Leserunde zu "Close to you" von Isabell May

Ein Debüt, das die Herzen im Sturm erobern wird!
Cover-Bild Close to you
Produktdarstellung
(38)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Geschichte
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Isabell May (Autor)

Close to you

Violet hat einen Plan: Sie will ihre Vergangenheit hinter sich lassen und neu beginnen. Ein Studium in Maine ist da genau richtig, und am College findet sie schnell Anschluss. Vor allem Aiden geht ihr bald nicht mehr aus dem Kopf. Denn auch wenn der Junge mit dem Bad-Boy-Image sich ihr gegenüber kalt und distanziert gibt, hat er etwas an sich, das Violet auf magische Weise anzieht. Aber soll sie sich wirklich auf ihn einlassen? Schließlich ist ihr Leben schon kompliziert genug. Doch ihr Herz sieht das scheinbar anders ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 01.01.2018 - 21.01.2018
  2. Lesen 05.02.2018 - 25.02.2018
  3. Rezensieren 26.02.2018 - 11.03.2018

Bereits beendet

Liebe, dunkle Geheimnisse und ein Bad Boy, der die Herzen höher schlagen lässt - mehr braucht es nicht, damit einem die Geschichte von Violet und Aiden unter die Haut geht.

Wir freuen uns ganz besonders, dass die Autorin in der Leserunde dabei sein und eure Fragen beantworten wird!

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Close to you" von Isabell May und sichert euch die Chance auf eines von 40 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 26.02.2018

Die Story basiert eigentlich auf einer guten Idee...

3

Close to you von Isabell May

Da der Klappentext auf mich sehr ansprechend wirkte, musste ich natürlich gleich in die Leseprobe schauen. Diese wirkte auf den ersten Blick sehr interessant, und auch das ...

Close to you von Isabell May

Da der Klappentext auf mich sehr ansprechend wirkte, musste ich natürlich gleich in die Leseprobe schauen. Diese wirkte auf den ersten Blick sehr interessant, und auch das Thema, auf dem diese Story basiert, ganz mein derzeitiger Geschmack.
Als ich dann das Buch las, liess es sich nach gewisser Zeit leider etwas schleppend lesen.
Die Protagonistin erschien mir vom Charakter her eher ziemlich zerrissen, sodass sie Dinge tut/sagt, die bei ihr sehr widersprechen (vom Verhalten/Charakter her). Auch wurde ein sehr wichtiger Grundpunkt (die Angststörung) nach kurzer Zeit zur Nebensache, welche sehr viel öfter hätte zur Geltung kommen sollte. Ausserdem habe ich manch Handlungen nicht unbedingt nachvollziehen können. Zudem fehlte es mir an etwas mehr „Vorsicht“ gegenüber dem männlichen Part, meines Erachtens handelt sie ihm gegenüber zu unvernünftig bzw. unvorsichtig.
Die Entwicklung des männlichen Hauptparts erschien mir Zeitgerecht. Er nahm eine gut rolle ein, und verblieb stets seinem Charakter treu. Auch passten die Szenen gut zu ihm und seinem Charakter. Meiner Meinung nach wurde dieser Charakter besser ausgearbeitet, als die eigentlich Protagonistin.
Die weiteren Charaktere kamen gut zur Geltung, und die wichtigen verblieben präsent.
Es gab einige Höhen, aber auch viele Tiefen. Mir fehlte es leider etwas am Unterhaltungsstrang, dadurch liess sich das Buch wohl für mich etwas schleppend lesen. Auch wenn ich hierzu Vergleiche zu anderen Büchern, mit ähnlichem Thema ziehe, verblieb diese Story, dieses Buch, so ziemlich im Schatten gegenüber anderen. Dennoch gab es auch sehr emotionale Momente, in denen ich gut mitfühlen konnte und durchaus auch einige „romantische“ Momente.
Das Ende geschah in gewisser Weise einfach viel zu schnell und es passierte einfach zu viel auf einmal. Was an ein „Seitenlimit“ denken lässt (mehr geht nicht, kurzgehalten und so viel wie möglich noch mitnehmen). Leider wirkte das Ende auf mich einfach nur gehetzt. Auf den letzten ca. 30 Seiten habe ich mich noch gefragt, wie soll so viel, was es noch zu erzählen gibt, auf die geringe Seitenanzahl passen. Nun, ja, es passte, und das „Lesevergnügen“ viel letztendlich ganz weg.


Kurzfazit:
Alles in allem war der Roman ganz okay, aber in diesem Genre gibt es einfach ganz klar bessere, die besser ausgebaut sind. Die Grundidee zu diesen Roman war nicht schlecht, der Klappentext versprach viel, aber die Umsetzung verblieb leider mittelmässig.
Trotzdem gab es emotionale Szenen, die mich auch mitreissen konnten.
Im allgemeinen verblieb ich mit einer gewissen Enttäuschung, ich habe mir mehr erwartet.

Für mich gibt es hierfür 3 Sterne zu verteilen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Geschichte
Veröffentlicht am 26.02.2018

Süße, schnelle Geschichte für Zwischendurch

1

Als ich Close to you entdeckt habe, hat mich der Klappentext direkt überzeugt und das Buch hörte sich nach einem an, welches mir sehr gut gefallen könnte. Da ich von der Autorin bisher aber noch nichts ...

Als ich Close to you entdeckt habe, hat mich der Klappentext direkt überzeugt und das Buch hörte sich nach einem an, welches mir sehr gut gefallen könnte. Da ich von der Autorin bisher aber noch nichts gelesen habe, hatte ich keine hohen Erwartungen. Ich habe mir nur eine Geschichte gewünscht, die mich unterhalten kann.

Ich hatte keine großartigen Schwierigkeiten in das Buch hineinzukommen. Man brauchte vielleicht ein paar wenige Seiten um sich ein wenig orientieren zu müssen, weil die Handlung in einem Zug losgeht, was jetzt nicht allzu typisch ist, aber für mich stellte das keine Probleme dar und auch der weitere Einstieg ins Buch war nicht schwer, weil Violet sich selber in einer neuen Situation befindet und wir mit ihr Maine und das College kennenlernen können.

Am Anfang des Buches hat mir die Handlung sehr gut gefallen und auch die Thematik fand ich sehr interessant. Bei der Protagonistin handelt es sich um eine Person, die unter einer Angststörung und Panikattacken leidet und auch der Grund für diese fand ich passend gewählt. Leider musste ich schnell feststellen, dass sich das nicht durchgezogen hat, was ich sehr schade fand. Zur Mitte des Buches hin waren Violets Angstzustände gänzlich vergessen und auch zum Ende hin wurden sie kaum noch erwähnt. Gerade weil ihre Angstzustände ihr Leben beeinflussen, fand ich es sehr unrealistisch, dass sie wie weggeblasen waren. Den Grund für ihre Angstzustände findet man recht früh raus, was ich gar nicht so schlecht fand, aber auch diese Thematik fand ich nicht vollständig ausgereift und wurde viel zu wenig erwähnt und war kaum präsent. Das ist wohl das größte Manko an dem Buch und ich denke, dass die Autorin so viel mehr aus der Geschichte hätte holen können, wenn sie diese Punkte weiter vertieft hätte.
Ansonsten hat mir die Handlung ganz gut gefallen und sie war voller unterhaltsamer Momente, die die Handlung nicht haben langweilig werden lassen. Hier und da war es natürlich etwas vorhersehbar, aber sonderlich störend fand ich das nicht.

Ein großer Faktor, der mir an diesem Buch gefallen hat, waren die Charaktere. Sie hätten alle nicht unterschiedlicher sein können und ich habe einen der Nebencharaktere, Dorian, schnell in mein Herz geschlossen. Er ist wohl aus allen Charakteren mein Liebling. Violet mochte ich auch ganz gerne, auch wenn sie manchmal sehr naiv war und ich viele ihre Reaktionen bzw. Handlungen gar nicht nachvollziehen konnte. Leider wurde ich aber mit Aiden nicht ganz warm. Ich fand ihn jetzt nicht scheiße, aber besonders toll fand ich ihn auch nicht. Er war mir als Protagonist tatsächlich eigentlich ziemlich egal und für ihn hatte ich bis zum Schluss keine Sympathie übrig, auch wenn es nachvollziehbar ist, warum er so verschlossen und Aggressiv ist.

Fazit
Close to you ist eine süße Liebesgeschichte für Zwischendurch, der leider etwas an Tiefe der ernsten Themen fehlt. Nichtsdestotrotz hat mir das Buch einige unterhaltsame Lesestunden bereitet und ich bin schon ganz gespannt, was noch so für Bücher von der Autorin erscheinen werden. Dieses Buch kann ich aber wirklich jedem empfehlen, der auf der Suche nach einem Buch für Zwischendurch ist, denn es lässt sich aufgrund des tollen Schreibstils sehr schnell lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Geschichte
Veröffentlicht am 01.03.2018

Leider eine reine Enttäuschung

1

Hallöchen,

hier kommt nun auch die Rezension zu der Leserunde.
Ich habe das Buch ordentlich gelesen und mir sehr viele Randnotizen gemacht.
Aber trotzdem weiß ich jetzt nicht wo ich anfangen soll. Am ...

Hallöchen,

hier kommt nun auch die Rezension zu der Leserunde.
Ich habe das Buch ordentlich gelesen und mir sehr viele Randnotizen gemacht.
Aber trotzdem weiß ich jetzt nicht wo ich anfangen soll. Am besten fange ich außen an, bei dem Cover.

Das Cover ist ordentlich und mit sanften Farben gehalten. Das Bild von dem Pärchen ist auch sehr süß und ich mussmehrlich zu geben, dass ich nur wegen dem Cover auf die Leserunde geklickt habe. Das Cover bekommt aber nur 4 von 5 Sternen, weil mich die weißen Kreise doch sehr gestört haben.

Als nächstes würde ich gerne zu den Charakteren kommen. Bei den Charakteren fand ich leider, dass sie leider aus anderen Büchern geklaut wurden.
Aiden hat mich leider viel zu sehr an Hardin aus After erinnert. Hardin ist auch ein sehr impulsiver Mensch, der auch sehr viel Wut in sich staut und nicht weiß wie er mit ihr umgehen soll. Auch er hat ein Stiefelternteil und einen Nahe zu Perfekten Stiefbruder. Hardin öffnet sich auch sehr spät gegenüber Tessa so wie es Aiden gemacht hat.
Violet erinnert mich an so eine Mischung aus Tessa aus After und der Sozialen angst von Sage aus Berühre mich. Nicht. Violet ist sehr misstrauisch gegenüber allen, so wie es Sage ist. Tessa hat Monate lang versucht, hinter Hardins Fassade zu blicken und heraus zu finden warum er so unglaublich wütend auf jeden ist. Auch Violet hat es Wochen lang versucht, hinter Aidens Fassade zu blicken.
Chloe hat mich an den kleinen Wirbelwind Dawn aus der Again reihe erinnert. Sie ist so voller Energie und will in jedem das Gute sehen und jedem helfen.
Deshalb gebe ich den Charakteren nur 1,5 von 5 Sternen.

Als nächstes komme ich zu dem Gefühl. Hier kann ich leider nicht so viel Kritik geben, weil ich mich einfach nicht in die Charaktere hinein versetzten konnte. Normal kann ich mich in fast alle Charaktere von Büchern hinein versetzten und mit ihnen mitfühlen aber hier ging das einfach nicht.
Ich war deshalb oftmals sehr sehr enttäuscht oder sauer. Die Gefühle bekommen von mir nur 0,5 von 5 Sternen.

Als nächstes komme ich zu der Geschichte. Hier muss ich leider auch sagen, dass mich die Geschichte sehr stark an Berühre mich. Nicht erinnert. Auch muss ich sagen, dass sehr viele Szenen aus After passion geklaut wurde. Da war ich sehr enttäuscht. Die Hintergrund Geschichte war, dass ein Vertrauens loses Mädchen umzieht um von ihrer Vergangenheit weg zu kommen. Dann trifft sie einen Furcht einflößenden Typ bei dem sie dann auch noch wohnt. Am Ende verlieben sie sich ineinander. Ich muss jetzt leider dazu sagen, dass ich mir vorkommen als würde ich grade die Geschichte zu Berühre mich. Nicht Wiederspiegel. Ich gebe auch leider der Geschichte nur 0,5 von 5 Sternen.

Dann kommen wir zu guter Letzt noch zu der Atmosphäre.
Von der Atmosphäre bin ich leider auch nicht wirklich begeistert. Mich hat sehr gestört, dass Violet schon im 3. Kapitel die ganze Zeit von Aiden geredet hat und an nichts anderes mehr gedacht hat. Mir kam es so vor, als wäre sie schon seit dem 3. Kapitel in Aiden verliebt, was nach meiner Meinung nach die ganze Spannung genommen hat. Leider wusste ich auch schon von Anfang an, dass Jackson ihr Stalker war. Meiner Meinung nach war auch einfach auf den letzten 125 Seiten zu viel Drama war, für mich hat sich das Buch einfach viel zu sehr in die Länge gezogen. In dem Punkt Atmosphäre gebe ich leider gar keinen Stern, weil ich leider nach dem lesen das Bedürfnis hatte das Buch irgendwohin zupacken wo ich es nie wieder sehe. Eigentlich wollte ich für die Atmosphäre 0 von 5 Sternen geben habe aber jetzt feststellen müssen, dass ich das nicht darf. Leider muss ich jetzt 0,5 von 5 Sternen geben :/

Mein Fazit: Ich fand das Buch leider überhaupt nicht gut. Ich hatte mir sehr viel von dem Buch versprochen wurde leider aber sehr enttäuscht. Für Leser die After und Berühre mich. Nicht noch nicht gelesen haben und auch nicht vor haben sie noch zu lesen, ist es bestimmt was ganz tolles aber für Leser wie mich die After überalles lieben und auch Berühre mich. Nicht gelesen haben war es einfach nur eine Strickte nachmache.

Ich habe jetzt sehr lange überlegt wie viele Sterne ich insgesamt geben soll und habe mich dazu entschieden wenigstens 2 von 5 Sternen zu geben
Ich hoffe keiner nimmt hier die Rezension persönlich, da es ja meine eigene Meinung ist. Ansonsten wünsche ich allen die dies hier lesen noch einen schönen Abend und bis Bald.
Anisa

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Geschichte