Leserunde zu "Die Kamelien-Insel" von Tabea Bach

Ein herrlicher Schmöker vor traumhafter bretonischer Kulisse!
Cover-Bild Die Kamelien-Insel
Produktdarstellung
(30)
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Geschichte
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Tabea Bach (Autor)

Die Kamelien-Insel

Roman

Eine mitreißende Geschichte um eine Erbschaft, eine Liebe und eine Kameliengärtnerei in der Bretagne

Sylvia hat ausgesorgt, doch glücklich ist sie nicht in ihrem terminreichen Leben und in ihrer scheinbar perfekten Ehe. Als sie eine Kamelien-Insel in der Bretagne erbt, lässt sie München hinter sich. Aber Sylvias finanztüchtiger Mann hat die Insel bereits zum Verkauf angeboten. So ist man in der Kameliengärtnerei nicht gut auf die unbekannte Erbin zu sprechen. Gefangen vom Zauber der Insel und berührt von der Herzlichkeit der Menschen, gibt Sylvia ihre Identität nicht preis. Als sie sich in Maël verliebt, der als Gärtner auf der Insel arbeitet, wird ihre Lage erst recht kompliziert ...

Ein wunderbarer Roman über die wichtigen Dinge des Lebens: Liebe, Mut und Zuversicht.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 01.01.2018 - 21.01.2018
  2. Lesen 05.02.2018 - 25.02.2018
  3. Rezensieren 26.02.2018 - 11.03.2018

Bereits beendet

Eine Erbschaft, eine Liebe und eine Kameliengärtnerei in der Bretagne - tauche ein in einen wunderbaren Frauenroman mit zauberhaftem Insel-Schauplatz.

In unserer Leserunde habt ihr außerdem die Chance, eure ganz persönlichen Fragen an Tabea Bach zu stellen!

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Die Kamelien-Insel" von Tabea Bach und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 26.02.2018

Die Kamelieninsel

0

Das Cover und der Titel haben sofort meine Aufmerksamkeit geweckt. Von der Autorin hatte ich bis jetzt noch nichts gelesen. Dies wird sich nun definitiv ändern.
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm ...

Das Cover und der Titel haben sofort meine Aufmerksamkeit geweckt. Von der Autorin hatte ich bis jetzt noch nichts gelesen. Dies wird sich nun definitiv ändern.
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen, man möchte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Autorin versteht es vorbildlich Landschaften und Pflanzen in Worte zu fassen, so dass man sich diese bildlich vorstellen kann. Einfach wunderbar.
Die einzelnen Charaktere sind sehr speziell. Sylvia wirkt zu Beginn sehr naiv und gutgläubig, dies ändert sich allerdings im Verlauf des Buches.
Zur Geschichte, Sylvia ist eine erfolgreiche Geschäftsfrau, der es vor allem an einem mangelt, nämlich an Zeit. Sie erbt von ihrer Tante eine Kameliengärtnerei auf einer Insel. Da ein Auftrag platzt und sie auf einmal Zeit hat, fährt sie dort hin. Sylvia ist sofort vom Zauber der Insel gefangen und erlebt da so einiges. Doch mehr möchte ich von der Geschichte hier nicht verraten.
Ein wundervoller Roman, das alles beinhaltet, was man sich nur wünschen kann. Liebe, Intrigen, Feindschaft, Freundschaft und Zusammenhalt. Ich habe das Buch mit Begeisterung gelesen und mir sofort im Anschluss den Folgeband, der dann erscheinen wird, vorbestellt.
Ich kann das Buch mit gutem Gewissen weiterempfehlen, es hat mir sehr schöne Lesestunden beschert.

Veröffentlicht am 26.02.2018

Schöne Story, etwas kitschig angelegt

0

Sylvia hat eigentlich nie Zeit, als erfolgreiche Unternehmensberaterin jettet sie durch die Gegend und ihren Mann Holger, als Immobilienmakler ebenfalls immer unterwegs, sieht sie nur selten. Als sie plötzlich ...

Sylvia hat eigentlich nie Zeit, als erfolgreiche Unternehmensberaterin jettet sie durch die Gegend und ihren Mann Holger, als Immobilienmakler ebenfalls immer unterwegs, sieht sie nur selten. Als sie plötzlich von einer Tante ein Grundstück in Frankreich erbt, überlässt sie es ihrem Mann, sich darum zu kümmern. Doch als sie überraschend einige Wochen frei hat, entscheidet sie sich, sich ihr Erbe einmal persönlich anzusehen, bevor ihr Mann es verkauft. Schnell muss sie feststellen, dass es sich um einer wunderschöne Insel mit wunderbaren Menschen handelt – und sie muss alles daran setzen, den Verkauf zu verhindern, den ihr Mann bereits in die Wege geleitet hat.
„Die Kamelieninsel“ ist eine schöne Geschichte über eine Frau, die zu sich selbst findet. Nur schwer kann Sylvia sich eingestehen, dass ihr stressiges Leben vielleicht doch nicht Erfüllung all ihrer Träume ist und auf der Kamelieninsel trifft sie auf Menschen, die ihr eine Alternative vorleben. Die Figuren sind alle schön beschrieben und die Geschichte ist auch sehr spannend, denn ganz so einfach ist die Rettung nicht, wie Sylvia feststellen muss. Alles in allem ist die Story rund und man hat viel Freude bei der Lektüre. Einzig die Liebesgeschichte, die die Autorin Tabea Bach der Hauptfigur andichtet, fand ich unglaubwürdig und vor allem auch unnötig für den gesamten Verlauf der Story. Sylvia ist eine starke und selbstständige Frau, sie hätte sich nicht gleich wieder verlieben müssen, sondern wäre auch alleine gut zurechtgekommen. Dann wäre die Geschichte für mich um einiges realistischer gewesen.

Tabea Bachs Roman „Die Kamelieninsel“ vereint schöne Landschaftsbeschreibungen mit einer kurzweiligen und spannenden Story. Auch wenn ich die eingestrickte Liebesgeschichte störend fand, kann ich den Roman allen Fans von leichter Unterhaltung ans Herz legen.

Veröffentlicht am 26.02.2018

Wunderschöner Liebesroman in einer wunderbaren Landschaft!

0

Die Unternehmensberaterin Sylvia ist beruflich sehr eingespannt und viel unterwegs. Ihrem Mann Holger, der als Immobilienmakler für die Reichen und Schönen tätig ist, geht es nicht anders. So kommt es, ...

Die Unternehmensberaterin Sylvia ist beruflich sehr eingespannt und viel unterwegs. Ihrem Mann Holger, der als Immobilienmakler für die Reichen und Schönen tätig ist, geht es nicht anders. So kommt es, dass sie zwar ein tolles Penthouse bewohnen und einen Porsche fahren, sich aber eher selten sehen und wenig Freizeit haben. Als ein Brief mit der Mitteilung kommt, dass Sylvia von ihrer Tante eine Gärtnerei in Frankreich geerbt hat, überlässt sie es daher ihrem Mann, sich darum zu kümmern. Da ein Kunde abgesagt hat, verfügt Sylvia plötzlich über freie Zeit und beschließt, in die Bretagne zu fahren und ihr Erbe in Augenschein zu nehmen.

Beim Nachlass ihrer Tante handelt es sich um eine einmalig schöne Kamelieninsel, die nur durch eine schmale Brücke mit dem Festland verbunden ist. Sylvia verliebt sich sofort in dieses wunderbare Fleckchen Erde. Auch der Gärtner Mael hat es ihr angetan. Doch sie erfährt zufällig, dass ein Investor die Insel platt machen will, um darauf ein Golfressort zu bauen. Sofort setzt sie alles daran, dies zu verhindern - doch ihr Mann hat andere Pläne...

Dieses sehr lebendig erzählte Buch lässt sich leicht und flüssig lesen, man kann sich die schöne Landschaft und die Personen sehr gut vorstellen. Die Geschichte um die Kamelieninsel ist auch sehr spannend. Sylvia ist an einem Wendepunkt ihres Lebens angelangt, an dem sie erkennt, dass Geld und materielle Dinge ihr doch nicht so viel bedeuten, wie sie immer angenommen hatte. Sie trifft die richtige Entscheidung und ich denke, sie bereut es nicht.

Veröffentlicht am 26.02.2018

Die Kamelie verändert ihr Leben...

0

Sylvia steht mitten im Leben. Sie ist eine angesehen Geschäftsfrau die Firmen unter die Arme greift wenn sie in brenzlichen Lagen sind. Sie reist dadurch viel in ganz Europa umher und verdient dabei noch ...

Sylvia steht mitten im Leben. Sie ist eine angesehen Geschäftsfrau die Firmen unter die Arme greift wenn sie in brenzlichen Lagen sind. Sie reist dadurch viel in ganz Europa umher und verdient dabei noch eine ansehnliche Summe an Gehalt. Dies erfüllt ihr Leben...glaubt sie zumindest. Sie ist taff, selbstbewusst und ehrgeizig aber ist das wirklich alles? Sylvias Ehemann Holger ist ebenfalls ein erfolgreicher Immobilienmakler der das Leben lebt. Sie leben in München in einer schicken Penthouse-Wohnung und sehen sich, berufsbedingt, leider nur selten.
Eines Tages bekommt Sylvia Post aus Frankreich. Es geht um eine Erbschaft. Wie immer ist sie nicht zu Hause und ihr Mann kümmert sich darum. Es geht um eine Erbschaft ihrer verstorbenen Tante Lucie. Holger regelt alles. Sylvia vertraut im blind. Wie der Zufall es will, juckt es Sylvia doch in den Fingern und sie will sich ihr Erbe in der Bretagne anschauen. Es handelt sich um eine Kamelieninsel. Damit beginnt der Wettlauf und die Suche nach sich selbst. Sylvias blindes Vertrauen in ihren Mann wird zerstört und wahrscheinlich noch viel viel mehr. Dabei geht es doch eigentlich um so viel mehr als um Vertrauen- nämlich um die wahre Liebe.
Tabea Bach schreibt einfach nur wunderbar! Flüssig und geradlinig führt sie einem durch ihren Roman „Die Kamelieninsel“. Die beschreibt bildhaft wie das Leben in der Bretagne eben so ist. Das Leben der Menschen und ihren Stolz. Ihre Botschaften versteht der Leser in jedem Abschnitt erneut. Es geht um die gewisse Selbstachtung und die Findung zu einem ehrlichen Ich dem man blind vertrauen kann. Ihre Protagonisten schließt man schnell ins Herz, genauso wie man gegen bestimmte Darsteller einen riesigen Hass entwickeln kann. Ein wenig störend war, das man an vielen Stellen schon vermuten konnte was denn nun im nächsten Kapitel geschehen mag. Mit ein wenig Kitsch und Vorahnungen ist ihr dennoch ein wunderschöner Roman gelungen der die Liebe zur Natur und zu Kamelien groß schreibt. Ein wirklich wunderschönes Cover ziert dieses Buch mit einem ebenso romantischen Inhalt. Ein Buch das man hervorragend im Sommergarten zwischen den eigenen blühenden Kamelien genießen kann!

Ich danke dem Bastei Lübbe - Verlag für ein Vorab-Leseexemplar.

Veröffentlicht am 26.02.2018

Ein Paradies auf Erden!

0

Die Autorin Tabea Bach entführt uns in ihrem Roman „Die Kamelien-Insel“ in mein Lieblingsland Frankreich. Hier dürfen wir in der traumhaften Bretagne halt machen und auf der Kamelien-Insel ein aufregendes ...

Die Autorin Tabea Bach entführt uns in ihrem Roman „Die Kamelien-Insel“ in mein Lieblingsland Frankreich. Hier dürfen wir in der traumhaften Bretagne halt machen und auf der Kamelien-Insel ein aufregendes Abenteuer erleben. Dieser Roman ist der Auftakt einer zweiteiligen Buchreihe, in der wir wunderbare Menschen kennenlernen dürfen.

Der Inhalt: Eigentlich müsste Sylvia, die als Unternehmensberater erfolgreich tätig ist, rundherum glücklich sein. Sie lebt mit ihren erfolgreichen Mann Holger in München in einer tollen Penthouse-Wohnung. Überraschend erbt sie von ihrer verstorbenen Tante Lucie eine Kamelien-Insel in der Bretagne. Ihr Mann Holger hat die Insel jedoch bereits ohne ihr Wissen zum Kauf angeboten. Und so wird Sylvia nicht gerade mit offenen Armen auf der Insel empfangen. Sylvia ist jedoch von dem Zauber der Insel sofort gefangen. Besonders die Herzlichkeit der Menschen berührt sie und so gibt sie sich nicht zu erkennen. Das Ganze wird noch komplizierter, als sie sich in Mael, verliebt. Mael arbeitet als Gärtner mit großer Leidenschaft auf dieser Trauminsel.

Schade, dass dieses Traumbuch und meine Reise in die Bretagne so schnell zu Ende war. Denn auch mich hat diese Insel verzaubert und ich bin und war total begeistert. Der Schreibstil der Autorin ist einfach spitzenmäßig. Der Leser taucht sofort in die Geschichte ein, wird in ihren Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Die Pracht, Vielfalt und Herrlichkeit der Kameliengärtnerei hat mich in Staunen versetzt. Sylvias Tante Lucie und ihre Lebensgefährtin Solenn haben hier ein wahres Paradies geschaffen. Die Charaktere werden so wunderbar beschrieben, ich kann mir jeden einzelnen bildlich vorstellen. Allen voran Sylvia, die überrascht über das großzügige Erbe war. Ihren geldgierigen Mann Holger, den ich gerne ab und an geschüttelt und mit einer Rakete auf den Mond geschossen hätte. Ein unmöglicher Mensch. Und dann dieses Herzlichkeit der Bretonen. Ich habe mich hier pudelwohl gefühlt. Und dann ist da das zarte Knistern zwischen Sylvia und dem Gärtner Mael zu spüren. Doch gibt es eine Zukunft für die Kamelieninsel und ihre Bewohner?

Ein mitreißender Roman voller Herzenswärme, der mich auch berührt hat. Ein absolutes Lesehighlight, das mir wunderbare Lesestunden beschert hat. Das Cover finde ich auch spitzenmäßig. Gerne vergebe ich 5 Sterne und freue mich schon auf meinen nächsten Besuch auf der Kamelieninsel.