Leserunde zu "Wie das Feuer zwischen uns" von Brittainy C. Cherry

Sie ist seine große Liebe – er ist ihr tiefster Abgrund
Cover-Bild Wie das Feuer zwischen uns
Produktdarstellung
(33)
  • Cover
  • Figuren
  • Humor
  • Spannung
  • Thema

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Brittainy C. Cherry (Autor)

Wie das Feuer zwischen uns

Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.

Logan Francis Silverstone und ich waren das komplette Gegenteil. Ich tanzte, er stand still. Er brachte kein Wort heraus, ich hörte nie auf zu reden. Er konnte sich kaum ein Lächeln abringen, während ich zu keinem einzigen finsteren Blick fähig war.

Doch in der Nacht, als er mir die Dunkelheit zeigte, die in ihm tobte, konnte ich nicht wegsehen.

Wir waren beide zerbrochen und zusammen doch irgendwie ganz. Alles an uns war falsch, und doch fühlte es sich irgendwie richtig an.
Bis zu dem Tag, als ich ihn verlor.

Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.

Und ich glaube, ein paar Atemzüge lang, für einige wenige Momente liebte er mich auch.



"Bewegend, atemberaubend, wunderschön und herzzerreißend!" Bookbabes Unite

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 22.05.2017 - 18.06.2017
  2. Lesen 10.07.2017 - 30.07.2017
  3. Rezensieren 31.07.2017 - 14.08.2017

Bereits beendet

Gefühlvoll und bewegend! Lest gemeinsam mit uns den neuen Roman von Brittainy C. Cherry!

Die erste große Liebe der Autorin war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing. Seitdem schreibt sie hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

#happybirthdayLYX – Herzlichen Glückwunsch!

Unser geliebter LYX-Verlag feiert in diesem Frühjahr 10-jähriges Jubiläum! Lasst euch von unserer Euphorie anstecken und erlebt neben tollen Leserunden zu LYX-Spitzentiteln, weitere aufregende Aktionen. Ihr dürft gespannt sein.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Abschnitt 3, KW 30; Seite 267 bis Ende

Profilbild von Booklover-fantastischeWelten

Booklover-fantastischeWelten

Mitglied seit 13.04.2017

„Lesen heißt durch fremde Hand träumen.“ – Fernando Pessoa

Veröffentlicht am 26.07.2017 um 23:59 Uhr

Der letzte Abschnitt war wirklich eine Achterbahn der Gefühle und ich muss gestehen, dass ich es unter Tränen beendet habe.
Niemals hätte ich ein solches Ende erwartet! Es hat mich wirklich so gepackt, dass ich wahrscheinlich genauso litt wie die Protagonisten.
Auch wenn einige fanden, dass es zu viel Drama in dem Buch gab, bin ich der Meinung, dass es eine wunderbare Geschichte ist, dir aufzeigt, dass man den Kampf mit sich selbst niemals aufgeben darf und dass es immer jemanden gibt, der an einen glaubt.
Wirklich ein ganz fabelhaftes Buch!

Profilbild von bine174

bine174

Mitglied seit 18.09.2016

Lesen ist Träumen im Kopf - Träumen ist Lesen

Veröffentlicht am 27.07.2017 um 06:48 Uhr

Booklover-fantastischeWelten schrieb am 26.07.2017 um 23:59 Uhr

Der letzte Abschnitt war wirklich eine Achterbahn der Gefühle und ich muss gestehen, dass ich es unter Tränen beendet habe.
Niemals hätte ich ein solches Ende erwartet! Es hat mich wirklich so gepackt, dass ich wahrscheinlich genauso litt wie die Protagonisten.
Auch wenn einige fanden, dass es zu viel Drama in dem Buch gab, bin ich der Meinung, dass es eine wunderbare Geschichte ist, dir aufzeigt, dass man den Kampf mit sich selbst niemals aufgeben darf und dass es immer jemanden gibt, der an einen glaubt.
Wirklich ein ganz fabelhaftes Buch!

Da kann ich dir nur vollinhaltlich zustimmen

Profilbild von Easybell

Easybell

Mitglied seit 14.05.2017

Veröffentlicht am 27.07.2017 um 07:56 Uhr

Charlotte schrieb am 24.07.2017 um 19:13 Uhr

Puh, ich weiß gar nicht, was ich zu diesem letzten Abschnitt sagen soll.
Das war alles ein bisschen too much. Die Geschichte verhaspelt sich total. Zu vielen Baustellen, zu viele Personen, zu viele Probleme, zu viel Drama.
Ich konnte mich am Ende gar nicht mehr in das ganze Geschehen einlesen und war regelrecht gestresst von dem Vielen, das dort geschah. Ich hatte bereits im zweiten Abschnitt das Gefühl, dass weniger oft mehr ist und dass die Autorin sich besser auf einige wenige Dramen konzentriert hätte.
Die Familien, die Drogen, der Krebs, am Anfang die Schwangerschaft, der Unfall, die Fehlgeburt, der Entzug, dann später die neue Freundin des Vaters von Logan, der nicht vorhandene Vater von Alyssa, usw. usw. Davon hätte man gleich mehrere Liebesgeschichten ausschmücken können und es hätte gereicht.
So begeistert ich zunächst von dem Buch war, hier wird dem Leser meiner Meinung nach zu viel zu gemutet. Am Ende bleibt ein wenig Enttäuschung zurück.

so sehe ich das auch!

Profilbild von Easybell

Easybell

Mitglied seit 14.05.2017

Veröffentlicht am 27.07.2017 um 07:57 Uhr

Zitat von sommerlicht

Die anfängliche Begeisterung hat sich leider ab der Hälfte gelegt.



es ist wirklich seltsam wie unterschiedlich dieses Buch bewertet wird. Aber da kann ich dir einfach nur zustimmen.

Profilbild von Easybell

Easybell

Mitglied seit 14.05.2017

Veröffentlicht am 27.07.2017 um 07:59 Uhr

Zitat von sommerlicht

Mit der Geschichte um Ally und Lo konnte ich mich einfach nicht richtig anfreunden. Das wir mir zu viel. Klar, es war zeitweilig recht emotional, aber leider konnten mich die Liebesbekundungen zum Schluss einfach nicht mehr richtig packen. Ich nahm sie emotionslos zur Kenntnis.



GENAU!!!! Es hat mich gar nicht mehr richtig interessiert!

Profilbild von Easybell

Easybell

Mitglied seit 14.05.2017

Veröffentlicht am 27.07.2017 um 08:02 Uhr

Zitat von merlin78

Dann kommt zum Schluss das Happy End. Natürlich wird Kellan wieder gesund – Er und Erika heiraten, alles ist super. (Erika hat mir übrigens am besten gefallen, sie passt nicht in eine Schublade, sondern wächst über sich hinaus).



Erika war auch mein Liebling und auch sonst kann ich dir nur zustimmen. Alyssa ist zu farblos und zu emotionslos. Und dieses sex-freunde-endlose Liebe-Ding fand ich auch viel zu schnell und nicht sonderlich gut

Profilbild von Easybell

Easybell

Mitglied seit 14.05.2017

Veröffentlicht am 27.07.2017 um 08:19 Uhr

Während der 5 Jahre Trennung bin auch ich leider verloren gegangen. Ich habe so reagiert, wie ich es von der Protagonistin eigentlich erwartet hätte. Zum Ende hin wurde es dann etwas besser. Aber es hat mich einfach nicht mehr abholen können.

Wie auch bereits hier geschrieben wurde, habe ich die Liebesbekundungen nur noch so hingenommen. Ich konnte nicht mehr mitfühlen. Das war sehr schade.

Ich bin ein absoluter Klischee / Kitsch Fan. Darum ist ist wirklich seltsam, dass mich das Buch irgendwo verloren hat.

Alyssa war mir wie auch bereits von anderen geschrieben zu farblos, zu emotionslos.

Lo hat zum Ende hin die Kurve wieder bekommen und ist wieder netter. Trotzdem muss ich auch hier sagen, dass mir dieses : wir machen uns durch Sex kaputt und sollten nur Freunde sein und zwei Seiten weiter ist es dann schon wieder die unendliche Liebe, absolut nicht gefiel.

Ich finde es so schade, da ich vom ersten Teil diesen Buches richtig begeistert war. Im Laden, als sie seine Einkäufe bezahlt hat und sie dann Freunde wurden , als er zu ihr ging beim Gewitter, die Anrufe von ihr, als er im Entzug war und dann ... ein harter Schnitt. Das war der Punkt, an dem ich mit ihr nicht mehr klar kam. Als er zum Vollidioten mutierte und sie sich zum Ich- lass-alles-mit-mir- machen-Mädchen entwickelte.

Erika war super und es war so traurig, als sie auszog und als sie mit Logen sprach.

Im ersten Teil war die Luft durch die Federn so schön umgesetzt. In diesem Teil hat das Feuer sein müssen. Wie es umgesetzt war fand ich gezwungen.

Vielen Dank, dass ich bei dieser Leserunde mitmachen durfte. Vielen Dank an alle Teilnehmer! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Vielen Dank für das Leseexemplar an den Verlag und die Lesejury

Profilbild von Annalena2703

Annalena2703

Mitglied seit 12.05.2017

Ich bin die Art von Mädchen, für die Glück eine Tasse Tee und ein gutes Buch bedeutet.

Veröffentlicht am 27.07.2017 um 14:35 Uhr

Für mich war ebenfalls von Anfang an klar: dieses Buch kannst du nicht ohne Tränen beenden! Und so war es dann auch letztendlich.

Ich fand es so unglaublich schön, dass Kellan und Erika geheiratet haben! Der Moment wo Kellan sie von sich gewiesen hat war so unglaublich traurig - er wollte ihr nicht weh tun und ach man!
Hätten Logan und Alyssa nicht zueinander gefunden, dann wäre ich vermutlich durch die Decke gegangen.
Die Sache mit Logans Vater war ja bitte der Hammer! So toll geschrieben, ich hab mich vollkommen in deren Mitte gefühlt - das am Ende der Entzug kommt war meiner Meinung nach so schön. ich hab mich einfach für die Familien gefreut, sie mussten immerhin genug durchmachen.

Dieses Buch konnte mich absolut überzeugen, aber wie bereits gesagt - ich habe mich manchmal wie in "After Passion" gefühlt. Das Buch hat mir so viel gegeben und so viel gezeigt - auch wenn es Parallelen gab
Ich kann nur eins sagen - Danke an die tolle Autorin! Sie weiß einfach wie man die Leser fesselt und die Emotionen, die sie in mir heraufgerufen hat - klasse!

Vielen Dank, dass ich an dieser tollen Leserunde teilnehmen durfte! Danke an den Lyx Verlag und an alle anderen für ihre Meinungen :)

Profilbild von Buecherverruecktejen

Buecherverruecktejen

Mitglied seit 13.07.2016

Every time you open a book and read it, a tree smiles knowing there's life after death. - Unknown

Veröffentlicht am 27.07.2017 um 19:40 Uhr

Ihr setzt euch beide in Flammen, als würdet ihr das Brennen nicht spüren. Seite 278

Was für ein Abschnitt..
Logans Vater hat in Sadie sein nächstes Opfer gefunden. Es ist so tragisch, dass solche Menschen immer wieder jemanden finden, der sich in dieses Spiel verwickeln lässt. Als Erika Logan gesagt hat, dass sie Kellen nicht verlieren kann musste ich mir tatsächlich doch noch die Tränen wegwischen. Ihre Aussichtslosigkeit und ihre Trauer waren so greifbar, dass es mich einfach total mitgezogen hat. Ich bin froh, dass es so ausgegangen ist, und es für alle ein Happy End gab.. Es war eine wirklich tolle Geschichte, die mal wieder zeigt, dass nicht nur die Liebe zur Familie alles überstehen kann. Ich warte so sehr auf den nächsten Teil.

Profilbild von catching-wordsss

catching-wordsss

Mitglied seit 02.05.2017

read books every day

Veröffentlicht am 28.07.2017 um 11:26 Uhr

Ich habe das Buch nun auch beendet und bin noch etwas erschlagen von der ganzen Geschichte.

Es war auf jeden Fall wieder so wunderschön. Brittainy C. Cherry schafft es jedes Mal wieder, mich mit ihren Worten und ihrer gefühlvollen Art zum Weinen zum bringen.

Auf der anderen Seite hab ich mich manchmal etwas erschlagen gefühlt, von den ganzen Ereignissen. Wie manche hier schon erwähnt haben, war es mir manchmal etwas viel Drama. An jeder Ecke eine andere Katastrophe. Dabei ging für mich die Liebesgeschichte von Ally und Lo leider etwas unter - und auch die war ein ganz schönes hin und her.

Ich fand die Entwicklung bei Erika und Kellan dafür super interessant. Zu sehen, wie beide mit der Krankheit kämpfen und was für Opfer gemacht werden. Ich hatte ja fast vermutet, dass Kellan am Ende stirbt und war so glücklich, als es dann hieß, dass die Chemo anschlägt und er den Krebs besiegt. Ich habe es den beiden so gegönnt.

Aber dennoch ein wundervolles Buch, bei dem kein Auge trocken bleibt

Vielen Dank, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte und danke für die vielen anderen Meinungen hier,, die mir manchmal noch einen anderen Blickwinkel auf die Geschichte gegeben haben.