Der dritte Band der Again-Reihe von Mona Kasten

Leserunde zu "Feel again" von Mona Kasten

Romantisch, cool und supersexy
Cover-Bild Feel Again
Produktdarstellung
(47)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Gefühl
  • Lesespaß
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Mona Kasten (Autor)

Feel Again

Er sollte nur ein Projekt sein - doch ihr Herz hat andere Pläne.



Sawyer Dixon ist jung, tough - und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen ...



"Lache, weine und verliebe dich. Mona Kasten hat ein Buch geschrieben, das man nicht aus der Hand legen kann!" ANNA TODD über "Begin Again"



Band 3 der Erfolgsreihe von Platz-1-SPIEGEL-Bestseller-Autorin Mona Kasten



Die "Again"-Reihe:

1. Begin Again

2. Trust Again

3. Feel Again

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 30.03.2017 - 30.04.2017
  2. Lesen 15.05.2017 - 11.06.2017
  3. Rezensieren 12.06.2017 - 25.06.2017

Bereits beendet

Mit "Feel again" erscheint nun der dritte Band der beliebten Again-Reihe von Mona Kasten!

Die Autorin lebt gemeinsam mit ihrem Ehemann, ihren Katzen sowie unendlich vielen Büchern in Norddeutschland. Sie liebt Koffein in jeglicher Form, lange Waldspaziergänge und Tage, an denen sie nur schreiben kann. 

#happybirthdayLYX – Herzlichen Glückwunsch!
Feiert mit uns 10 Jahre LYX … und diese Leserunde ist erst der Anfang.

Unser geliebter LYX-Verlag feiert in diesem Frühjahr 10-jähriges Jubiläum! Lasst euch von unserer Euphorie anstecken und erlebt neben tollen Leserunden zu LYX-Spitzentiteln, weitere aufregende Aktionen. Ihr dürft gespannt sein.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 17.06.2017

Sehr emotional und leider das Ende einer Reihe

2


Inhalt:
Er sollte nur ein Projekt sein – doch ihr Herz hat andere Pläne.
Sawyer Dixon ist jung, tough – und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert ...


Inhalt:
Er sollte nur ein Projekt sein – doch ihr Herz hat andere Pläne.
Sawyer Dixon ist jung, tough – und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen …

Herzlichen Dank an lesejury, dass ich an der Leserunde zu "Feel Again" teilnehmen durfte!

Meine Meinung:
Achtung! Diese Rezension enthält Spoiler zu "Begin- und Trust Again". Lesen auf eigene Gefahr.
In "Feel Again" geht es um die toughe Studentin Sawyer Dixon, die wie es der Zufall will, Isaac Grant zu ihrem Kunstprojekt macht. Sie beschließen einen Deal. Saywer macht aus dem schüchternen Nerd einen sexy Frauenmagnet und Saywer bekommt ihr perfektes Fotoprojekt.. Es dauert nicht lange bis Sawyer merkt, dass es nicht ganz so leicht in Sachen Gefühlen werden würde. Zu dem
Cover möchte ich jetzt nicht viel sagen, weil es den anderen beiden Bänden fast komplett ähnelt. Allerdings muss ich doch erwähnen, dass ich es am schönsten finde, weil die Farben besser miteinander harmonieren und das lila einfach von den anderen beiden Bänden herausragt und zu meinen Lieblingsfarben gehört.
Der Schreibstil ist einfach und nicht anstrengend, ähnelt einem typischen New Adult Schreibstil, hat aber trotzdem das gewisse Etwas für Spannung, Details und vor allem in diesem Band, ist der Schreibstil und damit auch die Sicht von Sawyer unglaublich gefühlvoll. Der Schreibstil lässt einen durch die vielen Emotionen sehr mitfühlen, was diesen Band nicht nur aus dieser Reihe, sondern aus dem ganzen New Adult Regal, hervorragen lässt. Von Langeweile durch Schreibstil oder inneren Monolog ist hier keine Spur!
Die Kapitel haben eine angenehme Länge, können manchmal länger und manchmal kürzer sein, aber enden teilweise mit einem Höhepunkt, was jedes Kapitel auch spannend sein lässt.
Sawyer ist nicht nur tough, rockig oder gefühllos, wie es einem in den ersten Bänden vorkommt, sondern eigentlich genau das Gegenteil. Ihre Geschichte wird sehr fesselnd, nach und nach, erzählt und hat einen Hintergrund, der einen das Buch nicht mehr aus der Hand legen lässt. Da sie aber auch ziemlich stur ist, gerne mal einen trinkt und sich genauso gerne auch mal mit Jungs vergnügt, sehen das manch andere in der Geschichte aber auch ganz anders, weshalb sie mehrere Probleme gleichzeitig bewältigen muss. Das Buch ist lehrreich für den Leser in Sachen "Was andere von mir denken könnten". Außerdem hat Sawyer einen starken Ehrgeiz was ihre Fotoprojekte angeht. Sie brennt für ihr Talent, auch wenn sie selbst nicht einsehen kann, dass sie so gut ist, wie sie ist. Über sie zu lesen ist spannend und witzig, weil sie teilweise selbst lustige Sprüche raushauen kann, ihre beste Freundin Dawn (aus Trust Again) natürlich auch ziemlich witzig sein kann und ohnehin das ganze Buch auch mit humorvollen Szenen geprägt ist.
Isaac ist auf den ersten Blick er Nerd schlechthin und man kann sich die beiden zusammen erstmal gar nicht vorstellen. Das ändert sich aber ganz schnell und man schließt Isaac sofort ins Herz. Ich persönlich bin ja auch der Meinung, dass Isaac als schüchterner, intelligenter, aber unglaublich gut aussehender Junge noch gar nicht so oft eine Rolle in der New Adult Welt bekommen hat. Zumindest habe ich noch keine Geschichte gelesen, in der solch eine Figur die Hauptrolle spielt. Das hat für mich "Feel Again" natürlich noch viel interessanter gemacht. Seine Veränderung ist auf jeden Fall überraschend.
Die Geschichte hat mich, wie schon erwähnt, damit beeindruckt, dass sie voll mit Emotionen und Gefühlen gepumpt ist. Eigentlich würde ich dem Buch dann direkt 2 Sterne geben und sagen, dass es mir zu kitschig ist, aber in diesem Fall hätte ich es mir anders auch einfach gar nicht vorstellen können. Vor allem eine Szene, in der nicht viel geredet, sondern gehandelt wurde, hat mir sehr gefallen und mich richtig mitfühlen lassen. Mona Kasten beschreibt die Handlungen und Szenen so gut, dass man wirklich richtig in die Geschichte reingeht und man nicht so schnell wieder herauskommt. Die Veränderung von Isaac und Sawyer, Auflösungen und Höhepunkte sind gut gewählt und ich hätte sie mir auch nicht anders vorstellen können. Auftritte von Figuren aus Begin- und Trust Again gibt es auch machen das als "Again- Liebhaber" noch ein Stück schöner und runden die Geschichte auch ab. Natürlich kommen auch viele andere Figuren dazu, die ich sofort in mein Herz geschlossen oder verflucht habe. Die Geschichte hat mich richtig für sich genommen und nicht mehr gehen lassen. Natürlich ist die Liebesgeschichte für sich nichts Außergewöhnliches, aber Mona Kasten hat es geschafft die Geschichte besonders zu machen. "Feel Again" gebührt ein Ehrenplatz im Bücherregal.

buechervertraeumt.blogspot.com

  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Gefühl
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 14.06.2017

Ich liebe es einfach!

2

In diesem wundervollen Buch, geht es um Sawyer Dixon, welche mit einer harten Schale groß werden musste und um Grant, Isaac Grant, welcher als nerdiger, schüchterner Kerl öfter mal als Zielscheibe herhalten ...

In diesem wundervollen Buch, geht es um Sawyer Dixon, welche mit einer harten Schale groß werden musste und um Grant, Isaac Grant, welcher als nerdiger, schüchterner Kerl öfter mal als Zielscheibe herhalten muss.
Als Sawyer notgedrungen auf einer Party ihrer Mitbewohnerin mit Isaac rumhängen muss, bemerkt sie, dass ein paar Mädchen über ihn herziehen. Kurz entschlossen küsst sie Isaac leidenschaftlich, um ihren Lästereien ein Ende zu bereiten. Daraufhin bittet Issac sie um ein vollständiges Makeover - mit welchem sie unter der Bedingung, seine Veränderung mit ihrer Kamera festhalten zu dürfen, einverstanden ist. Daraufhin beginnt ein Projekt, welches zwei Leben zueinander führt, die doch so unterscheidlich sind.

Mir hat dieses langersehnte Werk von Mona unendlich gut gefallen! Ich liebe diese Geschichte! Das Cover ist ebenso toll wie die anderen beiden und es fügt sich zu einer hübschen Reihe im Bücherregal zusammen <3 Ebenso war es wie immer sehr gut geschrieben und man fliegt nur so durch das Buch. Der Schreibstil war humorvoll, gefühlvoll und einfach genial - an jeder Stelle genauso wie er sein sollte! Auch der Umfang der Geschichte war optimal. Nicht zu viel 'Drama', aber auch nicht zu wenig und sehr authentisch.

Auch die Charaktere waren allesamt authentisch, liebenswert, überzeugend und aussagekräftig. Ich habe jeden einzelnen dieser Menschen in mein Herz geschlossen. Ob das jetzt der alte Al, die erfrischende Robyn oder die quirrlige Riley war (oder auch der bezaubernde Morgan) - ich liebe sie alle. Jeder einzelne Charakter wurde liebevoll ausgearbeitet. Und vor allem Swayer, welche mit ihrer toughen Schale, ein nettes, liebevolles, verletzliches und einfühlsames Mädchen verbirgt. Und auch Isaac, hinter dessen Schüchternheit ein ehrlicher, starker, loyaler und verständnisvoller Mensch steckt. Auch war ich, als absoluter Kaden Fan :D <3, begeistert als dieser am Schluss des Buches, seine grumpy-Art zum Besten gibt. Es ist schön, dass dieses ewige sich-aus-dem-Weg-gehen-Verhalten, endlich ein Ende gefunden hat und die Beiden noch Gym-buddies und generell auf ihre ganz eigene Weise gute Freunde werden! <3

Auch ist die jeweilige Entwicklung von Sawyer, als auch von Issac so schön zu verfolgen. Beide wachsen aneinander und werden zu Menschen, die sie tief in sich schon immer waren und sein wollten. Sie bauen das Selbstbewusstsein auf, dass sie so wie sie sind vollkommen in Ordnung sind und dass sie Beide zusammen ein tierisch gutes Team bilden. Sie gehen zusammen durch dick und dünn.

Ich habe viel gelacht, viel geweint, viel mitgefiebert, war hin und wieder am verzweifeln und habe für eine Weile mit der ganzen Crew wieder mal in Woodshill gelebt. Welches generell eine schöne Szenerie darstellt. Ob das jetzt die Berge in Woodshill, die Universität oder das Steakhouse war, spielte gar keine Rolle. Woodshill strahlt eine sehr angenehme und bruhigende Wirkung aus. Es war sehr friedlich und tröstlich immer mal wieder ein paar Stunden in Woodshill zu verbringen. (DP)

Das Buch verdient also, sowie die Reihe insgesamt 5/5 Sterne und wer als Fan dieses Genres, diese Bücher nicht verschlungen hat, verpasst ein ganz tolles Erlebnis. Also rein in die Bücherläden!

Ich bin ein wenig traurig, vorerst keine Geschichten aus Woodshill zu lesen, deshalb immer her mit mehr davon!! <3


  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Gefühl
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 25.06.2017

Ich habe mein Herz an diese Buchreihe verloren

1

Ein Mädchen, dessen Vergangenheit sie zu erdrücken scheint.
Ein Junge, der in sich selbst gefangen ist.
Eine Geschichte, die zu Tränen rührt.

Sawyer Dixon kennt keine Liebe. Alles, was sie kennt, ist ...

Ein Mädchen, dessen Vergangenheit sie zu erdrücken scheint.
Ein Junge, der in sich selbst gefangen ist.
Eine Geschichte, die zu Tränen rührt.

Sawyer Dixon kennt keine Liebe. Alles, was sie kennt, ist Schmerz.
Erst, als sie auf Isaac Grant trifft, scheint es das Schicksal gut mit ihr zu meinem. Doch die Vergangenheit hat sie gelehrt, vorsichtig zu sein und sich nicht zu schnell auf Menschen zu verlassen, geschweige denn ihnen zu vertrauen.
Allerdings findet sie einen ganz neuen Zugang zu Isaac: Über ein Kunstprojekt. Sie will aus dem schüchternen Nerd einen wahren Bad Boy machen, damit ihm die Mädchen zu Füßen liegen. Doch dabei hat Sawyer nicht einberechnet, dass sie ihr eigenes Herz an den jungen Mann verlieren könnte.

Das Konzept der Geschichte hat mir ebenso gut gefallen wie in den ersten beiden Bänden der Reihe. Doch ich muss ehrlich zugeben, dass ich diesen Teil sogar noch reizvoller fand als den ersten Band, da Sawyer von Anfang an ein sehr mysteriöser und "kantiger" Charakter war. Man wollte einfach wissen, was hinter ihrer harten Fassade steckt und ich kann euch sagen: Die Geschichte dieses Mädchens ist tragisch und so unendlich traurig, dass ihr tausend Tränen vergießen werdet.

Die Charaktere sind wieder einmal absolut wundervoll ausgearbeitet. Ich habe Sawyer und Isaac bereits auf den ersten Seiten lieben gelernt. Die beiden sind einfach ... hach! Ich finde keine Worte für die Gefühle, die ich ihnen gegenüber habe.
Mona Kasten schafft es außerdem immer wieder, dass ich mich in ihren Büchern "zu Hause" fühle. Man begegnet keinen Charakteren, sondern alten Bekannten und ich habe mich so wahnsinnig gefreut, als auch Dawn (meine absolute Lieblingsprotagonistin aus der Reihe) wieder auftauchte.

Der Schreibstil der Autorin ist so locker leicht und flüssig, dass die Seiten nur so vorbei ziehen und man gar nicht weiß, wo die Zeit geblieben ist, sobald man von dem Buch aufblickt. Ich ziehe meinen Hut vor Mona und dieser grandiosen Leistung!

Fazit:

"Feel Again" ist der perfekte Abschluss einer wundervollen, emotionalen und mitreißenden Reise, die mich noch lange, lange Zeit begleiten wird. Danke an Mona dafür, dass du diese Geschichte mit uns geteilt hast. :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Gefühl
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 22.06.2017

Monatshighlight...nein, Jahreshighlight!!!!

1

Inhalt:

"Er sollte nur ein Projekt sein - doch ihr Herz hat andere Pläne."


Sawyer Dixon ist jung und eine leidenschaftliche Fotografin - aber eine Außenseiterin. Sie lässt niemanden an sich heran und ...

Inhalt:

"Er sollte nur ein Projekt sein - doch ihr Herz hat andere Pläne."


Sawyer Dixon ist jung und eine leidenschaftliche Fotografin - aber eine Außenseiterin. Sie lässt niemanden an sich heran und Gefühle verdrängt sie auch. Doch als Isaac Grant in ihr Leben tritt, ändert sich das gewaltig, denn die Schutzmauer, die Sawyer nach dem Tod ihrer Eltern für sich gebaut hat, fängt an zu bröckeln. Eigentlich ist Isaac nicht im üblichen Beuteschema von Sawyer, doch trotzdem schafft er es mit seiner Nerd-Brille und seinen urkomischen Klamotten bei Sawyer intensive und tiefergehende Gefühle zu wecken. Sie schließen einen Deal: Sawyer soll Isaac von Grund auf ändern und ihn in einen totalen Bad Boy verwandeln und sie darf diese Verwandlung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber es läuft nicht alles nach Plan...


Meine Meinung:


Das Cover ist so schön mit dem rosa Cover und es ist ein schöner Hingucker im Regal. Außerdem ist es eine tolle Abwechslung zu den anderen Covern aus dieser Reihe und sieht neben diesen nochmal schöner aus.

Zu dem Schreibstil von Mona Kasten kann ich eigentlich nicht viel sagen, außer dass er einfach bombastisch ist. Wirklich bombastisch! Ich liebe ihren Schreibstil. Er ist so locker leicht, aber trotzdem werden intensive Gefühle und Emotionen vermittelt, die unter die Haut gehen. Ich verstehe einfach nicht , wie sie das macht. Denn der Schreibstil ist so locker und leicht, aber trotzdem werden intensive Emotionen vermittelt, die Gänsehaut auslösen. Außerdem ist der Schreibstil fesselnd und man möchte einfach immer wissen wie es mit Sawyer und Isaac weitergeht.

Wenn wir schon von der Protagonistin sprechen, dann führe ich das gerne mal weiter aus. Sawyer ist eine unglaublich harte Nuss gewesen. Auch Mona Kasten hatte mit dem Schreiben ihrer Geschichte zuerst große Schwierigkeiten, aber sie hat schlussendlich Sawyer mit ihren Macken und Kanten sehr schön umsetzen können. Aber dem Leser ging es anfangs nicht anders. Sawyer ist eine harte Nuss, die man knacken muss. Aber sobald man sich in Sawyer hineinversetzen kann und sobald man sie versteht, was bei mir sehr früh eingetreten ist, fängt man an sie zu lieben. Und das tue ich definitiv! Auch wenn Sawyer in den ersten beiden Teilen kaum bis gar nicht sympathisch war, ist sie aus dieser Trilogie nun meine Lieblingsfigur. Ich liebe Sawyer einfach und konnte mich sehr gut mit ihr identifizieren. Ich konnte ihre Handlungen und ihr Verhalten gut nachvollziehen, denn diese basieren alle auf einer schlimmen Vergangenheit.

Auch Isaac fand ich toll. Obwohl ich Typen wie Isaac nicht bevorzuge, liebe ich ihn einfach. Er ist so einfühlsam, geduldig, nett und sympathisch. Seine süße nerdige Art war eine tolle Abwechslung zu anderen Figuren aus diesem Genre. Wie er mit Sawyer umgegangen ist und wie er seine Familie behandelt, hat ihn mir noch sympathischer gemacht als er schon war.

Sawyer und Isaac passen auf den ersten Blick überhaupt nicht zusammen. Sie ist das Bad Girl mit dem dicken Eyeliner, den Tattoos und den schwarzen Klamotten und er ist der süße, nette Nerd von nebenan. Aber Gegensätze ziehen sich nun mal an...Diese Harmonie zwischen den beiden und die Chemie hat einfach gestimmt. Ich habe dauernd mit gefiebert, wie es zwischen den beiden nun weitergeht und ausgeht.

Meine Bewertung:

Dieser Roman ist definitiv anders als andere aus diesem Genre. Es einzigartig, weil und mit Abstand der beste Teil aus dieser Reihe. Ich liebe liebe liebe dieses Buch und bin auch unendlich traurig, dass diese Reihe von Mona nun zu Ende ist. Ich möchte mich nicht von den Figuren und Woodshill verabschieden...

5 von 5 Blümchen bekommt dieses Prachtstück von mir, aber ich würde am liebsten 50 oder 1000 Blümchen verteilen, weil es mir soo gut gefallen hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Gefühl
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 19.06.2017

Absolutes Lesehighlight

1

Sawyer Dixon und Isaac Grant haben einen Deal. Sawyer gibt dem schüchternen Nerd mit den seltsamen Klamotten ein Make-Over und hilft ihm, selbstbewusster zu werden und ihm so ein Date mit einem Mädchen ...

Sawyer Dixon und Isaac Grant haben einen Deal. Sawyer gibt dem schüchternen Nerd mit den seltsamen Klamotten ein Make-Over und hilft ihm, selbstbewusster zu werden und ihm so ein Date mit einem Mädchen seiner Wahl zu sichern. Im Gegenzug erklärt Isaac sich dazu bereit, seine Entwicklung von Sawyer mit Fotos für ihr Abschlussprojekt dokumentieren zu lassen. Doch Sawyer hätte nie damit gerechnet, wie nahe sie Isaac bei diesem Projekt kommt. Und noch viel weniger hätte sie mit den Gefühlen gerechnet, die sie in seiner Anwesenheit verspürt.

Begin Again habe ich geliebt und obwohl ich dachte, dass dies kaum möglich sein könnte, fand ich Trust Again sogar noch besser. Doch mit Feel Again hat Mona Kasten wirklich den Vogel abgeschossen. Der dritte und abschließende Band ist meiner Meinung nach der beste Band der Reihe und dass, obwohl ich auch den beiden vorangegangenen Bänden jeweils fünf Sterne gegeben habe.

Seit Isaacs erster verpeilten Begrüßung, während der er sich Sawyer mit den Worten "Grant. Isaac Grant." vorgestellt hat, ist es um mich geschehen. Isaac hat mein Herz mit seiner verpeilten, humorvollen und witzigen Art im Sturm erobert. Während der Geschichte kann man miterleben, wie er immer mehr aus sich herauskommt, seine Schüchternheit ablegt und sein Selbstbewusstsein aufbaut, ohne dabei seine Liebenswürdigkeit oder seine typischen Charakterzüge zu verlieren. Trotzdem steckt hinter Isaac viel mehr als es zuerst den Anschein hat, denn auch wenn er dies meist zu überspielen versucht, hat auch er sein Päckchen zu tragen.

Sawyer dagegen scheint das komplette Gegenteil von Isaac zu sein. Dunkle Kleidung sowie starkes Augen-Make-up gehören zu ihren Markenzeichen und durch ihren Männerverschleiß hat sie sich schon einen gewissen Ruf eingehandelt. Doch Sawyer ist es egal, was andere über sie denken - zumindest scheint dies auf den ersten Blick so. Ich muss zugeben, dass ich Sawyer in Begin Again noch nicht wirklich mochte. Zu meiner Verteidigung muss man aber sagen, dass zu diesem Zeitpunkt auch noch nicht wirklich positiv über Sawyer berichtet wurde und man sie vor allem aus der subjektiven Sicht von Allie wahrgenommen hat. In Trust Again habe ich sie allerdings ins Herz geschlossen und spätestens jetzt in Feel Again habe ich sie lieben und verstehen gelernt. Durch ihre taffe und unnahbare Art versucht sie, ihre Menschen auf Abstand zu halten und nicht an sich heran zu lassen. Mit diesem Verhalten möchte sie sich selbst schützen, da sie in jungen Jahren schon einiges durchmachen musste. Sawyer ist eine unglaublich tiefgründige und facettenreiche Protagonistin. Nach Außen zeigt sie sich abgeklärt und abweisend, doch im Inneren sehnt sie sich nach Schutz sowie einer Bezugsperson. Sie ist unglaublich loyal und warmherzig, auch wenn es ihr nicht immer leicht fällt, dies zu zeigen.

Sowohl Sawyer als auch Isaac werden durch die Nähe des jeweils anderen zu besseren Menschen und machen eine enorme Entwicklung durch. Sawyer lernt, ihre Maske abzusetzten und ihre Mitmenschen an sich heranzulassen, während Isaac immer mehr aus sich herauskommt und selbstbewusster wird.
Beide ergänzen sich perfekt. Sawyers (manchmal sarkastische) Sprüche und ihre unverblümte Offenheit sowie Isaacs verpeilte und ehrliche Art sorgen für lustige Dialoge und Schlagabtäusche. Trotzdem kommt aber auch Spannung auf, denn unerwartete Komplikationen machen es den Protagonisten nicht leicht und sorgen für Überraschungen und unerwartete Wendungen in der Geschichte.
Besonders gut gefällt mir aber, dass es sich bei Feel Again nicht um das typische New Adult Buch handelt, denn diesmal sind die Rollen vertauscht. Hier ist Sawyer die Aufreißerin mit der düsteren Ausstrahlung, während Isaac durch seine schüchterne Art wenig Glück bei den Mädchen hat.

Fazit:
Feel Again hat mich von der ersten bis zur letzten Seite vollkommen geflasht. Sowohl Isaac als auch Sawyer sind zwei ganz besondere Protagonisten, die trotz oder gerade wegen ihrer Gegensätzlichkeit perfekt zusammen passen. Eine spannende und abwechslungsreiche Handlung - ausgeschmückt mit witzigen Dialogen - sowie zwei authentische und facettenreiche Protagonisten machen Feel Again zu einem kleinen Highlight.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Gefühl
  • Lesespaß