Leserunde zu "Wie man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmt" von Carol Weston

Witzig und zu Tränen rührend
Cover-Bild Wie man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmt
Produktdarstellung
(29)
  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Atmosphäre

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Carol Weston (Autor)

Wie man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmt

Jessika Komina (Übersetzer), Sandra Knuffinke (Übersetzer)

Vierzehn zu sein ist hart, findet Sofia. Und es ist noch härter, wenn man gerade seine Mutter verloren hat. Als würde man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmen. Aber zum Glück gibt es "Frag Kate", einen Online-Ratgeber, dem Sofia sich anvertraut. Nie hätte sie gedacht, wohin der E-Mail-Austausch führen würde! Sofias komplettes Leben wird auf den Kopf gestellt! Doch Veränderungen können durchaus etwas Positives sein – besonders, wenn man dabei einem süßen blonden Jungen namens Sam begegnet. Und Sofia ist nun auch nicht mehr jeden Tag traurig. Manchmal ist sie sogar richtig glücklich. Und sie begreift: Wenn du immer weiterkletterst, wirst du mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Du siehst, was hinter dir liegt, was vor dir liegt und: was in dir steckt.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 25.03.2019 - 14.04.2019
  2. Lesen 29.04.2019 - 21.05.2019
  3. Rezensieren 22.05.2019 - 04.06.2019

Bereits beendet

Wir freuen uns sehr, eine weitere gemeinsame Leserunde mit dem Hanser Verlag anbieten zu dürfen!

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Wie man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmt" von Carol Weston und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 26.05.2019

Macht Mut zu leben und weiterzumachen, egal was passiert <3

0

Das Buch “Wie man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmt“ von Carol Weston ist ein wundervoller Roman über das Leben mit Verlust, Trauer, Hoffnung und Liebe.

Es handelt von Sofia, die als Teenager ...

Das Buch “Wie man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmt“ von Carol Weston ist ein wundervoller Roman über das Leben mit Verlust, Trauer, Hoffnung und Liebe.

Es handelt von Sofia, die als Teenager ihre Mutter verliert und versucht bei der Internet-Ratgeberin „Frag Kate“ Halt zu finden.
Diese hat ein offenes Ohr für sie und gibt ihr mit einem sehr liebevollen Umgangston Ratschläge.
Aber nicht nur der Verlust ihrer Mutter macht ihr zu schaffen – auch die alltäglichen Tennie-Probleme machen keinen Halt vor ihr.

Der Schreibstil ist wundervoll! Das Buch lässt sich richtig flüssig lesen. Und die Gefühle sind richtig greifbar und nachvollziehbar. Es gibt sehr viele berührende Momente!

Mir gefällt die zeitliche Einteilung in die Monate eines Jahres für die Kapitel auch sehr gut.

Das Buch ist sooo toll!
Es ist wirklich einzigartig und hilft sogar mir bei der Trauerbewältigung nur durchs Lesen!
Dieses wundervolle Buch macht Mut zu leben und weiterzumachen, nach einem Schlag wieder aufzustehen und weiterzugehen! Schritt für Schritt. Und manchmal auch einen Sprung zu wagen =)

Ein wirklich unglaublich schönes Buch. Absolut empfehlenswert!

Und definitiv NICHT „nur ein Teenie-Buch“.

P.s.: Vieles was Sofia erlebt kommt mir aus meiner Jugend bekannt vor

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 25.05.2019

Trauerbewältigung in sehr unterhaltsamer Form

1

Die vierzehnjährige Sofia kämpft mit der Trauer um ihre verstorbene Mutter.

Es heißt, die Zeit heil alle Wunden, doch auch nach über einem Jahr, kann Sofia darin keinen Sinn erkennen.

Sofia war immer ...

Die vierzehnjährige Sofia kämpft mit der Trauer um ihre verstorbene Mutter.

Es heißt, die Zeit heil alle Wunden, doch auch nach über einem Jahr, kann Sofia darin keinen Sinn erkennen.

Sofia war immer eine leidenschaftliche Sängerin, doch daran hat sie kein Interesse mehr. Die Erinnerung an ihre Mutter, die ihr so gerne zugehört hat, ist zu schmerzhaft. Zum Glück hat sie ihre Freundinnen, darunter Kiki, die ihr stets zur Seite stehen. Doch auch die können ihren Kummer nicht nachvollziehen. Ob das Leben wieder einfacher wird?

Dann tritt an ihrer Schule eine Frau auf, die Jugendlichen gute Tipps gibt. „Frag Kate“ heißt ihr Hilfsangebot. Sofia hält zuerst nichts davon, doch da sie mit ihrem Vater nicht über ihren Kummer reden kann, schreibt sie Kate eine E-Mail. Sofia bekommt Antwort und ist begeistert von Kate.
Nun kann sie sich ihren Schmerz und ihre Teenie-Fragen von der Seele schreiben. Der Austausch ist amüsant und hilft Sofia sehr.

Der Titel vom Buch sagt alles über Sofias Traurigkeit aus, ich finde den sehr gut ausgewählt.

Den Schmerz, den Sofia mit sich trägt, wird sehr gefühlvoll erzählt. Der Stil gefällt mir sehr im Buch, die Charaktere wachsen einem schnell ans Herz. Sofia möchte man am liebsten in den Arm nehmen und ihr helfen, denn Verlust zu verarbeiten.
Es ist ein Jugendbuch, aber mir als Erwachsene hat es total gut gefallen. Von der ersten Seite an, hatte ich viel Freude an dem Buch. Aber auch die Traurigkeit und die Tränen werden gut erzählt, ohne kitschig zu wirken.

Es ist nicht einfach, wie geht man mit so einem jungen Menschen um, der seine Mami verloren hat. Auch das Umfeld von Sofia ist da eher hilflos. Die richtigen Worte werden nicht gefunden und man traut sich nicht, weil man etwas Falsches sagen könnte. Da ist Kate ein Glücksgriff, sie ist eine gute Wahl der Autorin und kommt nicht mit erhobenem Zeigefinger daher.

Der Humor ist klasse im Buch, ich habe mich teilweise köstlich amüsiert. Die Sprache ist nicht zu jugendlich, so dass man auch als Erwachsener eine sehr schöne Geschichte vorfindet.

Am Ende habe ich leise geseufzt, schade, das Buch ist ausgelesen. Gerne würde ich noch mehr Sofia wissen und noch mehr über die Menschen um sie herum erfahren.

Vielleicht gibt es eine Fortsetzung?

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 30.05.2019

behutsam und gefühlvoll geschriebene Geschichte um Abschied und Neuanfang

0

„Wie man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmt“ ist der deutsche Titel des neuen Buches von Carol Weston, welches beim Hanser Verlag erschienen ist und von Jessika Komina und Sandra Knuffinke übersetzt ...

„Wie man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmt“ ist der deutsche Titel des neuen Buches von Carol Weston, welches beim Hanser Verlag erschienen ist und von Jessika Komina und Sandra Knuffinke übersetzt wurde. Das Buch ist für eine Zielgruppe ab 12 Jahren gedacht und auch wenn das Thema teilweise sehr bewegend ist, so ist das Buch doch so behutsam geschrieben, sodass man es guten Gewissens dieser Zielgruppe geben kann.

Wir Leser begleiten ein Jahr lang Sofia, ein 14jähriges Mädchen, welche vor kurzer Zeit ihre Mutter verloren hat und nun den Alltag gemeinsam mit ihrem Vater in New York bestreitet. Ihr fehlt eine Mutterfigur und zum Glück hält die Kolumnistin Kate, die Anfragen von Teenies beantwortet, an ihrer Schule einen Vortrag. Sofia traut sich, sie anzuschreiben und um Rat zu fragen.
Sofia muss nicht nur die Veränderungen, die durch das Erwachsenwerden auf sie zukommen, bewältigen, nein, ihr fehlt dazu ihre Mutter, die immer für sie da war, die das Bindeglied der Familie ist und nun, nach ihrem plötzlichen Tod, schmerzhaft fehlt. Dazu kommt, dass sich einige weitere Änderungen im laufe dieses Jahres ergeben. Wie schafft es Sofia mit Verlusten, Veränderungen und Neuerungen umzugehen? Wird sie sich anpassen können oder wird sie dadurch aus der Bahn geworfen?

Carol Weston arbeitete selbst als Kolumnistin und kann daher viele Erfahrungen in dieses Buch einfließen lassen. Diese Tatsache und der zurückhaltende, gefühlvoll geschriebene Plot machen das Buch zu einem wahren Genuss, sodass ich hier 5 von 5 Sterne vergebe und es jedem ans Herz legen möchte.

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 25.05.2019

Eine wunderbare Reise

0

Inhalt:
Vierzehn zu sein ist hart, findet Sofia. Und es ist noch härter, wenn man gerade seine Mutter verloren hat. Als würde man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmen. Aber zum Glück gibt es "Frag ...

Inhalt:
Vierzehn zu sein ist hart, findet Sofia. Und es ist noch härter, wenn man gerade seine Mutter verloren hat. Als würde man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmen. Aber zum Glück gibt es "Frag Kate", einen Online-Ratgeber, dem Sofia sich anvertraut. Nie hätte sie gedacht, wohin der E-Mail-Austausch führen würde! Sofias komplettes Leben wird auf den Kopf gestellt! Doch Veränderungen können durchaus etwas Positives sein – besonders, wenn man dabei einem süßen blonden Jungen namens Sam begegnet. Und Sofia ist nun auch nicht mehr jeden Tag traurig. Manchmal ist sie sogar richtig glücklich. Und sie begreift: Wenn du immer weiterkletterst, wirst du mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Du siehst, was hinter dir liegt, was vor dir liegt und: was in dir steckt.

Meine Meinung:
Das Cover hat sofort meine Neugier geweckt da es sehr detailreich und interessant gestaltet ist. Auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht, weshalb ich das Buch unbedingt lesen musste. Ich wurde nicht enttäuscht und bin sehr froh, es gelesen zu haben. Die Story liest sich sehr schön und der Schreibstil ist flüssig und fehlerfrei. Die Autorin nimmt einen durch ihren lebhaften Erzählstil mit hin zu den Orten und in die beschriebenen Situationen, es fühlt sich an, als wäre man dabei. Nicht nur die Hauptfiguren sondern auch alle Nebencharaktere sind super durchdacht und runden die Geschichte ab. Das Buch spricht sämtliche Emotionen und Lebenslagen an und ist dadurch auch ein kleiner Ratgeber für diese Situationen. Ein wunderbares Buch mit vielen guten Messages und Denkanstößen.
Absolute Leseempfehlung von mir.

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 24.05.2019

Weil die Zeit nicht alle Wunden heilt

0

Klappentext:


Vierzehn zu sein ist hart, findet Sofia. Und es ist noch härter, wenn man gerade seine Mutter verloren hat. Als würde man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmen. Aber zum Glück gibt ...

Klappentext:


Vierzehn zu sein ist hart, findet Sofia. Und es ist noch härter, wenn man gerade seine Mutter verloren hat. Als würde man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmen. Aber zum Glück gibt es "Frag Kate", einen Online-Ratgeber, dem Sofia sich anvertraut. Nie hätte sie gedacht, wohin der E-Mail-Austausch führen würde! Sofias komplettes Leben wird auf den Kopf gestellt! Doch Veränderungen können durchaus etwas Positives sein – besonders, wenn man dabei einem süßen blonden Jungen namens Sam begegnet. Und Sofia ist nun auch nicht mehr jeden Tag traurig. Manchmal ist sie sogar richtig glücklich. Und sie begreift: Wenn du immer weiterkletterst, wirst du mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Du siehst, was hinter dir liegt, was vor dir liegt und: was in dir steckt.

Cover:

Das Cover lässt einen annehmen, dass es eine fröhlich, lebensbejahrend und bunte Geschichte wird. Alldas trifft auf jeden Fall zu aber es geht auch um Trauer, den Umgang mit Verlust und um das Erwachsenwerden.
Ich finde auch dazu passt das Cover, die Faben sind sehr gut gewählt.

Schreibstil:

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, er ist locker leicht, voller Humor und er transportiert sehr schön die Gefühle. Man kommt auch immer wieder gut in die Geschichte rein.

Inhalt:

Vorab mich hat das Buch mitgenommen und ich finde es großartig weil es so schonungslos ehrlich ist. Es geht um Sofia die ihre Mama verloren hat und ein Teenie ist. Die Pubertät ist an sich ja schon nicht leicht aber das ohne ihre geliebt Mama, scheint für sie ein Ding der unmöglichkeit.
Wir begleiten Sofia ein Stück auf ihrem Weg, in dem so einiges passiert vom Schwarm bis hin zum Einleben mit dem Papa, ohne die Mama.
Ich finde die Autorin hat die schwere Zeit sehr gut beschrieben, es gab nicht noch zusätzlich unnötig Drama und das Buch hat eine starke Botschaft!

Fazit:

Dieses Buch ist ein Muss für jeden Teenie, aber auch für Erwachsene. Von mir eine klare Empfehlung weil es einfach nur ein wunderschönes Buch welches Tiefgang hat aber trotzdem nicht den Humor verliert.

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Atmosphäre