Schnelle eBook-Leserunde zu "Tote Asche" von Patricia Walter

Für Fans von Sebastian Fitzek, Paula Hawkins, S.K. Tremayne & Michael Robotham
Cover-Bild Tote Asche
Produktdarstellung
(28)
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Spannung
  • Erzählstil
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Patricia Walter (Autor)

Tote Asche

Traue niemandem - schon gar nicht dir selbst!

Kira Roth ist entsetzt, als sie in ihrer Wohnung die ausgegrabene Urne mit der Asche ihrer kürzlich verstorbenen Mutter findet. Daneben ein Zettel mit der Aufschrift: "Sie war nicht deine Mutter. Und du verdienst es nicht zu leben!" Doch Kiras Albtraum fängt erst an. Auf dem Friedhof entdeckt sie ein frisch ausgehobenes Grab - auf dem Kreuz stehen ihr Name und ein Todesdatum: in fünf Tagen. Ein perfider Countdown beginnt. Kira macht sich auf die Suche nach ihrer Herkunft und stößt dabei auf ein schreckliches Geheimnis ...

eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung.

"Tote Asche ist eines dieser Bücher, die man kaum mehr aus der Hand legen kann. ... Die Auflösung hat mich regelrecht umgehauen. WoW! Großes Kino!" (Igela, Lesejury)

"Dieses Buch strotz vor Spannung." (Kupfis_Bücherkiste, Lesejury)

"Ich liebe solche Thriller, die mich bis zum Schluss fesseln und es undurchsichtig ist, wer der wahre Täter ist. ... Deshalb gibt es von mir eine klare Leseempfehlung!" (Ninchen90x, Lesejury)

"Das ist ein wirklich packendes spannendes rasantes Buch, in das man förmlich eingesogen wird. ... So schnell war ich selten mit dem Lesen." (Venice, Lesejury)


Timing der Leserunde

  1. Bewerben 06.03.2019 - 26.03.2019
  2. Lesen 03.04.2019 - 09.04.2019
  3. Rezensieren 10.04.2019 - 23.04.2019

Bereits beendet

Wir freuen uns ganz besonders, dass Autorin Patricia Walter die Leserunde begleiten und eure Fragen beantworten wird!

So funktioniert die Schnell-Leserunde: Bei Schnell-Leserunden wird ein Buch innerhalb kurzer Zeit an einem Stück gelesen und diskutiert. Im Falle des Einzelbands "Tote Asche" werden somit innerhalb einer Woche 394 Seiten gelesen. Der Fokus liegt in Schnell-Leserunden eher auf der abschließenden Rezension als auf einer Diskussion - was euch allerdings nicht davon abhalten soll, fleißig eure Meinungen auszutauschen!

Bewerbt euch jetzt für die eBook-Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Bei unserer Spannungs-Mittwoch-Leserunde startet jeden Mittwoch eine neue Bewerbungsphase für einen Titel aus dem Krimi- oder Thrillerbereich - für alle, die Nervenkitzel lieben und immer auf der Suche nach fesselndem Lesestoff sind!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Lese-/Hörrunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 10.04.2019

toller Thriller

2

Tote Asche ist ein wirklich spannender interessanter Thriller mit vielen Wendungen, was schon dabei spannend ist, denn manchmal muss man doch nochmal von neuem anfangen zu grübeln. Die Figuren aber auch ...

Tote Asche ist ein wirklich spannender interessanter Thriller mit vielen Wendungen, was schon dabei spannend ist, denn manchmal muss man doch nochmal von neuem anfangen zu grübeln. Die Figuren aber auch die Hauptfigur Kira ist sehr gut detailliert beschreiben. Man kann sich diese gut vorstellen und auch ihre logische n Handlungen nachvollziehen.Auf jeden Fall kommt es am Ende anders als gedacht und das ist was diese Geschichte ausmacht. Mir hat es viel Spass gemacht und ich konnte kaum das Ebook aus der Hand legen. Deswegen kann ich es nur weiterempfehlen und ich hoffe, man hört bzw. liest von der Autorin noch einiges.

Veröffentlicht am 10.04.2019

So muss für mich ein Psychothriller sein

2

Tote Asche von Patricia Walter ein sehr spannender Psychothriller der den Leser gleich in seinen Bann zieht.

Kira Roth findet auf ihrem Essimmertisch die Urne ihrer toten Mutter mit einem Zettel den ...

Tote Asche von Patricia Walter ein sehr spannender Psychothriller der den Leser gleich in seinen Bann zieht.

Kira Roth findet auf ihrem Essimmertisch die Urne ihrer toten Mutter mit einem Zettel den sie nicht verstehen kann. Maria soll nicht ihre Mutter gewesen sein und Kiras Leben wird in 5 Tagen zu Ende sein. Auf einem Kreuz steht ihr Todesdatum geschmückt mit einem roten Luftballon. Leidet Kira wieder an einer Psychose oder steckt wirklich Jemand dahinter. Ein spannungsgeladener Spießrutenlauf beginnt.

Kira Roth war mir gleich sympathisch. Da sie in ihrer Kindheit an einer Psychose litt, kommt einem der Gedanke, die Krankheit könnte wieder ausgebrochen sein. Oder doch nicht? Ist alles real? Ich war in der Geschichte stetig hin und her gerissen und lag immer wieder falsch mit meinen Vermutungen.
Die Autorin führte mich immer wieder auf eine falsche Spur, indem sie, wie nebenbei, Kleinigkeiten in den Raum wirft.
Der Schreibstil ist klar und flüssig und wird nicht durch Nebensächlichkeiten unterbrochen.Der Spannungsbogen zieht sich durch das ganze Buch.
Der Schluss hat mich überrascht, so muss für mich ein Psychothriller sein.
Eine ganz klare Leseempfehlung und gerne vergebe ich 5 Sterne.

Veröffentlicht am 10.04.2019

Zwischen Trug und Wirklichkeit

2

Kira Roth entdeckt eines Abends die ausgegrabene Urne mit der Asche ihrer kürzlich verstorbenen Mutter auf dem Küchentisch. Darunter liegt ein Zettel mit einer verstörenden Botschaft: "Sie war nicht deine ...

Kira Roth entdeckt eines Abends die ausgegrabene Urne mit der Asche ihrer kürzlich verstorbenen Mutter auf dem Küchentisch. Darunter liegt ein Zettel mit einer verstörenden Botschaft: "Sie war nicht deine Mutter. Und du verdienst es nicht zu leben!" Als sie zudem auf dem Friedhof ein Kreuz mit ihrem Namen und dem Todesdatum in fünf Tagen entdeckt, beginnt für sie ein nervenaufreibender Albtraum. Ein Rennen gegen die Zeit beginnt. Wer hat es auf Kira abgesehen?

Von diesem Thriller bin ich begeistert. Knackige Kapitel mit vielen kleinen Cliffhanger und der flüssige Schreibstil macht das Buch zu einem spannender Pageturner. Im Mittelpunkt der Erzählung steht der psychologische Faktor. Die labile, zerbrechlich wirkende Verfassung der Hauptprotagonistin Kira trägt die Erzählung. Am liebsten würde man sie in den Arm nehmen und trösten, dass alles wieder gut wird. Die Geschichte hat einen Sog, so dass ich nicht aufhören wollte weiterzulesen.

Daher kann ich jedem diesen Thriller empfehle, der in die Psyche der Figuren abtauchen und miträtseln will, was ist Trug und was Wirklichkeit.

Veröffentlicht am 10.04.2019

Spannungsgeladene Lesestunden

2

"Tote Asche" von Patricia Walter ist ein ungemein spannungsgeladen und gut durchdachter Thriller, wendungsreich bis zum Schluss.

Nach dem Tod ihrer Mutter ist für Kira Roth nichts mehr wie es einmal war. ...

"Tote Asche" von Patricia Walter ist ein ungemein spannungsgeladen und gut durchdachter Thriller, wendungsreich bis zum Schluss.

Nach dem Tod ihrer Mutter ist für Kira Roth nichts mehr wie es einmal war. Der Schock sitzt tief als sie die ausgegrabene Urne ihrer verstorbenen Mutter auf dem Esszimmertisch in ihrer Wohnung vorfindet. Daneben ein Zettel mit unmissverständlichen Worten an sie gerichtet, das sie es nicht verdiene zu leben und Maria nicht ihre Mutter war. Fortan sieht sie Luftballons mit ihrem Todesdatum, ein frisch ausgehobenes Grab mit ihren Inizialien und ein unausweichlicher Countdown der ihren Tod in fünf Tagen voraussagt. Kira glaubt erneut an einer Psychose erkrankt zu sein, doch ihr schlimmster Albtraum hat gerade erst begonnen.

Patricia Walter hat einen ungemein spannungsgeladen und gut durchdachten Thriller geschrieben der mich teilweise selbst hat daran zweifeln lassen ob es eine Halluzination, ein Hirngespinst Kiras oder die unfassbar perfide Wirklichkeit war. Immer wieder war ich hin und hergerissen habe mich vom kontinuierlich ansteigenden Spannungsaufbau in die Handlung führen lassen und wurde überrascht durch Abwechslung und wendungsreiche Handlungsstränge.
Fast schon etwas zu sanft im Vergleich zum Verwirrspiel, mündet die Handlung in eine zarte aber auflösend und schlüssiges Ende.

Gut gefallen hat mir die authentisch und bildhafte Beschreibung von Kira, mit der ich als Charakter sehr schnell warm geworden bin. Ihre Ängste und Gedankengänge waren schier in Greifbarer Nähe, sodass man sich gut in sie hineinversetzten konnte. Obwohl die restlichen Charaktere eher blass und im Hintergrund gehalten wurden, war es doch die klare Sichtweise und Schilderung aus Kiras Sicht die mir total gut gefallen hat.

Ebenfalls für einen guten Lesefluss hat der locker, leichte und total fliessend zu lesenden Schreibstil gesorgt. Zügig gelangt man durch die ausschliesslich aus Zahlen bestehenden Kapitel, sodass ich das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen wollen. Bis zum Schluss ein wendungsreich und hochspannendes Thrillervergüngen.

Ein gut durchdachter Thriller der mir spannungsgeladene Lesestunden bereiten konnte. Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 15.04.2019

Spannung ja, Thrill weniger

1

Kann Asche noch mehr als tot sein? Ein sehr widersprüchlicher Titel.
Und aus dem Grau sticht nur der rote Mantel hervor. Rot wie Blut?
Fragen, die sich allein beim Anblick des Covers stellen.
Und noch ...

Kann Asche noch mehr als tot sein? Ein sehr widersprüchlicher Titel.
Und aus dem Grau sticht nur der rote Mantel hervor. Rot wie Blut?
Fragen, die sich allein beim Anblick des Covers stellen.
Und noch viel mehr kommen bei der Lektüre hinzu.
Was ist Realität? Was ist Einbildung? Wem kann man vertrauen?

Man wird direkt ins Geschehen geworfen. Der lebendige und rasante Schreibstil lässt die Geschehnisse fast so erscheinen, als überschlagen sie sich. Dabei umfasst das Buch nur eine Handlung von 5 Tagen. 5 Tage für die psychisch labile Kira, um herauszufinden, was es mit der Ankündigung des eigenen Todes auf sich hat.
Durch einzelne Rückblenden erfährt man, warum sie so labil ist und kann sich ansatzweise in sie hineinversetzen. Allerdings sind nicht immer alle Handlungen von Kira für mich nachvollziehbar, insbesondere, dass sie alles im Alleingang ohne Polizei lösen will.

Es werden reichlich Fährten gelegt. Doch immer wieder wird man geschickt in die Irre geführt und zweifelt an dem Verdacht, der sich bereits eingestellt hat.
Die Auflösung schließlich bietet Raum für eine Fortsetzung. Bis dahin ist jedenfalls Spannung und Nervenkitzel garantiert. Aber etwas mehr Thrill hätte es für mich noch sein dürfen.