Leserunde zu "Crown of Lies" von Pepper Winters

Eine ganz besondere Cinderella-Geschichte – zum Träumen und Mitfiebern

Sie ist jung, sie ist reich, sie ist mächtig – doch sie lebt im goldenen Käfig und kennt kein Vergnügen, keine Freiheit und keine Liebe.

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 40 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 18.06.2018 - 08.07.2018
  2. Lesen 23.07.2018 - 12.08.2018
  3. Rezensieren 13.08.2018 - 26.08.2018

Bereits beendet

Cover-Bild Crown of Lies
Produktdarstellung
(37)
  • Cover
  • Handlung
  • Figuren
  • Erzählstil
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Pepper Winters (Autor)

Crown of Lies

Ralf Schmitz (Übersetzer)

Sie ist jung, sie ist reich, sie ist mächtig - doch sie lebt in einem goldenen Käfig und kennt keine Freiheit und keine Liebe

Drei Jahre
zuvor brach Noelle Charlston aus ihrem goldenen Käfig aus, tanzte in New Yorks Straßen und verlor beinah ihr Leben. Bis ein unbekannter Fremder auftauchte und die reiche Kaufhauserbin rettete.

Drei Tage
seit sie Penn Everett ihren Drink ins Gesicht schüttete und sich in seinen Armen wiederfand - seine verführerische Stimme im Ohr, die ihr ein unwiderstehliches Angebot machte.

Drei Stunden,
um ihn hassen zu lernen, da er so viele Dinge vor ihr verbirgt. Der geheimnisvolle Geschäftsmann kann unmöglich ihr Retter von damals sein - und doch fühlt sich jede Berührung unendlich vertraut an.

Drei Minuten,
um ihm hoffnungslos zu verfallen. Und es gibt nichts, was Noelle mehr begehrt als diesen Mann.

Drei Sekunden,
um mit seinen Lügen ihr Herz zu stehlen und ihr Hoffnung, Vertrauen und Liebe einzuflößen.

Drei Atemzüge,
um sie mit der Wahrheit zu zerstören.

"Sinnlich und fesselnd - man kann die Seiten gar nicht schnell genug umblättern. Pepper Winters hat sich selbst übertroffen!" New-York-Times-Bestseller-Autorin Meghan March

Auftakt der Truth & Lies-Serie von New-York-Times-Bestseller-Autorin Pepper Winters

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 13.08.2018

Hat mich enttäuscht

3 0

Das Buch "Crown of Lies" von Pepper Winters ist der erste Band der "Truth and Lies" Dilogie. In ihm geht es um Noelle, auch Elle genannt, die keine leichte Kindheit hatte. Ihre Mutter ist früh verstorben ...

Das Buch "Crown of Lies" von Pepper Winters ist der erste Band der "Truth and Lies" Dilogie. In ihm geht es um Noelle, auch Elle genannt, die keine leichte Kindheit hatte. Ihre Mutter ist früh verstorben und ihr Vater hat sie schon sehr früh in seine Firma mitgenommen. Dort musste sie früh lernen, was Verantwortung bedeutet. An ihren 19. Geburtstag bricht sie für eine Nacht aus ihren goldenen Käfig aus. Als es langsam dunkel wird versucht sie ein Taxi zu bekommen, doch sie wird von zwei Typen geschnappt und in eine dunkle Gasse gezehrt. Dort rettet sie jedoch ein namenloser Mann, mit dem sie dann noch ein bisschen durch die Straßen von New York irrt. Nach dieser Nacht, passiert ein Zeitsprung von 3 Jahren. Wie es weitergeht müsst ihr jedoch selbst lesen

Zuerst einmal möchte ich mich bedanken, dass ich bei dieser Leserunde teilnehmen durfte.
Mir hat die Leseprobe gut gefallen und so habe ich mich beworben und wurde tatsächlich genommen. Doch nun zum Buch...
Ich hatte vor diesem Buch noch nie ein Buch der Autorin gelesen und nach diesem Buch werde ich wohl auch kein Weiteres lesen. Denn leider hat mich dieses Buch sehr enttäuscht!
Am Anfang hat es mir wirklich Spaß gemacht die Geschichte zu lesen, doch der 3 Jahressprung war für mich auch wie ein Wendepunkt.
Ich hatte mir eine Geschichte vorgestellt, in der es Intrigen, Lügen, Verrat, aber auch eine Liebesgeschichte gibt. Im Endeffekt tauchten die Intrigen nur am Schluss auf. Und die Liebesgeschichte hattte nach diesem 3 Jahre Sprung für mich nichts Schönes.
Die Beziehung der Protagonisten war ein einziges On/Off was mir mächtig auf die Nerven gegangen ist.
Penn, der männliche Protagonist, hatte etwas von Mr Grey. Er wollte immer die Kontrolle haben, hat Elle nicht gerade gut behandelt und war mir in seiner kompletten Art mehr als unsympathisch. Auch Elle hat mich im Laufe des Buches immer mehr genervt. Am Anfang fand ich sie ja recht sympathisch. Ein Mädchen, das im goldenen Käfig sitzt und ausbrechen möchte. Als sie dann jedoch anfing sich auf Penn einzulassen, hat auch sie sich irgendwie verändert.
An vielen Stellen habe ich die Geschichte als recht unrealistisch empfunden.
Auch der Verlauf der Geschichte gefällt mir nicht wirklich. Sie wird beim Vorranschreiten des Buches eher schlechter. Das Ende war zwar wieder etwas besser (etwa die letzten 15 Seiten), die konnten das Buch aber auch nicht mehr retten.
Der Schreibstil der Autorin war zwar schön flüssig, aber da mich das Buch nicht packen konnte,  habe ich mich etwas abgemüht es zu Ende zu lesen.
Das Cover hingegen finde ich wirklich schön und passt zu den vermeintlichen "Intrigen", da es etwas dunkles ausstrahlt.

Abschließend kann ich nur sagen, dass ich mir von dem Buch mehr erhofft hatte. Leider waren mir weder die Protagonisten sympathisch, noch fande ich die Geschichte gut. Daher kann ich das Buch leider nicht weiterempfehlen. Ich habe mich fast das komplette Buch lang aufgeregt und hätte es wahrscheinlich auch nicht beendet, wenn es keine Leserunde gewesen wäre. Obwohl ich das Cover und die ersten paar Seiten schön finde, kann ich dem Buch nur einen Stern geben.

Veröffentlicht am 13.08.2018

Wenn Dich ein Buch fassungslos zurücklässt!

2 0

meine Buch- und Leseeindrücke:

Meine Aufmerksamkeit zog sich auf das Buch als ich das Cover und den Titel gesehen habe. Ich habe aber lange überlegt, ob es etwas für mich sein könnte.
Auf ca. 432 Seiten ...

meine Buch- und Leseeindrücke:

Meine Aufmerksamkeit zog sich auf das Buch als ich das Cover und den Titel gesehen habe. Ich habe aber lange überlegt, ob es etwas für mich sein könnte.
Auf ca. 432 Seiten erzählt Autorin Pepper Winters eine so rasante Geschichte wie ich sie nur selten gelesen habe. Alle aber auch wirklich alle Protagonisten sind mit ihren Charakteren und Verhaltensweisen so gut dargestellt, dass man beim lesen einen Film im Kopf ablaufen hat. Zumindest ging es mir so.
Da ich das Buch in einer Leserunde mit Manuskript lesen durfte, kann ich leider nicht viel zum original Paperback sagen aber ich kenne andere Bücher aus dem LYX Verlag in diesem Format und bisher hat mich davon noch kein einziges enttäuscht.
Der Altersempfehlung ab 16 Jahre kann ich nur bedingt zustimmen, denn meines Erachtens sind manche Szenen zum Teil so gelagert, dass ich lieber auf 18 Jahre gegangen wäre. Dies hat sich auch in der Leserunde bestätigt und selbst die ab 18 jährigen hatten zum Teil Probleme und es kam zu massiven Irritationen und die Handlung konnte nicht mehr nachvollzogen werden von einigen Lesern, wodurch das Buch sicherlich eine weniger gute Bewertung bekommen wird, leider. Vielleicht sollte man über die Altersfreigabe einfach noch etwas genauer nachdenken, um solche Missverständnisse von Anfang an zu vermeiden.

ein kleiner Einblick in die Handlung:

Eigentlich sagt der/die Klappentext/Beschreibung schon wahnsinnig viel über den Inhalt aus. Genauso wie es hier beschrieben ist ergeht es Elle. Viel zu früh kein Kind mehr sein und in das Familienunternehmen eingebunden kommt der versuchte Ausbruch aus dieser Welt, wodurch die Lawine losgetreten wird!

meine ganz persönliche Meinung:

Ich muss gestehen, dass ich am Anfang beim lesen der Leseprobe noch dachte, dieses Buch ist langweilig. Jedoch habe ich weitergelesen und ca. ab der Hälfte stand für mich fest, dass ich dieses Story unbedingt ergründen möchte und darin abtauchen. Was dann beim lesen kam, darauf war ich allerdings nicht vorbereitet, denn ich bin diesem Buch absolut verfallen wie Noelle Penn.
Anfangs kommt diese Lektüre ganz leicht daher, obwohl man schon merkt bzw. erahnt, dass sich das Blatt bald wenden könnte, um dann mit voller Wucht zuzuschlagen und einen mitreist in den Strudel der Ereignisse! Rasant, turbulent und voller Gefühle, erzählt Pepper Winters Elles Geschichte aus deren Sichtweise. Die Höhen und Tiefen eines prädestinierten Kindes beim Übergang zur alleinigen Eigentümerin des Familienunternehmens. Emporkömmlinge die sich daran selbst bereichern wollen mit eingeschlossen.
Es ist auch absolut vorstellbar und glaubwürdig, dass es sich in einer Großstadt wie New York genauso jeden Tag abspielen könnte, denn arm und reich leben hier auf engsten Raum zusammen und wenn sich jemand aus der wohlhabenderen Gesellschaft in die Armenviertel verirrt, kann sich jeder ausmalen wie das enden kann. Manchmal ist es einfach nicht gut, wenn man zu behütet aufwächst, fern der Realität! Selbst wenn es die Eltern, in dem Fall Elles Vater, nur gut meinen!
Bei diesem Buch bin ich ausnahmsweise mehr als froh, dass es ein erster Teil ist und kein Einzelband. Teil 2 erscheint am 31.08.2018 und ich kann es schon gar nicht erwarten, denn nach diesem Ende von Teil 1 bin ich fassungslos, geschockt und zerstört zurückgeblieben! So ist es mir bisher, ehrlich gesagt, noch niemals gegangen als ich ein Buch beendet habe. So viele Fragen die noch unbeantwortet bleiben und wirklich mehr als dringend eine Auflösung benötigen! Ich persönlich ziehe meinen Hut vor der Autorin, denn so etwas muss man erst einmal schaffen, die Leserschaft mit so vielen Fragezeichen am Ende zurückzulassen. Chapeau, Pepper Winters!
Und wieder habe ich eine Autorin durch eine Leserunde entdeckt, die mir sonst vielleicht niemals aufgefallen wäre! Für mich steht ganz klar fest, dass ich auch Teil 2 lesen werde und mir ebenfalls noch die anderen, bereits erschienen, Bücher der Autorin näher ansehen werden bzw. lese.
Was mir persönlich noch sehr wichtig ist anzumerken ist der Hinweis auf die sehr ins Detail gehenden Sexszenen, weshalb ich persönlich auch eher für eine FSK 18 gewesen wäre. Die Tendenz geht hierbei schon etwas in die Richtung von FSoG. Sicherlich sehen das andere Leser/-innen anders aber bei dieser Art, wie sie hier dargestellt wird, kann es auch passieren, dass jüngere Leser/-innen sich unwohl fühlen bzw. ein vollkommen falsches Bild vermittelt bekommen. Menschen mit etwas mehr Erfahrung gehen damit bereits ganz anders um und können meist besser differenzieren. Zumindest sehe ich das so.
Für mich hat sich in der Leserunde ebenfalls noch ganz deutlich herauskristallisiert, dass die Leser dieses Buch wahrscheinlich entweder komplett lieben oder das genaue Gegenteil.

Fazit: Ich persönlich kann dieses Buch wirklich absolut nur weiterempfehlen mit vollen 5 dramatischen Sternen! Lest selbst was passiert, wenn ein Kind zu sehr in Watte gepackt wird und durch das Leben knallhart auf dem Boden der Tatsachen aufschlägt.

© by Lesesumm auf LB/Lesejury/mehrBüchermehr.... auf WLD?

Veröffentlicht am 19.08.2018

Etwas enttäuscht

1 0

Inhalt:

Noelle ist nicht wie alle anderen. Denn sie ist die Erbin eines riesigen Kaufhaus Imperiums. Schon bald musste sie viel Verantwortung übernehmen und lernen wie sie das Geschäft führt. An ihrem ...

Inhalt:

Noelle ist nicht wie alle anderen. Denn sie ist die Erbin eines riesigen Kaufhaus Imperiums. Schon bald musste sie viel Verantwortung übernehmen und lernen wie sie das Geschäft führt. An ihrem 19 Geburtstag bricht sie für eine Nacht aus ihrem goldenen Käfig aus. Sie erlebt eine aufregende Nacht voller Gefahren in ihrer Heimatstadt New York. Auch kommt sie nur dank eines namenlosen jungen Mannes mit ihrem Leben davon als sie ausgeraubt wird. Obwohl sie mit ihm noch einige malerische Stunden verbringt, erfährt sie nie seinen Namen.

Jedoch muss Noelle nach Ende der Nacht wieder in ihr altes Leben zurückkehren. Wird sie ihrem namenlosen Retter je wiederbegegnen? Und wird sie es schaffen für immer aus ihrem Käfig auszubrechen?



Meine Meinung:

Als ich zum ersten Mal den Klappentext gelesen habe dachte ich mir nur so „wow das Buch muss ich unbedingt lesen“.

Somit hatte ich ziemlich hohe Erwartungen an das Buch. Ich muss jedoch sagen ich bin richtig enttäuscht worden. Am Beginn, so die ersten 10 Kapitel, hat mir das Buch noch richtig gut gefallen und auch mit Noelle als Hauptcharakterin war ich total zufrieden. Dies änderte sich dann jedoch sehr schnell. Irgendwie verloren alle Protagonisten, hauptsächlich Noelle, an Charakter und mir waren auf einmal die meisten Figuren unsympatisch. Auch hatte ich ein Problem damit wie Penn, der männliche Hauptcharakter, mit Noelle umging. Er war einfach nur gemein zu ihr und erniedrigte sie, trotzdem rennt sie ihm die ganze Zeit hinterher und lässt sich von ihm einwickeln. Für manche mag das ihren Geschmack treffen, mir jedoch gefällt so eine Umgangsweise einfach nicht.

Ein bisschen kann man „Crown of lies“ mit dem Buch „Royal Passion“ vergleichen. Da irgendwie sich die beiden männlichen Protagonisten ähnlich verhalten und beide Protagonistinnen einfach nur naiv sind. Jedoch ist im Punkt Erotik „Royal Passion“ schon noch eine Stufe höher. Wenn ich ehrlich bin mit einem Hauch Erotik hab ich ja eh kein Problem, kommt eigentlich ja auch in allen New Adult Romanen vor, aber bei Crown of lies war es einfach zu viel. Ein bisschen könnte ich ja darüber hinwegsehen, wenn so die Story wenigstens der Hammer gewesen wäre. War sie leider nicht.

Es gab schon hin und wieder Stellen die spannend waren, jedoch nahmen sie mit dem voranschreiten der Geschichte ab. Das Ende hat jedoch noch ein bisschen was herausgerissen. Es war nämlich ganz ok und machte Lust darauf wie es weitergeht, jedoch werde ich wahrscheinlich den zweiten Teil nicht lesen, da für mich die Bücher ihr Geld einfach nicht wert sind

Ich denke jedoch, dass man aus der Geschichte echt viel machen hätte können. Der Anfang war ja auch echt gut und spannend gestaltet und das Ende auch annehmbar.

Wie schon gesagt möchte ich die Protagonisten nach den ersten Kapitel einfach nicht mehr. Am Anfang konnte ich mich jedoch gut in Noelle hineinversetzten und mir gefiel es gut, dass sie Charakter zeigte. Mit der Zeit konnte ich Noelle gar nicht mehr verstehen und ihre Handlungen nicht nachvollziehen, obwohl sie die Geschichte ja aus ihrer Sicht erzählte. Auch fehlten mir in der Geschichte die Gefühle. Ich konnte nie richtig mit den Protagonisten mitfiebern oder mit ihnen weinen.

Das einzige an der Lektüre was ich nicht bemängeln kann ist das Cover. Dieses finde ich wunderschön und würde zum Inhalt eigentlich auch ganz gut passen.


Fazit:

Wenn ich das Buch nicht als Rezensionsexemplar bekommen hätte wäre mir echt leid um mein Geld. Mir hat das Buch irgendwie nicht gefallen obwohl der Klappentext doch ziemlich vielversprechend klang.

Veröffentlicht am 15.08.2018

Ich habe mir mehr erhofft!

1 0

*unbezahlte Werbung

An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei der Lesejury sowie beim LYX Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares bedanken.


Allgemeines zum Buch
Titel: Crown of lies
Autor/in: ...

*unbezahlte Werbung

An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei der Lesejury sowie beim LYX Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares bedanken.


Allgemeines zum Buch
Titel: Crown of lies
Autor/in: Pepper Winters
ISBN: 9783736306912
Verlag: LYX
Genre: New Adult
Seitenzahl: 432
Preis: 12,90 Euro


Klappentext
Sie ist jung, sie ist reich, sie ist mächtig - doch sie lebt in einem goldenen Käfig und kennt keine Freiheit und keine Liebe.
Drei Jahre zuvor brach Noelle Charlston aus ihrem goldenen Käfig aus, tanzte auf New Yorks Straßen und verlor beinahe ihr Leben. Bis ein unbekannter Fremder auftauchte und die junge Kaufhauserbin rettete
Drei Tage seit sie Penn Everett ihren Drink ins Gesicht schüttete und sich in seinen Armen wiederfand - seine verführerische Stimme im Ohr, die ihr ein unwiderstehliches Angebot machte.
Drei Stunden um ihn hassen zu lernen, da er so viele Dinge vor ihr verbirgt. Der geheimnisvolle Geschäftsmann kann unmöglich ihr Retter von damals sein. Und doch fühlt sich jede Berührung unendlich vertraut an.
Drei Minuten um ihm hoffnungslos zu verfallen. Und es gibt nichts, was Noelle mehr verehrt als diesen Mann.
Drei Sekunden um mit seinen Lügen ihr Herz zu stehlen und ihr Hoffnung, Vertrauen und Liebe einflößen.
Drei Atemzüge, um sie mit der Wahrheit zu zerstören.
Quelle: www.lyx-verlag.de




Achtung: Rezension könnte Spoiler enthalten!




Meine Meinung
Unsere Hauptprotagonistin Noelle Charlston musste schon früh lernen, auf sich selbst Acht zu geben und sich bereits in der Kindheit an den Gedanken zu gewöhnen, eines Tages die wohl größte Kaufhauskette zu übernehmen und damit CEO von unendlich vielen Arbeitnehmern zu sein. Elle war mir zu Beginn gleich sympatisch, da sie mir in einigen Verhaltensmustern wirklich ziemlich ähnlich war. Besonders gut gefallen hat mir Salbei, ihre Katze, die sie auf Schritt und Tritt begleitet hat. Die Mischung aus Humor und Ernst fand ich bei Elle zu Beginn echt klasse. Aber im Laufe der Seiten wurde sie mir zunehmend unsympatisch. Wie kann eine erwachsene Frau, die ein riesiges Unternehmen leitet, nur dermaßen naiv und kindisch eingestellt sein? Mit Elle bin ich einfach überhaupt nicht warm geworden. Ich muss zugeben, dass ich ihre Handlungen nicht ganz nachvollziehen konnte, gerade in der Kennenlernphase mit Penn.

Penn hatte zu Beginn etwas sehr Mysteriöses an sich und ich konnte ihn nur schlecht einschätzen. gehört er zu den Guten oder den Schlechten? Führt er etwas im Schilde oder nicht? Diese Fragen musste ich mir stellen und wurden auch zum Ende hin nicht beantwortet. Penn hatte etwas Magisches und Anziehendes an sich, keine Frage. Aber seine dominante und beherrschende Art, nach dem Motto "Du bist mein Eigentum, du gehörst mir" hat mir ehrlich gesagt nicht gefallen. Es war einfach irgendwie ein wenig too much!

Ebenso konnte ich Elles Entscheidungen nicht nachvollziehen. Es wurde immer wieder betont, wie unerfahren und schüchtern sie im Umgang mit dem anderen Geschlecht ist und zur Krönung noch Jungfrau ist. Alles Klischees, die die Autorin irgendwie auf alle Fälle erwähnen und einbeziehen wollte. Hier hätte ich mir etwas weniger von den beliebten Charakterzügen gewünscht und mehr eigene Ideen der Autorin erwartet


Pepper Winters hat einen sehr angenehmen Schreibstil. Mir hat die Ich-Perspektive von Elle gut gefallen, da man so als Leser ein wenig in ihren Kopf gucken konnte und Einblick in ihre Gedanken erhalten hat. Sie schreibt sehr anschaulich, aber insgesamt muss ich sagen, dass die Autorin wirklich sehr weit hergeholt hat. Das ganze Drumherum wirkte zu unecht und unrealistisch.

Insgesamt kann ich sagen, dass mir Crown of lies eher mittelmäßig gefallen hat. Ich konnte mit Elle nicht warm werden und auch Penn war nicht mein Fall. Anfangs fand ich die Story dahinter echt noch gut und war neugierig, was auf den leser zukommen mag, aber zum Schluss hin gingen mir die beiden einfach nur auf die Nerven... Sorry, Pepper Winters, aber ich weiß nicht, ob ich die Fortsetzung freiwillig lesen möchte.


Bewertung: 3/5

Veröffentlicht am 14.08.2018

Leider nichts für mich...

1 0

Meine Meinung
Als ich das Buch für eine Leserunde bei der Lesejury entdeckt habe, war ich vom Cover gleich total gefesselt. Der Klappentext verrät beinahe genauso wenig, wie das Bild, was mich neugierig ...

Meine Meinung
Als ich das Buch für eine Leserunde bei der Lesejury entdeckt habe, war ich vom Cover gleich total gefesselt. Der Klappentext verrät beinahe genauso wenig, wie das Bild, was mich neugierig auf den Inhalt machen konnte. Rückblickend finde ich, dass das Cover im düsteren Stil sehr gut zur Handlung passt.

Fange ich mal bei Elle an. Die junge Frau ist Tochter eines Kaufhausgiganten und wird schon als junges Mädchen mit in die Firma genommen. Anstatt mit Freunden zu feiern oder ans College zu gehen, übernimmt sie kurz nach dem High School Abschluss gleich die Führung der Kaufhauskette. Sie ist zwar in eine reiche Familie geboren, weiß aber auch, was harte Arbeit ist und ruht sich nicht auf dem Geld ihres Vaters aus, was mir sehr gut gefallen hat. Normalerweise ist in solchen Büchern schließlich immer der Mann ein reicher CEO, der die Frauen verwöhnt. So hat mir Elle als ein starker weiblicher Charakter sehr gut gefallen. Wäre da nicht ihre Charakterentwicklung... Ohne zu viel vorweg zu nehmen, muss ich zugeben, dass mich ihre Entwicklung sehr enttäuscht hat. Statt der starken, selbstständigen jungen Frau, die sogar männliche Mitarbeiter in ihrem Unternehmen zum Weinen bringen kann, stehe ich häufig einem naivem Mädchen gegenüber, die den Mund nicht auf bekommt.
Kommen wir somit auch zum zweiten Protagonisten, Penn Everett, dem "geheimnisvollen Geschäftsmann". Schon nach seinem ersten Auftreten war dieser Mann mir restlos unsympathisch. Arrogant, bedrängend, egoistisch und ignorant sind nur wenige Adjektive, die ich für sein Verhalten benutzen könnte. Gerade sein Aufdrängen Elle gegenüber (und ihr passives Verhalten dagegen) hat mir wahnsinnig missfallen.
Die Figur des Vaters fand ich persönlich zudem ziemlich unausgereift. Ist er der lustige, freundschaftliche Vater? Zwingt er Elle zum Arbeiten? Stehen sie sich nah oder nicht? All solche Fragen konnte ich mir nicht beantworten und in mehr als drei, vier Szenen, habe ich mich fragen müssen, was für ein Vater so seiner Tochter gegenüber handelt.

Die Handlung konnte mich ebenso wenig mitreißen. Nachdem mir die Leseprobe wahnsinnig gut gefallen hat, musste ich mich durch die zweite Hälfte des Buchs wirklich quälen. Für mich persönlich gab es kaum Anreiz, das Buch zu beenden. Die Handlung konnte mich einfach nicht fesseln, es gab ein paar zu viele Wiederholungen und wie gesagt hat mir Mr. Everett mit seinen Handlungen wirklich Probleme bereitet.
Einige Szenen waren mir zu viel und zu unrealistisch und ein paar Handlungsstränge habe ich für unnötig empfunden. Ich weiß natürlich nicht, wie diese Zusammenhänge im zweiten Teil noch verknüpft werden, aber die zwei, drei Szenen hätten auch definitiv schon im ersten Teil gelöst werden können.

Ich habe an einigen Stellen gelesen, dass es sich hier um Dark Romance handelt und das ganze der Stil der Autorin sei. Ich habe weder aus dem Klappentext, noch aus sonstigen Info-Texten schlussfolgern können, dass es sich um "Dark Romance" handelt und muss zugeben, dass es mir tatsächlich oft zu düster, pessimistisch und auch brutal war. Das wird wohl mein letztes Buch dieses Genres gewesen sein.

Fazit
Leider nichts für mich, obwohl es noch so gut angefangen hat. Neben zwei unsympathischen Charaktere gab es eine Handlung, die mich einfach nicht begeistern konnte. Der Cliffhanger ist gemein, aber nicht so gemein, dass ich den zweiten Teil noch lesen würde.