Romantisch, humorvoll und turbulent

Leserunde zu "Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt" von Kristina Günak

Für Leserinnen von Mhairi McFarlane und Petra Hülsmann
Cover-Bild Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt
Produktdarstellung
(42)
  • Einzelne Kategorien
  • Charaktere
  • Handlung
  • Humor
  • Gefühl
  • Cover
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Kristina Günak (Autor)

Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt

Weil die Liebe dich findet, auch wenn du nicht nach ihr suchst

Bea Weidemann kann es nicht fassen: Schlimm genug, dass ihr kleiner Verlag in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Aber dass sie nun als Tim Bergmanns persönliche Anstandsdame abgestellt wird und mit ihm den Verlag retten soll, ist einfach zu viel für die junge PR-Referentin. Denn der schwierige Bestseller-Autor lässt sich von nichts und niemandem etwas vorschreiben - und ist genau die Sorte Mann, um die Bea sonst einen weiten Bogen macht. Herzklopfen hin oder her. Doch während sie versucht, das Chaos von Tim - und sich - abzuwenden, merkt sie bald, dass auch die Liebe absolut nichts von ihren Plänen hält ...

"Lach- und Glücksgarantie! Die perfekte Mischung aus Witz, Gefühl und umwerfendem Charme" Literaturmarkt

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 27.03.2017 - 23.04.2017
  2. Lesen 08.05.2017 - 28.05.2017
  3. Rezensieren 29.05.2017 - 11.06.2017

Bereits beendet

„Humoriger Wohlfühlroman, der mir die Lachtränen in die Augen getrieben hat! Absolute Leseempfehlung!“
HAPPY END BÜCHER

Hinweis: In dieser Leserunde könnt ihr innerhalb eurer Bewerbung angeben, ob ihr lieber das Buch, das Manuskript oder das E-Book haben wollt. Ihr habt also nun zusätzlich die Möglichkeit das BUCH innerhalb des Bewerbungsformulars anzugeben.

Dies ist eine LYX-Jubiläums-Leserunde – #happybirthdayLYX, zu 10 Jahren!

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 03.06.2017

Solange es noch wahre Männer und unsichtbar, geführte Begegnungen in Büchern gibt.....

0

Solange es noch ausergewöhnliche Charaktere wie Tim Bergmann in "Wer weiß schon wie man Liebe schreibt" von Kristina Günak gibt, dürfen wir Frauen, auf Helden(innen), hoffen.
Diese positiv-freudige Stimmung ...

Solange es noch ausergewöhnliche Charaktere wie Tim Bergmann in "Wer weiß schon wie man Liebe schreibt" von Kristina Günak gibt, dürfen wir Frauen, auf Helden(innen), hoffen.
Diese positiv-freudige Stimmung die ich während des Lesens erfahren durfte, macht Mut und dieses Buch für mich so besonders.

Bea, die Chefin eines kleinen Verlages darf sich, während der amüsanten Handlung, mit Tim's kleinen und großen Macken beschäftigen.
Tim Bergmann ein angesagter, verrückter Schriftsteller welcher als letzte Rettung, für ihren Verlag, in ihr Leben tritt
Was sie nicht ahnen, beide haben den gleichen schlechten Start ins Leben gehabt,
sich aber Dank ihres Umfeldes in verschiedene Richtungen entwickelt.
Das Schicksal zwingt sie, sich erst einmal zusammen zu raufen.
......und was dabei herauskommt, kann sich lesen und sehen lassen.

Ein für mich absolut tiefsinniger und Mut machender Roman nicht nur für Romantikerinnen sondern für alle Helden und Heldinnen des Lebens.

Erschienen im LYX Verlag
"Wer weiß schon wie man Liebe schreibt" von Kristina Günak

  • Einzelne Kategorien
  • Charaktere
  • Handlung
  • Humor
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 03.06.2017

Locker leichte Liebesgeschichte mit viel Tiefgang

0

Bea Weidemann ist PR-Beraterin. Um wieder näher bei ihrer Familien sein zu können hat sie vor kurzem, von einem großen Buchverlag aus der Großstadt zu einem relativ kleinen Verlag gewechselt.
Doch dieser ...

Bea Weidemann ist PR-Beraterin. Um wieder näher bei ihrer Familien sein zu können hat sie vor kurzem, von einem großen Buchverlag aus der Großstadt zu einem relativ kleinen Verlag gewechselt.
Doch dieser kleine Verlag steck in finanziellen Schwierigkeiten und könnte durch einen Bestseller Autor gerettet werden. Tims Bestseller ist in der engeren Wahl für einen begehrten Buchpreis. Dieser Buchpreis würde die Verkaufszahlen des kleinen Verlags mit Sicherheit positiv beeinflussen.
Aber Tim Bergmann ist kein einfacher Mensch. Im Gegenteil, er hat kein Problem damit andere Menschen vor den Kopf zu stoßen, wenn deren Meinung ihm nicht gefällt. Auch vereinbarte Termine vergisst er gerne mal.
Als PR-Maßnahme wird Tim auf Lesereise geschickt und Bea soll ihn als seine persönliche Assistentin begleiten. In Wirklichkeit soll sie seine „Babysitterin“ sein und dafür sorgen, dass er sich ordentlich benimmt und pünktlich und gut gelaunt zu Lesungen und Interviews erscheint.

Laut Klappentext hatte ich mit einer locker leichten Liebesgeschichte gerechnet. Es ist auch eine Liebesgeschichte, aber sie ist nicht immer locker leicht, sondern hat auch unerwartet viel Tiefgang.
Beiden Protagonisten haben eine ähnliche Kindheitsgeschichte erlebt, aber dadurch unterschiedliche Einstellungen zum Leben. Bea setzt sich bis zur Selbstaufgabe für andere und besonders für ihre Familie ein. Tim dagegen ist sehr hart geworden und wirkt auf Außenstehende arrogant und egoistisch. Erst im Laufe der Geschichte lernt man die Kindheitsgeschichten kennen und versteht auch warum die beiden so geworden sind.

Mir hat die Geschichte um Bea und Tim sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist sehr flüssig mit einer großen Portion treffenden, manchmal leicht satirischen Humor. Dadurch ist es Kristina Günak gelungen auch sehr ernste Themen in eine unterhaltsame Form zu bringen. Mir hat gerade dieser Schreibstil besonders gut gefallen.
Das Buch erhält von mir 5 von 5 Sternen und die anderen Bücher von Kristina Günak sind auf meinen Wunschzettel gelandet.

  • Einzelne Kategorien
  • Charaktere
  • Handlung
  • Humor
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 03.06.2017

Ein tolles Buch

0

Bea kann ihr Glück kaum fassen, als sie die Aufgabe erhalten hat, den Starautor des Verlages zur betreuen und sein Kindermädchen zu spielen. Denn Tim ist ein Bad Boy wie er im Buche steht. Er beschimpft ...

Bea kann ihr Glück kaum fassen, als sie die Aufgabe erhalten hat, den Starautor des Verlages zur betreuen und sein Kindermädchen zu spielen. Denn Tim ist ein Bad Boy wie er im Buche steht. Er beschimpft alle möglichen Leute bei Presseterminen und hält die Termine auch nur selten ein. Klar, dass dies ein Fulltime Job für Bea ist. Aber es ist nicht nur ein Job, sondern von ihrer Zusammenarbeit und ihrem Einfluss auf Tim hängt das ganze Verlagsleben ab, denn der Verlag steht kurz vor dem Ruin...
Nach der Leseprobe war ich schon sehr gespannt auf das Zusammenspiel zwischen Tim und Bea. Was soll ich sagen, die Leseprobe hat nicht zuviel versprochen. Es bleibt bis zum Schluss spannend, welche Geheimnisse die beiden Personen umgeben und warum sie sich so schwer im Umgang miteinander tun und trotzdem sprühen ordentlich Funken, so dass es zu keinem Zeitpunkt langweilig wird. Die Charaktere und der Schreibstil haben mir sehr gut gefallen. Daher war das Buch viel zu schnell zu Ende.... Leider. Insgesamt eine schöne Urlaubslektüre für die nahende Ferienzeit.

  • Einzelne Kategorien
  • Charaktere
  • Handlung
  • Humor
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 03.06.2017

Spritzige, sich anbahnende, Liebesgeschichte

0

Kristina Günak lässt uns in ihrem locker und flüssig zu lesendem Roman „Wer weiß schon wie man Liebe schreibt“ teilhaben an der sich entwickelnden Liebe zwischen Bea und Tim.

Bea ist eine junge, fest ...

Kristina Günak lässt uns in ihrem locker und flüssig zu lesendem Roman „Wer weiß schon wie man Liebe schreibt“ teilhaben an der sich entwickelnden Liebe zwischen Bea und Tim.

Bea ist eine junge, fest im Arbeitsalltag verankerte, liebenswerte Frau. Um sich eben diese Arbeitsstelle bei einem kleine Verlag und damit gleich den ganzen Verlag vor dem drohenden Untergang zu retten, muss sie sich als „Kindermädchen“ für den etwas schwierigen, aber sehr erfolgreichen Autor Tim zur Verfügung stellen.

Anfangs von dieser ihr übertragenen Aufgabe so gar nicht begeistert, wächst sie in ihrer Rolle und findet eben durch diese Arbeit und die Nähe zu Tim sogar ein Stück weit zu sich selber.

Tim ist ebenfalls von der Tatsache eine Aufpasserin zur Seite gestellt bekommen zu haben, nicht unbedingt freundlich auf Bea zu sprechen. Zumindest zu Beginn ihrer Zusammenarbeit. Doch er erkennt relativ schnell die verletzte Seite die Bea zu verbergen versucht.

Da beide offensichtlich in ihrer Vergangenheit ähnliches erlebt haben, fühlen sie sich vom andern verstanden und langsam kann sich auch Bea eingestehen, dass Tim sie mehr als nur beruflich interessiert.

Allerdings weiß Bea nicht sicher, wie sie Tim´s Inneres berühren kann. Fragt sich das auch ganz offen als sie ihm den Geburtstagskuchen überreicht. „... Ich habe es irgendwie geschafft, Tim aus der Fassung zu bringen. Ich bin mir nur nicht schlüssig, wie ich das gemacht habe. ....“ Hier kann man sich direkt vorstellen wie es in ihren Gedanken rattern muss um dahinter zu kommen.

Bei der sich langsam anbahnenden Liebe zwischen den Beiden ist für Bea eine Notsituation in ihrer Familie durchaus hilfreich. Tim zeigt sich von seiner wunderbarsten Art und macht es Bea dadurch leichter sich fallen zu lassen und endlich Hilfe ungefragt annehmen zu können.

Als Fazit für mich kann ich sagen, dass ich das Buch am Liebsten in einem durchgelesen hätte. Es scheint auch genau dafür geschrieben zu sein, wie gesagt, locker und leicht mit witzigen Passagen und einer Geschichte bei der man hin und wieder die Protagonisten liebevoll stupsen möchte. Ein wirklich empfehlenswertes Buch.

  • Einzelne Kategorien
  • Charaktere
  • Handlung
  • Humor
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 03.06.2017

Ein Wohlfühlroman mit Tiefgang

0

Zuerst einmal ein herzliches Dankeschön an die Lesejury, dass ich bei dieser Leserunde dabei sein durfte. Ich liebe es, die persönlich gedruckten Manuskripte vorab zu lesen und danach zu rezensieren.

Kristina ...

Zuerst einmal ein herzliches Dankeschön an die Lesejury, dass ich bei dieser Leserunde dabei sein durfte. Ich liebe es, die persönlich gedruckten Manuskripte vorab zu lesen und danach zu rezensieren.

Kristina Günak gehört zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen und obwohl ich alle ihre Bücher kenne und liebe (auch unter dem Namen Kristina Steffan), hat sie es doch geschafft, mich mit diesem Roman zu überraschen. Ein Liebesroman mit Tiefgang.

Bea Weidemann, Verlagsmitarbeiterin, wird eines Tages mit dem drohenden Bankrott ihres Arbeitgebers konfrontiert. Der einzige Weg, den Verlag zu retten, besteht darin, mit dem gerade erfolgreichen, aber leider sehr unberechenbaren und mürrischen Bestsellerautor Tim Bergmann auf Lesereise zu gehen und somit einen wichtigen Publikumspreis für den Verlag zu gewinnen. Diese undankbare Aufgabe fällt natürlich Bea zu. Was diese nicht weiß ist, dass Tim Bergmann und sie ein gemeinsames Geheimnis ihrer Kindheit verbindet. Wer weiß, ob die beiden doch noch lernen, wie man Liebe schreibt. Aber das müssen die Leser selbst herausfinden.

Kristina Günak begeistert gekonnt mit spritzigem Humor, viel Gefühl und charmanten Charakteren. Ihr unterhaltsamer Schreibstil sorgt für Spaß und absoluten Lesegenuss. Eine wunderschöne Liebesgeschichte. Dafür gibt es von mir wohl verdiente 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Charaktere
  • Handlung
  • Humor
  • Gefühl
  • Cover