eBook-Leserunde zu "Meeresblau & Mandelblüte" von Elke Becker

Herzklopfen unter der Sonne Spaniens
Cover-Bild Meeresblau & Mandelblüte
Produktdarstellung
(22)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Handlung
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Elke Becker (Autor)

Meeresblau & Mandelblüte

Mallorca-Roman

Herzklopfen unter der Sonne Spaniens.

Leonie ist erfolgreich in ihrem Job: Sie saniert marode Firmen. Ein Privatleben hat sie nicht, denn Gefühle stehen ihrer Karriere nur im Weg. Völlig überraschend erbt sie von ihrer Tante eine Agrotourismus-Finca auf Mallorca. Das Problem: Dort wohnen vier rüstige Senioren. Sie managen das kleine Hotel zusammen mit dem attraktiven Niklas und haben lebenslanges Wohnrecht. Das passt Leonie so gar nicht, denn sie will aus der Finca ein Nobelhotel machen und es gewinnbringend verkaufen. Sie muss die Senioren loswerden - doch die Alten sind nicht so alt und wehrlos, wie Leonie denkt. Zu allem Überfluss lässt Niklas das Herz der taffen Karrierefrau höher schlagen, als ihr lieb ist ...

Mit diesem wunderschönen Sommerroman entführt die erfolgreiche Selfpublisherin Elke Becker uns auf die Lieblingsinsel der Deutschen: Mallorca.

eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 26.06.2017 - 16.07.2017
  2. Lesen 24.07.2017 - 14.08.2017
  3. Rezensieren 15.08.2017 - 27.08.2017

Bereits beendet

Die erfolgreiche Geschäftsfrau Leonie erbt überraschend eine Finca auf Mallorca, die sie gerne in ein Nobelhotel verwandeln möchte. Das Problem: Vier rüstige Senioren, die das Hotel managen und es ganz sicher nicht verlassen möchten.

Freut euch auf große Gefühle unter der Sonne Spaniens!

Die Autorin Elke Becker ist bei der Leserunde dabei und begrüßt euch herzlich:

Hallo Ihr Lieben!

Ich freue mich schon sehr auf euch und eure gemeinsame Lesereise zu mir nach Mallorca. Ich lebe ja auf dieser wundervollen Insel und ihr könnt mir also nicht nur Fragen zum Roman stellen, sondern auch gerne zum Leben hier. Was auch immer euch interessiert, nehmt kein Blatt vor den Mund und schreibt mir.

Sonnige Grüße, eure Elke

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 15.08.2017

Sommerroman mit Nachdenkpotential

1

Die Protagonistin des Romans, Leonie ist eine erfolgreiche Firmensaniererin, die für ihre Arbeit lebt, wenig Freizeit hat und noch weniger Freunde. Als ihre Tante stirbt, reist sie kurzfristig nach Mallorca, ...

Die Protagonistin des Romans, Leonie ist eine erfolgreiche Firmensaniererin, die für ihre Arbeit lebt, wenig Freizeit hat und noch weniger Freunde. Als ihre Tante stirbt, reist sie kurzfristig nach Mallorca, um dort vor Ort zu erfahren, dass sie ein kleines Agrotourismus-Hotel geerbt hat. Sie plant schon in Gedanken den Verkauf, als sich so ganz nebenbei herausstellt, dass vier Rentner dort ihren Altersruhesitz haben und das Testament auch noch Überraschungen für sie bereithält. Sie muss um planen, was ihr überhaupt nicht gefällt. Als dann auch noch Niklas, ein Sohn einer der Bewohnerinnen auftaucht, gerät ihr Leben ganz langsam völlig aus den Fugen…
Elke Beckers Schreibstil ist leicht und flüssig lesbar; der Roman spielt abseits der Touristenhochburgen in einem kleinen Agrotourismus-Hotel. Sie beschreibt die Landschaft so eindrucksvoll, dass diese vor dem Auge des Betrachters sichtbar wird, den ungetrübten Blick aufs Meer und die zerklüfteten Felsen genau vor Augen. Der Leser spürt die Atmosphäre des kleinen, ein wenig renovierungsbedürftigen Hotels und riecht den Duft der Mandelblüte, der Leser steht als stiller Betrachter mitten im Geschehen. Die Charaktere der vier Rentner sind völlig unterschiedlich und sehr authentisch, eine eingeschworene Gemeinschaft, die in einer heute noch völlig untypischen Wohngemeinschaft zusammenlebt .Neben den Rentnern leben eine Reihe tierische Mitbewohner auf der Finca, die einen ebenso eigenwilligen wie ausgefallenen Charakter haben und den Leser mit der einen oder anderen Episode humorvoll unterhalten und zum Lachen bringen. Eine sehr gelungene Mischung.
Schaut man mit einem zweiten Blick hinter die Kulissen und lässt vor seinem inneren Auge die Geschehnisse Revue passieren, wird einem bewusst, dass diese vier Rentner sicherlich auch ein sehr glückliches Rentner Dasein führen. Sie leben selbstbestimmt und relativ autark in ihrer Gemeinschaft und sitzen nicht einsam in „Seniorenresidenzen“ und machen so dem Leser klar, dass es in der heutigen Zeit auch alternative Formen des Zusammenlebens im Alter gibt, über die man nachdenken sollte, weil sie in meinen Augen durchaus nachahmenswert sind.
Es war ein Sommerroman, wundervoll emotional erzählt, mit Hindernissen und nicht immer eitlem Sonnenschein und ein Roman, der auf den zweiten Blick zum Nachdenken über das Leben im Alter anregt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 24.08.2017

Tolle Sommerromanze

1

Klappentext:

Herzklopfen unter der Sonne Spaniens.

Leonie ist erfolgreich in ihrem Job: Sie saniert marode Firmen. Ein Privatleben hat sie nicht, denn Gefühle stehen ihrer Karriere nur im Weg. Völlig ...

Klappentext:

Herzklopfen unter der Sonne Spaniens.

Leonie ist erfolgreich in ihrem Job: Sie saniert marode Firmen. Ein Privatleben hat sie nicht, denn Gefühle stehen ihrer Karriere nur im Weg. Völlig überraschend erbt sie von ihrer Tante eine Agrotourismus-Finca auf Mallorca. Das Problem: Dort wohnen vier rüstige Senioren. Sie managen das kleine Hotel zusammen mit dem attraktiven Niklas und haben lebenslanges Wohnrecht. Das passt Leonie so gar nicht, denn sie will aus der Finca ein Nobelhotel machen und es gewinnbringend verkaufen. Sie muss die Senioren loswerden - doch die Alten sind nicht so alt und wehrlos, wie Leonie denkt. Zu allem Überfluss lässt Niklas das Herz der taffen Karrierefrau höher schlagen, als ihr lieb ist ...

Mit diesem wunderschönen Sommerroman entführt die erfolgreiche Selfpublisherin Elke Becker uns auf die Lieblingsinsel der Deutschen: Mallorca.


Meine Meinung:

Schon allein der Titel verspricht eine wundervoll leichte Sommerlektüre und man wird keinesfalls enttäuscht.
Elke Becker hat einen wunderbar leichten Schreibstil, der zwar gut verständlich, aber dennoch sehr flüssig und spannend ist.
Die Charaktere sind alle mit sehr viel Liebe zum Detail beschrieben, besonders den Renterclub habe ich sehr schnell ins Herz geschlossen. Speziell mit Leonie hatte ich anfangs ein wenig Schwierigkeiten. Sie war mir zu Beginn alles andere als sympathisch, allerdings muss ich auch anmerken, dass sich dies sehr schnell änderte, sobald man sie besser kennen lernte.
Die Geschichte selber hat mir sehr gut gefallen. Es wird schnell Spannung aufgebaut und man fiebert mit den Charakteren mit. Ich hätte es allerdings schön gefunden, wenn man einen noch tieferen Einblick in die Beziehung zwischen Leonie und Niklas bekommen hätte.
Abschließend kann ich sagen, dass „Meeresblau & Mandelblüte“ eine tolle Sommerromanze ist, die sich wunderbar als Urlaubslektüre eignet. Über ein paar Kapitel mehr hätte ich mich dennoch sehr gefreut, weil man das Buch viel zu schnell durchgelesen hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 22.08.2017

Genieße das Leben...

1

Meeresblau & Mandelblüte - Autorin Elke Becker, erschienen 01. Juli 2017 Verlag: beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, als Taschenbuch und eBook

Mit diesem wunderschönen Sommerroman entführt die erfolgreiche ...

Meeresblau & Mandelblüte - Autorin Elke Becker, erschienen 01. Juli 2017 Verlag: beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, als Taschenbuch und eBook

Mit diesem wunderschönen Sommerroman entführt die erfolgreiche Selfpublisherin Elke Becker uns auf die Lieblingsinsel der Deutschen: Mallorca. Für mich ist es mein ersten Buch der Autorin und ganz bestimmt auch nicht mein letztes
Es hat mich sehr gefreut dieses Buch für die Community und Austauschplattform Lesejury von Bastei Lübbe gelesen und bewertet zu haben sowie natürlich jetzt zu rezensieren.

Herzklopfen unter der Sonne Spaniens.

Zum Inhalt: Leonie Maler ist erfolgreich in ihrem Job. Sie saniert marode Firmen. Ein Privatleben hat sie nicht, denn Gefühle stehen ihrer Karriere nur im Weg. Völlig überraschend erbt sie von ihrer Tante eine Agrotourismus-Finca auf Mallorca. Das Problem, dort wohnen vier rüstige Senioren. Sie managen das kleine Hotel zusammen mit dem attraktiven Niklas und haben lebenslanges Wohnrecht. Das passt Leonie so gar nicht, denn sie will aus der Finca ein Nobelhotel machen und es gewinnbringend verkaufen. Sie muss die Senioren loswerden - doch die Alten sind nicht so alt und wehrlos, wie Leonie denkt. Zu allem Überfluss lässt Niklas das Herz der taffen Karrierefrau höher schlagen, als ihr lieb ist...

„Um dir zu zeigen, dass das Leben zwar aus Arbeit, aber auch aus so viel mehr besteht, hinterlasse ich dir das Hotel, die anderen beiden Grundstücke und die Tiere...“

Leonie´s bisherigen Kompetenzen waren: Optimierung und Wertsteigerung. Und wer sie wegen ihres zierlichen Äußeren unterschätzte, revidierte seine Meinung sehr schnell. Doch das hatte seinen Preis: Einsamkeit. Leonie konnte ihr ganzes Leben lang nur mit Erfolgen die Anerkennung ihrer Eltern verdienen. Als sie in Spanien ankam schien es, als wäre sie in einer anderen Welt gelandet. Schnell machte ihr ein Brief ihrer Tante und die anderen Bewohner des Hauses klar, dass nur zu arbeiten und alles andere auszublenden auf Dauer nicht gesund ist. Man kann die Vergangenheit nicht aus seinem Leben streichen. Dabei gibt es weit mehr als deinen Lebensentwurf. Nur zu arbeiten, sich fortzubilden, viel Geld zu verdienen ist nicht alles im Leben.
Leonie resignierte, denn Ihre Mutter hielt sie für unfähig, ihre verstorbene Tante nannte sie feige, und die Bewohner dieses Hauses fanden sie arrogant und ignorant.
Wird Leonie den Kraft gegen sich selbst schaffen und über ihren Schatten springen können, endlich das Leben zu genießen. Doch wieso ist Leonie eigentlich so? Welches Geheimnis gibt es noch zu lüften?

„Bist du eigentlich glücklich? Niklas warf ihr einen kurzen Seitenblick zu. Ich meine richtig glücklich? Kommst du abends zufrieden von der Arbeit nach Hause und genießt deinen Feierabend?“

Die Geschichte ist sehr authentisch, einfühlsam, amüsant, kurzweilig und auch die Romantik spielt eine kleine Rolle. Aus meiner Sicht keine Klischeehafte und kitschige Liebesgeschichte. Die Spannung wurde zudem durchweg aufrechterhalten. Man konnte sich unter die Sonne Spanien hinträumen und auch die einzelnen landschaftlichen Beschreibungen waren passend abgestimmt.
Den einzelnen Geschehnissen konnte ich sehr gut nachempfinden. Die Geschichte ist mitten aus dem Leben und könnte wirklich so geschehen. Ich mag die Authentizität daran und ab und an brauch man auch Geschichten, mit denen man sich verbunden fühlt und identifiziert kann.

„Glück war nur eine Illusion, nichts weiter. Glück war vergänglich und kam in Wellen, wie die Gezeiten des Meeres. Mal fühlte man sich glücklich und mal nicht. So war das Leben.“

Der Schreibstil ist wunderbar modern, leicht und zieht sich so flüssig durch das gesamte Buch hindurch. Die einzelnen Kapitel sind in unterschiedlichen Leselängen gehalten. Die kleine Mandelblüte findet sich auch immer wieder im Buch zwischen den Kapiteln wieder. Die einzelnen Charakteren sind mir alle auf ihre Eigenart ans Herz gewachsen.

„Schließ die Augen, atme tief durch und schalte für einen Moment einfach deinen Kopf aus.“

Ich fühlte mich sofort wohl in der Handlung und war auch sofort vertieft in dieser. In die Beschreibungen konnte ich mich sehr gut hineinversetzen. Die einzelnen Dialoge aller Protagonisten und die unterhaltsamen Schlagabtausche sind sehr herzerwärmend und frischen das Buch unheimlich auf.

Das Cover fängt einen schönen Sommermoment ein. Eine junge Frau am Strand mit einem Zweig der Mandelblüte.

Ich vergebe 4,5 von 5 Sternen, da ich gerne noch etwas mehr von der anbahnenden Liebesbeziehung zwischen Leonie und Niklas gelesen hätte und auch ein paar Nebensächlichen wie die Beziehung zu ihren Eltern sehr kurz gehalten wurde. Gerne möchte ich auch wissen, was auch den rüstigen Rentnern wird und die Finca als moderneres Hotel. Da hoffe ich sehr auf den zweiten Teil des Buche und würde mich sehr freuen, wenn es wirklich einen nächsten Teil dazu zu gäbe.

Mein Fazit: Eine wunderschöne und unterhaltsame Sommerromanze, mit Vergangenheitsbewältigung und vor allem Selbstfindung und Freude am Leben.

„Es ist herrlich, sich treiben zu lassen. Das bedeutet nicht, unverantwortlich zu sein oder in den Tag hineinzuleben. Es bedeutet nur, den Moment, in dem man lebt, zu genießen. Er wird nämlich nicht wiederkommen.“

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 19.08.2017

Meeresblau und Mandelblüten – Ein traumhafter Urlaubsroman von Elke Becker

2

Wenn auch ein fataler Fehler, werden Bücher doch oft ihrer äußeren Erscheinung nach beurteilt. Der Einband von "Meeresblau und Mandelblüten" ist sehr feminin gestaltet und lässt wahrscheinlich vor allem ...

Wenn auch ein fataler Fehler, werden Bücher doch oft ihrer äußeren Erscheinung nach beurteilt. Der Einband von "Meeresblau und Mandelblüten" ist sehr feminin gestaltet und lässt wahrscheinlich vor allem weibliche Leser zu diesem Roman greifen. Ein Blick auf den Plot, indem es in der Überschrift „Herzklopfen unter spanischer Sonne“ heißt, bestätigt hier jedoch den ersten Eindruck. Es handelt sich um einen Frauenroman. Die verspielte Typografie in Weiß und Zartrosa auf dem meeresblauen Hintergrund sorgt für romantische Urlaubsatmosphäre. Das Cover verspricht die Leichtigkeit, die die Geschichte durch ihre Erzählweise auf langen Strecken hat. Trotzdem lässt der Roman auch viel Platz für Gedanken mit Tiefgang.

Mit „Meeresblau und Mandelblüten“ lädt Elke Becker dazu ein, sich nach Mallorca zu träumen.


Die Insel Mallorca ist nicht nur ein sehr beliebtestes Reiseziele, sondern bietet auch eine wirklich traumhafte Kulisse für einen tollen Urlaubsroman. Wie passend also, dass die Autorin selbst hier seit über 10 Jahren heimisch ist. Denn sie beschreibt die Gegebenheiten vor Ort so authentisch und detailliert, dass es ein Leichtes ist, sich die kleine schnuckelige Mallorquinische Finca, die der zentrale Schauplatz des Romans ist, bildlich vorzustelle. Aber der Leser kann sich in diesem Roman nicht nur auf das herrliche Szenario und ein bisschen spanisches Flair freuen, sondern auch auf eine spannende Geschichte rund um die Protagonistin Leonie Maler.

Leonie ist eine Powerfrau, deren Karriere an erster Stelle steht.


In ihrem Job, marode Firmen zu sanieren, hat sie gelernt sich durchzusetzen und oft auch unbeliebte Entscheidungen zu treffe. Das macht zwar einsam, doch sie lebt damit ohne zu hinterfragen, ob sie ihr Beruf eigentlich glücklich macht. Bis sie plötzlich einen Anruf bekommt.

Elisabeth ist tot.


Leonie hatte schon seit über 20 Jahren keinen Kontakt mehr zu ihrer Tante. Obwohl sie als Kind einige Sommer auf Mallorca verbracht und hier eine schöne Zeit verlebt hatte, brach der Kontakt irgendwann ab. Warum, das weiß Leonie selber nicht mehr so genau. Trotzdem hat sie nun das Haus geerbt, in dem ihre Tante lebte, seitdem sie nach Mallorca gegangen war. Kurzerhand entscheidet Leonie ganz emotionslos und rational, aus der runtergekommenen Agroturismo Finca ein Luxushotel zu machen. Zur Testamentseröffnung fliegt sie also auf die Insel. Ohne zu wissen, dass diese Reise eine Reise in ihre eigene Vergangenheit sein wird.

Auf Mallorca überschlagen sich die Ereignisse.


Nicht nur, dass Friedrich seine Lebenspartnerin und Hans, Greta und Rike ihre beste Freundin verloren haben. Die vier rüstigen Rentner bangen auch um ihr Zuhause. Schließlich hat die Finca der toten Elisabeth gehört und wird nun in den Besitz einer quasi Unbekannten übergehen. Und auch wenn sie ein lebenslanges Wohnrecht besaßen, machten sie sich Sorgen um die Zukunft. Denn sie hatten nicht vor, sich so schnell von diesem Ort vertreiben zu lassen.


In „Meeresblau und Mandelblüten“ prallen zwei Welten, oder mehr noch zwei Lebenseinstellungen aufeinander. Durch den Facettenreichtum ihrer Figuren schafft die Autorin im Verlauf der Geschichte immer wieder Identifikationsmomente. So macht es große Freude jeden einzelnen der Charaktere näher kennenzulernen. Und doch entlockt Elke Becker mit ihrem Roman auch das Bedürfnis, sich selbst klar zu positionieren. Unweigerlich kommen Fragen, wie die nach dem Glück des Lebens oder der eigenen Lebensphilosophie, auf. Eine gelungene Mischung aus Leichtigkeit und Tiefgang.


Mit dieser Rezension feiere ich mein Debüt in der Lesejury des Lübbe Verlags. Zum ersten Mal hatte ich das Vergnügen, einen Roman unter liebenswürdiger Autorenbegleitung lesen und diskutieren zu dürfen. Vielen Dank nochmal, es war mir ein Fest!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 15.08.2017

Malerisch-Mallorquinischer Lesespaß

1

Eckdaten

Titel: Meeresblau & Mandelblüte
Autorin: Elke Becker
Verlag: beHEARTBEAT by Bastei Entertainment; Auflage: 1. Aufl. 2017. (1. Juli 2017)
Kindle Edition für 6,99€ à 278 Seiten

Klapptext

>Leonie ...

Eckdaten

Titel: Meeresblau & Mandelblüte
Autorin: Elke Becker
Verlag: beHEARTBEAT by Bastei Entertainment; Auflage: 1. Aufl. 2017. (1. Juli 2017)
Kindle Edition für 6,99€ à 278 Seiten

Klapptext

>Leonie ist erfolgreich in ihrem Job: Sie saniert marode Firmen. Ein Privatleben hat sie nicht, denn Gefühle stehen ihrer Karriere nur im Weg. Völlig überraschend erbt sie von ihrer Tante eine Agrotourismus-Finca auf Mallorca. Das Problem: Dort wohnen vier rüstige Senioren. Sie managen das kleine Hotel zusammen mit dem attraktiven Niklas und haben lebenslanges Wohnrecht. Das passt Leonie so gar nicht, denn sie will aus der Finca ein Nobelhotel machen und es gewinnbringend verkaufen. Sie muss die Senioren loswerden - doch die Alten sind nicht so alt und wehrlos, wie Leonie denkt. Zu allem Überfluss lässt Niklas das Herz der taffen Karrierefrau höher schlagen, als ihr lieb ist.<

Cover

Die hellen Blautöne des Covers, vermischt mit dezentem pink und weiß, versprühen eine sommerliche Atmosphäre und passen somit perfekt zum Inhalt des Buches. Auch der Titel, „Meeresblau und Mandelblüte“, wird im Roman selbst aufgegriffen.

Beurteilung

Leonie Maler, eine toughe Businessfrau, die in ihrem Leben stets alles unter Kontrolle zu haben scheint, trifft auf einen chaotischen Trupp von Rentnern, die ihre Renovierungspläne gründlich durchkreuzen wollen. Konflikte? Vorprogrammiert!

In Elke Beckers „Meeresblau & Mandelblüte“ erfährt Leonie nicht nur, was es heißt, ein Leben außerhalb der Arbeit zu führen, sondern lernt auch, sich selbst zu hinterfragen und sich auf ihre Mitmenschen einzulassen. Dass sich dies die versnobte, stets distanzierte junge Frau am Anfang nicht eingesteht, ist klar. Dass sie damit auf Unverständnis und Ablehnung trifft, ebenfalls.

Allerdings ist Leonie niemand, der schnell aufgibt. Und trotz einiger Hindernisse, Pannen und Sticheleien findet sie in dem attraktiven Niklas eine unerwartete Unterstützung. Wird Leonie letztendlich doch noch dem Zauber Mallorcas und dem Charme der Rentner-WG verfallen? Oder siegt ihre kühle Fassade und sie boxt ihre Pläne durch?

Wer dieser Frage nachgehen möchte, findet in „Meeresblau & Mandelblüte“ einen erfrischenden Sommerroman im schönen Mallorca, der neben Witz und tollen Beschreibungen auch Momente zum Nachdenken liefert.



In Elke Beckers Roman lassen sich keine Logikfehler finden, die der Gesamthandlung widersprechen. Die Handlungsstränge ziehen sich konsequent durch den gesamten Roman und werden am Ende würdig aufgelöst. Einziges Manko ist die recht kurze Abhandlung und Auflösung der Geschehnisse, da man die liebgewonnenen Charaktere nur ungern so schnell ziehen lassen will!

Sehr schön zu erleben ist auch der Wandel der Charaktere. Gerade Leonie ist am Anfang kein sympathischer Mensch, doch je mehr sie sich auf das Leben in Mallorca einlässt, desto tiefer darf der Leser hinter ihre Fassade blicken. Dieser Wandel ist es, der vor allem Leonie als Hauptperson authentisch macht; aus verzweifelter Kontrolle wird Lebenslust und der Wunsch, ihre Zeit zu genießen!
Dieses „Carpe Diem“ haben die vier Mitglieder der Rentner-WG perfektioniert. Sie stehen somit im Gegensatz zu Leonie und verkörpern eine lebensfrohe Gemeinschaft, die ihre letzten Tage in vollen Zügen auskosten. Durch witzige Erzählungen schließt man die Vier recht schnell ins Herz, auch wenn man zu anfangs anmerken könnte, dass ihre Vorurteile gegenüber Leonie unangebracht sind.
Die beiden Männer im Roman, Niklas und Samuel, erscheinen neben diesen starken Charakteren etwas blasser. Zwar machen auch sie einen sympathischen Eindruck, aber in Bezug auf ihr Leben bleibt es lediglich bei geheimnisvollen Andeutungen.

Ein großer Pluspunkt ist vor allem Elke Beckers lebendiger Schreibstil, der einem Mallorca direkt vor Augen zaubert. Kein Wunder, lebt die Autorin doch selbst auf diesem schönen Fleckchen Erde und kann dem Leser somit die Orte malerisch schildern. Hat man dann auch noch die Möglichkeit, diesen Roman an einem schönen Sommertag zu verschlingen, so ist das nur zu empfehlen!

Somit hat Elke Becker einen malerisch-mallorquinischen Lesespaß geschaffen, der den Leser mit Witz und nachdenklichen Momenten auf die „Insel der Deutschen“ entführt. Ein gelungenes Werk, das von mir 4 ½ Sterne erhält.
Danken möchte ich zudem der lesejury für das zur Verfügung gestellte eBook und Elke Becker für die tolle Leserunde!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Handlung