Schnell-Leserunde zu "Die Schule der kleinen Ponys - Ein Heuhaufen voller Geheimnisse" von Anne Wolff

Kleine Hufe ganz groß
Cover-Bild Die Schule der kleinen Ponys - Ein Heuhaufen voller Geheimnisse
Produktdarstellung
(20)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Stimmung
  • Fantasie

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Anne Wolff (Autor)

Die Schule der kleinen Ponys - Ein Heuhaufen voller Geheimnisse

Band 1

Nadine Reitz (Illustrator)

Eine herzliche Kinderbuchreihe über Ponys, das Leben auf einem Gestüt und Freundschaft

Endlich Sommerferien!

Für die zehnjährige Monka Winter und ihr Lieblingspony Dr. Paul versprechen diese Ferien ganz besonders zu werden: Gemeinsam sollen sie die Schule der kleinen Ponys leiten und die Ausbildung der jungen Vierbeiner auf dem Gestüt der Winters übernehmen. Ziemlich aufregend, findet Mo. Und dann taucht auch noch ein fremdes Mädchen auf, das ein großes Geheimnis hat und dringend Hilfe braucht. Wie gut, dass Mo und Dr. Paul zur Stelle sind!

Liebevoll und kunterbunt illustriert von Nadine Reitz

Dieser Titel ist bei Antolin gelistet.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 17.02.2020 - 15.03.2020
  2. Lesen 30.03.2020 - 05.04.2020
  3. Rezensieren 06.04.2020 - 19.04.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Schnell-Leserunde zu "Die Schule der kleinen Ponys" und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Das Buch ist für Kinder ab 8 Jahren geeignet.

Die Teilnehmer der Leserunde erhaltenen das gedruckte Buch per Post und haben eine Woche Zeit, um die Geschichte zu lesen. Anschließend könnt ihr eure Rezensionen veröffentlichen.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbe

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 09.04.2020

Ponys, Mädchen, Familie und Geheimnisse

0

Inhalt:
Die Titelunterschrift "Ein Heuhaufen voller Geheimnisse" gibt es schon vor: Die 10jährige Mo Winter erfährt einige Geheimnisse, die sie bei sich behalten soll, aber auch aufdeckt.
Sie lebt mit ...

Inhalt:
Die Titelunterschrift "Ein Heuhaufen voller Geheimnisse" gibt es schon vor: Die 10jährige Mo Winter erfährt einige Geheimnisse, die sie bei sich behalten soll, aber auch aufdeckt.
Sie lebt mit ihrer Familie - Vater, Mutter, großem Bruder, und dem Stallmeister Eugen auf einer großen Pferdefarm. Sie züchten Springpferde und Connemara-Ponys.
Außerdem haben sie eine Ponyschule auf ihrem Hof - etwas ganz Besonderes!
Mo hat auch ein eigenes Pony, genannt Dr. Paul, das genauso alt ist wie sie. Die beiden sind unzertrennlich.
Durch einen Unfall ihrer Mutter, von dessen Verlauf niemand erfahren soll, muss Mo diesen Sommer die Ponyschule übernehmen - was sie ganz schön herausfordert, aber auch begeistert.
Auf einem von Mos Ausritten mit Dr. Paul in den nahegelegenen Wald trifft sie auf ein ihr unbekanntes, etwa gleichaltriges Mädchen auf einer schönen Stute. Mit dieser Begegnung fangen die Geheimnisse erst an.
Meine Meinung:
Das Buch nimmt den jungen Leser von Anfang an gleich mit hinein in eine fortlaufend, spannende Handlung. Der Spannungsbogen wird kontinuierlich bis zum Finale aufgebaut, hat aber auch vorher schon kleine Spitzen, die die Erzählung forttragen. So wird es nie langweilig und der Leser möchte immer weiter lesen und das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen.
Die Geschichte ist klar auf eine junge, weibliche Leserschaft ausgelegt - wobei auch Pferde- oder tierliebende Jungs bestimmt auf ihre Kosten kämen -, da beide Hauptfiguren Mädchen sind.
Beide sind sympathisch und lebenslustig angelegt. Ihre Freuden, Sorgen und Nöte passen klar zur Altersangabe. Das traurige Thema Scheidung wird durch die Frreundschaft der beiden Mädchen und das Finale klar aufgefangen.
Ein besonderes Highlight des Buches sind die Illustrationen von Nadine Reitz. Sie werden jedes Kind (Mädchen) ansprechen und begeistern. Schon das Cover ist ein echter Hingucker mit dem niedlichen, burschikosen Mädchen und den lächelnden Ponys.
Gleich auf der Coverrückseite ist eine Karte aufgemalt, die den Hof und sein Umland für den Leser erklärt und einordnet, was in manchen Kapiteln sehr hilft, sich die Ortsverhältnisse vorzustellen.
Auf jeder Seite entdeckt man ein liebevolles Detail. Ein besonderer Clou sind auch die kleinen "Merkzettel", die verraten, wer an der Handlung an dieser Stelle beteiligt ist.
Dr. Paul ist als wichtigstes Pony besonders liebevoll und hübsch gezeichnet. (Allerdings steht im Text etwas von schwarzer Mähne, schwarzem Schweif und schwarzen "Strümpfen" - auf den Zeichnungen ist aber alles dunkelbraun.)
Auch die Kreativität der Leserin kommt nicht zu kurz: Am Ende des Buches ist das Rezept für die von Mo hochgelobten Nachtischkekse der Familie Winter abgedruckt. Desweiteren gibt es eine Seite zum Heraustrennen, um sich ein eigenes Lesezeichen für das Buch mit einer Zeichnung von Dr. Paul darauf zu basteln. Eine besonders schöne Idee!!
Fazit:
"Die Schule der kleinen Ponys" ist ein besonders liebevoll illustriertes (Mädchen-)Buch, das die spannende, interessante Geschichte einer neu beginnende Mädchenfreundschaft erzählt, in der das Thema Pferde und Ponys einen wichtigen Platz einnimmt. Die beiden Hauptpersonen und ihre Freuden, Sorgen und Nöte wachsen einem ans Herz und die Geschichte entwickelt einen eigenen Sog.
So möchte man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und immer weiter lesen, um alle Geheimnisse und ihre Auflösungen zu erfahren.
Hoffentlich gibt es bald eine Fortsetzung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Stimmung
  • Fantasie
Veröffentlicht am 09.04.2020

fröhlich und unterhaltsam

0

Monka, genannt Mo, lebt mir ihrer Familie auf einer Ponyfarm. Normalerweise unterrichtet Mos Mama die Ponys in ihrer Ponyschule. Doch nach einem kleinen Unfall soll Mo sie für eine Weile als Ausbilderin ...

Monka, genannt Mo, lebt mir ihrer Familie auf einer Ponyfarm. Normalerweise unterrichtet Mos Mama die Ponys in ihrer Ponyschule. Doch nach einem kleinen Unfall soll Mo sie für eine Weile als Ausbilderin ersetzen. Natürlich freut sich Monka riesig, doch sie ist auch aufgeregt: Ob hier alles so läuft, wie gewollt? Daneben sorgt auch noch eine unbekannte Reiterin für Aufregung. Warum ergreift sie immer die Flucht, wenn man auf sie trifft. Eines ist zumindest klar: Die Ferien werden für Mo alles andere als langweilig ...

Ich habe das Buch unseren Mädels (8 und 6 Jahre) vorgelesen. Sehr gefallen hat uns, dass auf der Buchumschlaginnenseite ein Bild des Ponyhofes und seiner Umgebung zu finden ist. So hat man gleich einen kleinen Überblick und eine bessere Vorstellung.

Die Geschichte wird von Mo erzählt. Sie fröhliches und sympathische Mädchen, das man gerne durch das Buch begleitet. Auch die anderen Familienmitglieder mochten wir sofort. Bei ihnen herrscht eine fröhliche Stimmung, die man beim Lesen gleich spürt. Die Eltern trauen ihrer Tochter viel zu und nehmen ihr bei Schwierigkeiten nicht gleich die Zügel aus der Hand, sondern lassen Mo selbst eine Lösung finden. Das hat uns sehr gefallen. Daneben sorgen natürlich die Ponys für viel Freude bei unseren Mädels. Dr. Paul, Mos Pony, ist einfach wunderbar. Er ist total lieb und ihr bester Freund. Die Beiden sind ein tolles Team. Trotzdem hat Dr. Paul auch seine Eigenheiten. Seine Wasserliebe sorgte hier z. B. gleich für Heiterkeit. Natürlich bekommt es Mo aber auch mit frechen oder sehr aufgeweckten Ponys zu tun, bei denen meine Zuhörerinnen immer wieder gespannt waren, wie die ganze Sache wohl ausgehen wird. Doch Mo weiß sich zu helfen.

Die Ponyschule ist auch total schön. Hier wird versucht, das Pony zur freiwilligen Mitarbeit zu bewegen. Auch wird klar, dass Vertrauen ganz wichtig ist. Daneben muss das Pony den Menschen auch als Chef akzeptieren. Es macht total Spaß, den Unterricht der Ponys mitzuverfolgen. Und natürlich ist die geheimnisvolle Reiterin noch ein großes Thema, das man gespannt verfolgt.

Das Buch ist in 16 Kapitel mit angenehmer Länge aufgeteilt. Außerdem sind immer wieder tolle, farbenfrohe Illustrationen enthalten, die den Text gleich ein bisschen auflockern. Diese wurden bei uns immer sehnlichst erwartet. Ab und zu sind auch noch kleine Notizzettel abgebildet, die ebenfalls ein bisschen Abwechslung in den Text bringen. Das ist sehr gelungen.

Fazit:

Eine fröhliche und unterhaltsame Geschichte mit ganz viel Spaß, Spannung und guter Laune. Unsere Mädels waren von Anfang bis Ende begeistert dabei. Empfehlenswert für alle kleinen und großen Pferdefans!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Stimmung
  • Fantasie
Veröffentlicht am 08.04.2020

Mo und Dr. Paul

0

Monka ist zehn Jahr alt und es sind gerade Sommerferien. Es gibt viel zu tun auf dem Ponyhof ihrer Eltern, denn ausgerechnet ihre Mutter hat sich den Arm gebrochen und soll Mo nun die Ponyschule leiten. ...

Monka ist zehn Jahr alt und es sind gerade Sommerferien. Es gibt viel zu tun auf dem Ponyhof ihrer Eltern, denn ausgerechnet ihre Mutter hat sich den Arm gebrochen und soll Mo nun die Ponyschule leiten. Eine ganz wichtige Aufgabe, worauf sie sehr stolz ist. Aber gemeinsam mit ihrem Pony Dr. Paul - der am selben Tag wie sie geboren wurde - schafft sie das ganz bestimmt. Doch wer ist das geheimnisvolle Mädchen, das auf einmal überalll auftaucht und was hat sie gegen Mo und den Ponyhof? Ein Geheimnis, das sich erst nach und nach lüftet und die Spannung manchmal beinahe unerträglich macht.
Eine wunderschöne Geschichte, ein toller Schreibstil und fabelhafte Illustrationen - besonders die Hühner am Kapitelanfang haben mir sehr gefallen. Und natürlich auch die Überblickskarte zu Beginn des Buches, auf der man sich schnell noch einmal orientieren kann oder die gute Redeanlässe bietet.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Stimmung
  • Fantasie
Veröffentlicht am 07.04.2020

toller Reihenauftakt mit süßen Ponys, viel Freundschaft und Spannung

0

Kurz zum Inhalt:
Die zehnjährige Monka Winter lebt auf einer großen Pferdefarm, auf der Springpferde und Connemara-Ponys gezüchtet werden.
Als endlich die Sommerferien beginnen, muss Mo die Leitung der ...

Kurz zum Inhalt:
Die zehnjährige Monka Winter lebt auf einer großen Pferdefarm, auf der Springpferde und Connemara-Ponys gezüchtet werden.
Als endlich die Sommerferien beginnen, muss Mo die Leitung der Ponyschule übernehmen, weil sich ihre Mutter den Arm gebrochen hat. Gemeinsam mit ihrem Lieblingspony Dr. Paul soll sie die jungen Connemara-Ponys in Reiterspielen, Hindernisspringen und Ponysport unterrichten.
Doch plötzlich taucht ein fremdes Mädchen auf, das am benachbarten Fuchsenhof wohnt. Welches Geheimnis verbirgt Sarah? Diesem Rätsel muss Mo natürlich unbedingt nachgehen...


Meine Meinung:
"Ein Heuhaufen voller Geheimnisse" ist der Auftakt der "Schule der kleinen Ponys"-Reihe.
Die Geschichte ist in ich-Form aus Sicht von Mo geschrieben - man hat das Gefühl, Mo erzählt dem Leser direkt ihre Erlebnisse und Abenteuer. Dadurch bekommt man noch besseren Einblick in Mo's Gedanken und Gefühlswelt und man kann noch tiefer in die Geschichte eintauchen - meine Tochter konnte sich ganz besonders gut mit Mo identifizieren, denn sie ist auch 10 Jahre alt und ebenso ein riesen Pony- und Reit-Fan!
Durch das Geheimnis, das Sarah hat, ist das Buch spannend zu lesen; man möchte unbedingt wissen, was denn dieses Geheimnis ist und welchen Plan die beiden Mädchen aushecken. Leider wurde die Auflösung etwas zu lange hinausgezögert; meine Tochter hat mich ständig gefragt, wann denn endlich dieses Mysterium gelüftet wird.
Das Buch beinhaltet wichtige Themen wie Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Zusammenhalt, die spielerisch integriert sind. Die Geschichte spiegelt ein tolles Leben auf einem Reiterhof wider, und ist sehr authentisch gezeichnet - sowohl die Geschichte und das Abenteuer als auch das Leben auf einem Pferdehof.
Natürlich gibt es ein Happy End - aber die Auflösung von Sarahs Geheimnis war dann doch ganz anders, als wir gedacht hatten! :)

Sehr hilfreich ist der Plan im Buchdeckel, auf dem man einen genauen Überblick über den Hof bekommt und Mo's Wege ganz genau verfolgen kann.
Zu betonen sind auch die viele tollen farbigen Illustrationen, die das Gelesene nochmals untermalen und auf denen es viel zu entdecken gibt. Meiner Tochter gefiel ganz besonders das Huhn an jedem Kapitel-Anfang, das jedesmal anders dasaß.
Am Ende der Geschichte gibt es noch ein Rezept für Haferflockenkekse - die haben wir natürlich gleich nachgebacken und sie schmecken superlecker! Und eine Bastelanleitung für ein Dr. Paul-Lesezeichen gibt es auch noch!


Fazit:
Ein gelungenes Buch in allen Aspekten: tolle Sprache und somit direkte Einbindung der Leser; süße Ponys (und andere Tiere); spannende Abenteuer und ein große Prise Freundschaft und Hilfsbereitschaft! Und das alles unterlegt mit wunderschönen färbigen Illustrationen - Top!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Stimmung
  • Fantasie
Veröffentlicht am 07.04.2020

Ferienabenteuer mit Mo und ihrem Pony Dr. Paul

0

Inhalt:
Die 10-jährige Mo lebt mit ihrer Familie auf einem Gestüt, auf dem Ponys und Pferde zu Hause sind. Gemeinsam mit ihrem Pony Dr. Paul möchte sie die Sommerferien genießen und anstatt Mathe und ...

Inhalt:
Die 10-jährige Mo lebt mit ihrer Familie auf einem Gestüt, auf dem Ponys und Pferde zu Hause sind. Gemeinsam mit ihrem Pony Dr. Paul möchte sie die Sommerferien genießen und anstatt Mathe und Deutsch zu lernen, lieber Reitspiele und Hindernissübungen absolvieren. Außerdem soll sie die Schule der kleinen Ponys leiten , da ihre Mutter sich gerade den Arm gesprochen hat und diese Aufgabe vorerst nicht übernehmen kann. Für Mo beginnt eine aufregende Zeit mit vielen neuen Herausforderungen. Als dann auch noch eine unbekannte Reiterin auftaucht und Mo einige Rätsel aufgibt, beginnt ein spannendes Abenteuer.

Cover:
Das Cover ist in seinen sommerlichen Farben sehr liebevoll gestaltet und spricht kleine und große Pony-Fans direkt an.

Meine Meinung:
Anne Wolff hat mit " die Schule der kleinen Ponys " eine abenteuerliche, spannende und unterhaltsame Geschichte geschrieben.

Mo ist ein tierliebes, aufgewecktes und fröhliches Mädchen, das das Leben auf dem Land mit ihrem Pony Dr. Paul in vollen Zügen genießt. Wenn auch nicht immer alles nach Plan läuft und Mo manchmal nicht alles auf Anhieb gelingt, ist sie trotzdem rundum zufrieden. Sie übernimmt die Leitung der Ponyschule und damit auch eine ganze Menge Verantwortung. Doch Mo weiß sich zu helfen und erntet durch ihre Authensität damit beim Leser sehr viel Symphathie. Den Ponys wird nicht der Wille der Besitzer aufgezwungen, sondern ihnen wird Vertauen entgegengebracht und ihre Bedürfnisse werden berücksichtigt. So beginnt der Unterricht schon mal mit kleinen Turnstunden, die das Ponyherz höher schlagen lassen. Dies hat mir sehr gut gefallen , da die Tiere sehr liebevoll und mit Respekt behandelt werden.

Der Leser verbringt zusammen mit Mo wunderbare Sommerferien und die liebevollen Illustrationen, in sommerlichen Farben, lockern den Text prima auf.

Zum Schluß erwartet den Leser noch ein Rezept für Mo´s Lieblings-Schoko-Hafer-Kekse. die Kekse lassen sich sehr einfach nachbacken ( wenn man das Ei nicht vergisst ) und schmecken ganz ausgezeichnet.

Fazit :
Ein liebevoll gestaltetes Pony-Buch, bei dem ein Geheimnis gelüftet wird und auf den Leser einige Überraschungen waten.

Sehr gerne vergebe ich 5 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Stimmung
  • Fantasie