Anfänger-Leserunde zu "Nebenan funkeln die Sterne" von Lilly Adams

So warmherzig wie Petra Hülsmann, so bewegend wie Lori Nelson Spielman, so modern wie Mona Kasten!

Diese Leserunde zu "Nebenan funkeln die Sterne" von Lilly Adams ist für alle Mitglieder, die vorher noch nie bei einer Leserunde dabei waren! Wir möchten euch die Chance geben, das Format besser kennenzulernen, und stehen euch während der Runde mit Rat und Tat zur Seite.

Und so funktioniert's:

1. Die Bewerbung

Ihr habt noch nie an einer Leserunde teilgenommen, würdet aber gerne mal gemeinsam mit anderen Lesern den Versuch starten? Dann bewerbt euch jetzt!

Im ersten Schritt lest ihr die Leseprobe. Ihr seid neugierig? Dann klickt auf den Button "Bewerben" und erzählt uns in eurem Bewerbungstext, wieso ihr gerne teilnehmen würdet und welche Genres euch besonders interessieren. Im zweiten Textfeld könnt ihr von eurem Leseeindruck berichten. Wie hat euch die Leseprobe gefallen, ist euch etwas Besonderes aufgefallen, was erwartet ihr von dem Roman?

Zusätzlich könnt ihr euch aussuchen, ob ihr lieber mit einem eBook oder einem Manuskript an der Leserunde teilnehmen möchtet. Wenn ihr aktiv dabei wart und am Ende eine Rezension veröffentlicht habt, bekommt ihr das Buch (wenn gewünscht) im Anschluss per Post zugeschickt.

Nach der Bewerbungsphase suchen wir 25 Mitglieder aus, die bei unserer Ersti-Leserunde dabei sind. Bei der Auswahl achten wir natürlich auf eure Bewerbung, wir schauen aber zum Beispiel auch, ob ihr bereits Rezensionen in der Lesejury veröffentlicht habt. Wenn euch interessiert, welche Kriterien uns wichtig sind, schaut doch mal in unseren FAQs vorbei oder nutzt diesen direkten Link. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

2. Die Lesephase

Wenn ihr für die Anfänger-Leserunde ausgewählt wurdet (ihr bekommt dann eine E-Mail), erhaltet ihr wahlweise das Manuskript per Post oder das eBook zum Downloaden. Dann geht es los: Drei Wochen lang habt ihr Zeit, den Roman zu lesen und euch hier auszutauschen. Das Buch lest ihr in Etappen: jede Woche einen neuen Abschnitt. In den entsprechenden Diskussionsbereichen könnt ihr dann über eure Meinungen und Erfahrungen sprechen.

Zusätzlich werden fünf Mitglieder dabei sein, die bereits ein wenig Erfahrungen mit Leserunden mitbringen. So habt ihr während der Lesephase immer jemanden, an den ihr euch mit Fragen wenden könnt. Aber natürlich könnt ihr uns (Yvonne und Maren) auch direkt ansprechen.

Wir freuen uns, dass auch die Autorin bei der Leserunde mit dabei sein wird! Im Abschnitt "Fragen an Lilly Adams" könnt ihr euch direkt an sie wenden und sie steht euch für den gesamten Zeitraum Frage und Antwort.

3. Die Rezensionsphase

Nach dem Ende der Lesephase habt ihr zwei Wochen Zeit, eure Rezension hier zu veröffentlichen. Dafür bekommt ihr 100 Bonuspunkte. Wenn ihr die Rezension auch auf anderen Plattformen online stellt, gibt es für jeden Link weitere 25 Punkte, bei mindestens 5 Portalen zusätzlich sogar nochmal 100 Punkte.

Seid ihr dabei? Wir freuen uns auf eure Bewerbung!

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 13.08.2018 - 02.09.2018
  2. Lesen 17.09.2018 - 07.10.2018
  3. Rezensieren 08.10.2018 - 21.10.2018

Bereits beendet

Cover-Bild Nebenan funkeln die Sterne
Produktdarstellung
(28)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Gefühl
  • Handlung
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Lilly Adams (Autor)

Nebenan funkeln die Sterne

When it rains look for rainbows.
And when it’s dark look for stars.

Emma Martins führt ein aufregendes Leben - glaubt man ihrem erfolgreichen Instagram-Account. Tausende von Followern sehen sich täglich ihre Bilder an und lassen sich von ihnen motivieren. Doch die Wahrheit ist eine andere: Emma wohnt allein in einem winzigen Apartment in London. Der Kontakt mit anderen Menschen macht ihr Angst, vor die Tür geht sie nur selten. Einzig auf ihrer Dachterrasse, nachts, wenn die Stadt still ist und die Sterne leuchten, hat sie das Gefühl, richtig durchatmen zu können. Aber dann zieht der gut aussehende Nathan in die Wohnung nebenan - und bringt ihr Leben online und offline von einem Tag auf den anderen völlig durcheinander.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 08.10.2018

Funkelnde Sterne und Augen

5 0

Emma Martins ist Webdesignerin und lebt abgeschottet von ihrer Außenwelt in einem kleinen Einzimmerappartement in London. Sie setzt kaum einen Fuß vor die Tür. Ihre große Dachterrasse ist ihr einziger ...

Emma Martins ist Webdesignerin und lebt abgeschottet von ihrer Außenwelt in einem kleinen Einzimmerappartement in London. Sie setzt kaum einen Fuß vor die Tür. Ihre große Dachterrasse ist ihr einziger realer Blick auf die Außenwelt. Doch es gab auch eine andere Zeit, mit einem festen Freund und einem guten Freundeskreis in Deutschland., die jetzt so weit entfernt scheint. Nebenbei pflegt sie ihren Instagramaccount, der wahnsinnig viele Follower anzieht, da sie dort eine Scheinwelt aufbaut, die es leider im realen Leben nicht gibt. Ihr Leben scheint völlig an der Realität vorbeizugehen, bis eines Tages ein neuer Nachbar einzieht, mit dem sie sich auch noch ausgerechnet ihre große Dachterrasse teilen muss…

Ein flüssiger Schreibstil, eine moderne Welt und lebendige Charaktere machen diese Geschichte zu einem definitiven Lesehighlight. Gerade die Verknüpfung zu Instagram trifft den Nerv der heutigen Zeit. Emma wird dadurch sehr modern dargestellt und viele Leser können sich auch mit ihr identifizieren. Ein hellblaues Cover mit funkelnden Sternen steht im Einklang zum Inhalt und dem Titel des Buches. Mir kommt das Gesamtwerk dadurch sehr stimmig vor. Das letzte Drittel des Romans hätte noch etwas detaillierter und ausführlicher abgehandelt werden können. Auch die Gedankengänge einiger Charaktere kommen mir im letzten Teil zu kurz.

Lilly Adams schafft es, ein modernes Märchen im Herzen Londons ins Leben zu rufen. In einer heutzutage immer schneller werdenden und in die Anonymität versinkenden Welt, ist diese Geschichte wieder ein Anreiz ins Träumen zu geraten. Durch diese sehr moderne Liebesgeschichte werden beim Lesen die Sterne für viele sehr hell funkeln.

Veröffentlicht am 17.10.2018

Ein gefühlvolles Buch, das zum Nachdenken anregt...

3 0

In dem Roman "Nebenan funkeln die Sterne" von Lilly Adams geht es um Emma, die ein perfektes Leben in London lebt - nach außen hin. Auf ihrem Instagram-Account erscheinen regelmäßig Bilder von Ausflügen, ...

In dem Roman "Nebenan funkeln die Sterne" von Lilly Adams geht es um Emma, die ein perfektes Leben in London lebt - nach außen hin. Auf ihrem Instagram-Account erscheinen regelmäßig Bilder von Ausflügen, Picknicks und tollen Dates mit ihrem Freund. Doch leider sieht die Wahrheit ganz anders aus. Als eines Tages ihr neuer Nachbar Nathan vor der Tür auftaucht, gerät ihre kleine perfekte Welt ins Wanken.


Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut, es ist mir sofort ins Auge gefallen. Es passt so gut zur Geschichte.

Der Schreibstil ist leicht, locker und flüssig. Man fliegt nur so durch die Seiten. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Aufgelockert wird das Ganze durch die englischen Sätze und Ausdrücke zwischendurch. Am Anfang jeden Kapitels gibt es Kommentare zu Emmas Bildern auf Instagram.

Emma ist eine sehr sympathische Protagonistin. Die Geschichte wird aus ihrer Sicht geschrieben, wodurch der Leser sich gut in sie hineinversetzen kann. Am Anfang lebt Emma sehr zurückgezogen und einsam. Doch im Laufe des Buches erkennt man, wie sehr sie an sich arbeitet und langsam aus ihrem Schneckenhaus heraus kommt.
Auch Nathan habe ich sofort ins Herz geschlossen. Er hat eine warmherzige und liebe Art.

Das Buch ist eine absolute Leseempfehlung. Einerseits ist es eine unterhaltsame Geschichte und auf der anderen Seite regt es zum Nachdenken an. Ist das Leben online wirklich immer wahr?

Veröffentlicht am 08.10.2018

Das echte Leben bietet einem doch das Beste

3 0

Zum Inhalt

Emma ist vor ihrem Leben aus Deutschland geflüchtet. In der Londoner Wohnung von Tante Gwen findet sie Zuflucht und zieht sich immer mehr zurück. Auf Instagram jedoch zeigt Sie sich selbstsicher ...

Zum Inhalt

Emma ist vor ihrem Leben aus Deutschland geflüchtet. In der Londoner Wohnung von Tante Gwen findet sie Zuflucht und zieht sich immer mehr zurück. Auf Instagram jedoch zeigt Sie sich selbstsicher und glücklich. Eine Schwindelt die Ihr Trost spendet. Bis zu dem Zeitpunkt als Nathan in ihr Leben eintaucht. Durch ihn verändert sich Emmas Welt rasend schnell.

Meine Meinung

Das Buch “Nebenan funkeln die Sterne” würde von Lilly Adams geschrieben. Das Cover ist in blau gehalten und und mit einer Lichterkette verziert. Ansonsten Ist es eher schlicht gehalten.
Die Geschichte von Emma ist sehr flüssig und leicht geschrieben bzw. zu lesen. Im Buch selbst geht es um vergangene Ereignisse die Emmas Leben von Grund auf verändern. Es handelt vom allein und einsam sein und vom Leben auf Instagram, wo man sein kann wie man möchte.

Die Protagonisten wurden von Lilly Adams sehr realistisch dargestellt. Man fühlt mit Emma mit und man möchte Sie manchmal auch ganz gern an der Schulter packen und ihr sagen was sie tun soll.

Weitere Protagonisten des Buches sind Jana, Simon, Nathan, Nilla, Brittany, Poppy und Tante Gwen.
Auch Mrs Frampton darf nicht fehlen. Ein alter Hausdrache der trotz allem nicht fehlen darf.

Besonders toll fand ich die Idee ein wenig die privaten Nachrichten von Emma und Brittany mit In die Geschichte einzubauen. Auch die Instagrampost bzw. Hashtags als Anfang eines Kapitels gefallen mir sehr gut.

Fazit

Eine tolle Geschichte über eine junge Frau die vor dem Leben davon rennt. Eine einfühlsame Geschichte, die man kaum aus der Hand legen möchte. Lilly Adams hat mit diesem Buch etwas großartiges geschaffen.

Veröffentlicht am 17.10.2018

Wenn Sterne zu sehr funkeln

2 0

Inhalt
Emma Martins führt ein tolles Leben: sie hat ein schickes Apartment im angesagtesten Stadtteil Londons, führt eine romantische Beziehung mit ihrem Freund Troy, reist durch die Welt und sieht die ...

Inhalt
Emma Martins führt ein tolles Leben: sie hat ein schickes Apartment im angesagtesten Stadtteil Londons, führt eine romantische Beziehung mit ihrem Freund Troy, reist durch die Welt und sieht die schönsten Strände und hat viele Freunde – zumindest ist es das, was ihre vielen Instagram-Follower tagtäglich sehen und sie dafür lieben und bewundern.
Doch wie viel davon ist echt?
Die Wahrheit sieht ganz anders aus, denn im echten Leben verlässt Emma nie ihr kleines Apartment und versucht jeglichen Kontakt mit anderen Menschen um jeden Preis zu vermeiden.
Bis plötzlich ihr neuer Nachbar auftaucht und Emma merkt, dass es nicht immer nur Vorteile hat sich selbst von der Außenwelt abzugrenzen...

Cover
Das Cover ist ohne jede Frage unglaublich schön. Der blaue Nachthimmel, die Lichterkette und das goldene Funkeln – vielleicht Sternenstaub oder auch das Glitzern der Großstadtlichter? - rufen eine tolle, gemütliche und romantische Spätsommer-Atmosphäre hervor.
Das Cover ist einerseits verspielt, andererseits aber auch elegant und lädt so zum Träumen ein.
Ohne zu viel zu verraten: am Ende ergibt dann auch der Titel einen Sinn.

Schreibstil
Der Schreibstil war sehr flüssig und leicht zu lesen. Die Geschichte wird aus Sicht der Protagonist Emma geschildert, sodass ihre Gedanken und Gefühle in dieser sehr auf Charakterentwicklung fokussierten Geschichte leicht nachzuvollziehen sind.
Die Autorin schafft es, immer wieder englische Wörter und Sätze in die deutsche Sprache einfließen zu lassen. Die englischen Begriffe sind jedoch so knapp und simpel gehalten, dass die Verständlichkeit garantiert ist. Dennoch wird eine englische Stimmung hervorgerufen.
Auch Erwähnungen oder kurze Beschreibungen typisch Londoner Sehenswürdigkeiten helfen diese Atmosphäre zu kreieren.
Im Laufe der Geschichte baut die Autorin einige wunderschöne, verträumte Metaphern ein, die zum Träumen anregen, ohne jedoch zu kitschig oder zu gewollt zu wirken.
Auch die humoristischen Stellen sorgen dafür, dass die Geschichte nicht durchgängig melancholisch ist.
Eine weitere Besonderheit des Schreibstils sind die Chatverläufe, die sich durch die Geschichte ziehen. Da Social Media ein großes Thema des Buches ist, wirken die Chatverläufe sehr authentisch und geben der Erzählung etwas äußert modernes.

Charaktere und Handlung
Die Erzählung ist – wie bereits erwähnt – sehr Charakterbasiert. Das heißt der Fokus liegt definitiv auf der Entwicklung der Charaktere. Das Innere – die Gedanken und die Gefühlswelt – werden sehr detailliert geschildert, sodass ich schnell Verständnis und Mitgefühl für die Protagonistin aufbringen kann, trotzdem fehlen mir einige Ecken und Kanten. Besonders Nathan hat für mich nicht besonders viel Tiefe. Zum Ende hin wandelt sich das noch ein wenig ins Positive, insgesamt
ist er mir als Charakter dennoch zu glatt.
Bei dieser starken Charakterfokussierung rückt die Handlung, also ein Geschehen dabei sehr in den Hintergrund, bzw. es passiert kaum etwas. Dadurch ist die Geschichte recht eintönig und hat insbesondere zum Ende hin gewisse Längen. Spannung kommt nur minimal auf.
Auf den letzten Seiten wirkt die Geschichte sehr abgehackt. Das Ende kommt zu schnell und zu plötzlich, was in starkem Kontrast zu den sehr detailreichen und ausführlichen Beschreibungen steht, die sich ansonsten durch das Buch ziehen.

Fazit
„Nebenan funkeln die Sterne“ ist ein süßes Buch für Leser, die den Fokus gerne auf die Entwicklung von den Charakteren legen und nicht so sehr auf eine Handlung.
Besonders zum Ende hin wirkt das Buch gehetzt und verliert seine Besonderheit, sodass es mit dem Anfang nicht mehr mithalten kann.
Meinen Erwartungen kann es trotz moderner Themen leider nicht ganz gerecht werden.

Veröffentlicht am 17.10.2018

Großartiges Handlungsthema

2 0

Cover

Das Cover ist nicht nur auf den ersten Blick sehr ansprechend – es spiegeln sich darin auch mehrere Aspekte der Geschichte wieder, so dass man, nach dem lesen der Geschichte, mit einem Blick auf ...

Cover

Das Cover ist nicht nur auf den ersten Blick sehr ansprechend – es spiegeln sich darin auch mehrere Aspekte der Geschichte wieder, so dass man, nach dem lesen der Geschichte, mit einem Blick auf das Cover und den Titel zurückversetzt wird auf Emmas Dachterrasse und in ihrem heißgeliebten Strandkorb die Sterne am Londoner Nachthimmel betrachtet, im Gedanken bei der Hoffnung nebenan.


Inhaltszusammenfassung

Die „Sozial Media“-affine Emma inszeniert auf Instagram ihr Leben. Sie postet Bilder von traumhaften Ausflügen an die Küste und vermittelt einen rundum glücklichen Eindruck nach außen, so dass man denkt ihr Leben sei perfekt. Jedoch ist es alles andere als das. Sie setzt quasi keinen Fuß vor ihre londoner Wohnung, mal von ihrer heißgeliebten Dachterrasse abgesehen. Auf eben dieser trifft sie eines abends auf einen jungen attraktiven Mann. Wie sich herausstellt ist Nathan ihr neuer Nachbar, mit dem sie sich nun die Dachterrasse teilen muss, und das wird nicht der einzige Punkt in ihrem Leben bleiben, den er gehörig durcheinanderbringt.


Schreibstil

Der sehr gut gewählte Schreibstil trägt zum Erleben des Buches bei. Er ist modern, gut lesbar, so dass man nur so durch die Seiten fliegt. Es wird aus Sicht von Emma erzählt, jedoch handelt es sich nicht um eine Ich-Erzählung. Hin und dar werden englische Sätze eingebaut oder aber man findet zwischen durch einen englischen Ausdruck, da die Geschichte in London spielt macht es dadurch das Buch in dessen Gesamtheit noch authentischer.


Figurenkonzeption und -Entwicklung

Die Protagonistin Emma ist sehr in sich gefangen, introvertiert und steht sich im wahrsten Sinne des Wortes oft selbst im Weg. Man bekommt einen Einblick, wie schwer kleinste Dinge für Menschen wie Emma sein können und wie befreiend es ist, sich von Ängsten und Schuld zu lösen.

Nathan ist eine wirklich interessante Figur, er hat einen tollen Beruf (den ich hier noch nicht verraten möchte) und distanziert sich aus verschiedenen Gründen davon. Er ist ein sozialer, liebeswerter Charakter der Emma aus ihrem Schneckenhaus helfen kann, nicht zuletzt, da beide ähnliche Erfahrungen teilen.


Fazit

„Nebenan funkeln die Sterne“ hat vor allem ein großartiges Thema als Grundlage. Ein Instagram-Star, der eigentlich nur ein „Sozial Media“- Scheinleben führt und im realen Leben vor Sozialbindungen zurückschreckt, ist neu, frisch und kann gut erzählt werden – so wie es hier auch ist.
Kritisieren möchte ich nur zwei kleine Punkte, das ist einerseits, dass sich gen Ende alles sehr schnell ins Gute wendet und andererseits, dass ich gerne mehr von Nathan und seinen inneren Konflikten gelesen hätte, das ist jedoch der Erzählperspektive geschuldet.
Dieses Buch ist auf jeden Fall lesens- und empfehlenswert.