Kochrunde zu "Weihnachten in Amsterdam" von Yvette van Boven

100 einfache Wohlfühl-Rezepte fürs Fest
Cover-Bild Weihnachten in Amsterdam
Produktdarstellung
(32)
  • Cover
  • Gestaltung
  • Rezepte

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Yvette van Boven (Autor)

Weihnachten in Amsterdam

Das Kochbuch für ein entspanntes Fest

Linda Marie Schulhof (Übersetzer)

Festlich beleuchtete Grachten, schneebedeckte Hausboote, geschmückte Straßen und urholländische Gemütlichkeit – in der Weihnachtszeit ist Amsterdam stimmungsvoller denn je.
Yvette van Boven, die charmanteste Köchin der Niederlande, nimmt uns mit in ihre Heimat und versorgt uns mit über hundert einfachen Wohlfühl-Rezepten und vielen nützlichen Tipps für ein entspanntes Fest. Denn sie weiß, wie man es sich an kalten Tagen gutgehen lässt und sich perfekt auf Weihnachten einstimmt: von süßen Sachen für zwischendurch wie Brioche-Schnecken mit roten Früchten oder heißer Ingwer-Schokolade über Kürbiscremesuppe mit Sternanis und Flusskrebsschwänzen bis hin zum Festtagsperlhuhn mit Prosecco-Soße.
Um die Planung des Weihnachtsessens zu erleichtern, finden sich am Ende des Bandes vielfältige Menüvorschläge: Egal, ob Sie einen Brunch für die ganze Familie, ein romantisches Dinner zu zweit oder ein kaltes Buffet für viele Freunde geplant haben – mit diesem Kochbuch sind Sie bestens vorbereitet, um die Feiertage voll und ganz genießen zu können.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 14.10.2019 - 03.11.2019
  2. Lesen 18.11.2019 - 08.12.2019
  3. Rezensieren 09.12.2019 - 22.12.2019

Bereits beendet

Wir freuen uns sehr, erneut eine gemeinsame Leserunde mit dem Dumont Verlag anbieten zu dürfen!

Bewerbt euch jetzt für die Kochrunde zu "Weihnachten in Amsterdam" von Yvette van Boven und sichert euch die Chance auf eines von 40 kostenlosen Leseexemplaren!

Wie funktioniert's: Bei dieser Kochrunde erhalten alle Teilnehmer ein Exemplar des Buches zugeschickt. Drei Wochen lang habt ihr Zeit, die Rezepte zu testen und euch hier miteinander über eure Erfahrungen auszutauschen. Im Anschluss schreibt ihr dann eine Rezension.

Um beim Austausch ein wenig den Überblick zu behalten, gibt's drei Bereiche, in denen ihr Beiträge schreiben könnt:

1. Seite 1 bis 105: Vorwort, Praktische Tipps, Stress vermeiden, Am Morgen, Getränke, Appetithäppchen, Suppen

2. Seite 106 bis 205: Kleine Gerichte, Hauptgerichte, Beilagen

3. Seite 206 bis Ende: Desserts, Vorratsschrank, Menüvorschläge, Register

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 15.12.2019

Was ein traumhaftes Kochbuch

1

Ich bin verliebt in ein Kochbuch (man glaubt es eigentlich kaum) - alleine das Cover erfreut einen schon.

Ein Buch mit Liebe gemacht für die schönste Zeit im Jahr - aber nicht nur zu Weihnachten werden ...

Ich bin verliebt in ein Kochbuch (man glaubt es eigentlich kaum) - alleine das Cover erfreut einen schon.

Ein Buch mit Liebe gemacht für die schönste Zeit im Jahr - aber nicht nur zu Weihnachten werden einem die wundervoll fotografierten Gerichte erfreuen. Und auch schmecken tut es auch.
Das ganze Buch mit seinen Tipps, den tollen Bildern und der schönen Aufmachung ist einfach nur ein gelungenes Werk.
Ob als Geschenk vielleicht jetzt noch zu Weihnachten, als tolles Geschenk an einen selber um sich selber was gutes zu gönnen oder um es sich zu wünschen. Jeder der gerne kocht wird sich über dieses Werk freuen.

Am meisten gefällt mir, das wirklich für jeden was dabei ist, von leichten bis aufwendigeren Gerichten, alles lässt sich aber gut nachvollziehen und vorbereiten und es ist für Kocherprobte sowie aber auch für Kochunerprobte gut umsetzbar.

  • Cover
  • Gestaltung
  • Rezepte
Veröffentlicht am 22.12.2019

Ein Kochbuch mit einem ganz besonderen Zauber, wie ihn nur eine Stadt, wie Amsterdam vermitteln kann.

1

Yvette van Bovens Kochbuch "Weihnachten in Amsterdam" vermittelt uns nicht nur einen sehr guten Eindruck von der Küche der Niederländer, sondern auch einen tiefen Einblick in ihre Seele. Von der Gelassenheit ...

Yvette van Bovens Kochbuch "Weihnachten in Amsterdam" vermittelt uns nicht nur einen sehr guten Eindruck von der Küche der Niederländer, sondern auch einen tiefen Einblick in ihre Seele. Von der Gelassenheit der Amsterdamer könnten wir uns alle das ein oder andere Scheibchen abschneiden. In einem Land, in dem fast die Hälfte der Bewohner keiner Religion angehören, wird Weihnachten anders gefeiert. Es ist ein Fest für Familie und Freunde, ein Fest bei dem man ungezwungen zusammen feiert und viel Zeit füreinander hat. Zeit, um zusammen zu kochen und zu essen.

Die Rezeptesammlung weicht von den üblichen, uns bekannten Weihnachtsgerichten, wie Ente und Gans, ab und bietet trotzdem für jeden Geschmack etwas passendes. Gerade das finde ich sehr interessant, denn ich liebe es über meinen Tellerrand zu schauen und neues zu entdecken. Die klassischen Rezepte kenne ich ja schon. Besonders gefällt mir, dass man fast alle Rezepte sehr gut vorbereiten kann, so dass am Festtag nur noch wenig zu tun ist. Ich habe schon mal den Tag X geprobt und am ersten Adventssonntag ein ganzes Menü aus dem Buch nachgekocht. Es ist mir sehr gut gelungen und hat allen geschmeckt. Und was ich als wichtig empfinde: Es hat mich nicht zum Schwitzen gebracht, so dass ich es ebenfalls genießen konnte. Ich muss allerdings erwähnen, dass ich gerne und schon lange koche. Da entsteht natürlich eine gewisse Routine, die es für einige Rezepte braucht. Ich habe auch keine Hemmungen, Zutaten auszutauschen, wenn ich sie nicht bekomme oder im Zweifelsfall sogar ganz wegzulassen. Das ist bei diesem Kochbuch sehr gut möglich.

Die Rezepte sind verständlich verfasst, übersichtlich dargestellt und wunderschön bebildert. Es war auch kein Problem, die Mengen auf weniger Personen herunterzurechnen. Manche Zutaten sind teilweise sehr typisch für Holland und bei uns in ländlichen Regionen sicher nicht überall zu bekommen. Für mich, die ich in München lebe, war es kein Problem und für alle anderen gibt es ja auch noch das Internet. Und man kann, zumindest war das bei den getesteten Gerichten so, ruhig mal eine Zutat ändern.

Die stimmungsvollen Fotos von Amsterdam, die privaten Schnappschüsse der Autorin von Hund und Küche machen das Buch für mich zu einem meiner momentanen Lieblingskochbücher, vor allem auch, da meine Tochter das große Glück hat, in dieser Stadt zu leben. So bin ich ihr beim Blättern immer ein wenig nahe.

Ausgesprochen schön ist das Layout und die Schrift. Die in ein leichtes Sepia getauchten Fotos habe ich ja schon erwähnt. Die hochwertige Bindung und die zur Weihnachtszeit passenden Lesebändchen in Gold und Rot machen das Buch aus dem Dumont-Verlag zu einem Schmuckstück, das ich bestimmt oft in die Hand nehmen werde. Es ist sicher kein Buch für alle Tage, aber ganz gewiss eines, für all die Tage, an denen man sich mal etwas gönnen möchte. Denn eines haben alle Rezepte gemeinsam, sie sind nichts für Kostverächter und Kaloriensparer.

Praktisch sind die zahlreichen Tipps für ein entspanntes Fest und die beiden Register am Ende des Buches machen das positive Gesamtbild für mich komplett.

Ich bin von Yvette van Bovens Weihnachtsbuch begeistert und werde meine Tochter und natürlich auch den Rest der Familie an Weihnachten mit einem Menü aus diesem Buch überraschen und bin schon ganz gespannt, wie es ihnen schmecken wird.

  • Cover
  • Gestaltung
  • Rezepte
Veröffentlicht am 15.12.2019

Traumhafte schöne Rezepte

1

Weihnachten in Amsterdam

YVETTE VAN BOVEN (AUTOR)
WEIHNACHTEN IN AMSTERDAM
DAS KOCHBUCH FÜR EIN ENTSPANNTES FEST
Linda Marie Schulhof (Übersetzer)
Festlich beleuchtete Grachten, schneebedeckte Hausboote, ...

Weihnachten in Amsterdam

YVETTE VAN BOVEN (AUTOR)
WEIHNACHTEN IN AMSTERDAM
DAS KOCHBUCH FÜR EIN ENTSPANNTES FEST
Linda Marie Schulhof (Übersetzer)
Festlich beleuchtete Grachten, schneebedeckte Hausboote, geschmückte Straßen und urholländische Gemütlichkeit – in der Weihnachtszeit ist Amsterdam stimmungsvoller denn je.
Yvette van Boven, die charmanteste Köchin der Niederlande, nimmt uns mit in ihre Heimat und versorgt uns mit über hundert einfachen Wohlfühl-Rezepten und vielen nützlichen Tipps für ein entspanntes Fest. Denn sie weiß, wie man es sich an kalten Tagen gutgehen lässt und sich perfekt auf Weihnachten einstimmt: von süßen Sachen für zwischendurch wie Brioche-Schnecken mit roten Früchten oder heißer Ingwer-Schokolade über Kürbiscremesuppe mit Sternanis und Flusskrebsschwänzen bis hin zum Festtagsperlhuhn mit Prosecco-Soße.
Um die Planung des Weihnachtsessens zu erleichtern, finden sich am Ende des Bandes vielfältige Menüvorschläge: Egal, ob Sie einen Brunch für die ganze Familie, ein romantisches Dinner zu zweit oder ein kaltes Buffet für viele Freunde geplant haben – mit diesem Kochbuch sind Sie bestens vorbereitet, um die Feiertage voll und ganz genießen zu können.

Meine Meinung zum Kochbuch :
Schon es in Händen zu halten, und darin zu stöbern bereitet große Freude, und Genuss. Es ist wunderschön bebildert, nicht nur von Fotos zu Rezepten nein auch von verträumten winterlichen Landschaften. Ein richtiges tolles Weihnacht Kochbuch, das keine Wünsche offen lässt. Mir hat es leidenschaftlich gut gefallen, es ist etwas besonders. Dank den schönen Schritt für Schritt Rezeptanleitungen neben den Fotos, müssten es auch Kochanfänger schaffen.
Ob Vorwort, praktische Tips, bis zur Vorratshaltung, ist viel Informatives dabei.
Der Rosenkohl A‘La Carbonara, das Brokkoli Pöttchen, der leckereHirschschmortopf von mit Blätterteighaube , warmer Ingwer Kakao, der einem wärmt wenn man von einem Spaziergang kommt. Es gibt so viele Leckere Sachen die wir ausprobiert haben. Nicht zu vergessen Weiße- Schokolade-Eichenholz-Creme, mit Smokey Tea Shortbread, hier habe ich die Eichenholz Chips weggelassen. Was ich sehr schön fand sich am Ende des Buches auch verschiedene Menüvorschläge, ob kaltes Buffet, Romantisches Weihnachtsessen, Fischmenü, Brunch, auch für Vegetarier usw. Hier in diesem
Kochbuch sollte jeder fündig werden. Ehrlich mir ist schon beim Lesen das Wasser im Munde zusammen gelaufen. Ein wundervolles Kochbuch zum verschenken. Ich gebe ihm 5 Sterne.....

  • Cover
  • Gestaltung
  • Rezepte
Veröffentlicht am 09.12.2019

Weihnachts-Gaumenfreuden aus Amsterdam

1

Das Kochbuch "Weihnachten in Amsterdam" von Yvette van Boven ist nicht nur in der Weihnachtszeit eine wahre Gaumenfreude, sondern für viele Feste im Jahr.
Praktische Tipps erleichtern die Planung von ...

Das Kochbuch "Weihnachten in Amsterdam" von Yvette van Boven ist nicht nur in der Weihnachtszeit eine wahre Gaumenfreude, sondern für viele Feste im Jahr.
Praktische Tipps erleichtern die Planung von entspannten Festen mit lieben Menschen und zwar vom Frühstück bis zum Abend.

Die Beschreibung der Rezepte ist auch für Nicht-Profis gut verständlich, selbst mein sonst nicht kochender Sohn hat mir zu meinem Geburtstag etwas daraus gekocht. Die Präsentation der Speisen auf den einzelnen Bildern ist für mich und den Rest meiner Familie sehr anschaulich. Einige Bilder zeigen die Speisen direkt nach der Zubereitung, andere wiederum sind schön, aber einfach und dekorativ angerichtet. Wären wir in Dänemark würde ich sagen: "Einfach Hygge!". Ergänzt werden die Rezepte noch durch wunderschöne Bilder aus dem weihnachtlichen und winterlichen Amsterdam. Den Abschluss bilden noch Menüvorschläge zu verschiedenen Themen, z.B. Weihnachtsfrühstück bzw. -brunch, kaltes Buffet, Fisch, kann alles auf den Tisch oder auch für Vegetarier.

Unsere Highlights: Die Briochschnecken mit den roten Früchten und der Ricottaglasur, das Kürbisbrot mit Feta und Salbei, die Gougères, das Kaninchenrilletes, das Lachsfilet mit dem Fenchel und der Knollenselleriebraten mit Zitrussauce. Bei den Desserts siegt das Eton Mess und die Baiser-Haselnuss-Rolle.

Besonders erfreulich ist, dass es in diesem Buch neben vielen Rezepten für VegetarierInnen, auch Tipps und Rezepte für Getränke und den Vorratsschrank gibt, wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich mir die Fischsauce (Garum bei den alten Römern) aufgrund des zu erwartenden Geruchs nicht selbst machen würde, aber das ist Geschmackssache.

Fazit: Ein absolut gelungenes Kochbuch nicht nur für die Weihnachtszeit, mit dem bestimmt auch VegetarierInnen viel Freude haben können. Wir freuen uns schon darauf, dass wir uns noch durch viele andere der Rezepte kochen zu können,um diese gemeinsam mit unserer Familie und den Freunden zu genießen.

  • Cover
  • Gestaltung
  • Rezepte
Veröffentlicht am 09.12.2019

Ein zauberhaftes Weihnachtskochbuch

2

Als ich das Buch in Händen hielt war ich sofort hin und weg. Das zauberhafte Cover gibt einem sofort das Gefühl eine Grachtenfahrt in Amsterdam zu machen. Ich bin ja ein leidenschaftlicher Kochbuchsammler ...

Als ich das Buch in Händen hielt war ich sofort hin und weg. Das zauberhafte Cover gibt einem sofort das Gefühl eine Grachtenfahrt in Amsterdam zu machen. Ich bin ja ein leidenschaftlicher Kochbuchsammler und so ein Prachtbuch hat ein meiner Sammlung noch gefehlt. Es ist ja schon etwas ganz besonderes. Yvette ist ja so eine sympathische Person, man hat das Gefühl sich mit ihr zu unterhalten. Die ersten Seiten finden ich klasse, besonders den Abschnitt "Stress vermeiden". Hier gibt es wirklich sehr interessante Tipps und die "Checkliste" ist einfach perfekt. Und dann kommen die ersten Rezepte, und da fangen wir mit dem "Morgen" an. Ich habe mich mit sofort in die Briocheschnecken verguckt - einfach köstlich. Jedem Rezept sind ja zwei Seiten gewidmet - zuerst ein tolles Bild - wie das fertige Produkt aussehen sollte. Was bei mir leider nicht immer der Fall ist, aber Hauptsache es schmeckt. Auf der zweiten Seite kommen die Zutatenliste und die Zubereitung, die ja nicht schwierig ist. Auch die Apfel-Cranberry-Brötchen haben mir es angetan. Begeistert bin ich, wenn mir Yvette wieder auf einer Seite zulächelt. Sie strahlt einfach gute Laune aus. Jetzt geht es zu den "Kleinen Gerichten", Hauptgerichten und Beilagen. Allein schon der Anblick der tollen Bilder verbreitet ein Weihnachtsfeeling. Und bei diesen kleinen Gerichten kann man sich gar nicht sattsehen, ich habe ja sogleich ein paar Lieblingsrezepte entdeckt, und zwar Kartoffelküchlein mit Krebssalat, Gebackene Kohlrabi mit Pfifferlingen machen einfach Lust aufs Kochen. Jetzt kommen die "Hauptgerichte" und wir beginnen mit einem Spaziergang über eine Gracht in der Abenddämmerung. Und bei den Hauptgerichten kann ich mich nicht entscheiden, so vielfältig ist hier die Auswahl. Hier ist auch für jeden etwas dabei Fisch, Fleisch und mein Favorit "Gerösteter Blumenkohl mit Ziegenkäsecreme. Da komm ich ja richtig ins Schwärmen. Und dann kommen wir zu den Beilagen. Mich faszinieren einfach diese Traumbilder. Amsterdam im Nebel hat auch was für sich. Eine ganz besondere Stimmung. Jedenfalls kommen beim Betrachten dieser tollen Fotos Erinnerungen an unseren Amsterdam Besuch hoch und das ist auch schön. Und dann lacht uns ja wieder Yvette entgegen und ihre Küche in Amsterdam ist ja wirklich ein Traum. Bei den Beilagen habe ich mich ganz spontan für Rosenkohl a la Carbonara entschieden. Sieht ja total lecker aus. Dieses Kochbuch ist wirklich eine Bereicherung für mein Kochbuchregal. Nun kommen die Desserts. Hier lacht mich ja besonders die Schokoladen-Karamell-Tarte an. Hoffentlich wird die was, meine Lieben sind alles große Schokoladenfreunde. Ich bin ja eher fürs Deftige. Ich werde mich an die Käseplatte halten.
Auch dieser Abschnitt wird wieder von wunderschönen Fotos untermalt. Besonders "Der Vorratsschrank" hat mir sehr gut gefallen. Der Meerrettichsenf ist wirklich lecker. Ein tolles Kochbuch, hier findet sicher jeder das passende Menü. Eine absolute 5 Sterne Empfehlung.

  • Cover
  • Gestaltung
  • Rezepte