Leserunde zu "Das Glück hat viele Seiten" von Ella Zeiss

Eine Liebeserklärung an das Lesen
Cover-Bild Das Glück hat viele Seiten
Produktdarstellung
(27)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Lesespaß
  • Figuren
  • Erzählstil
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Ella Zeiss (Autor), Ellen McCoy (Autor)

Das Glück hat viele Seiten

Roman

"Bücher berühren die Seele. Sie erden uns und lassen uns gleichzeitig fliegen."

Ein Laden voller verstaubter Bücher in einem Dorf in der Eifel - was hat Tante Marlies sich nur dabei gedacht, ihr Geschäft ausgerechnet Hannah zu vererben, die seit Jahren kein Buch mehr angerührt hat? Zum Glück ist mit dem attraktiven Geschäftsmann Ben schnell ein Käufer gefunden. Als Hannah jedoch von seinen Plänen für den Laden erfährt, setzt sie alles daran, den Verkauf noch zu verhindern. Denn sie ist längst wieder der Magie der Bücher erlegen. Rasch entbrennt ein Kampf um die Zukunft des Buchladens, bei dem zwischen Hannah und Ben heftig die Funken fliegen.

Eine Geschichte über alte Wunden und neue Träume - zum Schmunzeln und Dahinschmelzen. Und eine Liebeserklärung an das Lesen.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 24.05.2019 - 30.06.2019
  2. Lesen 15.07.2019 - 04.08.2019
  3. Rezensieren 05.08.2019 - 18.08.2019

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Das Glück hat viele Seiten" und sichert euch die Chance auf eines von 30 Leseexemplaren!

Wir freuen uns sehr, dass die Autorin die Leserunde begleitet. Unter "Fragen an "Ella Zeiss" könnt ihr euch direkt an sie wenden.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 17.08.2019

Das Glück hat viele Seiten

0

Worum geht`s ?

Hannah hat endlich einen Job und möchte nun richtig durchstarten. Da durchkreuzt eine Nachricht aus Kempenich ihre Zukunftspläne.
Ihre Tante Marlies ist gestorben und hat sie in ihrem ...

Worum geht`s ?

Hannah hat endlich einen Job und möchte nun richtig durchstarten. Da durchkreuzt eine Nachricht aus Kempenich ihre Zukunftspläne.
Ihre Tante Marlies ist gestorben und hat sie in ihrem Testament als Erbin ihres Buchladens eingesetzt. Hannah fährt zur Regelung der testamentarischen Angelegenheit zurück in ihr Heimatdorf und wird dort mit ihrer Vergangenheit konfrontiert.Sie will diese Angelegenheit so schnell wie möglich hinter sich bringen. Da kommt ihr das Kaufangebot des charmanten Ben Fullert ganz recht , bis ihr klar wird, dass Ben sie belogen hat um den Buchladen in seinen Besitz zu bringen.
Gemeinsam mit den Damen vom Buchclub und Tanta Marlies Freundin Karin versucht Hannah mit vielen leider erfolglosen Aktionen wieder in den Besitz des Buchladens zu kommen.. Sie erliegt wieder dem Zauber dieses Buchladens und der Menschen aus dem Dorf.
Ben , der Geschäftsmann verfolgt beharrlich sein Ziel, auch wenn ihn sein Gewissen manchmal plagt .
Aber beide können nicht umhin, ein Stück weit Verständnis für den Gegner zu entwickeln und zu erkennen, dass Veränderungen immer möglich sind.

Meine Meinung

Elvira Zeiss ist auch bekannt unter dem Namen
Ellen McCoy . Ihr Genre sind sowohl Liebesromane als auch romantische Fantasy-Romane..
Mit " Das Glück hat viele Seiten " hat die Autorin wieder einen zauberhaft schönen Liebesroman geschrieben.
Für mich war es der erste Roman, den ich von Elvira Zeiss gelesen habe.. Es war mit Sicherheit nicht der letzte.

Mit Hannah lernt man eine im Grunde sehr unsichere junge Frau kennen mit der man fühlt und mit der man leidet. Ihre Naivität tut der Sympathie keinen Abbruch, sondern weckt eher das Bedürfnis, ihr helfen zu wollen.
Das gerade macht Hannah auch so liebenswert.

Ben Fullert kommt dagegen zu Beginn der Geschichte sehr schlecht weg. Aber auch sein Charakter wird von der Autorin so lebensnah gestaltet, dass man meint, ihm schon einmal begegnet zu sein. Aus der anfänglichen Ablehnung wird im Laufe der Geschichte immer mehr das Verständnis für ihn und seine Situation geweckt .

Immer, wenn Hannah und Ben aufeinander stoßen fliegen die Fetzen und man fühlt mit ihnen, beinahe als wäre man selbst betroffen, fühlt wie verletzlich beide sind.
Obwohl Hannah dem Charme von Ben zweimal erlegen ist und sie die Nächte mit ihm genossen hat, unterstellt sie ihm, dass er nur aus geschäftlichem Interesse mit ihr geschlafen hat. Ben wiederum ist verletzt , dass er für so kalt und hinterhältig gehalten wird.
Bis zum glücklichen Ende des Romans fiebert man mit den beiden Protagonisten.

Der Schreibstil der Autorin ist so lebensnah, einfühlsam und treffend, dass man sich beim Lesen mitten in der Geschichte befindet und man bis zum Ende weiterlesen möchte.

Obwohl man von Beginn an eine Ahnung hat, wie der Roman " Das Glück hat viele Seiten " ausgehen wird, war es mir kaum möglich, das Buch aus der Hand zu legen. Zu sehr fühlte man mit Hannah und Ben, ihrer Wut, ihren Enttäuschungen , ihren verletzten Gefühlen, aber auch ihren Einsichten. Letztendlich musste Hannah viel lernen über das Leben, das sich ändern können und das Vertrauen, auch eine Seite des Glücks..

Fazit

" Das Glück hat viele Seiten " ist ein zauberhafter Liebesroman, der einem von Beginn an das Gefühl vermittelt, mitten im Geschehen zu sein. Man fühlt, lacht, liebt und leidet mit den Protagonisten.. Sehr einfühlsam werden auch die zwischenmenschlichen Beziehungen der anderen Beteiligten . insbesondere der Mädel`s vom Buchclub dargestellt., Eben eine Dorfidylle, in der man gerne leben würde.
Dieser Liebesroman erfüllt alle Erwartungen und macht Lust auf mehr lesen und träumen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Lesespaß
  • Figuren
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 12.08.2019

Das Glück hat viele Seiten

0

Inhalt:

"Bücher berühren die Seele. Sie erden uns und lassen uns gleichzeitig fliegen."

Ein Laden voller verstaubter Bücher in einem Dorf in der Eifel - was hat Tante Marlies sich nur dabei gedacht, ...

Inhalt:

"Bücher berühren die Seele. Sie erden uns und lassen uns gleichzeitig fliegen."

Ein Laden voller verstaubter Bücher in einem Dorf in der Eifel - was hat Tante Marlies sich nur dabei gedacht, ihr Geschäft ausgerechnet Hannah zu vererben, die seit Jahren kein Buch mehr angerührt hat? Zum Glück ist mit dem attraktiven Geschäftsmann Ben schnell ein Käufer gefunden. Als Hannah jedoch von seinen Plänen für den Laden erfährt, setzt sie alles daran, den Verkauf noch zu verhindern. Denn sie ist längst wieder der Magie der Bücher erlegen. Rasch entbrennt ein Kampf um die Zukunft des Buchladens, bei dem zwischen Hannah und Ben heftig die Funken fliegen.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist wundervoll und angenehmen, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Der Einstieg in die Handlung ist mir sehr leicht gefallen. Die Seiten sind nur so dahin geflogen, ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir sehr gut gefallen. Eine turbulente Liebesgeschichte, bei der ich schmunzeln musste. Der Buchclub war einfach grandios, die Damen waren wunderbar. Gemeinsam mit Hannah versuchen sie den Verkauf des Buchladens rückgängig zu machen. Und zu was für Methoden Hannah da greift. Zwar ein bisschen naiv und blauäugig, aber definitiv unterhaltsam und witzig.

Ben wurde im Laufe der Geschichte immer sympathischer, auch wenn er sich Hannah gegenüber echt fies benommen hat. Aber die beiden haben sich gegenseitig nichts gegeben. Allerdings hätte ich gerne mehr über ihn und seinen Hintergrund erfahren, der ist etwas blass geblieben.

Ein Buch voller Emotionen. Ich war wütend auf Ben, habe über die Naivität von Hannah den Kopf geschüttelt und gelacht. Am Ende habe ich nur noch einem guten Ausgang entgegen gefiebert. Eine wirklich schöne, charmante, amüsante und unterhaltsame Geschichte, die mir eine schöne Lesezeit beschert hat.

Fazit:

Eine schöne und turbulente Liebesgeschichte, eine Liebeserklärung an das Lesen. Absolute Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Lesespaß
  • Figuren
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 10.08.2019

Leichte Sommerlektüre

0

Ich fallen einfach mal mit der Tür ins Haus- es hat mir sooooososo gut gefallen, dass ich es schon etlichen Leuten empfohlen habe ;D

Aber eins nach dem anderen. :D

Ich würde das Buch als leichte Sommerlektüre ...

Ich fallen einfach mal mit der Tür ins Haus- es hat mir sooooososo gut gefallen, dass ich es schon etlichen Leuten empfohlen habe ;D

Aber eins nach dem anderen. :D

Ich würde das Buch als leichte Sommerlektüre bezeichnen, die auf vielen Seiten ein Schmunzeln hervorruft. Es lässt sie schnell und flüssig lesen, man merkt gar nicht, wie die Seiten dahin fliegen. :)

Es dreht sich hauptsächlich um Hannah und Ben. Hannah ist eine furchtbar naive Frau, die irgendwie oftmals nur von der Wand bis zur Tapete denkt ... Sie verschließt sich auch sehr schnell aufgrund ihrer Vergangenheit.
Und Ben war mir vom ersten Wort an irgendwie unsympathisch :| Aber mit den Seiten merkt man, das mehr bei ihm dahintersteckt. Er macht eine gewisse Entwicklung durch und mein Herz konnte sich für ihn erwärmen ;) Hannah ist mir trotz ihrer Art sympathisch gewesen und sie zeigt sehr viel Biss und Kampfgeist, was mir sehr gefiel.

Es ist alles (leider) sehr vorhersehbar für mich gewesen, was dem Leseerlebnis aber dennoch kein Abbruch getan hat :D Und schließlich geht es um eine kleine süße Buchhandlung - ich musste das Buch einfach lieben ;D Ich habe mich wirklich gut unterhalten gefühlt und kann das Buch nur empfehlen - perfekt für den Liegestuhl am Pool oder auf dem Balkon

Von mir gibt es 5 von 5 ☆

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Lesespaß
  • Figuren
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 08.08.2019

Eine Hommage an kleine Buchläden

0

Hannah möchte endlich durchstarten in ihrem Leben und glaubt, dass nun endlich der Zeitpunkt dafür gekommen ist. Nur muss sie sich in ihrem neuen Job erst einmal beweisen. Doch dann bekommt sie die Nachricht, ...

Hannah möchte endlich durchstarten in ihrem Leben und glaubt, dass nun endlich der Zeitpunkt dafür gekommen ist. Nur muss sie sich in ihrem neuen Job erst einmal beweisen. Doch dann bekommt sie die Nachricht, dass ihre Großtante Marlies verstorben ist und sie die Alleinerbin sei.

Aber was soll Hannah mit einem alten verstaubten Buchladen anfangen, den sie seit 10 Jahren vehement meidet? Schneller als gedacht, findet sie einen Käufer für den Laden. Mit dem attraktiven Ben wird sie sich schnell einig, bis der örtliche Buchclub sie über die wahren Absichten von Ben in Kenntnis setzt.

Doch der Vertrag ist schon unterschrieben. Was kann Hannah jetzt noch tun, um den Laden zu retten? Je länger Hannah um den Laden kämpft, desto mehr erkennt sie, wie viel er ihr eigentlich bedeutet…


Hannah hatte vor 10 Jahren zusammen mit ihrem Vater ihren Heimatort verlassen und nicht mehr zurückgeblickt. Durch die Erbschaft wird sie nun gezwungen, sich den Dämonen der Vergangenheit zu stellen. Die Autorin beschriebt lebendig und nachfühlbar Hannahs inneren Kampf, ihren verzweifelten Versuch, ihre Vergangenheit hinter der Tür zu lassen., hinter die sie sie weggesperrt hat. Doch immer mehr muss Hannah erkennen, dass sie sich endlich der Vergangenheit stellen musss, wenn sie die Zukunft retten will.

Gerade diese Entwicklung von Hannah hat mir sehr gut gefallen. Das Gedankenkarussell, welches Hannah hemmt und blockiert und ihr Verlangen nach einem Neuanfang. Die Beziehung zu Ben war manchmal etwas störend seicht, doch in Summe ist es eine schöne runde Geschichte mit viel Wortwitz und nachdenklichen Passagen.

Der Schreibstil ist fesselnd, die Fettnäpfchen und Ideen zahlreich. Als Leser schwankte ich zwischen Verzweiflung und Lachkrampf.

Fazit:
Ein tolles Buch und eine wundervolle Hommage an kleine verstaubte Buchläden, denen immer ein ganz besonderer Zauber innewohnt, den es zu bewahren gilt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Lesespaß
  • Figuren
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 07.08.2019

Eine Hommage an die Bücher

0

MEINE MEINUNG:
Wie auch in ihren anderen Büchern, habe ich mich sofort wiedergefunden, mich sofort wohlgefühlt und die Geschichte mit grosser Begeisterung gelesen.
Ella Zeiss hat hier eine wundervolle ...

MEINE MEINUNG:
Wie auch in ihren anderen Büchern, habe ich mich sofort wiedergefunden, mich sofort wohlgefühlt und die Geschichte mit grosser Begeisterung gelesen.
Ella Zeiss hat hier eine wundervolle , gemütliche Atmosphäre geschaffen, in der sich nicht nur Buchliehaber wohlfühlen.
Ich habe sehr gut und schnell in die Geschichte gefunden, was auch an den schönen und flüssig zu lesenden Schreibstil lag. Ich fand auch die Dialoge sehr humorvoll und teilweise witzig.
Unsere Protagonistin schloss ich gleich ins Herz, sie wirkt zeitweise etwas naiv und ich wollte ihr so gern helfen.
Mein Highlight waren die Nebencharaktere, die Damen vom Buchclub. Einfach herrlich erfrischend, sehr dynamisch und stark haben sie der Geschichte das gewisse etwas gegeben. Ich habe die vom ersten Satz geliebt und oft brachten sie mich zum schmunzeln.
Für mich hatte die Geschichte durch die vielen, teilweise sehr humorvolle Aktionen auch sehr viel Tempo. Es kam zu keinerlei Längen.
Ich habe so gehofft, dass die Geschichte ein schönes Ende nimmt und ich fand es dann auch wunderschön und konnte das Buch sehr zufrieden zuschlagen.
FAZIT:
Das Buch hat sehr viel in sich vereint. Es gab Spannung, sehr viel Atmosphäre, ich konnte lachen und habe mitgefierbert. Ich fand die Geschichte rundum sehr gelungen und habe mich wunderbar unterhalten gefühlt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Lesespaß
  • Figuren
  • Erzählstil