Leserunde zu "Wie das Feuer zwischen uns" von Brittainy C. Cherry

Sie ist seine große Liebe – er ist ihr tiefster Abgrund
Cover-Bild Wie das Feuer zwischen uns
Produktdarstellung
(33)
  • Cover
  • Figuren
  • Humor
  • Spannung
  • Thema

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Brittainy C. Cherry (Autor)

Wie das Feuer zwischen uns

Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.

Logan Francis Silverstone und ich waren das komplette Gegenteil. Ich tanzte, er stand still. Er brachte kein Wort heraus, ich hörte nie auf zu reden. Er konnte sich kaum ein Lächeln abringen, während ich zu keinem einzigen finsteren Blick fähig war.

Doch in der Nacht, als er mir die Dunkelheit zeigte, die in ihm tobte, konnte ich nicht wegsehen.

Wir waren beide zerbrochen und zusammen doch irgendwie ganz. Alles an uns war falsch, und doch fühlte es sich irgendwie richtig an.
Bis zu dem Tag, als ich ihn verlor.

Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.

Und ich glaube, ein paar Atemzüge lang, für einige wenige Momente liebte er mich auch.



"Bewegend, atemberaubend, wunderschön und herzzerreißend!" Bookbabes Unite

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 22.05.2017 - 18.06.2017
  2. Lesen 10.07.2017 - 30.07.2017
  3. Rezensieren 31.07.2017 - 14.08.2017

Bereits beendet

Gefühlvoll und bewegend! Lest gemeinsam mit uns den neuen Roman von Brittainy C. Cherry!

Die erste große Liebe der Autorin war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing. Seitdem schreibt sie hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

#happybirthdayLYX – Herzlichen Glückwunsch!

Unser geliebter LYX-Verlag feiert in diesem Frühjahr 10-jähriges Jubiläum! Lasst euch von unserer Euphorie anstecken und erlebt neben tollen Leserunden zu LYX-Spitzentiteln, weitere aufregende Aktionen. Ihr dürft gespannt sein.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Abschnitt 3, KW 30; Seite 267 bis Ende

Profilbild von Judiko

Judiko

Mitglied seit 13.01.2017

#lesenistschönundnaschenauch und vor allem #lesenverbindet

Veröffentlicht am 24.07.2017 um 16:46 Uhr

Es war klar, ohne Tränen konnte ich dieses Ende nicht lesen. Erstmal, ich bin so erleichtert, dass es sich für mich zu einem positiven Ende entwickelt hat. Ich hatte nämlich wirklich geglaubt, Kellan stirbt.

Für mich sind die Geschichten von Brittainy C. Cherry immer Achterbahnfahrten der Gefühle hoch 10. Mehr geht kaum.

Ich weiß nicht wie es euch ging, aber konnte einer warten, mit dem 3. Leseabschnitt? Ich jedenfalls nicht.
Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen.

Ich bin wieder einmal begeistert, obwohl ich nicht dachte, dass man an das Buch „Wie die Luft zum Atmen“ rankommen kann, aber ich muss sagen, ich kann mich gar nicht entscheiden, welches jetzt besser war. Für mich gehören sie ohnehin zusammen, allein schon, wie toll die zusammen aussehen.

Das einzig doofe ist jetzt, bis Ende Januar ist ganz schön lang, oder?

Ich möchte mich bei allen hier, in dieser Leserunde bedanken, fürs Austauschen und Diskutieren, bei der Lesejury und Bastei Lübbe, für das zur Verfügung gestellte Leseexemplar, aber vor allem bei
Brittainy C. Cherry, für ihre grandiosen Ideen. <3

Profilbild von MarieLedoux

MarieLedoux

Mitglied seit 20.09.2016

ICH LIEBE BÜCHER Nicht, weil ich kein Leben hätte, sondern weil ich mich für VIELE LEBEN entscheide.

Veröffentlicht am 24.07.2017 um 17:46 Uhr

Judiko schrieb am 24.07.2017 um 16:46 Uhr

Es war klar, ohne Tränen konnte ich dieses Ende nicht lesen. Erstmal, ich bin so erleichtert, dass es sich für mich zu einem positiven Ende entwickelt hat. Ich hatte nämlich wirklich geglaubt, Kellan stirbt.

Für mich sind die Geschichten von Brittainy C. Cherry immer Achterbahnfahrten der Gefühle hoch 10. Mehr geht kaum.

Ich weiß nicht wie es euch ging, aber konnte einer warten, mit dem 3. Leseabschnitt? Ich jedenfalls nicht.
Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen.

Ich bin wieder einmal begeistert, obwohl ich nicht dachte, dass man an das Buch „Wie die Luft zum Atmen“ rankommen kann, aber ich muss sagen, ich kann mich gar nicht entscheiden, welches jetzt besser war. Für mich gehören sie ohnehin zusammen, allein schon, wie toll die zusammen aussehen.

Das einzig doofe ist jetzt, bis Ende Januar ist ganz schön lang, oder?

Ich möchte mich bei allen hier, in dieser Leserunde bedanken, fürs Austauschen und Diskutieren, bei der Lesejury und Bastei Lübbe, für das zur Verfügung gestellte Leseexemplar, aber vor allem bei
Brittainy C. Cherry, für ihre grandiosen Ideen. <3

Ich konnte natürlich auch nicht warten. Ich habe es letze Woche gleich fertig gelesen ...

Es ist einfach unglaublich, wie es die Autorin schafft so heftige Gefühle zu erzeugen.

Der Moment als Kellan Erika von sich gewiesen hat, war ich so traurig. Ich konnte ihn verstehen, aber Erika war so verletzt und wusste einfach nicht, wie sie damit umgehen sollte.
GsD hat sich Kellan doch noch überzeugen lassen. Die Hochzeit im kleinen Kreis und beiden Müttern, war dann wirklich sehr bewegend und schön!
Dass Kellan überlebt, hat mich laut jubeln lassen. Mein Mann glaubte schon, dass ich völlig übergeschnappt sei.

Logan und Alyssa fanden natürlich auch zueinander. Beide sind sich bewusst, dass sie ohne einander nicht leben können.

Alles in allem gingen alle Handlungsstränge gut aus. Dass sogar Julie einen Entzug gemacht hat, fand ich zwar ein wenig unglaubwürdig, aber damit kann ich leben. Ich mag es, wenn auch die traurigsten Figuren ein Happy End bekommen.

Ich liebe auch den Epilog ... ich weiß, dass viele sowas nicht mögen (wie zB bei Harry Potter), aber ich bin ein wahrer Fan davon. Es schließt die Geschichte für mich ab!

Danke, dass ich hier mitmachen durfte. Ich habe mich echt total gefreut.

Ich werde in den nächsten Tagen natürlich noch hin und wieder hier vorbei schauen, wie es den anderen gefallen hat.

Profilbild von bine174

bine174

Mitglied seit 18.09.2016

Lesen ist Träumen im Kopf - Träumen ist Lesen

Veröffentlicht am 24.07.2017 um 17:59 Uhr

Auch der dritte Teil hatte es in sich – ich musste lachen, weinen, schmunzeln, habe die Luft angehalten – kurz, ich ging alle Emotionen durch. Und ich gestehe, auch ich habe es in einem Rutsch gelesen

Die Szenen, in denen Kellan seinen Krebs bekämpft, fand ich ganz schlimm. Ich habe mit ihm mitgelitten, als er seine Chemo durchmachen musste, und fand es wirklich toll, dass alle so zu ihm halten und versuchen ihn zu unterstützen. Ich konnte jedoch auch gut verstehen, dass ihn Erika trotz ihrer guten Vorsätze in den Wahnsinn treibt und ihn erstickt. Von daher war seine Reaktion vollkommen nachvollziehbar, der Streit auf Dauer nicht vermeidbar. Umso toller fand ich dann die Szene, als sie alle nach der Reihe vor ihr die Teller runterwerfen. Und Gottseidank ist die Liebe der beiden so groß, dass sie auch das geschafft haben. Ich hatte eine Zeitlang nämlich wirklich Angst, dass Kellan stirbt.

Aly und Lo – ich fand es gut, dass sie nicht gleich wieder zusammengekommen sind, und auch wenn sie recht bald wieder Sex hatten, trotzdem noch lange nicht alles Friede-Freude-Eierkuchen war. Aber trotzdem hat man in jeder Szene gemerkt, dass die beiden einfach zusammengehören, sich blind verstehen und sich in den anderen vollkommen einfühlen – auch nach der langen Trennungszeit. Die beiden hören einfach zusammen, egal was alle Welt sagt

Die Hochzeit von Erika und Kellan – so zuckersüß, ich musste weinen … und vor allem dann, als beide Mütter durch die Tür kamen. Ich bin so froh, dass Logans Mutter sich endlich aufrafft, den Entzug schafft, auch wenn natürlich die Umstände, die dazu geführt hatten, schrecklich waren.

Und ganz, ganz besonders schön fand ich den Epilog – ein Epilog gehört für mich dazu, ist der Abschluss eines Buches – und hier hat er gezeigt, dass man auch glücklich sein kann ohne viel Geld, solange man nur die Liebe hat.

Dieses Buch hat mich genauso überzeugt, hat mir genauso gut gefallen wie "wie die Luft zum Atmen", obwohl es ganz anders ist. Ich freue mich sehr, dass ich hier mit euch Gelegenheit hatte mich auszutauschen und eure Meinungen zu lesen, die ja zum Teil recht auseinander gehen - aber ist auch ok so, schließlich kann nicht jeder den gleichen Geschmack und Ansichten haben

Danke für die schöne Leserunde!

Profilbild von bine174

bine174

Mitglied seit 18.09.2016

Lesen ist Träumen im Kopf - Träumen ist Lesen

Veröffentlicht am 24.07.2017 um 18:02 Uhr

Zitat von Judiko

Für mich sind die Geschichten von Brittainy C. Cherry immer Achterbahnfahrten der Gefühle hoch 10. Mehr geht kaum.



Finde ich auch Die Autorin lässt ihre Protagonisten offenbar gerne leiden ;)


Zitat von MarieLedoux

Dass sogar Julie einen Entzug gemacht hat, fand ich zwar ein wenig unglaubwürdig, aber damit kann ich leben.



Ich eigentlich nicht - Logans Vater ist nicht mehr da, der sie immer runtergezogen hat, da war es für mich klar, dass sie es diesmal schaffen wird. Ich denke auch, dass ihr Logan und Kellan mit ihren intakten Partnerschaften den entsprechenden Halt geben konnten, vor allem, als dann die Enkelkinder kommen - da hat sie einfach etwas, um sich festzuhalten.

Zitat von MarieLedoux

Ich liebe auch den Epilog ... ich weiß, dass viele sowas nicht mögen (wie zB bei Harry Potter), aber ich bin ein wahrer Fan davon. Es schließt die Geschichte für mich ab!



Meine Meinung Ein Epilog gehört (meist) einfach dazu

Profilbild von LaureenSanoo

LaureenSanoo

Mitglied seit 10.05.2016

There's no such thing as too many books!

Veröffentlicht am 24.07.2017 um 18:37 Uhr

Mir hat der letzte Abschnitt sehr gut gefallen. Kellan hat Gott sei Dank den Krebs besiegen können und Erika und er haben doch noch ihre Traumhochzeit bekommen. Alicia und Logan kamen wieder zusammen, trotz der langen Trennung. Logans Vater wurde endlich verhaftet!! Wieso das so lange gedauert hat ist mir ein Rätsel.. Somit konnte auch deren Mutter mit dem Entzug anfangen, ohne wieder zurück geworfen zu werden.. Mir hat auch der Epilog sehr gefallen. Die beiden sind also weiterhin zusammen geblieben, haben sich ihren Traum erfüllt und sogar Kinder gekriegt! Da war also für jeden ein Happy End mit bei. Ich hätte es vielleicht noch schön gefunden, wenn man erfahren hätte, wie es Kellan und Erika ergangen ist. Ist der Krebs wiedergekommen? Haben auch sie Kinder gekriegt? Wie hat sich die Mutter nach dem Entzug gemacht? Was ist mit Sadie und ihrem Kind?

Das Buch hat mich, wie auch der Vorgänger, sehr begeistern können. Ich liebe den Schreibstil von Brittainy C. Cherry und ich freue mich schon auf den nächsten Teil Auch hier sieht das Cover wieder wunderschön aus!!

Ich bin ab morgen im Urlaub und kann somit leider, in diesem Abschnitt, nicht auf eure Kommentare eingehen. Ich werde nach dem Urlaub sofort meine Rezension online stellen :)

Profilbild von LaureenSanoo

LaureenSanoo

Mitglied seit 10.05.2016

There's no such thing as too many books!

Veröffentlicht am 24.07.2017 um 18:39 Uhr

Zitat von bine174

Umso toller fand ich dann die Szene, als sie alle nach der Reihe vor ihr die Teller runterwerfen.


Diese Stelle fand ich auch besonders schön und witzig. Hat mich sehr an die Stelle von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" erinnert. Wo Hazel, Augustus und Isaac das eine Haus mit Eiern abwerfen, weil es sich so befreiend anfühlt. Genau so war es auch hier :)

Profilbild von Charlotte

Charlotte

Mitglied seit 11.05.2016

Lesen gefährdet die Dummheit

Veröffentlicht am 24.07.2017 um 19:13 Uhr

Puh, ich weiß gar nicht, was ich zu diesem letzten Abschnitt sagen soll.
Das war alles ein bisschen too much. Die Geschichte verhaspelt sich total. Zu vielen Baustellen, zu viele Personen, zu viele Probleme, zu viel Drama.
Ich konnte mich am Ende gar nicht mehr in das ganze Geschehen einlesen und war regelrecht gestresst von dem Vielen, das dort geschah. Ich hatte bereits im zweiten Abschnitt das Gefühl, dass weniger oft mehr ist und dass die Autorin sich besser auf einige wenige Dramen konzentriert hätte.
Die Familien, die Drogen, der Krebs, am Anfang die Schwangerschaft, der Unfall, die Fehlgeburt, der Entzug, dann später die neue Freundin des Vaters von Logan, der nicht vorhandene Vater von Alyssa, usw. usw. Davon hätte man gleich mehrere Liebesgeschichten ausschmücken können und es hätte gereicht.
So begeistert ich zunächst von dem Buch war, hier wird dem Leser meiner Meinung nach zu viel zu gemutet. Am Ende bleibt ein wenig Enttäuschung zurück.

Profilbild von LovinBooks

LovinBooks

Mitglied seit 25.01.2017

So many books so little time....

Veröffentlicht am 24.07.2017 um 20:53 Uhr

OMG, dieses Buch ist der absolute Oberhammer und es hat mich wirklich richtig zu Tränen gerührt. In diesem Abschnitt ist ja nochmal so viel passiert.
Ich hatte echt Angst, dass Kellan sterben wird. Ich glaube das hätte mein kleines Leserherz nicht verkraftet. Aber so? Die Hochzeit und Logan's Rede! <3 Ich hab echt geweint. Es hat mich so berührt, was er über die beiden gesagt hat.
Erika mochte ich ja eigentlich die ganze Zeit nicht, aber zum Ende hin tat sie mir doch leid. Wie Kellan sie behandelt hat war echt mies. Aber absolut nachvollziehbar.

Normalerweise bin ich ja kein Fan von Heirat und Kindergeschichte zum Ende eines Buches als Happy End. Aber hier hat das so wunderbar gepasst. <3

Ich weiß gar nicht was ich noch sagen soll. Ich hätte noch so viele tolle Stellen. Julie und Sadie haben mich auch echt schockiert und mir nachher imponiert. Ricky hätte ich ebenfalls windelweich prügeln können. Er dürfte den Bau nie wieder verlassen.

Hach, ich bin gerade total euphorisch und kann euch nur sagen: Ich liebe dieses Buch von vorne bis hinten :D

Profilbild von Judiko

Judiko

Mitglied seit 13.01.2017

#lesenistschönundnaschenauch und vor allem #lesenverbindet

Veröffentlicht am 24.07.2017 um 21:19 Uhr

Zitat von bine174

Die Hochzeit von Erika und Kellan – so zuckersüß, ich musste weinen … und vor allem dann, als beide Mütter durch die Tür kamen. Ich bin so froh, dass Logans Mutter sich endlich aufrafft, den Entzug schafft, auch wenn natürlich die Umstände, die dazu geführt hatten, schrecklich waren.




Mir ging es an dieser Stelle ganz genauso.

Profilbild von Buch_Versum

Buch_Versum

Mitglied seit 23.09.2016

...man kann nie genug Bücher besitzen....

Veröffentlicht am 25.07.2017 um 00:34 Uhr

Wieder sehr emotionell und zum haar reißen, dass lo sich so zurück zieht.

Doch nach und nach finden sich alyssa und logan wieder, nähern sich an, stützen sich, wunderbar wie sie wieder zusammen sind.

Sehr amüsant übrigens die aktion mit erika und den porzellan, einfach klasse !

Sehr spannend und endlich fällig ricky, der vater von lo. Und dann auch noch sadie die gefangen ist in einer unglücklichen beziehung. Sehr schockierend die gezogene waffe.

Eine gefühlsachterbahn, fesselnd und erfgreifend.
Auch im letzten abschnitt wieder die erinnerungen aus seiner kindheit, die herzergreifenden gedanken und philosophischen statemants von lo und high.

Ein perfekte mischung von allem was ein tolles buch braucht und bietet.

Sehr lyrisch und symbolisch.

Danke für die Leserunde!

das Buch hat mich ergriffen und erstaunt, aber zwishendurch auch erärgert! sehr viel auf und ab beid er sympathie der Hauptprota und überraschender starker nebencharakter in Kellan & erika!

rezi folgt :)