Leserunde zu "Meistens kommt es anders, wenn man denkt" von Petra Hülsmann

Leben ist das, was passiert, während du dabei bist, andere Pläne zu machen
Cover-Bild Meistens kommt es anders, wenn man denkt
Produktdarstellung
(29)
  • Cover
  • Geschichte
  • Humor
  • Figuren
  • Erzählstil
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Petra Hülsmann (Autor)

Meistens kommt es anders, wenn man denkt

Roman

So’n Herz hält ganz schön viel aus. Das ist zäh.

Nele hat von der Liebe die Nase gestrichen voll. Ihr neuer Job bei einer angesagten Hamburger PR-Agentur soll ab jetzt an erster Stelle stehen. Inhaber Claas betraut sie mit der Imagekampagne für den Politiker Rüdiger Hofmann-Klasing, dessen Umfragewerte tief im Keller sind - aus gutem Grund, wie sie bald herausfindet. Darüber hinaus beschließt ihr kleiner Bruder Lenny, der das Down-Syndrom hat, sich eine eigene Wohnung zu suchen. Ausgerechnet Nele soll ihn im Kampf mit den besorgten Eltern unterstützen, dabei ist sie doch insgeheim die größte Glucke von allen. Um das Chaos perfekt zu machen, stellt Nele fest, dass Claas mehr als nur ein netter Chef für sie ist und dass er ihr Herz ganz schön zum Stolpern bringt. Aber soll sie sich von der Liebe etwa schon wieder einen Strich durch die Rechnung machen lassen?

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 08.04.2019 - 28.04.2019
  2. Lesen 13.05.2019 - 02.06.2019
  3. Rezensieren 03.06.2019 - 16.06.2019

Bereits beendet

Der neue Roman der SPIEGEL-Bestsellerautorin - typisch Petra Hülsmann: Humor, Herz und ganz viel Lebensmut

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Meistens kommt es anders, wenn man denkt" von Petra Hülsmann und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wir freuen uns sehr, dass die Autorin die Leserunde begleitet. Unter "Fragen an Petra Hülsmann" könnt ihr euch direkt an sie wenden.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 04.06.2019

„Egal ob mit oder ohne Hüpfburg: Dieser Roman lässt dein Herz springen“

3

Zum Inhalt

Nach einer gescheiterten Beziehung ist Neles Bedarf an Männern erst einmal gedeckt.
Wie passend, dass sie ihren Traumjob in der angesagten Werbeagentur endlich bekommen hat. Dort will sie jetzt ...

Zum Inhalt

Nach einer gescheiterten Beziehung ist Neles Bedarf an Männern erst einmal gedeckt.
Wie passend, dass sie ihren Traumjob in der angesagten Werbeagentur endlich bekommen hat. Dort will sie jetzt nämlich voll durchstarten.
Ihre erstes Projekt: den abgeschlagenen Politiker Rüdiger Hofmann-Klasing zu einem besseren Image verhelfen. Das ist allerdings leichter gesagt, als getan...

Doch nicht nur im Job, auch privat gibt es einiges, um das sich Nele kümmern muss. Ihr Bruder Lenny, der das Down-Syndrom hat wird flügge und stößt dabei an Grenzen und auch ihre Mutter spannt Nele ordentlich ein.

Bei diesem vollen Zeitplan bleibt wirklich keine Zeit für die Liebe. Allerdings kommt es ja meistens anders, als man denkt:
Neles neuer Chef Claas bringt nämlich ordentlich Chaos in ihre Gefühlswelt!


Meine Meinung

Mit „Meistens kommt es anders, wenn man denkt“ hat Petra Hülsmann den 6. Teil ihrer Hamburg-Reihe geschrieben. Auch wenn alle Bände unabhängig voneinander zu lesen sind, treffen wir auch hier wieder auf lieb gewonnene Charaktere.

Im 6. Band lernen wir Nele Wilkens näher kennen. Mit der Liebe hat es bei ihr noch nicht so recht klappen wollen. Und mit ihrer gutmütigen Art stellt sie eigene Bedürfnisse oft hinten an, denn Nele hilft wo sie nur kann.

So auch ihrem kleinen Bruder Lenny, der das Down-Syndrom hat.
Ihr Bruder stößt immer wieder an Grenzen und Petra Hülsmann schafft es wieder einmal, tiefgründige Themen in ihrem Unterhaltungsroman einfließen zu lassen.
Lenny, der sich durch seine Mitmenschen behindert fühlt wird in die Mitte der Gesellschaft genommen und das auf eine ganz wundervolle Art und Weise.
Mit Respekt, Einfühlungsvermögen und ganz viel Humor gelingt es der Autorin den Leser zu sensibilisieren, ohne den moralischen Zeigefinger zu erheben.
Das macht Petra Hülsmann und ihre Romane für mich einzigartig.

Die Balance zwischen Humor und Ernsthaftigkeit ist auf den Punkt.
Als Lenny Nele in ihrem Büro besucht und erzählt, dass Nele alle Männer davon laufen habe ich lauthals gelacht.
Dann wiederum hatte ich einen dicken Kloß in genau diesem Hals, als wir beim Wasserlichtkonzert lesen müssen, wie respektlos Lenny von manchen Menschen behandelt wird.
Ein Wechselbad der Gefühle und doch bleibt der „Unterhaltungsfaktor“ immer erhalten.

Es ist ein bisschen so, als würde man beim Lesen gemütlich mit Popcorn und Chips im Kino sitzen...


Fazit

Wieder einmal ein gelungener Unterhaltungsroman von Petra Hülsmann!

An dieser Stelle möchte ich einen klugen Mann aus dem Roman zitieren:

„Das Leben ist keine Hüpfburg...“

Aber wer mutig ist und das Leben mit all seinen Möglichkeiten nutzt, kann durchaus ein paar schöne Hüpfer erleben.
Mein Herz ist beim Lesen jedenfalls ganz oft gehüpft!!!

Daher eine klare Leseempfehlung an alle „Hülsmann-Fans“ und die, die es noch werden wollen.

Veröffentlicht am 04.08.2019

Die perfekte Sommerlektüre, bei der einem das Herz aufgeht!

1

Inhalt:
„Nele laufen alle Jungs davon“ wie Neles Bruder Lenny es ganz einfach darstellt. Davon hat sie nun aber gestrichen die Nase voll und möchte sich voll und ganz auf ihren neuen, tollen Job in einer ...

Inhalt:
„Nele laufen alle Jungs davon“ wie Neles Bruder Lenny es ganz einfach darstellt. Davon hat sie nun aber gestrichen die Nase voll und möchte sich voll und ganz auf ihren neuen, tollen Job in einer Werbeagentur konzentrieren. Dort kann sie sich auch von Anfang an in die Arbeit stürzen. Doch auch privat wird einiges von Nele abverlangt. Ihre Eltern wollen sich nach so vielen Jahren doch noch das Ja-Wort geben und Nele soll bei den Hochzeitsvorbereitungen helfen. Ihr Bruder Lenny, der unter Trisomie 21 leidet, möchte endlich auf eigenen Füßen stehen, ausziehen und Tierpfleger werden. Hierbei benötigt er jedoch Neles Hilfe, vor allem um ihre Eltern von dem Plan zu überzeugen.
Leider kann Nele zu niemanden „Nein“ sagen und stellt sich somit selbst immer erst ganz hinten an.
Doch obwohl sie alles tut um sich von der Liebe abzulenken, hat sie die Rechnung ohne ihren Chef Claas gemacht. Dieser ist rücksichtsvoll, lieb und ist offensichtlich genauso angetan von Nele wie sein Hund Sally. Und auch Nele muss sich eingestehen, dass sie ziemlich in Claas verliebt ist.
Manchmal kommt es eben anders wenn man denkt...

Meine Meinung:
Petra Hülsmann schafft es für mich immer, sowohl einen wunderschönen, leichten und vor allem romantischen Roman zu erschaffen, als auch die richtige Portion an Tiefgang zu finden. So auch wieder bei „Manchmal kommt es anders wenn man denkt“!
Der Schreibstil ist so angenehm, locker und flüssig, das man das Buch am liebsten gar nicht mehr weglegen möchte.
Die Charaktere waren mir von Anfang an sympathisch. Claas ist einfach so perfekt zu Nele, das ist fast zum dahinschmelzen. Ganz zu schweigen von der Hündin Sally, man kann nichts anderes machen außer sie ins Herz zu schließen.
Es ist auch wieder schön, alte Bekannte aus den letzten Büchern von Petra Hülsmann anzutreffen.
Am meisten begeistert hat mich aber Lenny. Mit ihm hat die Autorin einfach so einen tollen und wichtigen Charakter erschaffen, vor allem um zu zeigen, dass jeder Mensch mit gleichem Respekt behandelt werden sollte, ob mit oder ohne Behinderung! Lenny kämpft für seine Träume, er lässt sich nicht unterkriegen... er nimmt vielleicht nicht immer die schnellste aber dafür „die landschaftlich schönste Route“!
Die Autorin bringt so viel Herz, Frische und Humor in das Buch, dass ich nicht nur einmal schmunzeln musste.

Fazit:
Von mir gibt es für „Manchmal kommt es anders wenn man denkt“ verdiente 4 von 5 Sternen. Es ist eine wunderschöne, leichte Sommerlektüre, mit viel Gefühl, Humor und Spaß am Lesen. Für mich fehlt der kleine Funke, der noch überspringen müsste, damit das Buch noch ganz lange in meinem Gedächtnis bleibt. Trotzdem eine klare Weiterempfehlung für den Sommer und natürlich für alle Petra Hülsmann Fans!

Veröffentlicht am 13.06.2019

Witzig, emotional, realistisch- ein Buch über das echte Leben.

1

Charaktere
Die Hauptperson Nele ist echt total sympatisch und menschlich. Man lernt sie sehr sehr gut kennen und wünscht sich direkt, mit ihr befreundet zu sein. Leider war sie teilweise zu einsichtig ...

Charaktere
Die Hauptperson Nele ist echt total sympatisch und menschlich. Man lernt sie sehr sehr gut kennen und wünscht sich direkt, mit ihr befreundet zu sein. Leider war sie teilweise zu einsichtig und hat sich schnell manipulieren und benutzen lassen.
Class ist total nett und ein sehr weiser Mann, schade dass man seine Entscheidung für das Ende nicht mehr mitbekommen hat. Er war in allen Situationen souverän und auf das Wohl seiner Mitmenschen bedacht.
Neles Bruder Lenny, der,wie auf dem Klappentext erwähnt, das Down- Syndrom hat, war ebenfalls eine wichtige Person die dem Buch Grund zum nachdenken geliefert hat.
Was wir an Petra Hülsmanns Bücher sehr schätzen, ist die Tiefe die all ihre Nebencharaktere bekommen, dadurch konnte man sich ein sehr gutes Bild von allen machen und um so besser mitfüllen.
Schreibstil
Der Schreibstil der Autorin ist so humorvoll und witzig, dass man zwischendurch einfach auch mal Lachpausen einlegen muss. Man kommt lockerleicht und flüssig durch die Ich- Perspektive von Nele voran und es macht einfach riesen Spaß.
Story
In Petras Bücher kommt man immer sofort super rein, und so war es auch bei diesem Buch. Man wird sofort warm mit den Charakteren& was uns auch super gefallen hat, war das man viele Personen schon vom Vorgänger Buch "Wenns einfach wär würds jeder machen" kannte. Die Geschichte nimmt einen guten Lauf& man erfährt viel über Neles's Job, das hat uns persönlich sehr gefallen, da ich mir vorstellen könnte auch einmal in dieser Pranche zu arbeiten- es geht also nicht immer nur um die Liebesgeschichte.
Im Verlauf erfährt man Hintergrund Geschichten aller Beteiligten& lernt viel über das Leben, zusätzlich kann man das Buch über immer wieder mitdenken und überlegen. Hinzukommt, wie schon erwähnt, wieder der super Humor& Knut durfte wie in allen Petra Hülsmann Büchern mit seinen Weisheiten natürlich nicht fehlen. Anmerken muss man aber, das der Plottwist schon sehr vorhersehbar ist, jedoch wurde dieses Problem dann sehr natürlich und realistisch gelöst. Leider war das Ende dann etwas zu offen und es bleiben ein paar Fragen offen- jeder kann sich also selber überlegen, ob die Protagonisten im Leben ihren Weg finden.
Fazit
Ein Buch über Gemeinschaft, das Leben und die Liebe. Mit vielen Weisheiten fürs Leben& noch dazu spielt das Buch wie immer in Hamburg, mit seinen schönen Plätzen an der Elbe. Eine Geschichte die berührt& in der man sich fühlt als wäre man dabei gewesen.

Veröffentlicht am 03.06.2019

Ein Sommerroman, wie eine Naschitüte - herrlich süß und voller Überraschungen

1

Bei der Hamburger PR-Agentur M&T möchte Nele einen Neuanfang wagen. Lange hat sie auf diese Chance gewartet. Schon vier Mal hatte sie sich beworben. Gerade jetzt, nach dem Beziehungsaus mit Tobi, bekommt ...

Bei der Hamburger PR-Agentur M&T möchte Nele einen Neuanfang wagen. Lange hat sie auf diese Chance gewartet. Schon vier Mal hatte sie sich beworben. Gerade jetzt, nach dem Beziehungsaus mit Tobi, bekommt sie endlich die Chance; ihrem Ex-Freund aus dem Weg zu gehen, die Firma, in der sie gemeinsam arbeiten, zu verlassen und in ihren Traumjob einzusteigen. Bei M&T will sie die Karriereleiter ganz steil aufsteigen, das ist der Plan. Was nicht auf dem Plan steht und woran Nele nicht im Geringsten denkt, ist, sich in den neuen Chef zu verlieben. Aber meistens kommt es anders, wenn man denkt. Und so sehr Nele sich auch bemüht, einen klaren Kopf zu bewahren, siegt am Ende nicht nur der Charme von Claas, sondern auch der seiner Hündin Sally. Sie hat vom ersten Augenblick an einen guten Riecher für die neue Mitarbeiterin von M&T. Sie schleimt sich mit ihrem Hundeblick gewaltig bei Nele ein, die natürlich sofort darauf anspringt. Aber nicht nur die niedliche Hündin Sally, sondern auch Neles liebenswerter Bruder Lenny, der das Downsyndrom hat, bringt mit seiner offenen und ehrlichen Art das Eis zum Schmelzen und sorgt für jede Menge amüsanter Momente zwischen Nele und Claas. Schnell ergibt sich mehr, als nur Sympathie zwischen den Beiden. Doch damit fangen die Probleme eigentlich erst an. Denn Nele kann unmöglich eine Beziehung mit ihrem Chef eingehen. Das kommt bei einigen Kollegen mit Sicherheit alles andere als gut an. Hinzu kommen auch noch andere Sorgen, denn Lenny ist verliebt, er wird plötzlich flügge und möchte auf eigenen Beinen stehen. Ausgerechnet Nele soll ihm bei der Jobsuche und der Suche nach einer eigenen Wohnung helfen, obwohl doch gerade sie, die Oberglucke der Familie ist. Auch Neles Mutter hat Pläne geschmiedet und denkt nicht im Traum daran, diese allein zu bewältigen. Das heißt nur eines; ein ereignisreicher Sommer bahnt sich seinen Weg und es gibt jede Menge zu tun für die aufopferungsvolle Nele.

Für mich war es ein ganz besonderes Ereignis den neuen Roman von meiner Lieblingsautorin zu lesen. Ich fiebere der Neuerscheinung in jedem Jahr regelrecht entgegen. Zu einem perfekten Sommergefühl gehört für mich ein unbeschwerter Ausflug in einen von Petra Hülsmanns Romanen einfach dazu. Ich bewundere ihre kreative Fähigkeit, Situationen so harmonisch und sympathisch auszuschmücken und Charaktere so herzlich und liebenswert zu gestalten. Es bedarf großen Talents, mit Worten so geschickt umgehen zu können. Sie überrascht mit abwechslungsreichen Themen und enormer Vielfältigkeit. Sie findet für jede Situation die richtigen Worte und bringt diese nicht nur treffend, sondern auch sehr feinfühlig auf den Punkt. Besonders in Bezug auf die Liebe baut sie eine enorme Spannung auf und es bereitet mir ungemein viel Spaß, all die knisternden Momente zu erleben. Schließlich sehne ich mir so sehr den richtigen Moment herbei, dass ich es vor lauter Anspannung kaum aushalte.
Neben der natürlichen und herzenslieben Hauptfigur Nele, begegnete ich einer Menge sympathischer Charaktere, die allesamt sehr authentisch wirken. Ich konnte gar nicht anders, als sie zu mögen. Die meisten Leute in Neles Umfeld wirken wie Freunde von Nebenan und ich wurde sehr schnell warm mit ihnen. Viele davon waren mir auch schon aus den vorangegangenen Romanen bekannt. Besonders gefreut habe ich mich über Knut, den Taxifahrer. Er gehört mittlerweile zum festen Bestandteil eines jeden Buches der Autorin. Seine Lebensweisheiten dürfen in den Geschichten nicht fehlen und bringen immer wieder Ordnung in das Leben der Protagonisten.
Herausragend in Petra Hülsmanns Romanen ist vor allem die Leichtigkeit, mit der sie schwerwiegende Themen angeht. Sie weiß diese feinfühlig mit Humor zu kombinieren, dass sie federleicht und unbeschwert erscheinen. Sie lässt aber auch die Menschen und ihre Probleme zu Wort kommen und erkennen, was in unserer Gesellschaft nicht immer richtig läuft. Während Nele sich rührend um ihren Bruder kümmert und ihn, so gut es nur geht, zu beschützen versucht, gerät er trotzdem hin und wieder in Situationen, in dem ihn seine Behinderung stark einschränkt und ihm das Leben schwer macht. Er möchte wie jeder andere Mensch behandelt werden und ebensolche Möglichkeiten nutzen. So gilt es, einige Probleme und Vorurteile aus dem Weg zu räumen. Auf der anderen Seite unterhält uns Lenny aber auch auf entzückende und amüsante Art mit seinen Dialogen und es macht riesigen Spaß ihm dabei zu folgen.
In diesem Roman ist eine Menge los. Manches davon bleibt am Ende sogar offen. Aber genau das hat mir sehr gut gefallen. Es macht die Geschichte nicht zu rund und lässt Platz für Spekulationen auf einen neuen Sommerroman, in dem wir den Ein oder Anderen vielleicht wiedertreffen werden. Mir hat das Buch so sehr gefallen, dass ich ein wenig traurig bin, mein Lesehighlight für den Sommer schon hinter mir zu haben. Wer sich eine besonders herzliche, lockere, gute und sogar tiefgründige Unterhaltung mit Sommerfeeling wünscht, liegt mit diesem Roman goldrichtig. Jeder der ein paar alte Bekannte aus Petra Hülsmanns Vorgängerromanen treffen möchte, wird hier voll auf seine Kosten kommen. Alle Neueinsteiger werden dieses Buch lieben und sich an den freundlichen Charakteren erfreuen. Ich kann es schon jetzt kaum erwarten, in einer neuen Geschichte von Petra Hülsmann zu versinken.

Veröffentlicht am 16.06.2019

Romantisch und humorvoll

0

Im Roman „Meistens kommt es anders, wenn man denkt“ von Petra Hülsmann geht es um Nele, welche einen neuen Job in einer angesagten Marketingagentur bekommen hat. Männern hat sie nach dem letzten Totalreinfall ...

Im Roman „Meistens kommt es anders, wenn man denkt“ von Petra Hülsmann geht es um Nele, welche einen neuen Job in einer angesagten Marketingagentur bekommen hat. Männern hat sie nach dem letzten Totalreinfall erstmal abgeschworen und möchte sich komplett auf ihre Karriere konzentrieren. Jedoch kommen ihr dabei Claas und Sally sowie ihr kleiner Bruder Lenny in die Quere.
Ich liebe den Schreibstil von Petra Hülsmann, da sie es immer wieder schafft, die Leser mitzureißen und dieses besondere Hamburg-Feeling aufkommen zu lassen. Ihr lockerer Schreibstil ist mit vielen humorvollen Passagen gespickt und macht einfach Spaß beim Lesen.
Durch den tollen Schreibstil kommt man super schnell in die Geschichte hinein und kann sich kaum noch davon losreißen. Auch ihre Charaktere sind einfach einzigartig und man schließt sie sehr schnell ins Herz. Die Hauptcharaktere Nele und Claas sind sehr authentisch und sympathisch. Daneben gibt es aber weitere tolle Charaktere, wie Lenny, Sally und natürlich Knut. Dadurch ist die Geschichte nicht ausschließlich auf die zwei Hauptcharaktere fokussiert und macht umso mehr Spaß. Petra Hülsmann schafft es immer wieder besondere Beziehungen und Charaktere entstehen zu lassen, welche trotzdem sehr authentisch wirken, wie hier mit Lenny, welcher das Down-Syndrom hat oder Sally, Claas Hündin. Damit und mit ihrem Humor heben sich Petra Hülsmanns Bücher sehr von anderen Liebesromanen ab.
Insgesamt ist dieser Roman wieder sehr gelungen und erschafft einfach die perfekte Atmosphäre, um zu träumen und den Alltag zu vergessen. Damit eignet sich der Roman sowohl für schöne Urlaubstage als auch zum Entspannen im Alltagsstress. Somit gibt’s von mir eine klare Leseempfehlung!