Schnelle eBook-Leserunde zu "Love & Danger - Verführerische Lügen" von Lauren Black

Neues Lesefutter für alle Dark-Romance-Fans

Spannend, düster und voller prickelnder Leidenschaft!
Der zweite Band der Dilogie ("Love & Danger - Verbotene Wahrheit") erscheint bereits am 01. Januar 2019.

So funktioniert die Schnell-Leserunde: Bei Schnell-Leserunden wird ein Buch innerhalb kurzer Zeit an einem Stück gelesen und diskutiert. Im Falle des Dilogie-Auftakts "Love & Danger - Verführerische Lügen" werden somit innerhalb einer Woche 274 Seiten gelesen. Der Fokus liegt in Schnell-Leserunden eher auf der abschließenden Rezension als auf einer Diskussion - was euch allerdings nicht davon abhalten soll, fleißig eure Meinungen auszutauschen!

Bewerbt euch jetzt für die schnelle eBook-Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 26.11.2018 - 16.12.2018
  2. Lesen 24.12.2018 - 30.12.2018
  3. Rezensieren 31.12.2018 - 06.01.2019

Bereits beendet

Cover-Bild Love & Danger - Verführerische Lügen
Produktdarstellung
(27)
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Erotik

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Lauren Black (Autor)

Love & Danger - Verführerische Lügen

Gerechtigkeit - das ist alles, was sie will und wofür sie lebt

Um den Tod ihrer Schwester zu rächen, lässt sich Angelina Connelly von dem dubiosen Geschäftsmann Marco Alighieri anstellen, in dessen Umfeld sie den Schuldigen vermutet. Doch ihre Nachforschungen verlaufen nicht nach Plan: Marco beginnt, ihr Avancen zu machen und sein Stellvertreter misstraut ihr. Hinzu kommt, dass Marco außerdem gerade jetzt Verhandlungen mit einem neuen Geschäftspartner betreibt, der Angelinas Herz gefährlich schneller schlagen lässt. Doch auch Jake Paxton verfolgt eigene Pläne, und noch vor Angelinas eigenem Glück steht die Rache.

"Die Seiten sind nur so dahingeflogen!" Lovelybooks über Burning-Souls

Auftakt der spannenden und knisternden Love & Danger-Serie

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 31.12.2018

Dieses Buch war pure Folter…

5 0

Worum es ging?
(Klappentext)

Gerechtigkeit - das ist alles, was sie will und wofür sie lebt
Um den Tod ihrer Schwester zu rächen, lässt sich Angelina Connelly von dem dubiosen Geschäftsmann Marco Alighieri ...

Worum es ging?
(Klappentext)

Gerechtigkeit - das ist alles, was sie will und wofür sie lebt
Um den Tod ihrer Schwester zu rächen, lässt sich Angelina Connelly von dem dubiosen Geschäftsmann Marco Alighieri anstellen, in dessen Umfeld sie den Schuldigen vermutet. Doch ihre Nachforschungen verlaufen nicht nach Plan: Marco beginnt, ihr Avancen zu machen und sein Stellvertreter misstraut ihr. Hinzu kommt, dass Marco außerdem gerade jetzt Verhandlungen mit einem neuen Geschäftspartner betreibt, der Angelinas Herz gefährlich schneller schlagen lässt. Doch auch Jake Paxton verfolgt eigene Pläne, und noch vor Angelinas eigenem Glück steht die Rache.

Und dann das hier:
„Auftakt der spannenden und knisternden Love & Danger-Serie“
Das hätte mich eingentlich stutzig machen sollen. Doch dumm wie ich war, habe ich mich putzmunter für diese Leserunde entschieden. Obwohl doch klar und deutlich unten drunter stand, das dies nur der erste Teil zu einer Reihe war. Womit ich jedoch echt nicht gerechnet habe, war dieser grausame, bescheuerte, gemeine, idiotische, böse und absolut fiese Cliffhanger.

Wie war der Plot ansonsten?
Lauren Black hat einen sehr umfangreichen und differenzierten Plot erschaffen. Neben der Liebesgeschichte zwischen den Hauptprotagonisten, versucht Angelina ein Verbrechen aufzudecken und Jake macht währenddessen Geschäfte mit Marco als Deckung für seine wirklichen Interessen.
Die Lovestory: Dadurch dass es nicht einmal 300 Seiten waren, kam die Liebesgeschichte zwischen Angelina und Jake leider etwas zu kurz, was ich sehr schade fand. Denn die beiden scheinen in den kurzen Szenen sehr gut zusammen zu passen.
Verbrechen, das Angelina aufklären will: Gerade diese Seite des Buches macht die ganze Handlung spannend. Man erfährt nach und nach mehr von Angelinas Vergangenheit und vor allem wie ihre Schwester gestorben ist. Zu den Zeitpunkten, an den man die Todesursache von Angelkinas Schwester noch nicht kennt ist es spannend, weil man sie erfahren möchte. Und ab dem Moment, ab dem man weiß, was geschehen ist, ist es spannend, weil man wissen will, wie Angeline nun letztlich handelt.
Zu den Geschäften zwischen Marco und Jake: Dieser Handlungsstrang blieb leider etwas undurchsichtig, was mich zunehmend genervt hat. Schon auf den ersten Seiten hat man die Vermutung, dass Jakes Geschäfte nur eine Tarnung sind. Aber was wirklich dahinter steckt, erfährt man bis zum Ende nicht eindeutig.

Zu den Charakteren:
Durch die vielseitige Handlung bleiben die Charaktere leider etwas blass. Es spielten viele Menschen eine Rolle. So hat auch die Autorin ständige Perspektivenwechsel eingebaut, die oft sehr irritieren und nicht gleich zu erkennen waren.
Angelina: Sie scheint eine sehr starke Frau zu sein. Die nach dem Tod ihrer Schwester nicht vor Trauer zusammenbricht, sondern ihn lieber rächt. Ihren Freunden gegenüber ist sie jedoch sehr loyal und liebenswürdig. Eine tolle Kombi.
Jake: Ich finde es sehr schade, dass man bis zum Ende nicht weiß, was seine wirklichen Absichten sind. Dadurch wird seine Erscheinung etwas schal. Angelina gegenüber ist er beschützerisch und mehr als zärtlich.

Fazit:
Zu viel Handlung auf zu wenig Seiten. Dadurch versanken die Charaktere im Hintergrund. Ein Cliffhanger ist das Tüpfelchen auf dem i. Lest dieses Buch erst, wenn der zweite Teil auch erschienen ist!!!

Veröffentlicht am 03.01.2019

"Love & Danger" Zu wenig Liebe, zu wenig Gefahr

2 0

Die Leseprobe zu "Love & Danger - Verführische Lügen" hat mich gereizt und ich finde den Anfang des Buches auch wirklich gelungen. Man ist schnell mit den wichtigsten Protagonisten vertraut und steckt ...

Die Leseprobe zu "Love & Danger - Verführische Lügen" hat mich gereizt und ich finde den Anfang des Buches auch wirklich gelungen. Man ist schnell mit den wichtigsten Protagonisten vertraut und steckt mitten in der Handlung. Aber leider kommt diese irgendwann ins Stocken, die Geschichte plätschert vor sich hin, die Gedankengänge von Angelina und Jake wiederholen sich zu oft und weder die "Mafia-Intrigen" noch die Liebesgeschichte werden vertieft. Das ist wirklich schade, denn die Geschichte hat sicher Potential.

Vor allem das Zusammenkommen von Angelina und Jake ging mir dann doch zu klanglos - schließlich hat sie am Anfang noch Bedenken, dass er ebenso skrupellos ist wie Marco. Auch die Ausgestaltung des Jake-Charakters hätte tiefer gehen können. Natürlich soll er sein Geheimnis bis zum Ende behalten, aber trotz der wechselnden Perspektive erhält man keinen Zugang zu ihm. Er ist nicht greifbar und daher bleibt die ganze Zeit das "Mitfühlen" auf der Strecke.

In diesem Falle wäre es vielleicht sogar ratsamer gewesen, den 1. Band komplett aus Angelinas Sicht zu schreiben und im 2. Band Jakes Perspektive zu zeigen. Der Schreibstil der Autorin ist aber überwiegend flüssig und angenehm zu lesen, daher ist es trotz aller Kritik ein nettes Schmankerl für eine Bahnfahrt.

Veröffentlicht am 02.01.2019

Das war leider nix, was mich begeistern konnte

2 0

Klappentext:

Gerechtigkeit - das ist alles, was sie will und wofür sie lebt

Um den Tod ihrer Schwester zu rächen, lässt sich Angelina Connelly von dem dubiosen Geschäftsmann Marco Alighieri anstellen, ...

Klappentext:

Gerechtigkeit - das ist alles, was sie will und wofür sie lebt

Um den Tod ihrer Schwester zu rächen, lässt sich Angelina Connelly von dem dubiosen Geschäftsmann Marco Alighieri anstellen, in dessen Umfeld sie den Schuldigen vermutet. Doch ihre Nachforschungen verlaufen nicht nach Plan: Marco beginnt, ihr Avancen zu machen und sein Stellvertreter misstraut ihr. Hinzu kommt, dass Marco außerdem gerade jetzt Verhandlungen mit einem neuen Geschäftspartner betreibt, der Angelinas Herz gefährlich schneller schlagen lässt. Doch auch Jake Paxton verfolgt eigene Pläne, und noch vor Angelinas eigenem Glück steht die Rache.

Cover

Das Cover fand ich super heiß und hat mich definitiv dazu verführt, dass Buch lesen zu wollen. Ich finde irgendwie passt es nicht ganz zur Story, was rein subjektiv ist.

Schreibstil

Der Schreibstil ist leider etwas oberflächlich und geht nicht so recht in die Tiefe. Er hat gut angefangen aber hintenraus nachgelassen.

Inhalt

Puh, was soll ich sagen. Ich habe mir auf Grund der Leseprobe etwas mehr erhofft. Die Story klingt laut Klappentext wirklich gut, aber die Umsetzung ist leider einfach nicht so toll. Die Liebesgeschichte zwischen Jake und Angelina entwickelt sich auf einmal viel zu schnell und leider sind die Sexszenen alles, nur nicht heiß. Auch hier geht alles viel zu schnell und die Gedanken sind oft oberflächlich und kaum nachvollziehbar. Dann ist da das abrupte Ende, das Buch war an sich nicht lang. Aber bei dem Ende hatte ich das Gefühl, man muss jetzt auf Zwang da noch ein zweites Buch draus machen. Ich hätte lieber einfach ein längeres Buch gelesen, dann hat mir leider auch die Spannung gefehlt, ich habe die letzten Seiten nur noch überflogen.
Die Protagonisten waren nicht gut ausgearbeitet und auch an sich war das meiste ( nein, eigentlich alles) vorhersehbar, es gab keine Überraschungen.

Fazit

Wenn es keine Leserunde gewesen wäre, dann hätte ich das Buch nicht zu Ende gelesen. Ich werde mir auch Buch zwei nicht holen, weil mich das Ende nur genervt hat. Für mich war das Buch leider nix. Danke trotzdem das ich dabei sein durfte.

Veröffentlicht am 01.01.2019

Holprige Mafia-Geschichte mit oberflächlichen Charakteren

2 0

Das Cover gefiel mir ganz gut. Die Farbgebung ist zwar schlicht, aber sticht dennoch aus der Masse hervor. Besonders passend fand ich die Kombination aus Tattoos und Anzug, die Jake wunderbar widerspiegeln.
Das ...

Das Cover gefiel mir ganz gut. Die Farbgebung ist zwar schlicht, aber sticht dennoch aus der Masse hervor. Besonders passend fand ich die Kombination aus Tattoos und Anzug, die Jake wunderbar widerspiegeln.
Das Cover war allerdings leider das Positivste an dem Buch. Angelina Connelly will sich für den Tod ihrer Schwester Carly an Marco Alighieri rächen. Der dubiose Geschäftsmann stellt die hübsche Angelina als Mädchen für alles an und macht ihr zunehmend Avancen. Für ihren Plan ist ihr fast jedes Mittel recht, doch dieser gerät ins Wanken, als Jake Paxton mit ihrem Boss beginnt Geschäfte zu machen. Der attraktive Jake spürt direkt die Anziehung zu Angelina, doch diese muss sich zwischen ihrem Plan und der Liebe entscheiden.
Der Schreibstil ist nicht furchtbar, aber doch so holprig, dass man zwischendurch innehält und versucht, zu ergründen, was an den Sätze nicht stimmt. Dies ist für den Lesefluss total kontraproduktiv und hat mich mit zunehmender Handlung immer mehr gestört.
Auch die Charaktere bleiben trotz der verschiedenen Perspektiven sehr oberflächlich. Ich habe beim Lesen nicht einen Augenblick mit ihnen mitgefiebert. Es hätte mir nicht egaler sein können, was mit Angelina oder Jake passiert, weil sie für mich nicht zu richtigen Figuren wurden, sondern lediglich Namen blieben. Abgesehen von den ersten paar Seiten hat es auch die Handlung nicht geschafft, mich in den Bann zu ziehen. Klar ich wollte irgendwie schon wissen, warum Marco an Carlys Tod Schuld ist, aber gequält hat mich diese Frage jetzt nicht unbedingt. Auch der Cliffhänger führt jetzt nicht dazu, dass ich den zweiten Teil unbedingt lesen muss.

Ich kann abschließend sagen, dass ich das Buch keinem empfehlen würde, ganz einfach weil es viel zu viele gute Bücher gibt, die man stattdessen lesen kann und man nichts verpasst, wenn man dieses nicht gelesen hat, weil der Schreibstil zu holprig ist und die Figuren es nicht schaffen, die Handlung spannend zu gestalten.

Veröffentlicht am 06.01.2019

Krimi mit Verbesserungspotenzial

1 0

Klappentext:
Gerechtigkeit - das ist alles, was sie will und wofür sie lebt

Um den Tod ihrer Schwester zu rächen, lässt sich Angelina Connelly von dem dubiosen Geschäftsmann Marco Alighieri anstellen, ...

Klappentext:
Gerechtigkeit - das ist alles, was sie will und wofür sie lebt

Um den Tod ihrer Schwester zu rächen, lässt sich Angelina Connelly von dem dubiosen Geschäftsmann Marco Alighieri anstellen, in dessen Umfeld sie den Schuldigen vermutet. Doch ihre Nachforschungen verlaufen nicht nach Plan: Marco beginnt, ihr Avancen zu machen und sein Stellvertreter misstraut ihr. Hinzu kommt, dass Marco außerdem gerade jetzt Verhandlungen mit einem neuen Geschäftspartner betreibt, der Angelinas Herz gefährlich schneller schlagen lässt. Doch auch Jake Paxton verfolgt eigene Pläne, und noch vor Angelinas eigenem Glück steht die Rache.

Cover:
Das Cover vereint die beiden Genre die im Buch zu finden sind. Es ist schlicht, durch das viele Schwarz wirkt es düster und deutet auf Gefahr hin. Die Hand an der Krawatte lässt es sinnlich wirken.
Ein, wie ich finde, gute passendes Cover.

Inhalt:
Die Leseprobe versprach einen Krimi mit Spannung, intrigen und Sinnlichkeit. Im weiteren Verlauf fehlte mir jedoch die Spannung. Es wurde oberflächlich und vorhersehbar. Die Geschichte enthielt zu viel 'Stoff' um genauer auf die Bindungen der Charaktere eingehen zu können, dadurch wirkte es etwas unausgereift.
Am Ende erwartet einen ein überaus fieser Cliffhänger.

Fazit:
Ein Kriminalroman, bei dem man nicht viel denken muss. Eine leichte Lektüre für unterwegs. Kein Meisterwerk, aber durchaus ein netter Zeitverteib. Einzig den Ciffhänger am Ende hätte man anders wählen können. Es soll wohl dazu führen, dass auch der 2. Roman gekauft wird. Kann auf einige Leser aber auch die gegenteilige Wirkung haben.