Leserunde zu "Deine letzte Lüge" von Clare Mackintosh

Emotional und voller überraschender Wendungen
Cover-Bild Deine letzte Lüge
Produktdarstellung
(29)
  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Atmosphäre
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Clare Mackintosh (Autor)

Deine letzte Lüge

Psychothriller

Sabine Schilasky (Übersetzer)


Vor einem Jahr hat sich Caroline Johnson das Leben genommen, genau wie ihr Mann nur wenige Monate zuvor. Ihre Tochter Anna leidet schwer unter dem Verlust, fragt sich wieder und wieder, was die Eltern in den Tod getrieben hat. Besonders seit sie selbst Mutter geworden ist, quält die Ungewissheit sie mehr denn je. Sie beginnt nachzuforschen, stößt schnell auf Lügen und Ungereimtheiten. Dann aber spürt Anna, dass jemand sie beobachtet, ihr nachstellt. Schon bald muss sie lernen: Manche Dinge sollte man besser ruhen lassen ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 14.11.2018 - 11.12.2018
  2. Lesen 09.01.2019 - 29.01.2019
  3. Rezensieren 30.01.2019 - 12.02.2019

Bereits beendet

Bei unserer Spannungs-Mittwoch-Leserunde startet jeden Mittwoch eine neue Bewerbungsphase für einen Titel aus dem Krimi- oder Thrillerbereich - für alle, die Nervenkitzel lieben und immer auf der Suche nach fesselndem Lesestoff sind!

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Deine letzte Lüge" von Clare Mackintosh und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Besonders freuen wir uns, dass die Autorin, die zwölf Jahre bei der britischen Polizei arbeitete, bevor sie sich dem Schreiben widmete, die Leserunde begleitet! Unter "Ask the author" könnt ihr euch direkt an sie wenden. Bitte achtet darauf, eure Kommentare auf Englisch zu schreiben.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 12.02.2019

für Liebhaber spannender Thriller

0

Anna sollte eigentlich der glücklichste Mensch der Welt sein. Sie ist gerade erst Mutter bekommen und hat eine intakte Beziehung. Leider ist dem nicht so, denn sie hätte gerne ihre Eltern an ihrer Seite, ...

Anna sollte eigentlich der glücklichste Mensch der Welt sein. Sie ist gerade erst Mutter bekommen und hat eine intakte Beziehung. Leider ist dem nicht so, denn sie hätte gerne ihre Eltern an ihrer Seite, um ebend dieses Glück zu teilen. Erst nimmt sich ihr Vater das Leben und als wäre das nicht schlimm genug, folgt ihm Annas Mutter nur sieben Monate später in den Tod. Für sie bricht natürlich eine Welt zusammen und sie kann einfach nicht glauben, dass ihre Eltern ihr das angetan haben.
Am Jahrestag des Todes ihrer Mutter, wird ihre Vermutung bestätigt. "Selbstmord - von wegen..." heißt es auf der Karte, die sie bekommen hat...

Ich wollte das Buch gerne aufgrund einer lieben Empfehlung gerne lesen. Die Geschichte ist nämlich bereits vor längerem als Hardcover erschienen - dort gefällt mir allerdings das Cover etwas besser, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache.

Anna ist sofort sympathisch. Sehr einfühlsam wird die Situation mit ihrem Baby beschrieben. Ich bin selbst junge Mutter und konnte ihre Gedanken super gut nachvollziehen. Sie ist fassungslos über den Tod ihrer Eltern und ich war absolut bei ihr.
Der Thriller wurde in verschiedenen Handlungssträngen erzählt. Anfangs hat mich eine bestimmte Sicht etwas gestört, weil ich mich gespoilert gefühlt habe. Das hat sich allerdings relativ schnell wieder gegeben.
Jeder Charakter in dem Buch ist stark gezeichnet und hat sein eigenes Päckchen zu tragen. Natürlich sind die meisten Personen zunächst undurchsichtig, wo man noch nicht so recht weiß, was man von ihnen zu halten hat. Außerdem gibt es richtig gute Twists im Verlauf, sodass es nie langweilig wird und immer neue Fragen und Erkenntnisse aufgeworfen werden.

Außerdem war sofort wahnsinnig neugierig, was denn nun wirklich passiert ist und wie die Geschichte aufgeklärt wird. Ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Ich war von der ersten Seite an in der Geschichte gefangen. Ich habe mitgelitten, getrauert, mitgefiebert und war wütend. Richtig toller Thriller mit klasse Wendungen, die mich wirklich überrascht haben. Seit langem mal wieder ein Fünf-Sterne-Buch für mich. Absolute Leseempfehlung an Liebhaber der Spannung, die nicht so gerne blutige Geschichten lesen möchten.

  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 11.02.2019

Toller Thriller, der mehr beinhaltet als man erwartet.

0

Inhalt
Annas Eltern nehmen sich beide das Leben, am gleichen Ort mit einem halben Jahr Abstand. Ein Jahr später erhält sie eine mysteriöse Nachricht und fängt an der ganzen Sache nachzugehen. Dabei macht ...

Inhalt
Annas Eltern nehmen sich beide das Leben, am gleichen Ort mit einem halben Jahr Abstand. Ein Jahr später erhält sie eine mysteriöse Nachricht und fängt an der ganzen Sache nachzugehen. Dabei macht sie eine unglaubliche Entdeckung…

Meinung:
Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil, so dass ich das Buch sehr flüssig lesen konnte. Durch die steigende Spannung wollte ich auch unbedingt wissen wie es weiter geht.
Die Geschichte ist toll aufgebaut und hat für viele Spekulationen gesorgt.
Anna verhält sich aus meiner Sicht authentisch, denn es ist wirklich sehr ungewöhnlich, dass beide Elternteile Selbstmord begehen.
Die Autorin versteht es Spannung aufzubauen, denn ich habe an diversen Stellen gerätselt, und wollte schnell weiter lesen. Sie bringt viele Personen mit ins Spiel und irgendwie kann man keiner so recht trauen.

Anfangs war ich mir nicht sicher, ob dies ein Psychothriller ist, aber je länger ich darüber nachdenke, umso sicherer bin ich mir, dass es genau das ist.

Fazit:
Ein ganz besonderer Psychothriller, der ein großes Familiendrama versteckt.

  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 11.02.2019

Erst der Instinkt, dann die Beweise

0

'Deine letzte Lüge' ist ein Psychothriller der Autorin Clare Mackintosh. Wobei ich das Buch eher 'nur' als Thriller einordnen würde statt als Psychothriller, im ersten Drittel sogar esoterisch angehaucht.

Das ...

'Deine letzte Lüge' ist ein Psychothriller der Autorin Clare Mackintosh. Wobei ich das Buch eher 'nur' als Thriller einordnen würde statt als Psychothriller, im ersten Drittel sogar esoterisch angehaucht.

Das Cover gefällt mir, es ist gut und auch passen gewählt. Das Bild, der Rahmen und die Schrift sind gut aufeinander abgestimmt.

Unter 'Über das Buch' kann man sich bereits einen kurzen Vorgeschmack auf den Thriller rund um die Hauptfigur Anna holen, Die Geschichte selbst gliedert sich auf drei Teile auf und umfasst insgesamt Zweiundsiebzig Kapitel.

Das Zitat am Anfang des Buches ist absolut passend gewählt, es beschreibt die Idee hinter dem Thriller perfekt. Ich erwähne es hier kurz »Drei Menschen können ein Geheimnis wahren, wenn zwei von ihnen tot sind.« Jeden den das hier anspricht sollt sofort zugreifen und sich das Buch zulegen - ich verspreche, ihr werdet es nicht bereuen!

Ich fand Kapitel eins war ein interessanter Einstieg. Und es geht spannend weiter. Die Hauptfigur Anna entwickelt sich im Verlauf der Geschichte weiter, das ist gut zu erkennen. Auch die anderen Figuren fand ich gut gelungen und sehr vielschichtig. Die Kapitel handeln von unterschiedlichen Personen und sind auch aus verschiedenen Sichten geschrieben.

Fazit: Empfehlenswert. Jedes Mal wenn man denkt jetzt kennt man sich aus und weiß alles wird man wieder überrascht und es ändert sich alles!

  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 08.02.2019

Toller Thriller!

1

Anna Johnson hat vor einem Jahr ihre Mutter verloren. Sie sprang von der Klippe des Beachy Head und ihre Leiche wurde nie gefunden. Annas Vater starb nur 8 Monate davor ebenfalls durch Selbstmord, auch ...

Anna Johnson hat vor einem Jahr ihre Mutter verloren. Sie sprang von der Klippe des Beachy Head und ihre Leiche wurde nie gefunden. Annas Vater starb nur 8 Monate davor ebenfalls durch Selbstmord, auch seine Leiche wurde nie gefunden. Am Todestag von Annas Mutter bekommt Anna eine Karte, auf der steht, dass sie keinen Selbstmord begangen hat. Anna hatte schon die ganze Zeit das Gefühl, dass etwas an der Geschichte faul ist und beauftragt den pensionierten Polizisten Murray damit, die Selbstmorde ihrer Eltern genauer zu untersuchen.

Der Schreibstil konnte mich von Anfang an überzeugen und hat mich sofort gefesselt und fasziniert. Das Buch wurde abwechselnd aus der Sicht von Anna, von Murray und einer dritten Person, deren Identität erst ziemlich spät gelüftet wird, erzählt. Anna und auch Murray wurden gut beschrieben und waren mir sehr sympathisch. Die Spannung konnte immer weiter aufgebaut werden und die Auflösung des Falls hat mich sehr überrascht. Insgesamt ein toller Thriller, er hat mir richtig gut gefallen und ich werde auf jeden Fall noch die anderen bisher erschienenen Bücher der Autorin lesen.

  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 30.01.2019

Wenn Lügen alles ändern...

3

Deine letzte Lüge von Clare MacKintosh handelt von einer Familie, deren Schicksal schon in der Vergangenheit von Lügen und Gewalt geprägt war. Und diese Lügen gipfeln nun in Annas Gegenwart und lassen ...

Deine letzte Lüge von Clare MacKintosh handelt von einer Familie, deren Schicksal schon in der Vergangenheit von Lügen und Gewalt geprägt war. Und diese Lügen gipfeln nun in Annas Gegenwart und lassen nichts mehr sein wie es bisher schien.

Deine letzte Lüge ist das 3. Werk der britischen Autorin Clare Mackintosh die vor ihrer Autorinnenkarriere bei der britischen Polizei bis zum CID aufgestiegen war.

Der Schreibstil, der in der Gegenwartsform gehalten ist, lässt das Geschehen nah an den Leser heran und schafft Nähe zu der Hauptperson Anna. Daneben geben die in kursiver Schrift abgefassten Kapitel die Gedanken der Mutter wieder.

Darum geht's:
Anna ist innerlich zerrissen, weil ihre Eltern offenbar Selbstmord begangen haben. Doch Anna glaubt nicht an diese Theorie, alsbald schon weiter sie in ihren Zweifeln bestätigt durch diverse Hinweise, die sie erhält. Der Ermittler Murray nimmt sich Annas Zweifeln an und beginnt mit seinen Ermittlungen.
Anna soll schon bald feststellen, dass sowohl in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart in ihrer Familie sehr vieles bei weitem nicht so ist wie es zu sein schien bzw scheint.

Die in diesem Thriller agierenden sympathischen Protagonisten Anna und Murray haben beide ihr jeweiliges nicht unerhebliches Päckchen zu tragen. So war Annas Kindheit geprägt von Alkohol- Abusus und häuslicher Gewalt im Elternhaus - Murrays Frau Sarah leidet unter einer psychischen Störung und ist deshalb häufig in stationärer Behandlung.

Die Spannung wird sukzessive mit jedem Twist weiter aufgebaut, bis es am Ende zum Showdown kommt . Vom Timing her passt in diesem Thriller alles. Auch die Handlung nach dem Showdown rundet die Handlung ab. Durch die abschließende Frage nach Carolines Todesursache beschäftigt man sich auch nach dem Lesen des Thrillers weiter mit der Handlung.

'Deine letzte Lüge' ist ein Psychothriller, der seinesgleichen sucht. Ein Thriller, der derart gekonnt Twists und Turns aneinanderreiht, dass nichts mehr vorhersehbar ist. Ein Thriller, in dem sich Abgründe auftun, die dem Leser den Boden unter den Füßen weg reißen und eine emotionale Tiefe an den Tag legt, die man so definitiv nicht erwartet hätte und die den Leser auch zu Tränen rührt.

Mein Fazit:
Ein sehr gut durchdachter und zudem perfekt in Szene gesetzter Psychothriller von Clare MacKintosh.

  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Atmosphäre