inhalt


Luke (21) und Elle (20) sind Beste Freunde seitdem sie sich kennen. Sie haben die Vereinbarung getroffen niemals etwas miteinander anzufangen, um ihre Freundschaft nicht zu gefährden.
Sie sind füreinander mit die wichtigsten Personen, sie können sich immer auf den Anderen verlassen. Und doch gibt es so vieles, was sie nicht über sich wissen, worüber sie nicht reden, wie über ihre Familien zum Beispiel.

Das ändert sich als Elle zur Hochzeit ihrer Schwester eingeladen wird, sie soll nach Hause fahren, dem Ort an dem sie 2 Jahre nicht mehr war.
Wie beste Freunde natürlich so sind, lässt Luke sie nicht allein. Durch eine kleine Lüge muss er vor Elles Familie allerdings ihren Freund spielen, doch ist es plötzlich überhaupt noch ein Spiel?

Irgendwie verwischt die Grenze zwischen Freundschaft und Mehr immer stärker, selbst als sie wieder zurück am Campus sind.
Elle und Luke haben jedoch beide schon Mal jemanden auf eine andere Weise verloren, ihre Freundschaft ist zu wichtig, um sie aufs Spiel zu setzen.

Aber wie lange können sie ihren Gefühlen wiederstehen? Und wäre es wirklich das Ende, wenn sie ihnen nachgeben?

Sie sind Freunde, aber vielleicht könnten sie so viel mehr sein...


Schreibstil


Das Buch ist, schon wie auch schon der erste Teil der Reihe, abwechselnd aus der Sicht der Hauptcharaktere geschrieben.
Ich habe ja schon mehrere Bücher der Autorin gelesen, und ihr Schreibstil ist einfach wundervoll. Ich kann die Gefühle so gut nachvollziehen, als wäre ich selbst dort.
In diesem Buch hat sie es auch wieder geschafft mich so zum Lachen zu bringen, aber auch so sehr zum Weinen. Es war einfach nur schön.


Fazit


Das Buch war wirklich einfach nur wunderschön. Ich habe auch den ersten Teil der Reihe gelesen, und dieser hier hat mir aber so viel besser gefallen, denn irgendwie waren mir die Charaktere aus dem ersten Teil, die ja jetzt wieder vorkamen, plötzlich irgendwie nicht mehr so sympatisch, ich weiß auch nicht.

Luke und Elle waren einfach so viel sympathischer, und ja ich hätte gerne meinen eigenen Luke. . So einen besten Freund (oder mehr) wünscht sich, denke ich, jeder.

Es war so toll zu sehen, wie aus Freundschaft mehr wird. Oder wie eine Freundschaft eigentlich schon immer mehr war, man es sich aber nicht eingestehen konnte, weil man den Anderen nicht verlieren wollte. Manchmal muss man die Dinge dann einfach riskieren, und hoffen, dass das Beste bei rauskommt. :)
Außerdem hat es gezeigt, dass Freunde eine neue Familie sein können und, dass man zusammen alles schaffen kann.

Es war wirklich eine soo schöne Geschichte. Ich liebe Luke und Elle!!
Wer so welche Bücher liebt, MUSS diese Reihe gelesen haben. Ich warte gebannt auf Teil 3.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung