Leserunde zu "Brennende Narben" von Leo Born

Rasant und atemraubend: Mara Billinskys persönlichster Fall
Cover-Bild Brennende Narben
Produktdarstellung
(30)
  • Cover
  • Spannung
  • Figuren
  • Geschichte
  • Erzählstil
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Leo Born (Autor)

Brennende Narben

Ein Mara Billinsky Thriller

Die Vergangenheit lässt der eigenwilligen Frankfurter Kommissarin Mara Billinsky keine Ruhe. Der Mörder ihrer Mutter wurde nie gefunden. Zudem halten der Mord an einer Edel-Prostituierten und ein Bombenanschlag auf der Autobahn das gesamte Kripo-Team in Atem. Eines Tages erhält Mara eine anonyme Warnung: Der "Wolf" sei in der Stadt und im Visier habe er:- sie! Als Mara endlich erkennt, dass sie und ihre Kollegen nur Spielfiguren in einem kaltblütigen Krieg sind, ist es fast zu spät ...

Atemlos, spannend, erschreckend: Mara Billinsky ermittelt in ihrem dritten und persönlichsten Fall!

Leserstimmen zur Mara-Billinsky-Thriller-Reihe

"Die Mara Billinsky Bände gehören für mich ganz oben auf die Liste der besten deutschen Thriller." (Bambarenlover, Lesejury)

"Generell sehr gut ausgearbeitete und gut vorstellbare Charaktere, die sich im Verlauf des Thrillers entwickeln und gut greifbar sind. Es ist spannend, ihnen zu folgen, vor Allem auch, da niemand einfach platt "gut" oder "böse" ist, sondern jeder seine Facetten hat." (SEEKING_ZAMONIA, Lesejury)

"Die Spannung beginnt auf der ersten Seite und lässt bis zum Ende des Buches nicht nach (...)." (SAINT_GERMAIN, Lesejury)

"Leo Born gelingt es, die Räume, die Ängste und andere Gefühle und Eindrücke der einzelnen Personen erschreckend authentisch zu beschreiben. Man fühlt in vielen Situationen mit den Opfern und anderen Beteiligten mit und steht quasi direkt daneben ..." (Sandra8811, Lesejury)

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 10.07.2019 - 30.07.2019
  2. Lesen 14.08.2019 - 03.09.2019
  3. Rezensieren 04.09.2019 - 17.09.2019

Bereits beendet

Die ersten beiden Bände der Mara-Billinsky-Reihe haben die Lesejury-Mitglieder so begeistert wie kaum ein anderer Thriller. "Blinde Rache" wurde im Durchschnitt mit 4,7 Sternen bewertet, "Lautlose Schreie" sogar mit 4,9 Sternen! Jetzt geht es weiter mit dem dritten Band: "Brennende Narben"!

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wir freuen uns sehr, dass der Autor die Leserunde begleitet. Unter "Fragen an Leo Born" könnt ihr euch direkt an ihn wenden.

Bei unserer Spannungs-Mittwoch-Leserunde startet jeden Mittwoch eine neue Bewerbungsphase für einen Titel aus dem Krimi- oder Thrillerbereich - für alle, die Nervenkitzel lieben und immer auf der Suche nach fesselndem Lesestoff sind!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 30.07.2019

Der dritte Teil der Mara Billinsky-Reihe – da muss ich mich einfach bewerben, da mir die Vorgängerbände ausnahmslos gefallen haben. Das Cover passt wieder zur Reihe: Es zeigt eine Krähe und ähnelt denen ...

Der dritte Teil der Mara Billinsky-Reihe – da muss ich mich einfach bewerben, da mir die Vorgängerbände ausnahmslos gefallen haben. Das Cover passt wieder zur Reihe: Es zeigt eine Krähe und ähnelt denen der Vorgängerbände – der Wiedererkennungseffekt ist also perfekt.
Der Thriller behandelt auf den ersten Blick unterschiedliche Fälle:
Wie auch schon die Vorgängerbände, beginnt dieser Teil der Reihe spannend mit einem Mord: dieses Mal dem Mord an einer Edelprostituierten, die ihren Ausstieg plante. Ich bin mir noch nicht so ganz im Klaren darüber, ob es wirklich der Freier war, oder ob sich in der Zwischenzeit noch jemand anderes „reingeschlichen“ hat.
In einem Kastenwagen sinniert Timea über ihr Schicksal. Der Name klingt osteuropäisch, weshalb ich vermute, dass es um Zwangsprostitution geht. Hier wäre dann auch ein Zusammenhang zum ersten Mord zu sehen. Handelt es sich bei dem Unfall am Ende der Leseprobe vielleicht sogar um dieses Auto, das mit den Mädchen verunglückt ist bzw. in die Luft gejagt wurde?
Auch die Geschichte von Workan spricht dafür, dass es hier um organisierte Kriminalität mit osteuropäischen Hintergrund geht. Hier sehe ich also durchaus Zusammenhänge zwischen den Fällen. Ebenso auffällig ist, dass der ominöse Anrufer ebenfalls Russisch spricht. Nun ja, zumindest ein Wort.
Jedenfalls sind Prostitution, Drogen und organisiertes Verbrechen ein Garant für spannende Unterhaltung.
Neugierig bin ich auch darauf, wie es mit Maras privatem Ballast weitergeht. Wird das Gespräch mit dem Staatsanwalt zustande kommen? Ich würde ihr auf jeden Fall gönnen, dass der Mord an ihrer Mutter aufgeklärt wird.
Mara selbst hat sich, wie ich finde, verändert: Sie ist zwar immer noch „die Krähe“ und hat ihren eigenen Kopf, aber sie reflektiert mehr als in den Vorgängerbänden, was mir gut gefällt. Auch ihr Verhältnis zu Klimmt hat sich verbessert, wie es scheint.
Obwohl es sich hier schon um den dritten Teil der Reihe handelt, führt Leo Born die Figuren wieder gut ein, sodass auch Neulinge der Handlung folgen können. Sprachlich ist auch dieses Mal alles flott und flüssig zu lesen, sodass man allem gut folgen kann.
Besonders gut gefällt mir wieder einmal, wie Frankfurt dargestellt ist: auf der einen Seite glänzende Finanzmetropole, auf der anderen Seite aber ein düsteres Moloch. Wirklich gut, wie Leo Born das darzustellen vermag. Ebenfalls die Darstellung der Moskauer Verbrecherszene hat mir sehr gut gefallen – richtig „gruselig“, düster und bedrückend.

Veröffentlicht am 30.07.2019

Das Cover springt einem Thriller Liebhaber echt ins Auge da es ziemlich düster gehalten wird und der Titel darauf hinweist dass es mehr um die Vergangenheit geht. Zwar habe ich noch nie etwas über den ...

Das Cover springt einem Thriller Liebhaber echt ins Auge da es ziemlich düster gehalten wird und der Titel darauf hinweist dass es mehr um die Vergangenheit geht. Zwar habe ich noch nie etwas über den Autoren gehört aber wahrscheinlich liegt das eher daran dass ich endlich mehr Thriller lesen sollte da der Klappentext viel verspricht. Man merkt schon von den ersten Seiten dass der Autor alles detailliert beschreibt das es so noch viel leichter ist in die Geschichte sich hineinzuversetzen kann ebenso wie in die Charaktere. Es beginnt zuerst mit einem kleinen Einblick bei Denise die ja laut Klappentext von ihrem eigenen Kunden ermordet wird und danach wechselt es sofort zu Mara Billinsky der Ermittlerin. Man hat das Gefühl immer weiterblättern zu müssen weswegen es mich umso mehr freuen würde an dieser Leserunde teilzunehmen.

Veröffentlicht am 30.07.2019

Auf den ersten Blick ist mir dieses Buch nicht sofort ins Auge gesprungen. Das Cover wirkt zunächst sehr schlicht. Schaut man jedoch genauer hin, finde ich dieses aber doch gut gelungen. Die Krähe wirkt ...

Auf den ersten Blick ist mir dieses Buch nicht sofort ins Auge gesprungen. Das Cover wirkt zunächst sehr schlicht. Schaut man jedoch genauer hin, finde ich dieses aber doch gut gelungen. Die Krähe wirkt unheilvoll und düster - passend für einen Thriller.

Vor allem die sehr guten Bewertungen der vorherigen Bände haben mich auf dieses Buch neugierig gemacht!

Die Leseprobe hat mich dann auch gleich mitgerissen. Es beginnt bereitd spannend, brutal und blutig.

Eine Prostituierte wird ermordet, Kommissarin Mara bekommt eine Warnung vor dem "Wolf", ein Transporter mit gefangenen Mädchen wird in die Luft gesprengt, und ein Verbrecher sinniert über seine Vergangenheit.

Die vielen Perspektivenwechsel sind zunächst ein wenig verwirrend, aber interessant und geben viel Einblick in die verschiedenen Charaktere, in verschiedene Verbrechen und machen mich neugierig darauf, wie sich all diese Personen zusammenfügen. Leo Born schreibt flüssig, anschaulich und schonungslos.

Definitiv ein Buch, das ich gerne lesen würde!

Veröffentlicht am 30.07.2019

Der erste Eindruck ist absolut klasse. Mara Billinsky finde ich sowas von sympathisch, genauso wie Rosen. Sehr positiv von Mara finde ich, dass sie es für sich behält, wenn Rosen sich übergeben muss. Das ...

Der erste Eindruck ist absolut klasse. Mara Billinsky finde ich sowas von sympathisch, genauso wie Rosen. Sehr positiv von Mara finde ich, dass sie es für sich behält, wenn Rosen sich übergeben muss. Das ist ein toller Charakterzug von ihr.
Das Cover passt hervorragend zur Reihe! Sofort ist klar, zu welcher Reihe das Buch gehört
Der Schreibstil war flüssig zu lesen und erzeugte Spannung sowie Bilder in meinem Kopf.
Die verschiedenen Handlungsstränge gefallen mir alle und ich bin gespannt, wie sie sich miteinander verknüpfen.

Veröffentlicht am 30.07.2019

Das Cover ist ein Hingucker, die Leseprobe hat mich ab der ersten Seite gefesselt. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut, daher würde ich gerne mitlesen.

Das Cover ist ein Hingucker, die Leseprobe hat mich ab der ersten Seite gefesselt. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut, daher würde ich gerne mitlesen.