Leserunde zu "Blutige Düne" von Sabine Weiß

Ein kalter Sturm fegt über Sylt ...
Cover-Bild Blutige Düne
Produktdarstellung
(28)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Figuren
  • Erzählstil
  • Handlung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Sabine Weiß (Autor)

Blutige Düne

Sylt-Krimi

Ein kalter Sturm fegt über Sylt, und wer schuldig ist, wird sterben ...


Der lang ersehnte Kurzurlaub von Kommissarin Liv Lammers endet abrupt, als in der Mörderkuhle bei Tinnum ein Toter gefunden wird. "Schuldig" steht mit schwarzem Nagellack auf seiner Haut. Das Opfer: ein Rocker, der für seine Skrupellosigkeit bekannt ist. Liv und ihre Kollegen von der Flensburger Mordkommission denken zunächst an eine Vergeltungsaktion. Doch bald gibt es einen zweiten Mordanschlag auf einen jungen Mann, der als Freiwilliger für eine Meeresschutz-Organisation arbeitet. Die Handschrift des Täters ist dieselbe ...


Liv Lammers ermittelt in ihrem vierten Fall auf Deutschlands beliebtester Ferieninsel

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 11.03.2020 - 31.03.2020
  2. Lesen 15.04.2020 - 05.05.2020
  3. Rezensieren 06.05.2020 - 19.05.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Blutige Düne" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Bei unserer Spannungs-Mittwoch-Leserunde startet jeden Mittwoch eine neue Bewerbungsphase für einen Titel aus dem Krimi- oder Thrillerbereich - für alle, die Nervenkitzel lieben und immer auf der Suche nach fesselndem Lesestoff sind!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 18.05.2020

Warum ist Rocco "schuldig"?

0

Sabine Weiß ist mit ihrem 4. Band „Blutige Düne“ um die Kommissarin Liv Lammers wieder mal ein spannender Krimi gelungen. Alle Bücher dieser Reihe sind unabhängig voneinander zu lesen, die Fälle in sich ...

Sabine Weiß ist mit ihrem 4. Band „Blutige Düne“ um die Kommissarin Liv Lammers wieder mal ein spannender Krimi gelungen. Alle Bücher dieser Reihe sind unabhängig voneinander zu lesen, die Fälle in sich abgeschlossen. Nicht abgeschlossen ist Livs Privatleben – aber wann ist Privatleben schon abgeschlossen???
Ich mag eigentlich diese Mischung aus Ermittlungsarbeit und Privatleben der Kommissare immer recht gern, aber bei diesem Band – der mit einem Cliffhanger in Livs Privatleben endet – möchte ich Liv gern zurufen: „Entscheide Dich, schaff' Klarheit!“ Aber abgesehen von diesem Kritikpunkt hat mir dieser Sylt-Krimi gut gefallen: diesmal erfahren wir so einiges über die „dunkle Seite“ von Sylt, dem Rocker- und Prostitutionsmilieu.
Rocco (mit bürgerlichen Namen René Höpen) wird mit Stichverletzungen ermordet aufgefunden, auf seiner Brust steht mit schwarzer Schrift „schuldig“: „Eine solche Signatur, also die persönliche Handschrift des Täters, könnte auf ein Beziehungsdelikt hindeuten. War der Mord vielleicht der Racheakt einer betrogenen Ehefrau? Hatte der Tote eine Geliebte gehabt, und deren Ehemann hatte sich gerächt?“ (S.28) Eine Tätowierung des Toten lässt wieder eine andere Richtung erahnen: „War der Tote ein Onepercenter, ein gewaltbereites gesetzloses Mitglied einer Rockergang?“ (S.29) Es stellt sich heraus, dass Rocco der Geschäftsführer einer Tabledance-Bar war – also ein Streit unter Zuhältern?
Viele Fragen – und noch eine besondere Herausforderung für Liv, die zum ersten Mal zur Teamleiterin ernannt wird. Und dann taucht noch das LKA Kiel auf und reißt den Fall an sich... Und das zweite Opfer passt – bis auf eine winzige Kleinigkeit – überhaupt nicht ins Bild... So, aber mehr wird an dieser Stelle nicht zum Inhalt verraten!
Mein Eindruck ist, dass dieser vorliegende Band brutaler als die vorhergehenden ist (dies mag vielleicht auch dem Milieu geschuldet sein, in dem es angesiedelt ist), ich musste manchmal etwas nach Luft schnappen – als Cosy-Krimi würde ich es keinesfalls bezeichnen!
Dafür hat aber auch Frau Weiß der Insel Sylt wieder viel Leben eingehaucht, an manchen Stellen fühlte man sich direkt „vor Ort“ und meinte, man könne die salzige Nordseeluft schnuppern und die Möwen kreischen hören...
Der Stil ist flüssig zu lesen, die einzelnen Kapitel übersichtlich durch Datum und Uhrzeit eingeteilt. Der Spannungsbogen permanent hoch und die losen Fäden am Ende fein säuberlich verknüpft. Die Auflösung war für mich interessant, aber logisch und nachvollziehbar!
Ich werde mit Sicherheit den 5. Band lesen (auch, um endlich die Entscheidung in Livs Privatleben zu erfahren!), denn „Blutige Düne“ hat mir spannende Lesemomente beschert und ich habe wieder mal einiges dazu gelernt (ja, Lesen bildet!). Aus diesem Grund kann ich das Buch mit gutem Gewissen weiterempfehlen – für Sylt-Fans sowieso!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Figuren
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 11.05.2020

Tödliches Sylt

1

Inhalt

Liv Lammers ermittelt in ihrem vierten Fall auf Sylt. Eigentlich wollte sie einen Kurzurlaub antreten, aber es kommt anders als geplant. In der sogenannten Mörderkuhle wird ein Toter gefunden. ...

Inhalt

Liv Lammers ermittelt in ihrem vierten Fall auf Sylt. Eigentlich wollte sie einen Kurzurlaub antreten, aber es kommt anders als geplant. In der sogenannten Mörderkuhle wird ein Toter gefunden. Schuldig steht mit schwarzem Nagellack auf der Haut geschrieben. Das Opfer, Rocco, ein Rocker . Also wird schnell an einen Mord im Rockermilieu gedacht. Die These ändert sich als der junge Umweltschützer Tobi schwer verletzt gefunden wird. Im Strand liegt ein Fläschen schwarzer Nagellack.


Meine Meinung

Der Schreibstil war gut und flüssig zu lesen. Die Kapiteleinteilung fand ich passend. Super das die Story rund um die Mitfahrerzentrale einen anderen Schrifttyp hatten. Die Einblicke ins Rockermilieu waren interessant, aber nicht zu ausladend. Spannung war das gesamte Buch über vorhanden. Die Charaktere waren zu meist detailliert ausgearbeitet und es gab nur sympatisch oder unsympathisch.Vielleicht wäre ein Personenverzeichnis gut gewesen. Es war auch ein ausgewogenes Verhältnis zwischen dem Fall und dem Privatleben von Liv. Leider bleibt die Story aus dem Privatleben offen.

Fazit

Ein spannender Krimi , der sich lohnt gelesen zu werden. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Figuren
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 10.05.2020

Wer schuldig ist wird sterben

2

Inhalt:
Eine Männerleiche wird erhängt auf Sylt in der sogenannten Mörderkuhle gefunden. Liv Lammers die eigentlich den Geburtstag ihrer Freundin feiern wollte, beginnt sofort mit den Ermittlungen und ...

Inhalt:
Eine Männerleiche wird erhängt auf Sylt in der sogenannten Mörderkuhle gefunden. Liv Lammers die eigentlich den Geburtstag ihrer Freundin feiern wollte, beginnt sofort mit den Ermittlungen und einige Spuren weisen auf das Rockermilieu hin. Doch dann gibt es noch ein Opfer, der junge Umweltschützer wird schwer verletzt in den Sylter Dünen gefunden. Der Modus Operandi ist derselbe, doch wie hängt dieses Verbrechen mit dem Mord zusammen?

Meinung:
Blutige Düne ist der 4. Fall um Liv Lammers und ihr Team. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig zu lesen und gefällt mir sehr. Durch das schön beschriebene Setting hat der Leser die örtlichen Begebenheiten gut vor Augen.

Der Spannungsbogen wurde in der gesammten Story gut gehalten. Mit Mittelteil flaute er etwas ab und nahm Anlauf für eine spannende und unerwartete Auflösung des Falls.
Der Leser hatte bei dieser Story Einblicke in das Rockermilieu mit dem üblichen Klischee: Brutalität und Prostitution.

Die Autorin hat hier viele Charaktere eingebaut, wobei einige in meinen Augen überflüssig waren und ins Leere gelaufen sind.

Auch das Privatleben der Protagonistin Liv Lammers kommt hier nicht zu kurz. Der Leser erfährt in diesem Buch einiges über die familiären Verhältnisse, allerdings lässt die Autorin den Leser hier mit einem üblen Cliffhänger zurück.

Fazit:
Der gut durchdachte Plot hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf den nächsten Fall.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Figuren
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 10.05.2020

Spannender Sylt-Krimi

3

Eigentlich wollte die Flensburger Kommissarin Liv Lammers ein ruhiges Wochenende auf Sylt verbringen und den Geburtstag ihrer Freundin feiern. Aber sie wird zu einem Mordfall gerufen. Eine Männerleiche ...

Eigentlich wollte die Flensburger Kommissarin Liv Lammers ein ruhiges Wochenende auf Sylt verbringen und den Geburtstag ihrer Freundin feiern. Aber sie wird zu einem Mordfall gerufen. Eine Männerleiche wurde in der sogenannten Mörderkuhle an einem Baum aufgeknüpft. Der Tote ist René Höpen, auch genannt Rocco. Er war Geschäftsführer einer Tabledancebar auf Sylt. Mit schwarzem Nagellack hat der Täter ihm einen Schriftzug verpasst. Rocco hat eine Tätowierung, die darauf hinweist, dass er zu Lebzeiten ein Rocker war. Da es sich bei diesem Mord scheinbar um organisierte Kriminalität dreht, übernimmt das LKA den Fall.
Doch es gibt noch ein zweites Opfer. In den Dünen wird der schwer verletzte Tobias Schulke aufgefunden. Liv übernimmt diesen Fall. Im Sand wird ein Fläschchen schwarzer Nagellack gefunden. Es scheint, als wenn die beiden Taten zusammenhängen...

Bei “Blutige Düne” handelt es sich bereits um den viertenTeil in der Reihe um Kommissarin Liv Lammers. Für mich war es das erste Buch der Reihe. Ich durfte es im Rahmen einer Leserunde lesen. Mit dem Kriminalfall bin ich super klargekommen, der ist in sich abgeschlossen, nur die Vorgeschichte um Liv Lammers hat mir gefehlt. Da ist es vorteilhafter am Anfang der Reihe mit dem Lesen zu beginnen.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Besonders gut haben mir die Ortsbeschreibungen gefallen. Als Leser fühlt man sich, als wenn man direkt vor Ort ist und es mit eigenen Augen sehen kann und den Wind und den Salzgeschmack der Nordsee schmeckt.

Die Handlung ist spannend. Sehr gut ist, dass es immer wieder Cliffhänger gibt, die den Leser zum Weiterlesen anregen. In der Mitte des Buches fand ich die Handlung etwas dahingeplätschert. Doch dann gab es eine unerwartete Wendung und ich war wieder voll drin. Dann wurde es wieder richtig spannend und rasant. Ich habe dann regelrecht mitgefiebert.

In der Handlung kommen recht viele Personen vor. Die Hauptcharaktere finde ich sehr gut ausgearbeitet. Dennoch wäre ein Personenverzeichnis hilfreich gewesen, da ich bei den Nebencharakteren etwas durcheinandergekommen bin. Manche Nebencharkatere hätte die Autorin aber auch einfach weglassen können, weil sie sowieso nichts Wichtiges zur Handlung beigetragen haben. Sie waren quasi einfach nur da.

Es ging auch hauptsächlich mit um das Rocker-Milieu. Es war mein erstes Buch mit diesem Thema. Mir hat es nicht so gut gefallen, war nicht so meins. Aber da sind die Geschmäcker ja verschieden.

Das Buch endet mit einem offenen Ende um Livs private Geschichte. Auf der einen Seite schade für den Leser, weil man das Gefühl hatte, dass die Autorin noch nicht wirklich weiß wie es weitergeht. Aber auf der anderen Seite finde ich es auch super, da man sich nun auf den nächsten Teil der Reihe freuen kann.

Mir hat das Buch gut gefallen und jeder der einen sehr guten Sylt-Krimi lesen möchte, ist bei diesem Buch an der richtigen Adresse. Ich freue mich schon auf den hoffentlich bald 5. Teil der Reihe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Figuren
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 10.05.2020

Wer schuldig scheint

2

„Blutige Düne“ von Sabine Weiss ist ein Sylt-Krimi und der vierte Fall von Liv Lammers und ihren Kollegen. Als Leser wird man ganz schön in die Irre geführt und man bekommt erst am Ende eine Auflösung ...

„Blutige Düne“ von Sabine Weiss ist ein Sylt-Krimi und der vierte Fall von Liv Lammers und ihren Kollegen. Als Leser wird man ganz schön in die Irre geführt und man bekommt erst am Ende eine Auflösung geboten.
Ein Toter aus der Rocker-Szene wird tot aufgefunden. Was ist passiert, Rache der Szene? Dann ein Anschlag auf einen Naturschützer. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den Opfern? Liv und ihr Kollege tun sich äußert schwer, Übereinstimmungen im Umfeld der Opfer zu finden und das waren noch nicht alle Opfer. Licht ins Dunkel bringt das Aufarbeiten eines Tages im Sommer vor drei Monaten. Zwischendurch gibt es auch wieder Einsichten in das Leben von Liv und ihrer Tochter Sanna.
Der Krimi lässt sich sehr gut lesen und hält den Spannungsbogen bis zum Ende bei. Auch Erinnerungen an den letzten Sylt-Besuch werden durch so manche Beschreibung der Ort und der Natur wiederbelebt. Gerne gebe ich diesem Krimi 4 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Figuren
  • Erzählstil
  • Handlung