Leserunde zu "Wie das Feuer zwischen uns" von Brittainy C. Cherry

Sie ist seine große Liebe – er ist ihr tiefster Abgrund
Cover-Bild Wie das Feuer zwischen uns
Produktdarstellung
(33)
  • Cover
  • Figuren
  • Humor
  • Spannung
  • Thema

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Brittainy C. Cherry (Autor)

Wie das Feuer zwischen uns

Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.

Logan Francis Silverstone und ich waren das komplette Gegenteil. Ich tanzte, er stand still. Er brachte kein Wort heraus, ich hörte nie auf zu reden. Er konnte sich kaum ein Lächeln abringen, während ich zu keinem einzigen finsteren Blick fähig war.

Doch in der Nacht, als er mir die Dunkelheit zeigte, die in ihm tobte, konnte ich nicht wegsehen.

Wir waren beide zerbrochen und zusammen doch irgendwie ganz. Alles an uns war falsch, und doch fühlte es sich irgendwie richtig an.
Bis zu dem Tag, als ich ihn verlor.

Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.

Und ich glaube, ein paar Atemzüge lang, für einige wenige Momente liebte er mich auch.



"Bewegend, atemberaubend, wunderschön und herzzerreißend!" Bookbabes Unite

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 22.05.2017 - 18.06.2017
  2. Lesen 10.07.2017 - 30.07.2017
  3. Rezensieren 31.07.2017 - 14.08.2017

Bereits beendet

Gefühlvoll und bewegend! Lest gemeinsam mit uns den neuen Roman von Brittainy C. Cherry!

Die erste große Liebe der Autorin war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing. Seitdem schreibt sie hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

#happybirthdayLYX – Herzlichen Glückwunsch!

Unser geliebter LYX-Verlag feiert in diesem Frühjahr 10-jähriges Jubiläum! Lasst euch von unserer Euphorie anstecken und erlebt neben tollen Leserunden zu LYX-Spitzentiteln, weitere aufregende Aktionen. Ihr dürft gespannt sein.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Abschnitt 3, KW 30; Seite 267 bis Ende

Profilbild von Thoronris

Thoronris

Mitglied seit 02.05.2017

Veröffentlicht am 30.07.2017 um 19:16 Uhr

Was bin ich froh, dass es diese Leserunde gibt. Viele von euch haben schon genau das zum Ausdruck gebracht, was ich gedacht oder viel mehr: gefühlt habe!

Im ersten Abschnitt noch dachte ich, der Schreibstil könnte ein Problem für mich sein, doch erstaunlicherweise hat gerade dieser eigenwillige Schreibstil dafür gesorgt, dass ich emotional mitgenommen wurde. Alyssa konnte mich nie richtig packen, mit Logan hingegen habe ich immer mitgelitten, auch wenn er sich im dritten Abschnitt manchmal nicht korrekt verhalten hat in meinen Augen.

Leider endete meine Emotionalität jedes Mal, wenn ich das Buch zur Seite gelegt habe. Sobald ich nicht mehr gelesen habe, habe ich plötzlich gemerkt, wie extrem konstruiert das Ganze ist. Schon am Anfang, als Alyssa wegen Logan ihr Baby verliert, habe ich mit den Augen gerollt ob der übertriebenen Dramatik. Dann macht Logan einen Entzug und schafft es am Ende doch noch, die Liebe seines Lebens für sich zu gewinnen. Nebenher läuft die Krankheitsgeschichte von Kellan, die mich leider gar nicht packen konnte. Auch da hatte ich die ganze Zeit zu stark das Gefühl, dass mir die Autorin absichtlich die Tränen in die Augen treiben will, so dass genau der gegenteilige Effekt eingetreten ist. Dass der Handlungsbogen mit einer Hochzeit endet und alles gut ist, hat mein Herz schon irgendwie befriedigt, aber ... hrng.

Am Ende des Tages war es ein schönes Buch, das sich schnell lesen liest, aber wirklich gut konnte ich es nicht finden. Ich glaube, wenn sich die Autorin etwas zurücknehmen würde mit der Masse an Schicksalsschlägen und den Missverständnissen (Logan hätte am Anfang nur mal Alyssa zuhören müssen...), dann wären ihre Bücher wesentlich stärker, weil sie ernsthaft berührend wären, auf eine viel subtilere Art und Weise.

Aber diese Leserunde hat mir gezeigt, dass es viele Leser gibt, die genau diese Art der Geschichte lieben und deren Herz richtig drin steckt. Auch, wenn ich das nicht so empfinden konnte, lasen sich die Beiträge dazu doch echt toll. Genau so sollte die Beziehung zwischen Lesern und Buch sein. Ich danke also LYX doppelt, dass ich mitlesen durfte und dass sie ein Buch auf den deutschen Markt gebracht haben, das so viel für Leser tut.

Profilbild von lena-klaudi

lena-klaudi

Mitglied seit 20.03.2017

Veröffentlicht am 30.07.2017 um 19:58 Uhr

Ich habe das Buch beendet und es hat mir sehr gut gefallen! Mein gewünschtes Happy End, vor allem im Bezug auf Kellan, habe ich bekommen, obwohl ich es im Gesamten etwas zu übertrieben fand. Es ist nämlich alles gut ausgegangen: Kellan wurde gesund, es gab eine Hochzeit, Logans Vater wurde festgenommen, seine Mutter kam in eine Entzugsklinik und Alys Mutter zeigte sich versöhnlich auf der Hochzeit, Logan und Aly blieben zusammen und bekamen zwei Kinder. Dafür, dass der Rest der Geschichte eher schwermütig war und ein Tiefpunkt auf den nächsten folgte, fand ich das Ende etwas unpassend. Im echten Leben geht nicht alles gut aus und alle schweben auf einer rosa Wolke. Das ist auch mein einziger Kritikpunkt, denn der Rest der Geschichte konnte mich gefangen nehmen! Besonders Logan hat mir sehr gut gefallen. Er kam mir sehr authentisch vor, vor allem, da er nicht perfekt war. Zu Aly konnte ich keine so enge Bindung aufbauen, was ja hier auch oft bemängelt wurde, allerdings hat mich das nicht so sehr gestört, da Logan für mich eindeutig im Vordergrund stand.
Brittainys Schreibstil fand ich ganz hervorragend und ich habe mir auch schon ihr erstes Buch der Reihe besorgt und freue mich darauf! Soweit ich gesehen habe, kann man die Bücher unabhängig voneinander lesen, da nicht einmal die Protagonisten der Vorbände wieder auftauchen.

Profilbild von Linaamlesen

Linaamlesen

Mitglied seit 03.05.2017

I read, I travel, I become

Veröffentlicht am 30.07.2017 um 22:02 Uhr

Nach dem Zweiten Abschnitt konnte auch ich nicht warten und hab den letzten Abschnitt direkt hinten dran gehangen. Die letzten Kapitel hatten es echt in sich. Ich hatte ziemlich viel Herzschmerz beim lesen umd fand es grausam Kellan und Erika so verzweifelt zu sehen.
Als Kellan sich von Erika getrennt hat hätte ich ihn am liebsten gepackt und ordentlich durchgeschüttelt!

Das Happy End durfte natürlich nicht fehlen und hat mich eigentlich sehr zufrieden gestellt. Logan und Alyssa nach einer gefühlten Ewigkeit endlich zusammen. Und Logans unaustehlicher Vater bekommt was er vedient und geht in den Knast. Und natürlich heiraten Erika und Kellan endlich.

Ein bisschen übertrieben fand ich, dass Logans Mom einen erfolgreichen Entzug gemacht hat.....mir war das schon fast zu "perfekt".

Für die endgültige Rezension muss ich mir noch mal genauere Gedanken machen, da ich dieses Buch zwar gerne gelsen habe, aber einige Stellen nicht so ganz mein Ding waren...

Profilbild von Knorki

Knorki

Mitglied seit 03.05.2016

Lesen bedeutet Leben!

Veröffentlicht am 31.07.2017 um 03:09 Uhr

Nachdem nun alle Gäste gegangen sind, komme ich nun auch endlich dazu, meine Meinung zum letzten Abschnitt zu posten.

Mir hat es insgesamt sehr gut gefallen. Das Buch ist sehr emotional und hat mich stehts mitfühlen und - fiebern lassen. Es gab so einige auf und abs, Probleme und Dramen. An manchen Stellen hätte es vielleicht auch weniger sein können, aber dennoch.

Besonders gefreut habe ich mich über den positiven Ausgang mit Kellan. Ich hätte es mehr als traurig gefunden, hätte er den Kampf gegen der Krebs verloren. Die Hochzeit war eines der Highlights für mich, insbesondere natürlich die Rede... *ein paar Tränen verdrück"

Jedoch war es mir am Ende doch ein bisschen zu viel Friede-Freude-Eierkuchen...alle leben glücklich bis an ihr Ende, bekommen Kinder, etc... Nach all den Dramen und Problemen hätte ich es dann doch etwas realistischer gefunden, wenn sich nicht alles zum Guten gewendet hätte.

Dennoch hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Das Lesen hat Spaß gemacht und mich gut unterhalten =)

Profilbild von xxxSunniyxxx

xxxSunniyxxx

Mitglied seit 25.09.2016

Veröffentlicht am 02.08.2017 um 19:45 Uhr

Ehrlich gesagt hab ich noch nie so geweint wie bei diesem Buch, ehrlich gesagt war ich mega erleichtert als Kellan die Nachricht bekommen hat das die Chemo anschlägt daran habe ich nämlich nicht mehr geglaubt.

Zudem muss ich zugeben das ich diese Geschichte nicht in Abschnitten lesen konnte da ich es kaum aus der Hand legen konnte, für mich sind diese Geschichten von der Autoren etwas ganz besonderes. Zudem war die Messlatte die Band Eins "Wie die Luft zum Atmen" gelegt hatte sehr hoch aber jetzt muss ich ehrlich gestehen ich kann mich nicht entscheiden welcher Band besser ist. Ich finde sie beide großartig und bin schon sehr gespannt auf Band Drei. Nun heißt es bis Januar warten um hoffentlich noch so ein grandioes Buch zu lesen.