Leserunde zu "Rache und Rosenblüte" von Renée Ahdieh

Cover-Bild Rache und Rosenblüte
Produktdarstellung
(37)
  • Cover
  • Gefühle
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Originalität

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Renée Ahdieh (Autor)

Rache und Rosenblüte

Martina M. Oepping (Übersetzer)

Shahrzad war gekommen, um den Kalifen zu töten.
Und sie blieb, weil sie ihn liebte.
Doch ein Fluch, so mächtig und dunkel wie eine Wüstennacht, steht ihrer Liebe im Weg.
Nur Shahrzad allein kann ihn brechen, auch wenn das bedeutet, dass sie ihre Liebe womöglich opfern muss.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 26.12.2016 - 29.01.2017
  2. Lesen 20.02.2017 - 19.03.2017
  3. Rezensieren 20.03.2017 - 02.04.2017

Bereits beendet

Eine Liebe, größer als in 1001 Nacht ... Shahrzad kam, um Chalid zu töten, doch sie blieb, weil sie ihn liebte.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 20.03.2017

Guter Abschluss, wo noch Potenzial nach oben war

0

Als Shahrzad in den Palast von Ray gekommen ist, hatte sie den Plan den Knabenkönig von Chorasan aus Rache für den Tod ihrer besten Freundin Shiva zu töten. Doch Shazi musste schnell feststellen, dass ...

Als Shahrzad in den Palast von Ray gekommen ist, hatte sie den Plan den Knabenkönig von Chorasan aus Rache für den Tod ihrer besten Freundin Shiva zu töten. Doch Shazi musste schnell feststellen, dass Chalid nicht das Monster ist, für das ihn alle halten, denn er leidet unter einem Fluch, der ihn dazu zwingt jede seiner Bräute zu töten.
Wird es Shahrzad und Chalid gemeinsam gelingen den Fluch zu brechen?

"Rache und Rosenblüte" ist der zweite und abschließende Band von Renée Ahdies Dilogie, der auch dieses Mal zum Großteil aus der personalen Sicht von Shahrzad al-Haizuran erzählt wird.
Mit der Erzählperspektive hatte ich schon im ersten Band meine Probleme und auch hier musste ich mich erst wieder daran gewöhnen, bevor ich richtig in die Geschichte hineinkommen konnte. Ich fand es aber sehr gelungen, dass wir auch in die Perspektiven von weiteren Charakteren eintauchen und diese Charaktere so noch ein Stück besser kennenlernen durften.
Es erzählten auch Chalid, Jahandar, Tarik und Irsa Kapitel aus ihrer Sicht, wobei mir besonders Irsa, Shahrzads Schwester, immer mehr ans Herz gewachsen und zu meinem liebsten Charakter geworden ist. Für sie war es nicht immer leicht im Schatten ihrer Schwester zu leben, doch in diesem Band wird sie mutiger und blüht regelrecht auf, was ich klasse fand!

Aber auch Shahrzad hat mir wieder richtig gut gefallen! Sie ist stolz und arrogant, aber eben auch liebevoll und loyal. Ich mochte ihre Sturheit sehr gerne und fand ihre Entwicklung zur Kalifin von Chorasan sehr gelungen! Insgesamt ein sehr spannender Charakter, mit dem ich gerne mitgefiebert habe!

Die orientalische Atmosphäre von 1001 Nacht, die mir schon im ersten Band so gut gefallen hat, war auch in "Rache und Rosenblüte" wieder vorhanden und die Beschreibungen der Welt waren ganz großes Kino! Die Atmosphäre hat perfekt zur Geschichte gepasst, sodass das Lesen viel Spaß gemacht hat, auch wenn es auch Stellen gab, die mich nicht komplett mitreißen konnten.
Ich hatte aber leider das Gefühl, dass die Autorin etwas Potenzial verschenkt hat. Es gab viele interessante Ansätze, wie beispielsweise den Fluch, unter dem Chalid leidet und Artan, den wir in diesem Band kennenlernen dürfen und seinen Hintergrund. Leider wurden nicht alle Ideen weiterverfolgt und so ist ein bisschen was auf der Strecke geblieben, was ich echt schade fand! Auch die Auflösung des Fluches konnte mich nicht komplett überzeugen.

Nach den spannenden Geschehnissen am Ende von "Zorn und Morgenröte" befindet sich Shahrzad gemeinsam mit Tarik im Lager der Rebellen, die am liebsten sofort einen Krieg gegen Chorasan beginnen würden. In diesem Band muss Chalid nicht nur die Aufräumarbeiten in Ray leiten, sondern auch damit fertig werden, dass die Möglichkeit auf einen Krieg besteht und natürlich ist da noch der Fluch, der Chalid das Leben schwer macht! Es wurde nicht langweilig und Renée Ahdieh konnte mich auch das eine oder andere Mal wirklich überraschen.
Insgesamt konnte mich dieser Abschluss nicht komplett begeistern, aber ich bin auch nicht enttäuscht worden,

Fazit:
In "Rache und Rosenblüte" entführt Renée Ahdieh den Leser ein weiteres Mal in die wundersame Welt von 1001 Nacht und bringt die Geschichte um Chalid und Shahrzad zu einem gelungenen Ende!
Kritikpunkte waren für mich, dass ich etwas gebraucht habe, um mich wieder in der Geschichte zurechtzufinden, was an dem personalen Erzählstil lag und ich hatte leider auch das Gefühl, dass die Autorin etwas Potenzial verschenkt hat, weil nicht alle Ideen weiterverfolgt wurden.
Deshalb vergebe ich gute drei Kleeblätter.

Veröffentlicht am 20.03.2017

insgesamt gut, aber auch schwächer als Teil 1

0

Shahrzad hat den Palast verlassen und lebt jetzt mit ihrer Schwester zusammen bei den Rebellen. Sie will den Fluch brechen, der auf Chalid liegt, was keine leichte Aufgabe ist. In der Zwischenzeit muss ...

Shahrzad hat den Palast verlassen und lebt jetzt mit ihrer Schwester zusammen bei den Rebellen. Sie will den Fluch brechen, der auf Chalid liegt, was keine leichte Aufgabe ist. In der Zwischenzeit muss Chalid einen Krieg verhindern.

Ich habe den 1. Teil dieser Dilogie im Mai 16 als Hörbuch gehört und wollte unbedingt wissen, wie es jetzt weiter geht, denn der 1. Teil endet mit einem echt fiesen Cliffhanger. Leider wurde der 2. Teil nicht mehr vertont, also musste ich in diesem Fall auf das Buch zurückgreifen.
Am Anfang hatte ich extreme Schwierigkeiten, mich in der Handlung zurecht zu finden. Es gab einfach zu viele Namen und Personen, an die ich mich überhaupt nicht mehr erinnern konnte. Auch konnte ich mich gar nicht mehr richtig an den Fluch erinnern, der auf Chalid liegt. Ich habe dann sogar befreundete Leser gefragt, ob sie sich erinnern können. Erst im Laufe der Handlung werden diese Fragen beantwortet. Ein Glossar mit Namen oder eine kurze Zusammenfassung der Ereignisse am Anfang wäre wirklich sehr hilfreich gewesen. Ich empfehle jedem, die beiden Teile kurz hintereinander zu lesen.
Dieser Teil unterscheidet sich schon etwas von Teil 1. Die Liebesgeschichte rückt mehr in den Hintergrund es geht um andere Dinge. Hauptaugenmerk legt die Autorin auf den drohenden Krieg und den Fluch von Chalid, den es zu brechen gilt. Fast die Hälfte der Handlung sehen sich Shahrzad und Chalid gar nicht, was ich persönlich sehr schade fand. Shahrzad sucht einen Weg, den Fluch zu brechen und lernt dabei auch, ihre besonderen Fähigkeiten einzusetzen. Chalid ist nicht mehr das Monster aus dem Teil 1, er niemanden mehr töten lassen, seit der mit Sharzad zusammen ist. Auch wenn die Liebesgeschichte mehr in den Hintergrund gerückt ist, spielt sie trotzdem eine wichtige Rolle.
Insgesamt fand ich den 2. Teil zwar gut, aber etwas schwächer als den 1. Teil. Das lag vor allem daran, dass der Fluch und die Liebesgeschichte zu sehr in den Hintergrund rücken und einiges im Bezug auf den Fluch im 2. Teil zu unlogisch war. Von mir bekommt dieser Teil 4 von 5 Punkte.