Schnelle eBook Leserunde zu "Sommerzauber auf der kleinen Insel" von Barbara Erlenkamp

Perfekte Urlaubslektüre
Cover-Bild Sommerzauber auf der kleinen Insel
Produktdarstellung
(23)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Barbara Erlenkamp (Autor)

Sommerzauber auf der kleinen Insel

Britta hat ihr Leben im Griff. Sie arbeitet erfolgreich in der Tourismusbranche. Ihr neuestes Projekt: Sie soll auf die Insel Læsø fahren, um dort ein Feriendorf zu planen. Das ist für Britta ein besonderes Ziel, stammt ihr verstorbener Vater von dort, den sie nie kennengelernt hat. Doch sie muss feststellen, dass ihre Mutter sie die ganzen Jahre über belogen hat. Auf Læsø trifft Britta nämlich plötzlich ihre Halbschwester - und auch ihren totgeglaubten Vater. Auf einmal ist die strukturierte Britta Teil einer liebenswert chaotischen Familie. Und damit nicht genug: Auch der sympathische Schreiner Jan Ole stellt Brittas bisheriges Leben ganz schön auf den Kopf.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 15.04.2019 - 05.05.2019
  2. Lesen 13.05.2019 - 19.05.2019
  3. Rezensieren 20.05.2019 - 02.06.2019

Bereits beendet

Ein hyggeliger Sommerroman in Dänemark!

Wir freuen uns ganz besonders, dass die Autorin Barbara Erlenkamp in der Leserunde mit dabei sein und eure Fragen beantworten wird!

So funktioniert die Schnell-Leserunde: Bei Schnell-Leserunden wird ein Buch innerhalb kurzer Zeit an einem Stück gelesen und diskutiert. Im Falle des Einzelbands "Sommerzauber auf der kleinen Insel" werden somit innerhalb einer Woche 279 Seiten gelesen. Der Fokus liegt in Schnell-Leserunden eher auf der abschließenden Rezension als auf einer Diskussion - was euch allerdings nicht davon abhalten soll, fleißig eure Meinungen auszutauschen!

Bewerbt euch jetzt für die eBook-Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 27.05.2019

Eine Familie für Britta

1

Britta ist nach einer gescheiterten Beziehung Single. Sie arbeitet in der Tourismusbranche und soll nun ihr neuestes Projekt mit ienem Kollegen in Dänemark in Angriff nehmen und dort ein Feriendorf planen. ...

Britta ist nach einer gescheiterten Beziehung Single. Sie arbeitet in der Tourismusbranche und soll nun ihr neuestes Projekt mit ienem Kollegen in Dänemark in Angriff nehmen und dort ein Feriendorf planen. Mit ihren Plänen war ihr Chef einverstanden, doch auf der kleinen Insel Laeso trifft sie auf den englischen Vertreter des Auftraggebers. Noch etwas ist besonders an der Insel: Ihr verstorbener Vater stammt von dort. Allerdings hat sie ihn nie kenne gelernt. Und dann muss sie auch noch feststelllen, dass ihre Mutter sie ihr ganzes Leben belogen hat. Denn auf Laeso trifft Britta auf ihre Halbgeschwister und ihre ganze dänische Verwandtschaft, sogar auf ihren Vater. Außerdem lernt sie Ole kennen der ihr Gefühlsleben auf den Kopf stellt.

Meine Meinung
Dies ist das erste Buch, das ich von dieser Autorin gelesen habe und ich bin begeistert. Sie schafft es, gleich eine Spannung zu erzeugen, die über das ganze Buch erhalten bleibt. In die Geschichte bin ich gut hineingekommen. Mal geht es um das geplante Feriendorf, gegen das auf Laeso revoltiert wird, mal um die Verwandtschaft, die sie ja erst jetzt kennengelernt hat. So wie Britta das Feriendorf geplant hatte, so wäre es vielleicht auch nicht abgelehnt worden. Doch wie Britta leider feststellen musste, hat die englische Firma, die das Dorf bauen will, andere Pläne. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen, wäre auch stocksauer gewesen. Denn in einem so geplanten Feriendorf hätte ich nicht wohnen mögen. Dass da auch noch Schmiergelder geflossen sind, wundert mich nicht. Auf Ole war ich kurzfristig sauer, warum verrate ich hier jedoch nicht. Und Brittas Chef, der doch von ihrem Plan begeistert gewesen war, kann ich auch nicht verstehen. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, denn es hat mich gefesselt, iin seinen Bann gezogen und gut unterhalten. Ich habe es in einem Rutsch gelesen. Von mir daher eine Lese-/Kaufempfehlung sowie die volle Bewertungszahl..

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl
Veröffentlicht am 22.05.2019

Schon vorbei?

0

Dieses Buch konnte ich so gut "weglesen", wie ich es mir erhofft hatte und wie es sich für eine echte Sommer-Sonnen-Lektüre gehört. Genau das hatte ich nach einem Blick auf das Cover und den Klappentext ...

Dieses Buch konnte ich so gut "weglesen", wie ich es mir erhofft hatte und wie es sich für eine echte Sommer-Sonnen-Lektüre gehört. Genau das hatte ich nach einem Blick auf das Cover und den Klappentext erwartet und auch bekommen.
Das Buch macht beim Lesen Lust auf das Reisen und das Meer, eine echte Sommerlektüre.
Dabei darf man den Begriff "Sommerlektüre" auf gar keinen Fall mit einer flachen Geschichte oder ganz viel Kitsch in Zusammenhang bringen, denn nichts davon trifft auf dieses Buch zu.
Ich fand die Geschichte rund um Britta und ihre Entwicklung im Verlauf des Buches richtig toll. Besonders gut gefallen hat mir auch, dass die Liebesgeschichte nicht im Vordergrund des Buches steht, sondern neben der Familiengeschichte und dem Berufsleben von Britta einen dritten Plot der Geschichte bildet. So bleibt neben der Romantik auch viel Raum für Situationskomik und fiese Kollegen.
Ich konnte den EBook Reader nicht weglegen, weil ich wissen wollte, wie die Geschichte weitergeht, wenn das kein Lob für das Buch ist...

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl
Veröffentlicht am 22.05.2019

Hyggelige Unterhaltung

0

Das Ehepaar Christine und Andreas J. Schulte schreibt unter dem Pseudonym Barbara Erlenkamp herrlich erfrischende Liebesromane. Der Neueste heißt „Sommerzauber auf der kleinen Insel“ und spielt auf der ...

Das Ehepaar Christine und Andreas J. Schulte schreibt unter dem Pseudonym Barbara Erlenkamp herrlich erfrischende Liebesromane. Der Neueste heißt „Sommerzauber auf der kleinen Insel“ und spielt auf der kleinen dänischen Insel Laeso.

Zum Inhalt:

Britta arbeitet erfolgreich als Projektentwicklerin für Feriendörfer. Privat läuft es nicht so gut. Sie ist Single und liegt im Dauerclinch mit ihrer Mutter. Ihren Vater hat sie nicht kennen gelernt, er ist vor ihrer Geburt verstorben. Umso lieber ergreift Britta daher die Chance auf der dänischen Insel Laeso ein neues Feriendorf zu planen, denn von dort stammt ihr Vater. Kaum angekommen, zerbricht Brittas Welt: Ihre Mutter hat sie ihr Leben lang belogen, denn ihr Vater lebt. Auch ihr Auftraggeber hat sie über die wahren Pläne für das Feriendorf im Dunkeln gelassen. Aber nicht mit Britta! Gemeinsam mit ihrer neu entdeckten Verwandtschaft schlägt sie zurück!

So hat es mir gefallen:

Ein wunderbares Buch, das ich an nur einem Nachmittag verschlungen habe. Den Autoren gelingt es einmal mehr, die Personen lebhaft zu charakterisieren. Da schlägt man sich gerne auf die Seite von Britta und ihrer Halbschwester, die gemeinsam mit der resoluten Oma und dem Rest der Verwandtschaft gegen die Pläne der Investoren zur Kommerzialisierung der Insel kämpfen.
Schön ist auch die zarte Romanze, die sich zwischen Britta und dem Schreiner Jan Ole entwickelt. Natürlich braucht es einige Rückschläge und Irrungen bis Britta erkennt wo sie hingehört. Ein Buch, das ich für den Genuss zwischendurch auch meiner besten Freundin empfehlen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl
Veröffentlicht am 21.05.2019

Familienbündnisse

0

Als Single ist Britta Hoffman mit ihrem Leben rundherum zufrieden. Sie arbeitet mit vollem Herzen in Frankfurt in einer Touristik Agentur. Die Arbeit macht ihr Spaß und das spiegelt sich auch in ihren ...

Als Single ist Britta Hoffman mit ihrem Leben rundherum zufrieden. Sie arbeitet mit vollem Herzen in Frankfurt in einer Touristik Agentur. Die Arbeit macht ihr Spaß und das spiegelt sich auch in ihren Projekten wider. Ihr Chef überlegt da nicht lange und überträgt ihr die Projektleitung für ein Feriendorf in Dänemark.
Voller Enthusiasmus macht sich Britta mit ihrem quengeligen Kollegen Daniel auf nach Dänemark, um eine Woche vor Ort zu sein.
Hier ist sie ein wenig überrascht, wie freundlich die Menschen sind. Durch ihren Urlaub in den vergangenen Jahren in Dänemark, ist ihr das nicht unbekannt. Trotzdem schauen ihr die Inselbewohner ein wenig irritiert hinterher. Für Britta wird nach einer gewissen Zeit klar, dass ihre Mutter ihr, in Bezug auf ihre Familie nicht die Wahrheit gesagt hat. Und plötzlich sieht sich Britta einer kompletten dänischen Familie gegenüber.
Auch die Projektleitung erweist sich als ein wenig holperig, als der Auftraggeber direkt vor Ort auftaucht.
Aber Britta lässt sich weder von ihrem Kollegen noch von der plötzlichen Familie aus der Ruhe bringen und findet sogar noch ihr Glück.
Der Roman ist eine herrliche Urlaubslektüre, die in einem Rutsch durchgelesen werden kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl
Veröffentlicht am 20.05.2019

Schönes Wohlfühlbuch

1

Britta ist sehr zielstrebig, strukturiert und sehr gut organisiert. Sie ist auf dem besten Wege in die Führungsspitze ihrer Firma in Frankfurt. Doch dann kommt der Auftrag, ein Feriendorf auf einer Insel ...

Britta ist sehr zielstrebig, strukturiert und sehr gut organisiert. Sie ist auf dem besten Wege in die Führungsspitze ihrer Firma in Frankfurt. Doch dann kommt der Auftrag, ein Feriendorf auf einer Insel in Dänemark zu planen. Auf dieser Insel gerät das Leben von Britta ziemlich durcheinander. Denn diese Insel ist die Heimat ihres Vaters, der vor ihrer Geburt gestorben ist, wie sie immer glaubte. Doch plötzlich steht ihr Vater vor ihr und mit ihm eine große glückliche Familie…

Das Buch von Barbara Erlenkamp verbreitet jede Menge gute Laune. Britta ist eine sehr sympathische Frau und als Leserin fiebere ich mit ihr. Sowohl was ihre beruflichen Entwicklungen angeht als auch im familiären Bereich und in der Liebe. Immer wieder hoffe ich, dass sie doch noch einen Weg findet, alles unter einen Hut zu bringen, auch wenn ich keine Ahnung habe, wie das gehen soll. Das Autorenduo schafft es, die Personen sehr authentisch darzustellen, egal ob es um die netten Menschen geht, wie die Familie, die Britta in Dänemark findet, oder die intriganten Personen, die Britta das Leben schwer machen.

Das Buch ist für mich der perfekte Wohlfühlroman, um ihn entspannt im Urlaub zu lesen. Ich habe die Lektüre sehr genossen. Kaum hatte ich angefangen, war ich auch schon durch damit.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl