Schnelle eBook-Leserunde zu "Imago. Dunkler Hass." von Matthias Bürgel

Beklemmender Serienkiller-Plot, psychologisch nahegehend und packend erzählt!
Cover-Bild Dunkler Hass
Produktdarstellung
(19)
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Spannung
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Matthias Bürgel (Autor)

Dunkler Hass

Ein Serienkiller verschleppt junge Frauen, die er grauenvoll verstümmelt und tötet. Hilfesuchend wendet sich Kommissar Marius Bannert an den bekannten Fallanalytiker Falk Hagedorn, der nach einem Unfall an den Rollstuhl gefesselt ist. Gemeinsam tauchen die beiden Kriminalisten nach und nach in die Psyche des Täters ein. Doch als sie beginnen, seine Motivation zu erahnen, holt der Killer zum Gegenschlag aus - und ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit beginnt ...

"Wieso hast du dich entschieden, mir zu helfen?" - "Ich weiß es nicht genau. Der Fall fasziniert mich. Der Täter fasziniert mich."

LESER-STIMMEN

"Ich war von Anfang bis Ende komplett gefesselt. (...) Der gesamten Story merkt man an, dass der Autor genau weiß, wovon er schreibt. Eigene Erfahrungen und prima Recherchen machen diesen Plot absolut stimmig." (Nellsche, Lesejury)

"Die Spannung begleitet den Leser von der ersten Seite bis zur letzten Seite. Die Charaktere sind durchwegs authentisch und lebensecht geschildert (...). Ein absolut genialer Thriller, der mich vollends überzeugt hat und ich allen Thriller-Liebhabern wärmstens empfehlen kann (Andrea1978, Lesejury)

"Für jede Person mit guten Nerven und Interesse an Thrillern und Krimis ein absoluter Must-Read. Eine geniale Abwechslung, die Lust auf mehr Bücher dieser Sorte macht." (Vivi_2084, Lesejury)

eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 15.05.2019 - 04.06.2019
  2. Lesen 12.06.2019 - 18.06.2019
  3. Rezensieren 19.06.2019 - 02.07.2019

Bereits beendet

Matthias Bürgel hat bereits in den unterschiedlichsten Bereichen der Kriminalpolizei gearbeitet. Aktuell leitet er eine Dienstgruppe beim Kriminaldauerdienst. In "Imago. Dunkler Hass" erzählt er auf packende Art und Weise die Geschichte eines kantigen, raubeinigen Ermittlers mit dem Herz am rechten Fleck.

Ganz besonders freuen wir uns, dass der Autor Matthias Bürgel die Leserunde begleiten und eure Fragen beantworten wird!

So funktioniert die Schnell-Leserunde: Bei Schnell-Leserunden wird ein Buch innerhalb kurzer Zeit an einem Stück gelesen und diskutiert. Im Falle des Einzelbands "Imago. Dunkler Hass" werden somit innerhalb einer Woche 350 Seiten gelesen. Der Fokus liegt in Schnell-Leserunden eher auf der abschließenden Rezension als auf einer Diskussion - was euch allerdings nicht davon abhalten soll, fleißig eure Meinungen auszutauschen!

Bewerbt euch jetzt für die eBook-Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Bei unserer Spannungs-Mittwoch-Leserunde startet jeden Mittwoch eine neue Bewerbungsphase für einen Titel aus dem Krimi- oder Thrillerbereich - für alle, die Nervenkitzel lieben und immer auf der Suche nach fesselndem Lesestoff sind!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Lese-/Hörrunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 19.06.2019

Imago

1

Schon der Klappentext hat mich sehr neugierig auf diesen Thriller gemacht. Ein kaltblütiger Serienkiller, der junge Frauen bei lebendigem Laib verstümmelt und ihre Leichen an abgelegenen Orten versteckt.
Im ...

Schon der Klappentext hat mich sehr neugierig auf diesen Thriller gemacht. Ein kaltblütiger Serienkiller, der junge Frauen bei lebendigem Laib verstümmelt und ihre Leichen an abgelegenen Orten versteckt.
Im Laufe der Geschichte bekommt man immer wieder Einblicke in die frühen Jahre des Täters. Geprägt von häuslicher Gewalt und Verachtung bekommt man beinahe Mitleid mit dem späteren Killer.
Das Ermittlerduo ist wirklich gelungen, auch wenn Falk Hagedorn ein bisschen dem Klischee eines Polizistenhauptcharacters entspricht.
Ich musste häufig schmunzeln, wenn es um die beiden ging.
Die Story hat mich von Anfang bis Ende gefesselt und das Ende dann doch irgendwie überrascht.
Die Beschreibung der Verletzungen war sehr detailliert, manchmal vielleicht ein bisschen zu sehr. Obwohl ich hart im nehmen bin, musste ich ein paar Mal wirklich schlucken.
Während des ganzen Lesens war die persönliche Erfahrung des Autors zu merken. Wirklich beeindruckend.
Ich kann den Thriller bedenkenlos empfehlen.

  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Spannung
Veröffentlicht am 19.06.2019

Rasant

1

Vom Vater verachtet und verprügelt, von der Mutter ungesund verhätschelt, im falschen Körper gefangen, da wurde mehr als 30 Jahre zuvor etwas ganz Ungutes in die Seele eines jungen Menschen gepflanzt, ...

Vom Vater verachtet und verprügelt, von der Mutter ungesund verhätschelt, im falschen Körper gefangen, da wurde mehr als 30 Jahre zuvor etwas ganz Ungutes in die Seele eines jungen Menschen gepflanzt, das sich Bahn bricht in einer Serie brutaler Verstümmelungen und Morde an jungen Frauen. Die Ermittler schon desillusioniert, da der Täter fehlerfrei zu arbeiten scheint und von daher keine Spuren greifbar sind, müssen sich aber nicht nur mit diesen Taten und der bislang erfolglosen Suche nach dem Serientäter herumschlagen, sondern sind auch noch internen Mobbingansätzen ausgesetzt. Der leitende Ermittler wendet sich hilfesuchend an einen zunächst äußerst unwilligen Fallanalytiker und gemeinsam nähern sie sich dem Täter – Stück für Stück -, der sich allerdings perfide zu wehren weiß. Ein rasant geschriebener Thriller, in dem die Ursprünge, die letztlich zu den Taten führten, ebenso akribisch aufgearbeitet werden, ebenso wie die Schritte und Erkenntnisse, die gewonnen werden, um den Täter ermitteln, aber auch beweissicher festsetzen zu können. Ein guter Spannungsbogen, der den/die Leser/in mitfiebern lässt, was der Täter als nächstes plant, was die Ermittler tun können, um auch nur ein winziges Beweisstückchen finden zu können, wie die Opfer ihr Martyrium erleben. Man leidet mit den Opfern, rätselt mit den Ermittlern, verabscheut mehr und mehr den Täter und man liest in einem Rutsch durch. Spannend und sehr empfehlenswert.
Ein kleiner Wermuttropfen bleibt dennoch: es muss einen Auslöser gegeben haben, der zur aktuellen Mordserie führte. Und das wird leider nicht wirklich aufgeklärt oder erklärt.

  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Spannung
Veröffentlicht am 19.06.2019

Der Trophäensammler vom Bodensee

1

"Imago Dunkler Hass" ist ein Thriller von Matthias Bürgel. Die Ermittler müssen dabei einen Serienmörder zur Strecke bringen, der immer wieder junge Frauen verstümmelt und ermordet. In Rückblenden erlebt ...

"Imago Dunkler Hass" ist ein Thriller von Matthias Bürgel. Die Ermittler müssen dabei einen Serienmörder zur Strecke bringen, der immer wieder junge Frauen verstümmelt und ermordet. In Rückblenden erlebt der Leser dabei auch in der Vergangenheit einen kleinen Jungen, der mit seiner Mutter stets der häuslichen Gewalt des Vaters ausgesetzt ist und zugleich seine Transsexualität erkennt. Ein Konflikt, der ihn beim Vater in größte Schwierigkeiten bringt. Schnell wird für den Leser dabei klar, das dieser Junge später hinter den grausamen Taten steht. Doch wer in der Gegenwart dieser Täter ist, bleibt lange verborgen. Früh habe ich mich dabei auf zwei Personen eingeschossen, lag dann auch durchaus richtig, aber trotzdem war es letztendlich ein wenig anders als gedacht. Das Konstrukt der Täterschaft war komplizierter. Die kurzen Kapitel lassen den Leser oft den Leser die Geschichte aus einer anderen Perspektive sehen und gehen oft mit einem Ortswechsel einher. So fügt sich nach und nach ein Gesamtbild zusammen. Die Spannung wird dabei auf Laufe des Buches immer mehr erhöht, bis zu einem Finale, das einen doch den Atem anhalten lässt. Das Ende und den Epilog finde ich daher sehr gelungen, es schließt sich ein Kreis. Auch die Entwicklung der Personen im Thriller hat mir gut gefallen und erzeugte bei mir Sympathie für die jeweiligen Darsteller. Abschließend kann ich sagen, Matthias Bürgel ist mit seinem neuen Buch ein spannender und kurzweiliger Thriller gelungen, der einem teilweise durchaus Schauer über den Rücken laufen lässt. Man merkt diesem Buch an, das sein fachliches Wissen durch seine jahrelange berufliche Tätigkeit als Kriminalhauptkommissar beim KDD Einfluss nimmt. Für das Ermittlerteam Bannert und Hagedorn könnte ich mir durchaus eine Fortsetzung vorstellen.

  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Spannung
Veröffentlicht am 20.06.2019

Serienkiller am Bodensee

0

Im Buch werden mehrer verstümmelte Leichen gefunden und da der Leiter der Soko nicht weiterkommt, zieht er den ehemaligen BKA Profiler Hagedorn hinzu. Beide versuchen den Fall schnellstmöglich zu lösen.
Das ...

Im Buch werden mehrer verstümmelte Leichen gefunden und da der Leiter der Soko nicht weiterkommt, zieht er den ehemaligen BKA Profiler Hagedorn hinzu. Beide versuchen den Fall schnellstmöglich zu lösen.
Das ist der Plot, den man so, oder ähnlich ja immer mal wieder finden. Was das Buch hier aber besonders macht, ist dass der Autor weiß wovon er schreibt.Man merkt, dass er die Ermittlungen in einem Kriminalfall aus eigener Hand kennt und das macht das ganze glaubwürdig. Außerdem sind die Ermittler keine Superhelden, sonder Menschen die ein eigenes Schicksal haben und sich trotzdem auf den Fall konzentrieren. Der Fall an sich ist sehr spannend und durch die Rückblenden in die Geschichte des Täters, erhält er noch mehr Tiefgang.
mein Fazit: Gelungenes Buch, wenn auch der Schreibstil am Anfang etwas holprig war, aber spannend und lesenswert. freue mich schon auf eine Fortsetzung.

  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Spannung