Leserunde zu "Zwei unter einem Schirm" von Anton Badinger

Zwei Frauen, zwei Welten, eine Freundschaft
Cover-Bild Zwei unter einem Schirm
Produktdarstellung
(26)
  • Cover
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Thema
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Anton Badinger (Autor)

Zwei unter einem Schirm

Roman

Lotta ist in ihren Trafikanten verliebt und kauft ihm jede Woche ein Los ab. Doch als sie den Hauptgewinn macht, geht alles schief: Ihre neue Villa entpuppt sich als renovierungsbedürftig, ihre neuen Freunde als Betrüger. Gülcan aus Istanbul wiederum hat den falschen Mann geheiratet. Nun lebt sie in einer trostlosen Wohnung in Salzburg, und statt in die versprochene Ausbildung steckt Cemil sie in SÜPER CHICKEN, seinen Hühnerimbiss. Eines Tages gelingt ihr die Flucht nach Wien, dort trifft sie Lotta, die von ihrer eigenen Housewarming-Party geflohen ist. Die beiden Frauen schließen Freundschaft und merken schnell, dass gemeinsam alles leichter geht und dass das Glück nicht immer dort liegt, wo man es vermutet.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 09.07.2018 - 29.07.2018
  2. Lesen 13.08.2018 - 02.09.2018
  3. Rezensieren 03.09.2018 - 16.09.2018

Bereits beendet

Gülcan, die aus ihrer Ehe geflohen ist, und Lotta, die in der Lotterie gewonnen, aber sich gerade unsterblich blamiert hat, treffen mitten in der Nacht an einer Straßenkreuzung aufeinander – der Beginn einer wunderbaren Freundschaft mit Hindernissen.

Wir freuen uns sehr, dass wir mit "Zwei unter einem Schirm" eine weitere gemeinsame Leserunde mit dem Hanser Verlag anbieten können! Der Roman ist das Debüt von Andon Badinger, der 1969 in Salzburg geboren wurde und an der Universität für angewandte Kunst in Wien Gestaltungslehre studierte.

Wir freuen uns, dass er die Leserunde begleiten wird! Unter "Fragen an Anton Badinger" könnt ihr euch direkt an ihn wenden.

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 05.09.2018

Emanzipation in verschiedenen Kulturen

0

Der Klappentext des Buches verspricht eine Freundschaft der beiden Frauen. Diese ist jedoch höchstens zum Ende des Mittelteils hin vorhanden. Vorher kennen sich beide nicht, und scheinen auch auf den ersten ...

Der Klappentext des Buches verspricht eine Freundschaft der beiden Frauen. Diese ist jedoch höchstens zum Ende des Mittelteils hin vorhanden. Vorher kennen sich beide nicht, und scheinen auch auf den ersten Blick ziemlich ungleich zu sein.
Beide Frauen wollen etwas aus sich machen: Gülcan will Fremdenführerin werden und Lotta versucht ihr Glück beim Lotto (sehr passender Name also ). Jedoch erfüllt sich für keine der Frauen der große Traum: Gülcan muss im Imbiss ihres Mannes schuften, und Lotta verpulvert ihr Geld für Schwachsinn und vertraut den falschen Leuten.
Zwischendurch denkt man: Vielleicht klappt es grade deswegen so gut mit den Beiden, WEIL sie so unterschiedlich sind. An sich eine schöne Idee...
Jedoch war mir der Mittelteil leider etwas zu langatmig und zu sehr auf Lottas Schicksal bezogen.

Zwischendurch möchte man sich kurzfristig am liebsten eine von Konrads Pillen einwerfen, weil man wegen des Geredes von der Börse fast einschläft...

Was der Autor hingegen gut gemacht hat ist die Beschreibung der Charaktere. Die Erzählweise ist vor allem am Anfang und auch zum Ende hin sehr lustig-locker, sodass man denkt: "Wow, das könnte was werden!"
Leider gibt es aber zwischen den Charakteren meiner Meinung nach zu viel Hin und Her, und das Ende kam mir dann doch etwas zu schnell und zu gewollt vor.

Meiner Meinung nach hat die Grundidee des Buches einiges an Potenzial - dieses wurde nur leider nicht immer so genutzt, als dass ich das Buch mit "sehr gut" bewerten könnte.
Insgesamt bekommt "Zwei unter einem Schirm" von mir die Schulnote 2-.

  • Cover
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Thema
Veröffentlicht am 05.09.2018

Kaum unter EINEM Schirm

0

Lotta kauft einmal die Woche ein Los bei dem Trafikanten Konrad, in den sie verliebt ist. Er allerdings scheint sie kaum wahrzunehmen und als sie dann überraschenderweise den Hauptgewinn erzielt legt sie ...

Lotta kauft einmal die Woche ein Los bei dem Trafikanten Konrad, in den sie verliebt ist. Er allerdings scheint sie kaum wahrzunehmen und als sie dann überraschenderweise den Hauptgewinn erzielt legt sie alles daran um aus ihrem bisherigen, nicht zufriedenstellenden Leben auszubrechen und ihn mit ihrem neu erlangten Reichtum zu beeindrucken.
Gülcan hat einen Fehler begangen und ist überstürzt eine Ehe eingegangen, wegen der sie aus der Türkei weg nach Österreich zu ihrem neuen Mann ziehen muss der sie allerdings nicht gut behandelt und ausnutzt.
Nachdem Lotta bemerken musste, dass ihr neues Leben und ihre neuen "Freunde" doch nicht so toll sind und Gülcan vor ihrem Ehemann von Salzburg nach Wien floh, treffen die beiden eines Nachts aufeinander und Lotta nimmt die nun Obdachlose Gülcan bei sich auf.

Nicht wie vielleicht aus dem Klappentext hervorgeht, erzählt das Buch im größten Teil von den getrennten Leben der beiden Frauen, was mit Kapiteln in wechselnder Perspektive gut und schwungvoll gelungen ist. Der Part des Buches, in dem die beiden sich kennen lernen und zusammen Zeit verbringen nimmt sowohl Seiten- wie auch Zeitmäßig einen sehr kurzen Abschnitt ein.
Ich fand es teilweise ein wenig schwierig, die Sichtweisen der einzelnen Personen nachvollziehen zu können, da diese an manchen stellen etwas speziell oder übertrieben sind. Dennoch ist der Schreibstil des Autors unglaublich erfrischend und bildlich, für mich also sehr angenehm zu lesen.
Der Anfang und das Ende sind schnell verschlungen, lediglich im Mittelteil gibt es einige Längen, die etwas Überwindung kosteten, aber es handelte sich nur um ein paar Seiten, nach denen die Leselust wieder aufkam.
Alles in allem fand ich das Buch ganz gut, auch wenn die Geschichte an sich nicht so spannend und freundschaftslastig ist, wie man es sich vielleicht wünschen würde, ist es sehr schön geschrieben und die Entwicklung der Persönlichkeiten ist schön zu beobachten.

  • Cover
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Thema
Veröffentlicht am 05.09.2018

nicht überzeugt...

0

Das Buch „Zwei unter einem Schirm" von Anton Badinger handelt von den Leben zweier Frauen, die in unterschiedlichen Welten leben. Lotta ist in Wien zu Hause und arbeitet als Controllerin. Ihr Traum ist ...

Das Buch „Zwei unter einem Schirm" von Anton Badinger handelt von den Leben zweier Frauen, die in unterschiedlichen Welten leben. Lotta ist in Wien zu Hause und arbeitet als Controllerin. Ihr Traum ist es im Lotto zu gewinnen. Gülcan ist mit Ihren Eltern in Istanbul wohnhaft. Sie möchte gerne Fremdenführerin werden und den Touristen ihre Heimat vorstellen.

Lottas Traum geht in Erfüllung und sie wird über Nacht Millionärin. Ihr Leben verändert sich und ebenfalls ihr Charakter. Sie lässt ihr altes Leben hinter sich, ihre beste Freundin und ihren Job. Probleme sind somit ebenfalls vorprogrammiert.

Gülcan ist weit von Ihrem Traum entfernt. Statt Fremdenführerin ist sie frisch verheiratet und in Salzburg zu Hause. Sie denkt aber nicht daran, aufzugeben. Über Umwege lernt sie Lotta kennen und das Blatt wendet sich.


Meine Meinung:
Das Buch ist sehr schön und bildhaft geschrieben. Es fühlt sich so an, als wäre man mittendrin in der Geschichte. Das hat mir sehr gut gefallen. Ich mochte den Schreibstil sehr gut.

Ebenfalls hat mich die Geschichte rund um Gülcan sehr gut gefallen und auch beeindruckt. Man leidet mit ihr und man möchte ihr einfach nur helfen. Auch die Begegnung der beiden Frauen fand ich sehr schön.
Von Lotta bin ich kein Fan. Sie hat mich an vielen Stellen einfach nur genervt und ich konnte teilweise kein Verständnis für sie aufbringen. Da es in einem grossen Teil der Geschichte um Lotta ging, bin ich mit dem Buch nicht richtig warm geworden.


Fazit:
Die Idee des Buches gefällt mir sehr gut. Ebenfalls mag ich den Schreibstil des Autoren. Trotzdem hat mich das Buch zu wenig begeistert, damit ich es weiter empfehlen könnte. 3 von 5 Sternen von meiner Seite.

  • Cover
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Thema
Veröffentlicht am 05.09.2018

Ein Lottogewinn verändert alles

0

Ich habe dieses Buch richtig genossen.
Es hat einen wunderbaren Schreibstil und es macht richtig Spaß.

Wir treffen hier auf die 28 jährige Lotta und die 21 jährige Gülcan. Beide haben ihr Leben und das ...

Ich habe dieses Buch richtig genossen.
Es hat einen wunderbaren Schreibstil und es macht richtig Spaß.

Wir treffen hier auf die 28 jährige Lotta und die 21 jährige Gülcan. Beide haben ihr Leben und das erfüllt sie beide nicht.
Gülcan wird, wie es bei den Türken üblich ist, verheiratet und dieser Mann ist alles andere als nett zu ihr.

Lotta gewinnt im Lotto und greift damit auch ständig kräftig daneben.
Irgendwann treffen die beiden Frauen aufeinander und ihr Leben verändert sich.

Mann sieht hier sehr deutlich, das Freundschaften sehr wichtig sind. Es macht richtig Spaß in diese Geschichte abzutauchen.

Ich habe diese Geschichte richtig geliebt und Gülcan und Lotta sind mir sehr ans Herz gewachsen. Eine sehr ergreifende aber auch amüsante Geschichte.
Tja, die Liebe lässt sich auch nicht mit einem Lottogewinn erzwingen, aber es gibt andere Dinge die glücklich machen und das stellen hier auch Gülcan und Lotta fest.
Die Autorin hat hier ein wunderbares Werk geschaffen, das den Frauen Mut macht.

Bluesky_13
Rosi

  • Cover
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Thema
Veröffentlicht am 04.09.2018

Freundschaft mal anders

0

Inhalt:
Lotta kauft jede Woche bei ihrem Trafikanten, in den sie verliebt ist, einen Lottoschein. Lotta ist sehr überrascht als sie tatsächlich den Hauptgewinn macht. Doch wie es so schön heißt "Geld verändert ...

Inhalt:
Lotta kauft jede Woche bei ihrem Trafikanten, in den sie verliebt ist, einen Lottoschein. Lotta ist sehr überrascht als sie tatsächlich den Hauptgewinn macht. Doch wie es so schön heißt "Geld verändert Menschen" und genau dieser Spruch trifft auf Lotta zu. Das Geld steigt ihr ein wenig zu Kopf, sie trifft die Falschen Menschen bzw findet falsche Freunde und kauft ein ohne die Auswirkungen zu bedenken.
Gülcan wiederum heiratet den falschen Mann. Denn dieser hat Gülcan einiges Vorgespielt z.B. leben seine Eltern bei ihm und er ist nicht so wohlhabend wie er sich gab. Ihr Mann verspricht ihr eine Ausbildung, die sie dann aber in Salzburg endgültig vergessen kann, weil Cemil lieber ein Fast Food Lokal aufmachen will und natürlich soll Gülcan dort arbeiten.
Gülcan gelingt es aus dem Trott nach Wien zu fliehen wo sie auf Lotta trifft. Die beiden schließen eine außergewöhnliche Freundschaft und machen so einiges zusammen durch.

Rezension:
Das erste Drittel des Buches ist abwechselnd aus der Sicht von Lotta und Gülcan. Im zweiten Drittel geht es fast nur um Lotta und im letzten Drittel wieder um beide wobei der Schwerpunkt auf Lotta liegt. Der Schreibstil war gut und leicht, wodurch man schnell voran kam mit dem Lesen. Leider fehlte hier und da die Spannung im Buch und es wirkte an manchen Stellen als wären "Lücken" in der Geschichte, die sich jedoch aus dem Kontext ergaben. Umso besser fand ich die Charakterzeichnungen. Zu Beginn mochte ich kaum einen Charakter im Buch, wobei mir die Protagonistinnen nicht unsympathisch waren, sondern eher ihr Umfeld. Man lernt vor allem Lotta gut kennen und ich musste teilweise wirklich mit ihr fühlen und habe mich über die falschen Leute aufgeregt. Ich fand es sehr schade, dass bei Lotta alles schief lief, denn ich hätte ihr mehr Glück auf ihrem Weg gewünscht. Auch Gülcan mochte ich gern und fand super, dass sie an ihren Träumen festhielt und Mut zeigte. Insgesamt haben sich beide Protagonistinnen gut weiterentwickelt und beide waren am Ende stärker, mutiger und glücklicher. Die Freundschaft der beiden ist zwar ungewöhnlich aber man merkt trotzdem, dass sich die beiden wichtig sind und gegenseitig nur das beste für einander wollen.
Am Ende konnte mich das Buch nochmal richtig fesseln, da noch einiges passierte und ich gespannt war wie das ganze für Lotta und Gülcan ausgeht.

Meinung:
Ein tolles Buch mit toller Geschichte für zwischendurch. Alles in allem habe ich das Buch gerne gelesen und habe mich immer auf das weiterlesen gefreut. Ich fand die Entwicklung der beiden sehr spannend, auch wenn mich ihr Verhalten manchmal aufregte aber das macht für mich gute Bücher aus. Die Geschichte und die Gedanken hinter der Geschichte gefallen mir gut, daher kann ich das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. Da das Buch nicht zu dick ist und es sich schnell lesen lässt ist es perfekt für zwischendurch.

  • Cover
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Thema