eBook-Leserunde zu "Und niemand soll dir vergeben" von Erica Spindler

Der neue Romantic Thriller der New-York-Times-Bestsellerautorin!
Cover-Bild Und niemand soll dir vergeben
Produktdarstellung
(23)
  • Cover
  • Figuren
  • Spannung
  • Handlung
  • Erzählstil

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Erica Spindler (Autor)

Und niemand soll dir vergeben

Kerstin Fricke (Übersetzer)

Du dachtest, du kannst deine Alpträume vergessen?

Harmony, Louisiana: Die Polizistin Miranda und ihr Partner Jake werden zu einem schockierenden Tatort gerufen: die Leiche eines beliebten College-Professors, gefesselt und brutal zugerichtet. Die Ermittlungen führen Miranda zurück in ihre eigene Vergangenheit - eine Vergangenheit, die sie noch immer in ihren schlimmsten Alpträumen verfolgt. Als ein weiterer Mord passiert, wird Miranda klar: Das Grauen hat noch lange kein Ende. Denn die beiden Opfer haben nichts gemeinsam - außer der Verbindung zu ihr.
Der neue Thriller der New-York-Times-Bestsellerautorin.

eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung!

LESER-STIMMEN

"Die Erzählweise ist klar und knapp. Mit wenigen Worten werden Personen und Orte treffend beschrieben. Die Spannung steigert sich langsam und stetig, dieses Buch ist ein echter Pageturner!!" (Korilu, Lesejury)

"Der Krimi ist eine rundum gelungene und spannende Geschichte, die ich allen Krimi-Liebhabern uneingeschränkt weiterempfehlen kann." (Rebecca1120, Lesejury)

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 11.04.2018 - 08.05.2018
  2. Lesen 16.05.2018 - 05.06.2018
  3. Rezensieren 06.06.2018 - 19.06.2018

Bereits beendet

Bei unserer Spannungs-Mittwoch-Leserunde startet jeden Mittwoch eine neue Bewerbungsphase für einen Titel aus dem Krimi- oder Thrillerbereich - für alle, die Nervenkitzel lieben und immer auf der Suche nach fesselndem Lesestoff sind!

»Spindlers packende Romane erkunden unsere tiefsten Ängste. Die Autorin ist eine Meisterin darin, den Leser süchtig zu machen.« Lisa Gardner, New-York-Times-Bestsellerautorin

Bewerbt euch jetzt für die eBook-Leserunde zu "Und niemand soll dir vergeben" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 06.06.2018

Ermittlungen in eigener Sache

0

Im Juni 2002 entgeht die 15-jährige eigenwillige Randi Rader nur knapp einer Vergewaltigung. Sie und ein ihr vorher unbekanntes Mädchen namens Kathy werden von einem jungen Mann entführt. Kathy wird mehrmals ...

Im Juni 2002 entgeht die 15-jährige eigenwillige Randi Rader nur knapp einer Vergewaltigung. Sie und ein ihr vorher unbekanntes Mädchen namens Kathy werden von einem jungen Mann entführt. Kathy wird mehrmals vergewaltigt. Randi kann entkommen und versucht Hilfe zu holen, aber niemand glaubt der mit Alkohol und Drogen vollgepumpten Jugendlichen.
Immerhin nimmt der Polizeichef Buddy Cadwell sie nach Verbüßung einer Jugendstrafe unter seine Fittiche. Sie wird Polizistin und entwickelt sich im Laufe der Jahre zu einem allseits respektieren Detective, den Cadwell bald als seine beste Ermittlerin bezeichnet.
Jahre später wird sie zu einer extrem verstümmelten männlichen Leiche gerufen. Dem Mann ist mehrmals in die Brust gestochen worden, man hat ihm die Kehle aufgeschlitzt und seinen abgetrennten Penis in den Mund gesteckt.
Im Zuge der Ermittlungen, die sich auch gegen sie selber richten, wird ihre ganze, verarbeitet geglaubte Vergangenheit wieder hochgespült.

Das ist ein Krimiplot, wie er einem Leser des Öfteren begegnet. Guter bis herausragender Ermittler sieht sich plötzlich einem Verbrechen gegenüber, dessen Tatortspuren in seine Richtung weisen. Die Folge ist, er wird vom Fall abgezogen. Er spürt keine Vertrauen oder Rückhalt von seinem Vorgesetzten und seinen Kollegen. Er ermittelt auf eigene Faust. Wird von einem einzigen Kollegen oder Partner unterstützt, aber auch immer wieder verunsichert, ob er diesem Partner trauen kann. Folglich löst er den Fall in Eigenregie.

So weit so gut, aber es kommt auf die Umsetzung an und da hat Frau Spindler einiges zu bieten. Sie hat die Hauptakteure ausführlich charakterisiert und durch Mirandas Reflektionen immer wieder hinterfragt, warum die Indizien plötzlich gegen Miranda sprechen. Wer die Täterin war, wurde von den meisten Lesern schon früh vermutet, aber auch schnell wieder verworfen. Mit zunehmenden Informationen wurde mal die eine mal die andere These denkbar. Die Spannung wurde hochgehalten und der Leser war immer mit Miranda auf gleicher Höhe.

Der Begriff Romantic Thriller ist mir vorher noch nicht untergekommen. Wahrscheinlich wird dabei auf die Beziehung zwischen Miranda und ihrem Partner Jake angespielt. Ich würde die Geschichte weder als „Romantic Thriller“ noch als Thriller bezeichnen. Für mich ist es einfach ein unterhaltsamer und spannender Krimi.

Das Cover habe ich auf meinem Kindle nur in schwarz/weiß sehen können. Ich weiß nicht, ob das im Original auch in schwarz/weiß sein wird, aber ich fand es passend zur Geschichte.

  • Cover
  • Figuren
  • Spannung
  • Handlung
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 06.06.2018

Hochspannung bis zum Schluß

0

Es empfiehlt sich den Prolog genau zu lesen. Viele Wesenszüge und Verletzungen der Hauptperson Miranda erklären sich durch den Prolog, auf den immer wieder Bezug genommen wird.

Die junge Miranda ist ein ...

Es empfiehlt sich den Prolog genau zu lesen. Viele Wesenszüge und Verletzungen der Hauptperson Miranda erklären sich durch den Prolog, auf den immer wieder Bezug genommen wird.

Die junge Miranda ist ein lebenshungriges Mädchen, das nicht immer die Wahrheit sagt. Deshalb reagiert sie sehr stark, wenn ihre Glaubwürdigkeit in Frage gestellt wird.

Die erwachsene Miranda, kurz Randy ist Polizistin und in ihrem aktuellen Mordfall geht es um einen Professor der örtlichen Uni, grausig verstümmelt wird.

Anfangs laufen die Ermittlungen wie üblich, dann stellt Randy immer mehr Ungereimtheiten fest? Warum verhält sich ihr Chief so merkwürdig? Warum finden sich am Tatort ein Zeitungsartikel über die Ereignisse aus dem Prolog zusammen mit Randy's Fingerabdrücken? Ihre Glaubwürdigkeit steht immer mehr in Frage. Dann verschwinden Beweisstücke und Randy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Wer lenkt den Verdacht auf sie und warum?

Die Erzählweise ist klar und knapp. Mit wenigen Worten werden Personen und Orte treffend beschrieben. Die Spannung steigert sich langsam und stetig, dieses Buch ist ein echter Pageturner!!

Vielleicht gibt es ja weitere Bücher mit Randy als Hauptperson?

  • Cover
  • Figuren
  • Spannung
  • Handlung
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 06.06.2018

Beweislast

0

Detective Miranda Rader wird zu einem Mordschauplatz mit einem brutal zugerichteten Opfer gerufen. Die Tat zieht weite Kreise und Miranda werden bei den Ermittlungen Steine in den Weg gelegt und das von ...

Detective Miranda Rader wird zu einem Mordschauplatz mit einem brutal zugerichteten Opfer gerufen. Die Tat zieht weite Kreise und Miranda werden bei den Ermittlungen Steine in den Weg gelegt und das von einer Seite aus der sie nie mit Widerstand gerechnet hätte.

Die Covergestaltung gefällt mir. Die strahlt so etwas düsteres aus und steht in einem kompletten Kontrast zum auffällig pinken Titel.

Die Geschichte wird durch die Perspektive von Miranda vermittelt und erlebt. Sie nimmt den Leser mit in ihre Welt, die nicht immer den einfachen Weg für sie frei gemacht hat. Miranda versucht gegen alle Widerstände und Widrigkeiten diesen Fall zu lösen. Man erhält einen guten Einblick in ihre Gefühlswelt, die hier auf eine harte Probe gestellt werden.
Neben Miranda sind auch die anderen Charaktere gut gezeichnet, auch wenn sie bedingt durch die Perspektive manchmal etwas im Hintergrund bleiben und vielleicht ihr ganzes Potenzial nicht zeigen konnten.

Vom Schreibstil her ließ sich das Buch sehr flüssig lesen und nahm mich mit auf eine spannende Jagd nach einem Mörder und der Bewältigung von Problemen, die sich dieser in den Weg stellten.
Erica Spindler hat mit „Und niemand soll dir vergeben“ einen soliden Thriller hingelegt, der die richtige Portion an überraschenden Wendungen und Emotionen beinhaltet um mich an die Seiten zu fesseln und der Auflösung entgegen zu fiebern.

  • Cover
  • Figuren
  • Spannung
  • Handlung
  • Erzählstil