eBook-Leserunde zu "Hades' Hangmen - STYX" von Tillie Cole

Dark Romance meets New Adult

»Ich liebe alles an diesem Buch! Diese Geschichte zeigt Tillie Coles unglaubliches Talent!« TOTALLY BOOKED BLOG

Bewerbt euch jetzt für die Teilnahme an der Leserunde und sicherte euch die Chance auf eines von 30 kostenloses Leseexemplaren!

Bei "Hades' Hangmen - STYX" handelt es sich um den ersten Band der düster-sinnlichen Hades' Hangmen Reihe. Band 2 ("Kyler") erscheint voraussichtlich im Winter 2018.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 16.04.2018 - 06.05.2018
  2. Lesen 14.05.2018 - 03.06.2018
  3. Rezensieren 04.06.2018 - 17.06.2018

Bereits beendet

Cover-Bild Hades' Hangmen - Styx
Produktdarstellung
(26)
  • Cover
  • Figuren
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Spannung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Tillie Cole (Autor)

Hades' Hangmen - Styx

Silvia Gleißner (Übersetzer)

Auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit, betritt sie eine Welt, von der sie sich immer fernhalten sollte.

Eine leblose junge Frau vor dem Hauptquartier seines MCs zu finden hat River "Styx" Nash gerade noch gefehlt. Seit er mit nur 26 Jahren völlig überraschend zum Anführer der Hades' Hangmen wurde, hat er genug damit zu tun, seine Position vor seinen Brüdern zu behaupten und seinen Feinden die Stirn zu bieten. Von Geburt an ohne Stimme kein leichtes Unterfangen. Gewalt und Unnahbarkeit sind Styx' Sprache. Seit er denken kann, lässt er niemanden wirklich an sich heran. Doch als die schöne Mae plötzlich die Augen aufschlägt, weiß er augenblicklich, dass er diesen Blick schon einmal gesehen hat. Dass er ihr schon einmal begegnet ist. Dass sie eine der wenigen Menschen ist, mit denen er sprechen kann - und dass er sie nie wieder gehen lassen wird!

"Ich liebe alles an diesem Buch! Diese Geschichte zeigt Tillie Coles unglaubliches Talent!" Totally Booked Blog

Band 1 der düster-sinnlichen Hades'-Hangmen-Reihe von USA-Today-Bestseller-Autorin Tillie Cole

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 09.06.2018

Selten hat mich ein Buch so zerstört zurückgelassen! Absolut genial!

2 0

Selten hat mich ein Buch so zerstört zurückgelassen! Ich bin geschockt, fassungslos und begeistert zugleich! Es ist nichts für schwache Nerven, aber Lesen zahlt sich zu 100% aus!

Inhalt:
Auf der Flucht ...

Selten hat mich ein Buch so zerstört zurückgelassen! Ich bin geschockt, fassungslos und begeistert zugleich! Es ist nichts für schwache Nerven, aber Lesen zahlt sich zu 100% aus!

Inhalt:
Auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit, betritt sie eine Welt, von der sie sich immer fernhalten sollte...
Eine leblose junge Frau vor dem Hauptquartier seines MCs zu finden hat River "Styx" Nash gerade noch gefehlt. Seit er mit nur 26 Jahren völlig überraschend zum Anführer der Hades' Hangmen wurde, hat er genug damit zu tun, seine Position vor seinen Brüdern zu behaupten und seinen Feinden die Stirn zu bieten. Von Geburt an ohne Stimme kein leichtes Unterfangen. Gewalt und Unnahbarkeit sind Styx' Sprache. Seit er denken kann, lässt er niemanden wirklich an sich heran. Doch als die schöne Mae plötzlich die Augen aufschlägt, weiß er augenblicklich, dass er diesen Blick schon einmal gesehen hat. Dass er ihr schon einmal begegnet ist. Dass sie eine der wenigen Menschen ist, mit denen er sprechen kann - und dass er sie nie wieder gehen lassen wird! (© Lyx Digital)

Meine Meinung:
Ich fühle mich zerstört, aber zeitgleich fühle ich ein Hochgefühl, weil es eben SO genial war! Trotz der Brutalität und der Ehrlichkeit, dieses Buch hat es in sich!

Der Hintergrund
Es ist eine Liebesgeschichte. So ungefähr.
Es handelt von einem Outlaw Motorrad Club und auch von einer religiösen Sekte, die mir das Blut in den Adern gefrieren hat lassen.
Es ist keine Blümchen Liebesgeschichte, aber aller Härte zum Trotz echt was fürs Herz. So irgendwie.

Der Orden
F...
Ich bin normalerweise nicht der Typ, der außergewöhnlich viel flucht, aber bei dem Buch konnte ich nicht anders.
Schon im Vorwort wurde mir schlecht in der Befürchtung, WAS Salmone/Mae alles in diesem Orden aushalten musste, aber die Wahrheit schoss den Vogel ab.
F...
Am liebsten hätte ich alle „Brüder“ der Sekte bei lebendigem Leib verbrannt, denn das, was sie den Frauen antaten und das Jahr um Jahr, Tag für Tag, verdient einen qualvollen Tod. Kranke Bastarde! Aber wirklich! Und das alles auf den Glauben zu schieben und das es deren Bestimmung ist. Argh.
Ich war/bin fassungslos! Tillie Cole beschreibt im Vorwort, dass das Buch zwar erfunden ist, aber die Szenen der Sekte durchaus möglich wären, wie sie durch Recherche und Interviews herausgefunden hat. Alleine bei dem Gedanken stellen sich alle meine Haare auf.

Die Hades‘ Hangmen
Wo mich „der Orden“ so in die Weißglut getrieben hat, haben mich die harten Biker echt positiv überrascht. Klar sind sie nicht wie der Nachbar von nebenan. Sie sind Kriminelle die für ihren Club leben.
Aber auch wenn sie brutal aussehen, Mörder sind und noch andere Eigenschaften besitzen, die eine Mutter nie für den perfekten Schweigersohn verwenden würden, sind sie auf eine verrückte Art und Weise gut.
Alleine Styx, wie er sich um Mae kümmert und auch die anderen beinharten Biker. Wenn es um ihre Old Ladys (die Frau eines Hangman) geht, zeigen sie alle ein anderes Gesicht.

Die Charaktere
Im Buch kommen so viele großartige Charaktere vor! Allen voran natürlich Styx und Mae.
Sie haben sich vor 15 Jahre nur einmal gesehen und seitdem schien deren Schicksal verwoben zu sein.
Mae ist 23 Jahre alt, als sie aus dem Orden flüchtet und weiß gar nichts über die Welt da draußen, außer den Lügen, die der Orden ihr eingeimpft hat. Die Entwicklung von Mae ist außergewöhnlich. Zu Beginn wirkt sie wie ein kleines, naives Kind, was man ihr mit dieser Vergangenheit nicht verdenken kann. Nach und nach – und mit der Hilfe von den Hangmen – reift sie zu der starken und mutigen Frau heran, die sie ist. Mae hat es verdient glücklich zu sein.

Styx ist der Anführer des Gründungschapters der Hades‘ Hangmen. Er wird nur der „Wortlose Hangman“ genannt, da er nicht spricht. Nie. Außer bei Ky, seinem besten Freund.
Styx hat Sprachprobleme und das bereits sein Leben lang, aber das hat ihn nicht daran gehindert zu der Killermaschiene zu werden, der in den Kreisen des MC bekannt und gefürchtet ist.
Styx ist aber nicht nur brutal, sondern bei Mae kann er ganz anders. Bei Mae ist er ganz anders. Mit ihr kann er reden, liebevoll sein und einfach gut (auch wenn er das anders sieht).
Auch wenn nichts, was die beiden betrifft harmlos ist, liebe ich dieses Pärchen. Die Liebe der beiden ist nicht soft, aber dafür umso intensiver!

Ky, Flame, Maddie, Lilah, Beauty...uff. Es gibt so viele Charaktere, die es verdienen erwähnt zu werden.
Ky, der beste Freund von Styx, oder Flame, der Psycho unter den Hangmen (auf dessen Geschichte ich SEHR gespannt bin).
Maddie, Maes leibliche Schwester, die im Orden noch mehr Qualen als andere ertragen musste und Lilah, Maes beste Freundin aus dem Orden.
Beauty und Letti, die sich Mae annehmen und ihr zeigen wie das Leben draußen so sein kann.
Die Charaktere haben tiefe. Kaum einer von ihnen ist gut, aber jeder von ihnen hat eine gute Seite in sich oder jedenfalls vermute ich das.
Sie sind authentisch, lebhaft und gingen mir durch die Haut!

Die Schreibweise
Ich finde die Schreibweise mit einem Wort beschrieben:
Ehrlich.
Es wird nichts verschönert, sondern es herrscht brutale Ehrlichkeit. Wie die Hangmen Leute abschlachten oder der Orden seinen Glauben auslebt!
Es ist definitiv nichts für schwache Nerven, da selbst in den „harmlosen“ Szenen viele harte Worte vorkommen, aber es passt.
Es passt zu der Geschichte, zu der Handlung und vor allem macht das alles so unerträglich authentisch.

Ende und Fortsetzungen
Das Ende war perfekt. Für Mae und Styx.
Aber es stößt drei weitere Türen zu neuen Geschichten auf.
Ich will den Orden leiden sehen und das auf grausame Art und Weise.
Ich will Flame, Ky und die anderen Hangmen noch besser kennenlernen und deren Geschichte erfahren.
Ich will, dass Maddie und Lilah glücklich werden und mit der Vergangenheit abschließen können.
Am neugierigsten bin ich auf Flames Vergangenheit. Er ist ein absoluter Psycho, aber ich will wissen warum. Und das sein Love Interest bereits „erwählt“ worden ist, macht dass alles nur noch aufregender!

Fazit:
Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass das Buch mich nicht zerstört hätte. Das hat es. Mir ist mehrmals das Herz zerrissen bei all der Grausamkeit, die Mae, Lilah und Maddie erleben mussten.
Das Buch ist echt brutal, mit der Schreibweise, der Handlung und dem ganzen Klientel, aber auch absolut genial!
Ich war immer wieder aufs Neue fasziniert und fassungslos.
Das Buch zu beschreiben ist so schwer, ich verdaue es immer noch, aber eines weiß ich mit Gewissheit:
Ich will die Reihe weiterlesen! Ganz klar also, dass Band 1 der „Hades‘ Hangmen – Styx“ 5 von 5 Federn bekommt! Dieses Buch war der absolute WAHNSINN!

Veröffentlicht am 14.06.2018

Die Geschichte des wortlosen Hangman

1 0

„Ich bin froh, dass du ihm eine Stimme gibst
und einen sicheren Ort, an dem er er selbst sein kann.“
Beauty zu Mae


Anfang Juni 2018 erschien „Styx“ von Tillie Cole im eBook-Verlag Lyx.digital des Bastei-Lübbe ...

„Ich bin froh, dass du ihm eine Stimme gibst
und einen sicheren Ort, an dem er er selbst sein kann.“
Beauty zu Mae


Anfang Juni 2018 erschien „Styx“ von Tillie Cole im eBook-Verlag Lyx.digital des Bastei-Lübbe Verlages.

Tillie Cole wuchs in einer Kleinstadt im Nordosten Englands auf und folgte ihrem Ehemann, einem Profi-Rugby-Spieler, viele Jahre um die Welt, bevor sie in Kanada sesshaft wurden und Tillie mit dem Schreiben begann. Sie hat eine Vorliebe für Alpha-Männer und starke Heldinnen, und wenn sie nicht gerade schreibt, verbringt sie ihre Zeit am liebsten mit Tanzen, Singen, Lesen, Reiten, Musik hören oder mit Familie und Freunden.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Lyx Verlag und der Lesejury für das Vorab-Leseexemplar bedanken.
Mit „Styx“ beginnt die neue Reihe der „Hades‘ Hangmen“ von Tillie Cole. Ich wollte schon lange etwas von der Autorin lesen und habe mir zunächst den Klapptext durchgelesen und der hat mich neugierig gemacht. Meine Erwartungen hat das Buch bei Weitem übertroffen.

Zu Beginn hat Tillie Cole einen kurzen Text verfasst, warum sie dieses Buch geschrieben hat. Es war interessant und ein weiterer Grund, warum ich dieses Buch unbedingt lesen wollte.
Solche Vorbemerkungen gefallen mir immer sehr, weil sie sehr persönlich sind und über die Gefühle des Autors etwas aussagen.
Des Weiteren beinhaltet die Vormerkung aber auch eine Warnung und beschreibt was im Buch auf die Leser zukommen wird. Tillie spricht von Ausbeutung, Habgier, Macht, Kontrolle und Missbrauch. Das alles ist nichts für schwache Nerven!

Es beginnt schon mit der eher unüblichen Auswahl der Umgebungen der Hauptprotagonisten. Die Handlung spielt im Biker-Milieu und zeigt das Leben in einer Sekte.
Um den Leser in die Umgebung des Ordens und der Welt der Motorrad Clubs (MC) einzuführen, hat Tillie Cole ein Glossar geschrieben, damit die umgangssprachlichen Begriffe allgemein verständlich sind. Das hat es dem Leser leicht gemacht in die Handlung zu schlüpfen.

Hinter Styx verbirgt sich nicht nur der Titel des Buches, sondern er ist auch der männliche Hauptprotagonist in der Geschichte. Er ist der Anführer der Hades‘ Hangmen, einem berühmt und berüchtigten Motorradclub (MC).
Großgezogen unter den Bedingungen des Kodex der Hades‘ Hangmen, erlebt Styx von klein auf Gewalt und Kriminalität. So ist es kein Wunder, dass er nun als erwachsener Mann genauso hart und brutal ist wie die anderen Clubmitglieder.
Allerdings sticht Styx besonders heraus, denn er ist stumm. Nur mit Zeichensprache kann er sich verständigen, die sein Vizepräsident für andere übersetzt.
Als ‚wortloser Hangman‘ redet Styx statt mit Worten mit seinen Fäusten und bekommt so mit der Zeit unter den MCs einen gefürchteten Ruf.

In jungen Jahren als Styx mit seinem Vater unterwegs ist, um Leichen zu entsorgen, hat er eine schicksalshafte Begegnung mit einem jungen Mädchen. Das Unfassbare ist, Styx kann mit ihr reden. Vor anderen bringt er kein Wort heraus und ihr will er beruhigende Worte ins Ohr flüstern.
Getrennt durch einen Maschendrahtzaun reagiert sie verängstigt, ja erstarrt regelrecht vor ihm, mit Tränen in den Augen. Und diese Augen, Wolfsaugen, lassen ihn seitdem nicht mehr los.
15 Jahre vergehen ehe er diese wiedersieht.

Hinter diesen blauen Augen verbirgt sich Salome. Sie ist 23 Jahre alt und im Orden einer Sekte aufgewachsen. Diese Sekte glaubt, dass die Apokalypse kurz bevorsteht und basiert zum Teil auf christlichen Lehren. Ihre Rituale sind für Außenstehende allerdings unfassbar grausam, unkonventionell und eigentlich gesetzeswidrig.
Salome lebte in der Sekte zusammen mit ihren Schwestern Bella und Madison, sowie ihrer besten Freundin Delilah als ‚Verfluchte‘, weil sie so schön sind. Und alles Schöne ist für die Sekte Sünde pur, eine Versuchung für Männer, um sie vom rechten Weg abzubringen.
War das Leben von Styx hart, so hat Salome eine wahre Tortur an Folter und Missbrauch in der Sekte hinter sich. Sie wuchs einsam und getrennt von anderen Sektenmitgliedern auf, um den Ältesten des Ordens zu dienen.
Diesen Dienst nenne ich Vergewaltigung! Aber fernab von der Zivilisation kennt Salome nur die Sitten und Gebräuche der Sekte und kann sich nicht dagegen wehren.
Nach einem besonders harten Schicksalsschlag will Salome nur noch eins, soweit weg von diesen Wahnsinnigen wie möglich und landet dabei direkt vor Styx‘ Füßen.

Das Leben der Sekte und die Räume eines MC könnten nicht unterschiedlicher sein. Wie Salome sich in ihrer neuen Welt einlebt, lest einfach selbst. Nur eins verrate ich, sie beginnt mit ihrem Namen und nennt sich fortan Mae.

Namen haben eine besondere Bedeutung im Roman. Am deutlichsten können wir das bei Styx erkennen. In jungen Jahren nannte er sich: River. Fluss. Und Styx ist doch ein Fluss der Unterwelt (Hades!) in der griechischen Mythologie.
Aber auch Namen der christlichen Glaubenslehre tauchen auf. Diese Anspielungen haben sehr gut zu der Handlung und Thematik gepasst.

„Hades‘ Hangmen: Styx“ ist in erster Linie eine Liebesgeschichte und befasst sich vordergründig mit den Beziehungen zwischen den Figuren. Und da zeigt sich eindeutig der Schwerpunkt in der Dreiecksbeziehung von Styx – Mae – Rider.

Rider ist der Arzt der Hades‘ Hangmen und so ganz anders als die sonstigen Brüder. Er trinkt nicht, nimmt keine Drogen und lässt die Finger von den Frauen. Und dann bekommt er auch noch den Job als Maes Aufpasser.
Beide verbringen viel Zeit miteinander und Rider wird zu einem guten Freund von Mae, aber auch nur ein Freund. Denn sie hat erfahren, dass es sich bei Styx um den Jungen vom Zaun handelt und fortan, gibt es keinen anderen mehr für sie.
Dann kommt Styx von seiner Ausfahrt zurück und die Gefühle kochen über…

Neben dieser Dreiecksbeziehung bietet aber auch das Clubleben der Hades‘ Hangmen jede Menge Action und es wird nie langweilig. Da gibt es geplatzte Deals, Verrat in den eigenen Reihen und Überwachungen durch das FBI. Doch zusammen bekommen die Brüder der Hades‘ Hangmen das schon hin.
Die Spannung bleibt bis zum Ende erhalten und es kommt zum obligatorischen Showdown. Es endet mit einem unerwarteten Hammer!

Die Sprache ist dem Biker-Milieu angepasst, doch das Glossar nimmt dem die gefühlte Schärfe. „Hades‘ Hangmen: Styx“ wird aus der Perspektive von Mae und Styx erzählt und liest sich angenehm flüssig. Ab und zu gibt es sogar Rückblenden, was auflockert und durch den Spannungsbogen will man ständig weiterlesen.
Die Charaktere sind verständlich und reagieren der Situation entsprechend. Mal besitzergreifend und aufgeladen mal liebevoll und rücksichtsvoll. Sie sind sympathisch bzw. die, die es verdienen, hasst man und auch die Charakterentwicklung kommt nicht zu kurz.
Zum Schluss gibt es die Playlist, welche die Charaktere und die Handlung wunderbar unterstützt.

Fazit:
Die Handlung bot jede Menge Potential. Zusammenfassend war sie vielleicht etwas flach, aber die Atmosphäre und die Charakter waren interessant. Die Behinderung eines Gehörlosen habe ich in einem Roman bisher nie so erlebt.
Das Buch endet mit einem Knall und macht neugierig auf die FORTSETZUNG/EN.
Zu empfehlen für die Liebhaber von MC-Romanen und ein MUSS für jeden Fan der Serie „Sons of Anarchy“!

Veröffentlicht am 13.06.2018

Religiöser Orden vs MC - Mitgelitten und mitgefiebert!

1 0

Salome hat es geschafft, den Jüngern des Ordens zu entkommen, bei dem sie ihr ganzes Leben verbracht hat, auch wenn sie schwer verletzt ist. Doch außerhalb des Zauns landet sie nun an einem komplett anderen ...

Salome hat es geschafft, den Jüngern des Ordens zu entkommen, bei dem sie ihr ganzes Leben verbracht hat, auch wenn sie schwer verletzt ist. Doch außerhalb des Zauns landet sie nun an einem komplett anderen Ort: Bei den Hades' Hangmen.
Der MC ist anders als alles, was sie kennt, doch eine bekannte Sache gibt es doch, ein Lichtblick in all der Dunkelheit: Der Anführer River "Styx" Nash.
Dass sie sich begegnet sind, ist zwar schon fünfzehn Jahre her, doch keiner von ihnen konnte den anderen vergessen ...

Protagonisten
Salome, die dann aber bald in Mae umbenannt wird, ist wirklich verletzt und das Leben war grausam zu ihr. Ihre Kindheit und Jugend waren wirklich schrecklich und neue Enthüllungen bezüglich ihrer Zeit in diesem scheußlichen Orden konnten mich wirklich jedes Mal schockieren. Ich habe wirklich mit ihr gelitten und hab wirklich immer für das Beste für sie gehofft.
Sie wirkt oft sehr naiv und trotz allem ist sie sehr gutgläubig und hoffnungsvoll, auch wenn sie oft Angst hat. Sie hat ein gutes Herz und die Taten in den Kreisen der Hangmen sind für sie sehr ungewohnt und verstörend. Sie hat wegen der Predigen der Jünger keine besonders hohe Meinung von sich selbst, aber durch die Unterstützung von Styx, Rider und anderen MC-Mitglieder findet sie Selbstvertrauen und ihren eigenen Weg.

Styx ist der Wortlose Hangman, denn er redet nicht. Er ist nicht vollständig stumm, aber er schafft es nicht, mit jedem zu reden, und wenn doch, muss er heftig stottern. Und ein stotternder Präsident eines Motorrad Clubs? Um weiterhin ernstgenommen zu werden, wissen nur sehr wenige Vertraute von seiner Stimme, der Rest hält ihn für stumm.
Als Anführer der Hangmen ist er dementsprechend gewalttätig und auch oft aggressiv, was Mae immer wieder erschüttert, aber so sieht sein Leben nunmal aus. Waffen, Motorräder, seine Gitarre und Frauen - so sieht seine Welt aus, doch Mae würde er lieber von diesen Dingen fernhalten. Wenn es um sie geht, dann wird er viel sanfter, will alle vernichten, die sie verletzt haben, und er reagiert immer rasend eifersüchtig, wenn ein Mann auch nur in ihre Richtung schaut.

Andere Charaktere
Rider ist der Arzt der Hangmen und stammt aus einer religiösen Familie. Diese beiden Tatsachen sorgen dafür, dass er nicht nur viel Zeit mit der verletzten Mae verbringt, sondern sie auch versteht und sich dadurch rasch mit ihr anfreundet. Er ist weniger aufdringlich und aggressiv als Styx, er spielt Spiele mit Mae und redet mit ihr und scheint mit seiner sanften Art auf dem ersten Blick viel besser für Mae geeignet zu sein. Nur schlägt ihr Herz bei Rider nicht annähernd so wild wie bei Styx!

Es gibt einige weitere Charaktere, die eine wichtige Rolle spielen, zum Beispiel einige Frauen im MC, mit denen Mae sich anfreundet, oder einige Männer, die mit Styx zusammen eben illegale MC-Sachen machen. Auch die Charaktere, die in den nächsten Büchern im Mittelpunkt stehen, tauchten auf und die romantischen Beziehungen wurden schon stark angedeutet - was ich etwas komisch fand, es wirkte einfach total unnatürlich.

Handlung und Schreibstil
Wir hatten hier zwei extreme Welten, die dazu auch noch so gegensätzlich waren. Mae aus dieser wahnsinnigen Sekte, die Frauen unmenschlich und abscheulich behandelt, und Styx aus dem MC voller Gewalt und Sex. Ich fand das aber wirklich gut gewählt, denn so konnte man eine Menge aus den Charakteren rausholen und dramatische Situationen entstanden wie von selbst.
Nur fand ich dann, vor allem zum Schluss hin, nicht mehr alles so glaubwürdig und auch oft sehr unnatürlich. Obwohl ich es wirklich bewegend fand und oft mitgelitten habe, war ich doch irritiert, als das Ende dann plötzlich so übereilt und unnatürlich wirkte.

Wegen der wirklich heftigen Szenen würde ich es übrigens nur Lesern über 16 Jahren empfehlen, wenn nicht sogar älter!

Fazit
Ich fand "Hades' Hangmen - Styx" wirklich sehr bewegend und habe wirklich mitgefiebert, gehofft, dass Styx und Mae glücklich werden und das auch alles andere gut ausgeht. Nur konnte es mich zu Ende hin doch nicht vollkommen überzeugen.

Veröffentlicht am 10.06.2018

Hades Hangmen - Styx

1 0

Rezension zu Hades Hangmen - Sryx

Inhalt :
Auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit, betritt sie eine Welt, von der sie sich immer fernhalten sollte.

Eine leblose junge Frau vor dem Hauptquartier seines ...

Rezension zu Hades Hangmen - Sryx

Inhalt :
Auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit, betritt sie eine Welt, von der sie sich immer fernhalten sollte.

Eine leblose junge Frau vor dem Hauptquartier seines MCs zu finden hat River "Styx" Nash gerade noch gefehlt. Seit er mit nur 26 Jahren völlig überraschend zum Anführer der Hades' Hangmen wurde, hat er genug damit zu tun, seine Position vor seinen Brüdern zu behaupten und seinen Feinden die Stirn zu bieten. Von Geburt an ohne Stimme kein leichtes Unterfangen. Gewalt und Unnahbarkeit sind Styx' Sprache. Seit er denken kann, lässt er niemanden wirklich an sich heran. Doch als die schöne Mae plötzlich die Augen aufschlägt, weiß er augenblicklich, dass er diesen Blick schon einmal gesehen hat. Dass er ihr schon einmal begegnet ist. Dass sie eine der wenigen Menschen ist, mit denen er sprechen kann - und dass er sie nie wieder gehen lassen wird!


Meine Meinung :

Cover:

Das Cover ist gut getroffen. Man sieht den trainierten Rücken eines Mannes. Ich finde es gut, dass man sein Gesicht nicht sehen kann, da man sich das Aussehen durch die Fantasie besser vorstellen kann.
Man sieht auf dem Rücken ein Totenkopf Tattoo, welches mit Flammen umrandet ist. Oben drüber steht der Name seines Clubs, " Hades Hangmen ".

Schreibstil :

Da es mein erstes Buch von Tillie Cole war, kannte ich ihren Schreibstil noch nicht. Aber ich fand ihn wirklich gut. In Maes Sekte wurde eher Formel gesprochen und im Club wurde es sehr vulgär.
Ins gesamt war es flüssig zu lesen und es wurde auch nicht langweilig. Und was ich gut fand war, dass es zwei Perspektiven gibt und nicht nur eine.

Handlung :

Styx fand im zarten alter von elf ein Mädchen im Wald und dies geschah aus reinem Zufall. Er war mit seinem Vater unterwegs und sah sie hinter einem Zaun sitzen. Sie sah verängstigt aus , doch Styx konnte ihr kaum helfen, da er stumm war.

Sie waren sich sofort nahe. Doch beide mussten wieder gehen. 15 Jahre später konnten sich immer noch beide an dieses eine Treffen erinnern, welches sich leider nie wiederholt hatte. Styx hatte das geheimnisvolle Mädchen lange gesucht, doch nie gefunden.

Mittlerweile ist Styx der Präsident seines Clubs Hades Hangmen. Er kümmert sich um die Deals des Clubs und vergnügt sich mit den Clubschlampen, besonders mit einer. Und auch Mae, dass Mädchen von vor 15 Jahren führt ihr Leben wie sie es kennt.

In ihrer Sekte, von welcher sie nicht weiß, dass es eine ist, lebt sie zusammen mit ihren Schwestern Madison und Bella und ihrer besten Freundin Delilah.
Sie haben dort ein verdammt schweres Leben, müssen viel schlimmes ertragen. Sie werden wie im Mittelalter behandelt und nicht wie im 21. Jahrhundert.

Doch Mae schafft es nach einem tragischen Vorfall aus der Sekte hinaus, in die Welt hinter dem Zaun und dort landet sie auf dem Grundstück von den Hades Hangmen. Die Brüder finden sie und sind nicht wirklich begeistert von diesen Umständen und besonders nicht, als der Präsident herausfindet wer Mae überhaupt ist.

Styx lässt Mae erstmal bei Rider, dem Arzt des Clubs, und Beauty. Mae lernt immer mehr von dem Leben außerhalb des Zauns kennen, wie zum Beispiel was ein Motorrad ist.
Doch Styx lässt sie nicht außer Augen, da immer noch die selbe Anziehungskraft da ist, wie vor 15 Jahren.

Mae verändert das Leben im Club. Rider, Beauty und Letti werden ihre besten Freunde. Und auch Styx kommt Mae immer näher, stößt sie aber auch immer wieder weg und macht dadurch ziemlich große Fehler.
Und dann gibt es ja auch noch das Thema über Maes Sekte und ihre Schwestern.

Charaktere .

Mae war ein sehr nettes Mädchen. Aber auch naiv und unerfahren. Sie kannte nichts aus dem realen Leben, außerhalb der Sekte. Ich fand ihre Reaktion auf ihre neuen Lebenslage nur etwas seltsam. Sie war nicht wirklich verängstigt und hat auch schnell Kontakt aufgebaut.

Styx war mir eigentlich im großen und ganzen sympathisch. Doch auch er hat Fehler gemacht und die waren ziemlich beschissen. Er hat sich wie ein Arsch verhalten, da er manche Sachen nicht wahr haben wollte. Und dadurch hat er Mae ganz schön verletzt.

Rider war mir am Anfang verdammt lieb. Er hat sich gut um Mae gekümmert und sie in das reale Leben eingeführt, dass was Styx nicht getan hatte. Doch er kam Mae näher und mochte sie auch mehr als normale Freunde. Aber er hatte nie eine Chance bei ihr.
Doch am Ende war ich geschockt von ihm. Was er getan hatte, war wirklich heftig.

ky ist der beste Freund von Styx. Er war nicht wirklich begeistert von Mae und dies konnte ich nicht ganz nachvollziehen. Er lebt sein Leben und hat spaß mit seinen Clubschlampen. Auch die Touren mit seinen Brüdern liebt er. Und ky hilft Styx bei seinem Sprachproblem, was ich sehr nett fand.

Beauty ist die Old Lady von Tank. Sie führt ihren eigenen Laden, wo sie Biker Sachen verkauft. Sie kümmert sich liebevoll um Mae und nimmt sie ohne widerrede in ihrem Freundeskreis auf. Sie ist eine starke Frau und total nett. Ich fand sie sehr sympathisch.

Letti ist die Freundin von Beauty und Mae, doch leider wird von ihr nicht wirklich viel erzählt. Sie nimmt ihre Freunde in Schutz und kümmert sich auch um diese.

Lois ist die Clubschlampe, welche sich von Styx benutzen lässt. Sie tat mir wirklich leid, da sie sehr nett war und ihr Leben einfach eine kleine Katastrophe.

Bella war Maes und Madisons Schwester. Sie hatte ein schweres Schicksal und musste genau wie ihre Schwestern die Hölle durch machen. Sie wurde in ihrer Sekte benutz und beschmutzt. Und ihr Leben wurde auf grausame Art zu Ende geführt.

Madison ist die kleine Schwester von Mae und Bella. Sie ist sehr schweigsam und eher zurückhaltend und auch ängstlich. Sie hält auch nicht viel von Körperkontakt, was ich wirklich verstehen kann.

Delilah ist die beste Freundin der drei Schwestern und auch sie wird von der Sekte verteufelt und mehr als schlecht behandelt. Sie ist ein liebes, naives aber auch ängstliches Mädchen. Ihre und Madisons Reaktion auf die Außenwelt, war wirklich realistischer als Maes Reaktion.

Tank ist der Mann von Beauty und hält zu seinem Club und zu seinen Brüdern. Er behandelt seine Frau gut und man merkt, dass die Männer bei ihren Old Ladys sehr besitzergreifend sind.

Dann gibt es noch Ak, Viking, Smiler und Bull sind auch Brüder des Clubs, welches stets zu ihren Brüdern stehen, aber trotzdem wird nicht viel von ihnen erzählt.

Und dann gibt es noch den kleinen Psycho Flame, welcher es liebt zu töten. Besonders beim töten ist er sehr kreativ. Er steht auf Blut und tut sich sogar sehr gerne selber weh. Mich hat es nur gewundert, warum man ihn nicht anfassen darf. Nur Madison hat es geschafft. Ich hoffe ja das Flame sein eigenes Buch bekommt.

Fazit :

Es war das erste mal, dass ich ein Buch in solcher Art gelesen habe. Normalerweise lese ich mehr College- und Liebesgeschichten, doch mir hat das buch sehr gut gefallen. Es war ein wenig gewöhnungsbedürftig, doch ich habe mich schnell in die Geschichte eingefunden.
Die Autorin kann wirklich gut schreiben und weiß wie die Spannung erhalten bleibt und es nicht langweilig wird. Es hat mir gefallen und ich freue mich schon auf Band 2.

4 Sterne !

Veröffentlicht am 09.06.2018

Eine außergewöhnliche Liebe, die eigentlich unmöglich ist.

1 0

In dem Buch „Hades' Hangmen – Styx“ von Tillie Cole, geht es um das harte Leben von Mae und Styx.

Mae ist in einem brutalen Orden aufgewachsen, welcher die Frauen ausnutzt und vergewaltigt. Ihre einzige ...

In dem Buch „Hades' Hangmen – Styx“ von Tillie Cole, geht es um das harte Leben von Mae und Styx.

Mae ist in einem brutalen Orden aufgewachsen, welcher die Frauen ausnutzt und vergewaltigt. Ihre einzige Hoffnung in all der Zeit, ein Junge, dem sie vor vielen Jahren am Zaun begegnet ist.

River ist mit nur 26 Jahren der Anführer der Hades Hangman, einem MC, geworden. Er hat es nicht einfach, von Geburt an ohne Stimme muss er sich immer behaupten.

Alles läuft gut, bis es den Verdacht einer Ratte in den eigenen Reihen gibt und vor dem Hauptquartier eine leblose Frau gefunden wird. Woher kennt er sie nur?
Sie schlägt die Augen auf und das verändert ihr Leben.

Das Cover ist gelungen. Im Buchregal würde man sofort danach greifen. Es passt sehr gut zum Inhalt. Der unnahbare, tätowierte Styx. Super Idee, den Titel als Tattoo darzustellen.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Charaktere sind sehr stark und werden gut beschrieben. Man kann sich in sie hineinversetzten und ihre Gefühle verstehen. Den Schreibstil finde ich außergewöhnlich, dennoch genial. Vieles ist sehr brutal geschrieben, was aber zum Inhalt passt. Den Hauptcharakter stottern zulassen und dass auch so zu schreiben ist gewagt und gelungen. Die Welt, die erschaffen wurde, kommt sehr real rüber. Durch die Erklärungen am Anfang des Buches wird auch klar warum.
Das Ende ist gut gelungen und voller Action. Es lässt auf weitere spannende und abwechslungsreiche Teile hoffen.

Es ist ein Buch für Leute, welche gerne außergewöhnliche Liebesgeschichten Lesen und dabei etwas Spannung vertragen.