Leserunde zu "Das Buch der gelöschten Wörter - Zwischen den Seiten" von Mary E. Garner

Band 2 der magischen Trilogie
Cover-Bild Das Buch der gelöschten Wörter - Zwischen den Seiten
Produktdarstellung
(27)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Fantasie
  • Erzähltstil
  • Figuren

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Mary E. Garner (Autor)

Das Buch der gelöschten Wörter - Zwischen den Seiten

Roman

Die Welt der Londonerin Hope Turner steht Kopf, seit sie mit Hilfe des unwirschen Rufus Walker in die Welt ihrer Lieblingsbücher reisen kann! Doch die magische Bücherwelt wird von einem mysteriösen Feind bedroht, der alles daransetzt, sich des BUCHES DER GELÖSCHTEN WÖRTER zu bemächtigen. Ebenjenes Buches, das in sich alle hasserfüllten Wörter sammelt, die im Internet geschrieben und dann wieder gelöscht wurden.


Der Bund aus Menschen und Romanfiguren, der das mächtige Artefakt beschützt, weiß: Sollte das Buch je überquellen, wären beide Welten - reale Welt und Bücherwelt - dem Untergang geweiht. Und so braucht es talentierte Verwandlerinnen wie Hope, die das dunkle Wabern auf den Seiten löschen können. Doch es gibt einen Verräter im Bund, der dem unbekannten Feind in die Hände spielt. Hope muss ihn um jeden Preis aufspüren, wenn sie ihre und die Bücherwelt retten will ...



Begleite Hope Turner zwischen die Seiten und tauche ein in die magische Bücherwelt!

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 20.04.2020 - 17.05.2020
  2. Lesen 08.06.2020 - 28.06.2020
  3. Rezensieren 29.06.2020 - 12.07.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zum zweiten Band von "Das Buch der gelöschten Wörter" und sichert euch die Chance auf eines von 30 Leseexemplaren!

Hinweis: Bei der Leseprobe handelt es sich um eine noch nicht korrigierte Version. Sie kann also noch Fehler beinhalten.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 12.07.2020

Einfach Wow

0

Ich habe diese Reihe wirklich ans Herz geschlossen. Ich liebe diese Bücher und den Schreibstil der Autorin. Über die Charaktere kann ich auch nur schwärmen. Im zweiten Teil weiß ich gar nicht was ich bemängeln ...

Ich habe diese Reihe wirklich ans Herz geschlossen. Ich liebe diese Bücher und den Schreibstil der Autorin. Über die Charaktere kann ich auch nur schwärmen. Im zweiten Teil weiß ich gar nicht was ich bemängeln sollte, ich liebe es.

Hope erlebt wieder eine Menge Abenteuer mit ihren Freunden. Dabei muss sie stark bleiben, denn sie muss auch viel persönliches erfahren. Nicht nur das, ihr Wanderer Rufus wirkt distanziert, weil er die ganze Lage nicht unterstützt. Da er sich mit seinem Bruder Kenan auch nicht gut versteht, Hope aber auch sehr viel mit ihm unternimmt. Man erfährt im zweiten Teil so viel neues. Die Absorbierer werden immer gefährlicher und weichen vor nichts zurück mit ihren fiesen Plänen.

Trotzdem lässt Hope sich nicht aufhalten und schlussfolgert alles wunderbar. Es wird auch weiterhin auf ihre Mutter Vivien eingegangen, was mich freut, denn sie ist ein toller Charakter im Buch (Sie ist wirklich so süß!). Denn auch mit ihr stimmt etwas nicht und mit der Zeit kommt man dem näher.

Ich hoffe im dritten Band erfährt man viel mehr über Rufus und er wirkt nicht mehr so distanziert. Es werden sicherlich noch viele spannende Dinge passieren.

Vom Lesen wurde mir wieder klar, wie faszinierend ich diese Bücher finde. Es wurden so wunderschöne und vielfältige Welten geschaffen. So viele Ideen und Kleinigkeiten worauf geachtet wird. Einfach Wow.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Fantasie
  • Erzähltstil
  • Figuren
Veröffentlicht am 11.07.2020

Eine Reise in eine fantasiereiche, spannende Welt

0

Das Buch der gelöschten Wörter – zwischen den Seiten von Mary E. Garner

KLAPPENTEXT - Die Welt der Londonerin Hope Turner steht Kopf, seit sie mit Hilfe des grimmigen Rufus Walker in die Welt ihrer Lieblingsbücher ...

Das Buch der gelöschten Wörter – zwischen den Seiten von Mary E. Garner

KLAPPENTEXT - Die Welt der Londonerin Hope Turner steht Kopf, seit sie mit Hilfe des grimmigen Rufus Walker in die Welt ihrer Lieblingsbücher reisen kann! Doch auch Hope besitzt ein rares Talent: Sie kann das Buch der gelöschten Wörter, in dem sich alle jemals gelöschten hasserfüllten Textfragmente sammeln, von den negativen Energien bereinigen. Geschieht dies nicht und quillt das Buch über, können die Wörter reale Katastrophen auslösen. Doch eine finstere Macht hat es auf das Buch abgesehen ...

AUTOR – Mary E. Garner träumte sich schon immer gern in die Welten ihrer Lieblingsbücher. Bevorzugt jene, die in ihrem geliebten England spielen. Ihrer persönlichen Leidenschaft zur großen Insel und deren literarischen Figuren entsprang die Idee zu Das Buch der gelöschten Wörter, in das sie nun auch ihre Leserschaft in entführt. Mary E. Garner ist das Pseudonym von Mirijam Müntefering, mit dem sie nun ihre erste Fantasyreihe veröffentlicht.

COVER – Ich liebe die Covergestaltung von Alexander Kopainsky und von dieser Reihe einfach abgöttisch. Während Band eins eher in Brauntönen gehalten wurde, erstrahlt „Zwischen den Seiten“ in Blautönen mit goldenen Verzierungen. Nach wie vor erhellt die Skyline von London das Cover, welches umhüllt von Büchern und der Bücherwelt an sich ist. Die Silhouette der beiden Protagonisten prangt auf aufgereihten Büchern. Es wirkt geheimnisvoll und urig, das perfekte Cover für ein Fantasybuch.

SCHREIBSTIL - Der Schreibstil von Mary E. Garner ist sehr angenehmen und flüssig. Sie umschreibt alles so bildlich, dass man zu Träumen beginnt und es sich auch gut vorstellen kann. Er wirkt sympathisch und nimmt einen sofort mit auf die Reise. Gleich zu Beginn wird Spannung aufgebaut und lässt den Leser während der Reise nicht mehr los.

ZUM BUCHINHALT- „Zwischen den Seiten“ schließt nahtlos an den Cliffhanger von „der erste Federstrich“ an. Doch zuvor bekommen wir einen Prolog zu lesen, der mir die Fragezeichen sowie die Neugier ins Gesicht zeichnet. Wir bekommen einen Einblick in das Leben einer Frau (wer sie ist, weiß man nicht) mit zwei Kindern, Linn und Tommy und ihrem Mann Greg, mit dem sie das große Glück gefunden hat. Die Kinder waren absolute Wunschkinder nachdem der Kinderwunsch lange unerfüllt geblieben ist. Auf dem Weg zum Bäcker lehnt ein Kerl an einem Auto und fragt nach dem Weg zu einem Kindergarten. Schon allein dabei wurde ihr warm ums Herz, wenn es um Kinder ging und so bot sie ihm an, ihn dorthin zu führen. Er machte ihr das Angebot beide hin zu fahren und stellte sich ihr dann vor. Zed Highman, doch wer ist er eigentlich? Er verletzt sie beim Händeschütteln mit der spitzen Kante seines Ringes. Plötzlich findet eine Veränderung in ihrem Körper statt. Er half ihr und öffnet die Beifahrertür um sie hinein zu setzen, bevor sie bewusstlos würde. Zed verspricht ihr, dass es gleich vorbei sei und sie sich gleich an nichts mehr erinnern würde.... Schließlich stiegen sie ein und fuhren von dannen und die junge Frau erinnerte sich an nichts mehr. Nicht an Linn, nicht an Tommy und auch nicht an Greg.

Während wir im ersten Teil der Trilogie noch sehr viel Input erfährt und alles erklärt wird, geht die Reise nun richtig los. Lest selbst!

Die Charaktere
Eigentlich fällt es schwer die Protagonisten kurz und knapp zu beschreiben: die Rezension würde bei jeden dazukommenden Charakter einfach auseinanderplatzen, weswegen ich mich diesbezüglich kurz halte und nicht jeden namentlich erwähne. Ich kann nur soviel versprechen: lest das Buch selbst und erkundet die unterschiedlichsten Orte und Personen, welche euch auf dieser Reise begleiten. Jede einzelne Figur wurde mit viel Liebe zum Detail ausgearbeitet und dargestellt. Besonders Hope, Qwen, Lance und Oliver sind mir ans Herz gewachsen.

Wieder wurden wunderschöne Kulissen gewählt in die Hope reisen muss. Dabei gestaltet die Autorin das mit Worten so authentisch, bildlich gut vorstellbar.

Da der erste Band für mich ein Highlight war und dieser dann auch noch mit einem fiesen Cliffhanger geendet hat, wusste ich das ich diese Geschichte um Hope und das Buch der gelöschten Wörter unbedingt weiter lesen möchte.
Es war wieder eine abenteuerliche, spannungsgeladenene Reise in die Buchwelt von „Das Buch der gelöschten Wörter“. Von Beginn an war man wieder sofort in der Handlung drinnen und hat sich mit dem Fortgang davon tragen lassen. Ich habe während dieser Seiten mitgefiebert, hatte Momente in denen ich gelacht habe und in denen mein Herz fast stehen geblieben ist, aber auch Augenblicke, die ich geahnt hatte, jedoch meine Voraussicht bei weitem getoppt wurde. Die Autorin weiß es, wie man den Leser magisch verzaubert.

FAZIT – Wie sollte es auch anders sein? „Das Buch der gelöschten Wörter – zwischen den Seiten“ verspricht nach dem grandiosen Auftakt von „der erste Federstrich“ eine fantasiereiche und spannende Welt, in die es sich lohnt zu entfliehen, einen regelrecht davon trägt. Er steht dem ersten Buch im nichts nach und bekommt von mir durch seine bezaubernde Umsetzung fünf von fünf Flüstersterne. Definitiv eine Reihe mit Jahreshighlight-Potenzial. Ich bitte sofort um Band drei.

BEWERTUNG
5/5

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Fantasie
  • Erzähltstil
  • Figuren
Veröffentlicht am 11.07.2020

Ein gelungener zweiter Teil mit vielen überraschenden Wendungen und Enthüllungen

0

Wie im ersten Teil gefiel mir der Schreibstil von Mary E. Garner sehr. Die Seiten vergingen wie im Flug und haben ihre eigene Art von Magie.

Ich war so glücklich wieder in diese Welt eintauchen zu können ...

Wie im ersten Teil gefiel mir der Schreibstil von Mary E. Garner sehr. Die Seiten vergingen wie im Flug und haben ihre eigene Art von Magie.

Ich war so glücklich wieder in diese Welt eintauchen zu können und mehr über diese Geschichte zu erfahren. Denn ich hatte Hope und die anderen Charaktere sehr vermisst. Zudem musste ich nach dem Ende des ersten Teiles unbedingt wissen wie es weitergeht.

Hope ist mir wie im ersten Teil sehr sympathisch. Sie ist ein guter Mensch und versucht immer ihr bestes. Sie macht aber auch Fehler und das macht sie noch sympathischer, da niemand perfekt ist. Ich finde es gut, dass sie eine unperfekte und doch so tolle Hauptprotagonistin ist.

Rufus habe ich im zweiten Teil sehr liebgewonnen. Er macht eine wirklich gute Entwicklung und das hat mich sehr gefreut. Rufus hat ein wirklich gutes Herz und ist immer für seine Freunde da. Das finde ich toll an ihm.

Es gab in diesem Buch neue Charaktere und auch Charaktere aus Buchwelten, von denen ich die Meisten ins Herz geschlossen habe. Begeistert hat mich auch, dass wir wieder neue Buchwelten kennengelernt haben. Ich finde es großartig, dass die Autorin immer mehr erschafft und wir immer mehr von den Buchwelten und Buchcharakteren lesen dürfen.

Es gab einige Enthüllungen und Überraschungen, die ich nicht hatte kommen sehen. Es wurden viele Fragen aus dem ersten Teil gelöst, was mir sehr gefiel. Zudem gab es viele Szenen, die ich sehr amüsant und witzig fand. Es gab aber auch Momente wo ich fassungslos war, aber auch Momente wo ich nur quietschen konnte vor Glück.

Für mich ist das Buch ein gelungener zweiter Teil. Nun freue ich mich sehr auf den dritten Teil, da das Ende sehr turbulent war und ich es kaum erwarten kann weiterzulesen. Somit hat das Buch für mich die vollen 5 Sterne ☆ verdient.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Fantasie
  • Erzähltstil
  • Figuren
Veröffentlicht am 29.06.2020

Zauberhaft und spannend

1

Der zweite Band hat mich genauso verzaubert, obwohl er kleinere Schwächen aufweist. Lesespaß und eine wundervolle Geschichte sind garantiert. Mehr erzähle ich euch spoilerfrei unten im Text.

Meine Meinung ...

Der zweite Band hat mich genauso verzaubert, obwohl er kleinere Schwächen aufweist. Lesespaß und eine wundervolle Geschichte sind garantiert. Mehr erzähle ich euch spoilerfrei unten im Text.

Meine Meinung zum Cover:
Wie auch schon beim ersten Band hat mich das Cover auf Anhieb verzaubert. Die Bücher stehen für die Buchwelten. Die Skyline und die Silhouetten runden das Bild gemeinsam mit der schönen Farbgestaltung ab.

Meine Meinung zum Inhalt:
Nach dem aufregenden Ende von Band 1 habe ich mich auf die Fortsetzung enorm gefreut. Ich kehrte direkt und ohne Umschweife in das Geschehen zurück und ließ mich in den wundervollen, sowie lebhaften Schreibstil der Autor fallen. Erneut konnte ich tief in die Welt eintauchen und das Lesen genießen. Ich liebe die humorvollen und wortgewandten Dialoge der Autorin. Hierin liegen definitiv ihre Stärken.

Band 2 schließ direkt an Band 1 und offenbart, ob der schreckliche Verdacht wahr ist oder nicht. Danach geht es etwas ruhiger, dennoch passend weiter. Das Einzige, was mich hier ein wenig gestört hat, waren die Zickereien. Abgesehen davon fand ich die Suche nach dem Verräter und den Absorbierern absolut spannend, obwohl man Hope etwas mehr einbinden hätte können. Trotzdem fand ich die Entscheidung und die damit verbundene Handlung sehr gut und stellenweise sehr emotional. Meine Augen klebten an den Seilen. Ich konnte in gefühlvolle Szenen eintauchen und erlebte, wie alle ihr Bestes gaben. Hope hatte mehrmals das Glück auf ihrer Seite und machte wichtige Entdeckungen, die zu entscheidenden Szenen führten. Ich wunde eins mit der Handlung und stand an der Seite von Hope. Noch immer stelle ich sie mir allerdings jünger vor, als sie in der Geschichte ist.

Absehen von kleineren Ungereimtheiten hat mir das Buch in vollem Umfang gefallen. Man hätte ein wenig auf minimale Logiklücken schauen können. Meinen Lesefluss und meinen Spaß an der Geschichte haben diese Sachen nicht gemindert. Im Gegenteil – ich verschlang die Buchseiten und folg durch die Kapitel. Schöne Nebenhandlungen waren zudem die von Gwen und Anne, Ezra, Oliver und natürlich der ehemaligen Skizze Rachel. Ich konnte vom Setting, dem Plot, der Storyline und allem darin stundenlang schwärmen.

In diesem Band wurden einige wichtige Geheimnisse aufgedeckt und es wurde für Hope mehrmals lebensgefährlich. Ich kann gar nicht sagen, bei welcher Szene ich am meisten mitgefiebert habe. Nach dem Überstehen dieser Kapitel war ich sehr erleichtert. Ein paar Vermutungen haben sich bestätigt, andere Dinge haben mich überrascht. Gegen Ende gab es sehr emotionale, freundschaftliche Szenen, die beinahe mit einem Schock endeten! Oh, was hatte ich für eine Angst! Der Epilog ist absolut gemein. Ich sehne das Erscheinen des dritten Bandes herbei!

Mein Fazit:
Der Autorin Mary E. Garner ist es auch mit dem zweiten Band gelungen, mich erneut vollkommen zu verzaubern und in ihre Buchwelten zu ziehen. Dabei hatte ich viel Lesespaß und fieberte mit. Actionreiche Szenen wechselten sich mit liebevollen und schönen, sowie freundschaftlichen Szenen ab. Es gab kleinere Ungereimtheiten, die mir zwar auffielen, mich jedoch überhaupt nicht beeinflussten. Der Lesefluss war stehts vorhanden und ich flog geradezu durch die Kapitel. Vermutungen bestätigten sich, Geheimnisse werden offenbart, Gefahren werden getrotzt und Überraschungen aufgedeckt. Nach einem sehr gemeinen Cliffhanger freue ich mich jetzt schon auf den letzten Band der Trilogie.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Das Buch wurde mir im Rahmen einer Leserunde zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Fantasie
  • Erzähltstil
  • Figuren
Veröffentlicht am 29.06.2020

Ein zweiter Teil der begeistert!

2

Auch im zweiten Teil der Reihe rund um das Buch der gelöschten Wörter konnte mich die Autorin mit einem tollen Schreibstil, authentischen Charakteren und einer ordentlichen Portion Spannung absolut fesseln, ...

Auch im zweiten Teil der Reihe rund um das Buch der gelöschten Wörter konnte mich die Autorin mit einem tollen Schreibstil, authentischen Charakteren und einer ordentlichen Portion Spannung absolut fesseln, sodass ich total erschrocken war, als dort plötzlich schon "Epilog" stand. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht zum zweiten Mal mit Hope, Rufus, Gwen und Lance die Welt der Bücher zu bereisen. Es wurden Geheimnisse gelüftet, Vermutungen bestätigt oder eben vollkommen über den Haufen geworfen. Die Autorin spielte, wie auch in Band eins, mit meinem Vertrauen in ihre Figuren, ließ an der einen Stelle einen Verdacht, um dann im nächsten Moment eine vollkommen andere Figur als Verräter enttarnen zu lassen. Ich glaube, ich habe beim Lesen eines Buches noch nie so viel spekuliert und selbst den Hauptcharakteren so wenig vertraut! Wie auch im ersten Teil gab es zum Schluss einen fiesen Cliffhänger, der aber zugleich viel Lust auf den abschließenden Band der Reihe macht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Fantasie
  • Erzähltstil
  • Figuren