Leserunde zu "The Difference Between Us" von Rachel Higginson

Gegensätze ziehen sich aus!
Cover-Bild The Difference Between Us
Produktdarstellung
(38)
  • Cover
  • Geschichte
  • Figuren
  • Gefühl
  • Stimmung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Rachel Higginson (Autor)

The Difference Between Us

Corinna Wieja (Übersetzer)

Zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten - und doch perfekt füreinander sind ...

Molly Maverick ist verflucht. Zumindest wenn es darum geht, Mr Right zu finden. Die junge Grafikerin hat es daher aufgegeben, nach der einen großen Liebe zu suchen. Bis sie Ezra Baptiste trifft. Der Restaurantbesitzer ist attraktiv, erfolgreich und strotzt nur so vor Selbstbewusstsein. Das Letzte, woran Molly denkt, ist, dass er ein Auge auf sie geworfen haben könnte. Sie sind einfach zu verschieden. Und doch kribbelt es, wenn Ezra sie nur ansieht ...

"Dies ist einer jener Romane, an den man noch lange denkt, auch wenn man schon längst die letzte Seite gelesen hat!" NATASHA IS A BOOK JUNKIE

Band 2 der Serie rund um Gegensätze, Liebe und Food - warmherzig, romantisch und sexy

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 05.08.2019 - 25.08.2019
  2. Lesen 09.09.2019 - 29.09.2019
  3. Rezensieren 30.09.2019 - 13.10.2019

Bereits beendet

Bewirb dich jetzt für die Leserunde zu "The Difference Between Us" von Rachel Higginson und sicher dir die Chance auf eines von 40 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 30.09.2019

tiefgründige Figuren, wenig ERotik

3

Rachel Higginson erzählt in ihrem 2. Band von der Grafikerin Molly und dem Restaurants-Besitzer Ezra, die auf den ersten Blick sehr unterschiedliche Leben führen, aber durch gemeinsame Freunde sich kennen ...

Rachel Higginson erzählt in ihrem 2. Band von der Grafikerin Molly und dem Restaurants-Besitzer Ezra, die auf den ersten Blick sehr unterschiedliche Leben führen, aber durch gemeinsame Freunde sich kennen lernen und voneinander fasziniert sind. Es spannt sich dann über viele leicht zu lesende Kapitel eine feine Annäherung, bei der die Charaktere der beiden in ihrem jeweiligen beruflichen und privaten Umfeld sehr tiefgründig gezeichnet werden. Bei dieser Arbeit hat sich die Autorin wirklich Mühe gegeben. Sie schreibt aus einer großen Menschenliebe heraus. Wunderschön. Wer allerdings eine große und emotionsgeladene LoveStory sucht, wird hier eher enttäuscht. Die Annäherung der beiden geschieht so langsam, dass am Schluss nur sehr wenige Szenen übrig bleiben, bei denen sie sich wirklich nahe sind.

  • Cover
  • Geschichte
  • Figuren
  • Gefühl
  • Stimmung
Veröffentlicht am 20.10.2019

Liebe und Haute Cuisine

2

Molly plant eine Verlobungsfeier für ihre beste Freundin Vera. Da Vera Köchin ist, will Molly in einem bestimmten Restaurant feiern, deshalb muss sie sich mit dem Besitzer Ezra treffen. Dieser ist sehr ...

Molly plant eine Verlobungsfeier für ihre beste Freundin Vera. Da Vera Köchin ist, will Molly in einem bestimmten Restaurant feiern, deshalb muss sie sich mit dem Besitzer Ezra treffen. Dieser ist sehr streng, er wirkt auf Molly arrogant. Ezra ist sehr gut organisiert, besitzt mehrere Restaurants und arbeitet sehr viel. Ezra ist mit Veras Verlobten Kilian, der auch Koch ist, befreundet. Molly arbeitet in einer Werbeagentur als Grafikdesignerin. In ihrer Freizeit malt sie Bilder und ist eher chaotisch. Trotz der Unterschiede verlieben sich Molly und Ezra. An ihrem Arbeitsplatz wird Molly von ihrem Vorgesetzten und Sohn des Chefs sexuell belästigt.

Das Buch ist flüssig geschrieben. Zum Teil gab es Längen. Insbesondere die Monologe, da es aus Mollys Sicht geschrieben ist, könnten kürzer sein. Das Chaotische an Molly hat mir gefallen, sie ist dadurch gleich sympathisch. Da sie gegenüber Ezra sehr widerspenstig ist, hat es mich gewundert, dass sie sich gegen ihren Vorgesetzten, wegen der sexuellen Übergriffe, zu Beginn nicht wehrt. Ezra habe ich am Anfang nicht einschätzen können. Es gibt lustige Szenen und bei den Essen im Restaurant oder bei Vera habe ich richtig Hunger bekommen. Allerdings wird ein sehr ernstes Thema, sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz, angesprochen. Persönlich finde ich das sehr gut. Die Lösung des Problems hat mir nicht so zugesagt.

Das Buch eignet sich für Leser von Liebesromanen, die problematische Themen und gutes Essen mögen.

  • Cover
  • Geschichte
  • Figuren
  • Gefühl
  • Stimmung
Veröffentlicht am 05.10.2019

Gegensätze ziehen sich an

2

Der Liebesroman „The Difference Between Us“ ist der zweite Band der „Opposites Attract“ - Reihe. Die Geschichte ist jedoch in sich abgeschlossen und kann daher auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Es ...

Der Liebesroman „The Difference Between Us“ ist der zweite Band der „Opposites Attract“ - Reihe. Die Geschichte ist jedoch in sich abgeschlossen und kann daher auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Es tauchen aber viele Personen aus dem ersten Teil der Reihe „The Opposite of You“ als Nebenfiguren auf.
Molly und Ezra können sich eigentlich überhaupt nicht leiden, sie kennen sich nur durch ihre gemeinsamen Freunde. Doch dann engagiert Ezra Molly, um den Internetauftritt seiner Restaurants zu modernisieren und die beiden lernen sich besser kennen.

Das Buch lässt sich, durch den leichten Schreibstil, schnell lesen. Die Charaktere sind toll beschrieben und die Protagonisten Molly und Ezra sind mir richtig ans Herz gewachsen. Auch in diesem zweiten Teil spielt das Kochen und Essen eine Rolle, obwohl Molly in einer Werbeagentur arbeitet und Ezra „nur“ Restaurantbesitzer ist. Die Liebesgeschichte entwickelt sich nur langsam – die beiden werden erst Freunde – was mir gefallen hat. Der Schlagabtausch zwischen Molly und Ezra ist sehr lustig und ich konnte nachempfinden, warum sie sich verlieben. Doch im Roman werden auch ernstere Dinge angesprochen. Ich finde es gut, dass die Autorin ein so wichtiges Thema, wie sexuelle Belästigung, in ihre Geschichte eingebaut hat. Was ich jedoch schade fand ist, dass die Geschichte komplett aus Mollys Sicht erzählt wird, wodurch man keinen Einblick in Ezras Gedankenwelt bekommt. Das ist mir besonders aufgefallen, weil ich in letzter Zeit viele Liebesromane gelesen habe, in denen die Erzählperspektive zwischen den Protagonisten wechselt.

Das Buch hat mich gut unterhalten, trotzdem muss ich es kein zweites Mal lesen. Die Protagonisten und ihre Freunde sind sympathisch und die Liebesgeschichte ist zurückhaltend und wirkt realistisch. Insgesamt ist „The Difference Between Us“ ein schöner Liebesroman für ein paar ruhige Lesestunden.

  • Cover
  • Geschichte
  • Figuren
  • Gefühl
  • Stimmung
Veröffentlicht am 03.10.2019

Nicht sehr begeistert?

2

Klappentext:
Molly Maverick ist verflucht. Zumindest wenn es darum geht, Mr Right zu finden. Die junge Künstlerin hat es daher aufgegeben, nach der einen großen Liebe zu suchen. Bis sie Ezra Baptiste trifft. ...

Klappentext:
Molly Maverick ist verflucht. Zumindest wenn es darum geht, Mr Right zu finden. Die junge Künstlerin hat es daher aufgegeben, nach der einen großen Liebe zu suchen. Bis sie Ezra Baptiste trifft. Der Restaurantbesitzer ist attraktiv, erfolgreich und strotzt nur so vor Selbstbewusstsein. Das Letzte, woran Molly denkt, ist, dass er ein Auge auf sie geworfen haben könnte. Sie sind einfach zu verschieden. Und doch kribbelt es, wenn Ezra sie nur ansieht ...

Meinung:
Ich war sehr auf dieses Buch gespannt, weil ich die englische Version vom ersten Teil schon gelesen hatte vor ein paar Jahren. Deshalb war ich umso gespannter auf die Geschichte von Molly und Ezra. Der Schreibstil von Rachel Higginson ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Ich hätte am liebsten das ganze Buch auf einmal gelesen, aber das ging ja leider nicht, weil das Buch in Leseabschnitte aufgeteilt wurden ist.
Molly mochte ich am Anfang sehr, ihr Humor ist richtig toll, aber zum Ende hin hat sie mich leider ziemlich enttäuscht. Sie ist zwar immer Selbstbewusst, wenn sie unter Freunden oder auch bei Ezra ist, aber bei der Arbeit ist sie sehr schüchtern. Als Leser bemerkt man direkt, dass der Job eigentlich nichts für sie ist, vor allem, weil sie nicht ihre Leidenschaft ausübt. Ich habe mir von Anfang an gewünscht, dass sie mehr mit ihrer Kunst macht. Aber da sie schüchtern bei der Arbeit ist, lässt sie auch dem Sohn ihrers Chefs ganz schön viel durch gehen. Henry belästigt sie am Arbeitsplatz, aber Molly versucht ihm einfach aus dem Weg zu gehen und unternimmt keinen richtigen Versuch ihn davon abzuhalten. Das hat mich am meisten an ihr aufgeregt und je länger ich darüber nachdenke, desto mehr regt es mich auf.
Ezra hingegen mochte ich sehr, im ersten Teil kommt er sehr kühl und abweisend rüber, aber eigentlich ist er ziemlich schüchtern, was ich nicht gedacht hätte. Hinter seiner Fassade steckt, aber auch der kleine Junge der viele Verluste in jungen Jahren erleben musste. Er kümmert sich immer sehr um seine Freunde und denen er nah steht, es liegt einfach in seiner Natur. Allerdings fand ich das Ezra hier im großen und ganzen zu wenig Raum in der Geschichte hatt, dadurch konnten wir ihn auch nicht so gut kennenlernen wie ich gehofft hatte.
Das Ende kam allgemein sehr schnell und ich weiß nicht was ich davon halten soll. Ich hätte mir ein paar Seiten mehr gewünscht, so das wir als Leser die Konfrantationen die am Ende stattgefunden haben alle später nicht einfach nacherzählt bekommen hätten. Ich fand es einfach nicht toll wie die Autorin einfach einen Sprung von 4 Wochen gemacht hat.
Das Buch war nicht schlecht, aber es hat mich auch nicht umgehauen deshalb gebe ich dem Buch 3 Sterne.

  • Cover
  • Geschichte
  • Figuren
  • Gefühl
  • Stimmung
Veröffentlicht am 03.10.2019

"The Difference Between Us"- Eine mitreißende Geschichte mit einigen Schwachstellen

2

Inhalt:

Der zweite Band „The Difference Between Us“ der Reihe „The Opposite Of You“ von Rachel Higginson handelt von Molly Maverick, der besten Freundin von Vera, um die es im ersten Band ging. Molly, ...

Inhalt:

Der zweite Band „The Difference Between Us“ der Reihe „The Opposite Of You“ von Rachel Higginson handelt von Molly Maverick, der besten Freundin von Vera, um die es im ersten Band ging. Molly, die als Grafikerin arbeitet, hat sich schon damit abgefunden, ohne einen Partner an ihrer Seite zu leben. Stattdessen hat sie vor an ihrer Karriere zu arbeiten und langsam aufzusteigen. Doch das ändert sich schlagartig als sie den Restaurantbesitzer Ezra Baptiste trifft, der attraktiv und selbstbewusst ist und Molly am Anfang einschüchtert und zugleich fasziniert.

Meinung:

Ich habe den ersten Teil dieser Reihe nicht gelesen, aber ich bin dennoch begeistert vom zweiten Band! Dass man sie unabhängig voneinander lesen kann, ist wirklich gut. In nächster Zeit habe ich natürlich auch vor, den ersten Band zu lesen, weil mich die Geschichte von Vera und Killian auch sehr interessiert. Das Cover sieht fantastisch aus, was auch an den zueinander passenden Blau- und Grautönen liegt. Auch den Schreibstil fand ich sehr ansprechend, denn er war sehr flüssig und gut zu lesen. Manchmal hat die Autorin auch ein paar humorvolle Szenen eingebaut und konnte auch sehr gut traurige Szenen beschreiben, sodass ich das Gefühl hatte, das ganze mit Molly zu erleben.

Molly, die als Grafikdesignerin bei einer Firma arbeitet, ist sehr schüchtern und zurückhaltend, hat aber trotzdem ein großes Talent zum Malen. Ihr Traum war es schon immer Künstlerin zu werden, aber dann hat sie eingesehen, dass man damit nicht so viel Geld verdienen kann. Mir war Molly von Anfang an sympathisch und im Laufe des Buches ist sie mir sehr ans Herz gewachsen. Sie war einfach freundlich und wollte es immer allen recht machen. Auch dass sie so eine große Leidenschaft für das Malen hat und es anscheinend auch richtig gut kann, ist bewundernswert. An ihrem Arbeitsplatz gibt es aber ein Problem, da sie von Henry, dem Sohn des Geschäftsführers sexuell belästigt wird. Zuerst will sie mit keinem darüber reden und es selber regeln, aber das klappt nicht und sie sucht sich Hilfe von ihren Freunden.

Ezra ist der Besitzer einiger guter Restaurants, die sehr gut besucht sind. Er ist ein junger Unternehmer und steckt sehr viel Arbeit in seine Karriere, um erfolgreicher zu werden. Er hat einen starken Willen und bekommt auch meistens das, was er will und er ist sehr selbstbewusst und durchsetzungsfähig. Am spannendsten fand ich aber, als man mehr über ihn erfahren hat und dann auch wusste, dass hinter der Fassade auch ein Weicher Kern ist. Ich hätte mir allerdings bei Ezra etwas mehr zum Lesen gewünscht, denn manchmal ist er nur in den E-Mails aufgetaucht, die sie sich einander geschrieben haben. Ich hätte durchaus mehr von ihm lesen wollen.

Die Liebesgeschichte zwischen den beiden ist dennoch sehr mitreißend und man lernt auch viel über die Unternehmen, die Ezra führt und über die Malerei von Molly. Mir wurde beim Lesen nie langweilig, obwohl es nicht wirklich überraschende Wendungen gab. Es gab immer wieder Annäherungsversuche und süße, romantische Gesten von Ezra. Trotzdem habe ich mich dann gegen Ende auch gefragt, ob sie wirklich zusammen kommen oder nicht, da es eher mehr im letzten Abschnitt des Buches Thema war. Aber letztendlich kamen sie zusammen und ich habe mich wirklich für die beiden gefreut, denn ich finde, dass sie perfekt zueinander passen. Da hätte es dann aber noch ein mehr um die beiden gehen können, zum Beispiel hätte ich noch gern gelesen, wie Ezra ihren Eltern begegnet ist oder einfach wie ihre Beziehung nach einigen Monaten verläuft. Auch die Sache mit Henry hätte ein bisschen mehr Raum bekommen können, denn das wurde nur in den letzten paar Seiten erwähnt.



Fazit:

„The Difference Between Us“ ist ein wundervolles Buch, das eine romantische Liebesgeschichte erzählt und durch seinen tollen Schreibstil auch flüssig zu lesen ist. Meiner Meinung nach hätte es aber durchaus noch tiefgründiger sein können, vor allem was Ezra und seine Beziehung mit Molly angeht. Denn das wurde mehr im letzten Teil des Buches angesprochen und hätte mehr thematisiert werden können, genauso wie die Sache mit Henry. Ich würde das Buch aber trotzdem weiterempfehlen, da es eine lesenswerte Geschichte ist!

  • Cover
  • Geschichte
  • Figuren
  • Gefühl
  • Stimmung