Leserunde zu "Close to you" von Isabell May

Ein Debüt, das die Herzen im Sturm erobern wird!
Cover-Bild Close to you
Produktdarstellung
(38)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Geschichte
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Isabell May (Autor)

Close to you

Violet hat einen Plan: Sie will ihre Vergangenheit hinter sich lassen und neu beginnen. Ein Studium in Maine ist da genau richtig, und am College findet sie schnell Anschluss. Vor allem Aiden geht ihr bald nicht mehr aus dem Kopf. Denn auch wenn der Junge mit dem Bad-Boy-Image sich ihr gegenüber kalt und distanziert gibt, hat er etwas an sich, das Violet auf magische Weise anzieht. Aber soll sie sich wirklich auf ihn einlassen? Schließlich ist ihr Leben schon kompliziert genug. Doch ihr Herz sieht das scheinbar anders ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 01.01.2018 - 21.01.2018
  2. Lesen 05.02.2018 - 25.02.2018
  3. Rezensieren 26.02.2018 - 11.03.2018

Bereits beendet

Liebe, dunkle Geheimnisse und ein Bad Boy, der die Herzen höher schlagen lässt - mehr braucht es nicht, damit einem die Geschichte von Violet und Aiden unter die Haut geht.

Wir freuen uns ganz besonders, dass die Autorin in der Leserunde dabei sein und eure Fragen beantworten wird!

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Close to you" von Isabell May und sichert euch die Chance auf eines von 40 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 26.02.2018

Atemberaubend und traurig zugleich

0

Als ich dieses Manuskript bekommen habe, habe ich mich wirklich riesig gefreut, da es sich hier um eine Geschichte handelt, die am College spielt. Solche Geschichten gefallen mir immer sehr gut, da ich ...

Als ich dieses Manuskript bekommen habe, habe ich mich wirklich riesig gefreut, da es sich hier um eine Geschichte handelt, die am College spielt. Solche Geschichten gefallen mir immer sehr gut, da ich die gesamte College / Campus Atmosphäre wirklich toll finde.
Der Schreibstil hat mir wirklich unglaublich gut gefallen, so dass ich das Manuskript fast an einem Abend in einem Rutsch durchgelesen habe.
Auch Violet und Aiden sind mir wirklich ans Herz gewachsen. Violet tat mir sehr leid, da ihr ganzes Leben unter ihren Panikattacken leidet. Ich konnte verstehen, dass sie sich eher zurückgezogen hat und anderen Menschen eher zurückhaltend begegnet und nicht allen vertraut.
Aiden hingegen wirkte sehr geheimnisvoll, mysteriös und auch etwas abweisend. Um so mehr hat mir seine Entwicklung gefallen.
Auch das Cover ist ein echter Hingucker im Bücherregal. Sie wirken sehr innig und durch solche Cover, auf denen die Personen drauf sind, kann ich mir die Personen noch besser vorstellen und die Geschichte wird noch realistischer.
Am Ende wurde es etwas spannender, da ich auch eine gewisse Vermutung hatte, die sich später auch bestätigt hat. Trotzdem gab es keine besondere Spannung in dem Buch, was für mich allerdings nicht besonders schlimm war, da es eher ein Buch zum so dahin Lesen ist und nicht direkt ein Buch, was nur so vor Spannung trotzt und ich finde, dass es dieses Buch auch nicht nötig hat.

Allgemein fand ich das Buch wirklich super und atemberaubend. Ich hätte gerne noch weitergelesen und war fast etwas traurig, als es zu Ende war.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Geschichte
Veröffentlicht am 26.02.2018

Wahnsinn

1

Close to you ist das erste Buch der Autorin ist diesem Genre und ich muss sagen das ihr das für das erste Buch gut gelungen ist. Ich gebe aber zu das die eigentliche Thematik des Buches leicht in den Hintergrund ...

Close to you ist das erste Buch der Autorin ist diesem Genre und ich muss sagen das ihr das für das erste Buch gut gelungen ist. Ich gebe aber zu das die eigentliche Thematik des Buches leicht in den Hintergrund gerückt ist durch die Liebesgeschichte.

Das Cover finde ich unglaublich hübsch und sehr sommerlich, was einen schon so ein leichtes Gefühl von Frühling, Sommer, Liebe und Schmetterlingen im Bauch gibt. Der Schreibstil von Frau May ist ein absoluter Genuss, da er sehr locker flockig und sehr flüssig zu lesen ist.

Aber nun zum Buch

Violet ist für mich eine sehr starke Protagonistin die versucht ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen und neu an zu fangen, was gar nicht so leicht ist. Violet hat echte Probleme damit sich jemand anzuvertrauen, was nach der Reaktion ihrer Eltern auch kein Wunder ist und sie will niemanden von dem Stalking erzählen. Ich kann das sehr gut nachvollziehen, wenn ich mich jemanden anvertraue und der so eine Reaktion bringen würde wie ihre Eltern es getan haben. Klar man könnte sagen ihre neuen Freunde sind nicht ihre Eltern, aber seinen wir mal ehrlich, wenn Eltern einem schon so entgegen treten glaubt man nicht wirklich daran das Freunde es besser verstehen könnten von daher kann ich ihr Handeln voll verstehen. Das einzige wo ich nicht weiß wie ich denken soll ist das schnelle Verzeihen gegenüber Aiden. Auf der einen Seite ist da diese Verbundenheit durch Ablehnung der Familie und auf der anderen Seite weiß sie davon noch nichts.

Aiden ist war für mich am Anfang ein sehr arroganter Dreckskerl, der eine unglaubliche und sehr starke Entwicklung im Laufe des Buches genommen hat, so dass er mir zum Schluss einfach unglaublich sympathisch war. Aiden ist kalt, außer Wut kennt er keine Gefühle. Er hat einfach absolut kein Ventil an dem er sich festhalten kann, weil er durch seine Aggression keine Freunde außer Dorian hat. Wenn man sich seine Familie zum Schluss betrachtet, kann man sich sehr gut in ihn hineinversetzten. Niemanden zu haben der hinter einem steht ist prägend, wenn es schon seit der Kindheit so ist und ich finde das Verbindet Violet und Aiden noch mehr.

Über Jackson kann ich nicht viel sagen, da er in den ersten Seiten doch ziemlich nebensächlich ist und erst zum Ende hin einen größeren Auftritt bekommt. Sympathisch etwas zu sehr der Beschützer aber Sympathisch war er mir dennoch schon am Anfang.

Jenna war mir von Anfang an sehr unsympathisch, also bin ich auch mit Skepsis ihr gegenüber durch das Buch und auf den erste 100 Seiten wurde mir ziemlich deutlich gemacht warum ich so gefühlt habe. Trotzdem muss ich sagen, dass sie ein sehr schön ausgearbeiter Charakter war und ich sie nicht anders hätte haben wollen.

Handlung: Ich fand wie gesagt das die Thematik (Stalking) durch die Liebesgeschichte von Violet und Aiden in den Hintergrund gerückt ist, was ich aber irgendwie auch gar nicht so schlimm fand, den Aiden hat genug Stoff geliefert, dass man mit fiebern konnte. Trotzdem gebe ich zu das ich schade finde das das Thema Stalking nur in Scheibchen serviert wurde und leider auch noch ziemlich kalt war. Ich hätte mir doch etwas mehr zu dem Thema erhofft. Dafür wurde Aiden’s Gesichte umso deutlicher vorgehoben und bearbeitet. Ich glaube das einzige was mich massiv stört ist das das Ende sehr abrupt und gepresst kam, da hätten es locker noch 50-100 Seiten mehr getan.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Geschichte
Veröffentlicht am 03.03.2018

Romantische College-Liebesgeschichte mit emotionalen Hindernissen

0

Cover: Das Cover hat mich persönlich nicht auf den ersten Blick angesprochen, aber der Klappentext hat mich neugierig gemacht.

Inhalt: Violet will am College ihre Vergangenheit hinter sich lassen und ...

Cover: Das Cover hat mich persönlich nicht auf den ersten Blick angesprochen, aber der Klappentext hat mich neugierig gemacht.

Inhalt: Violet will am College ihre Vergangenheit hinter sich lassen und geht den Neustart auch sehr motiviert an.
Bereits am ersten Tag trifft sie den mysteriösen Aiden der sie direkt faziniert, ihr aber mit Abscheu begegnet.
Aiden ist auf den ersten Blick der klassische geheimnisvolle BadBoy.
Durch eine ungeplante Studentenparty enden Violet und Aiden als WG- Mitbewohner. Es beginnt zunehmend zwischen den beiden zu knistern, aber immer wenn es ernster wird schein Aiden sich zurückzuziehen. Zusätzlich kommt noch der Balast aus der Vergangenheit hinzu, der Violet und Aiden droht einzuholen.

Meine Meinung:
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, ich habe es an einem Tag gelesen, konnte es also nicht weglegen.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen und lies sich sehr angenehm lesen.

Violet war mir direkt sympatisch, sie ist offen und neugierig auf das College-Leben. Von Beginn an ist klar das sie etwas in Ihrer Heimat erlebt hat, wovor sie versucht zu fliehen.
Aiden ist ein wenig düstere und abweisend, hat aber eine geheimnisvolle Ausstrahlung.

Als Leser weiß man zuerst auch nicht so recht wie man das hin und her zwischen den beiden deuten soll.
Es war interessant zu lesen wie die beiden versuchen ihre Gefühle für einander zu verbergen, aber das Kribbeln zwischen den beiden immer wieder aufflammt.

Durch die weiteren Charaktere wird die College-Atmosphere sehr schön beschrieben. Chloe und Dorian werden schnell zu Violets Freunden und bringen auch selber noch einige Überraschungen in die Geschichte mit ein.

An einigen Stellen fand ich die Geschichte doch ein wenig unlogisch bzw. schnell gelöst. Als Beispiel die Sache mit den Panikatacken.

Zum Ende hin nimmt die Geschichte nochmal eine Wendung, die für mich nicht direkt von Beginn an zu erkennen war. Also gibt es nicht nur romantische Spannung, sondern auch ein wenig sonstige "action" in der Geschichte.

Fazit: Schönes kurzweiliges Lesevergnügen, dass mit einem lockeren und leichten Schreibstil einen in die amerikanische Collegewelt entführt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Geschichte
Veröffentlicht am 28.02.2018

Als das Kätzchen den Wolf fand ...

0

"Close to you" von Isabell May (Verlag ONE)

Klappentext

Auf den ersten Blick scheint Violet ein unbeschwertes Mädchen zu sein. Vor Kurzem hat sie ihre Heimatstadt verlassen, um in Maine zu studieren. ...

"Close to you" von Isabell May (Verlag ONE)



Klappentext

Auf den ersten Blick scheint Violet ein unbeschwertes Mädchen zu sein. Vor Kurzem hat sie ihre Heimatstadt verlassen, um in Maine zu studieren. Sie findet schnell Anschluss am College, und vor allem Aiden geht ihr bald nicht mehr aus dem Kopf. Der Junge mit Bad-Boy-Image hat etwas an sich, dass sie auf unsichtbare Weise anzieht. Doch er zeigt ihr die kalte Schulter, ist kühl und distanziert. Als sie dann aber durch eine Verkettung blöder Umstände in seiner Wohnung einzieht, kann sie sich gegen ihre Gefühle nicht mehr wehren, und die beiden kommen sich näher. Und dabei findet Violet nicht nur mehr über Aiden und sein Geheimnis heraus. Auch sie selbst wird von ihrer Vergangenheit eingeholt -

Cover

Das Cover wirkt auf meine Auge leider etwas unruhig, obwohl das Pärchen, das darauf zu sehen ist, den Buchtitel sehr gut wiedergibt. Die Schriftart des Titel finde ich absolut toll!

Meine Meinung

Violet zieht es zum studieren weit weg von ihrer Heimat nach Maine. Man merkt beim Anfang der Geschichte sofort, dass es sich mehr um eine Flucht handelt. Sie trägt ein Geheimnis mit sich herum, das ihr soziale Interaktion sehr schwer macht. Zudem hat sie ihren besten Freund Jackson zuhause zurückgelassen, der ihr immer eine große Stütze war, auch in schweren Zeiten.
Durch Zufall "stößt" sie in der Uni auf Chloe und findet in ihr sehr schnell eine gute Freundin. Die furchtlose junge Frau ermutigt sie auch dazu, zu versuchen, ihre Furcht zu überwinden.

Das Setting der Geschichte stimmt, ich konnte mir die Stadt sehr gut vorstellen. Alle Charaktere sind liebevoll und detailreich gestaltet und beschrieben. Einige Szenen wirkten auf mich etwas unlogisch, was mich allerdings nicht weiter gestört hat. Ich habe mich auf keiner einzigen Seite gelangweilt oder nicht unterhalten gefühlt. Ich hatte das Buch wahnsinnig schnell durch, weil ich es einfach nicht mehr weglegen konnte.
Allein um Aiden kennenzulernen sollte man dieses Buch lesen, ich habe mich jedes Mal gefreut, wenn er in der Szene vorkam!

Ich habe in jedem Fall mein Herz an diese Geschichte verloren, vor allem an Aiden (merkt man das ^^).

Klare Empfehlung für alle, die gerne eine tolle, romantische Liebesgeschichte lesen wollen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Geschichte
Veröffentlicht am 26.02.2018

Das Rad wurde nicht neu erfunden AAABBERR...

0

Es ist ein klassischer Liebesroman, mit Happy End wie man es sich vorstellt...
Aber dazu kommt ein wirklich großes ABER. Die Charaktere sind nicht gleich wie in jedem kitschig, schnulzigen New-Adult Roman. ...

Es ist ein klassischer Liebesroman, mit Happy End wie man es sich vorstellt...
Aber dazu kommt ein wirklich großes ABER. Die Charaktere sind nicht gleich wie in jedem kitschig, schnulzigen New-Adult Roman.

Inhalt:
Man begleitet Violet auf ihrem Weg in einen neuen Start ins Leben. Was normal Beginnt wendet sich direkt, denn sie wird durch die Vergangenheit geplagt durch Panikattacken. Diese haben auch einen Grund, nämlich einen Stalker der sie bis in ihr Leben verfolgt.
Neben diesem Hauptstrang, kommt noch Aiden ins Spiel. Er ist der coole Bad-Boy, der mal gar nicht so typisch für so einen Roman ist. Ein rockiger Typ, mit Lederhosen, längeren Haaren und einem riiiiesen "bösen" Wolfstattoo.
Auch er scheint unnahbar und trägt ein offensichtliches Laster mit sich.

Fazit:
Im Endeffekt bleibt es eine Liebesgeschichte, wie sollte man anders meinen aber es ist erfrischend mal etwas zu lesen, was Spannung und Romanze miteinander kombiniert. Die Story mit dem Stalker und den Problemen Aidens fand ich sehr stimmig und nicht übertrieben. Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der sich gerne in diesem Genre bewegt.

In dem Sinne viel Spaß ;)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Geschichte