Leserunde zu "Shadow Tales - Das Licht der fünf Monde" von Isabell May

Der Auftakt einer neuen High Fantasy-Dilogie!
Cover-Bild Shadow Tales - Das Licht der fünf Monde
Produktdarstellung
(28)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Fantasie
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Isabell May (Autor)

Shadow Tales - Das Licht der fünf Monde

Band 1

Die verträumte Lelani wächst in einem Dorf im Königreich Vael auf. Schon immer spürt sie eine starke Verbindung zu den fünf magischen Monden, die nachts über ihr erstrahlen. Als sich an ihrem 18. Geburtstag das Amulett öffnet, das ihre Eltern ihr hinterlassen haben, steht Lelanis Welt auf einmal Kopf. Zusammen mit ihrem besten Freund Haze macht sie sich auf die Reise, ihre wahre Bestimmung zu erfüllen - und gerät in einen Strudel aus Gefühlen, Selbstfindung und dunkler Magie ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 27.01.2020 - 16.02.2020
  2. Lesen 02.03.2020 - 22.03.2020
  3. Rezensieren 23.03.2020 - 05.04.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Shadow Tales - Das Licht der fünf Monde" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wir freuen uns sehr, dass die Autorin die Leserunde begleitet. Unter "Fragen an Isabell May" könnt ihr euch direkt an sie wenden.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 24.03.2020

Magisch, mystisch und einfach traumhaft schön!

2

Wie ich dieses Buch geliebt habe! Ich kann gar nicht glauben, dass ich noch so lange auf den zweiten Teil warten muss…

Der Schreibstil der Autorin konnte mich von Anfang an in seinen Bann ziehen. Alles ...

Wie ich dieses Buch geliebt habe! Ich kann gar nicht glauben, dass ich noch so lange auf den zweiten Teil warten muss…

Der Schreibstil der Autorin konnte mich von Anfang an in seinen Bann ziehen. Alles ist so detailreich, liebevoll und mystisch umschrieben, dass man sich diese wunderbare Welt bis in die kleinste, verwinkelte Ecke des Gitterwaldes vorstellen kann. Er ist einfach und flüssig zu lesen, wodurch man förmlich durch die Seiten fliegt und die Handlung regelrecht inhaliert.
Das Cover, welches in meinen Augen perfekt zum Inhalt beziehungsweise der Atmosphäre des Buches passt, ist so unfassbar schön und war auch der Grund dafür, dass ich unbedingt den Klappentext und die Leseprobe lesen wollte. Somit konnte ich feststellen, dass das Buch perfekt zu mir passt und genau das ist, was ich in letzter Zeit lesen wollte. Genauso wie der Inhalt vermittelt das Cover einen magischen und mystische Ausdruck, der dafür garantiert, dass man sich in einer wunderbaren Welt verlieren kann. Es ist verträumt, genauso wie die Protagonistin Lelani.

Die Charaktere sind mir unfassbar doll ans Herz gewachsen und ich werde sie bis zum Erscheinen des nächsten Bandes unglaublich vermissen. Lelani ist, meiner Meinung nach, eine der liebenswürdigsten Protagonistinnen, die mir in letzter Zeit begegnet sind (auch wenn ich ihr Handlungen und Entscheidungen oftmals nicht wirklich nachvollziehen kann). Sie ist stark und lässt sich von niemandem wirklich sagen, was sie zu tun hat, was sie einige Male in schwierige Situationen bringt. Auch Haze konnte sich ganz schnell einen Platz in meinem Herzen sichern. Ich finde es einfach wunderbar, wie er in jeder Situation an Lelanis Seite steht. Kyran… ist eben Kyran, und die Dreiecksbeziehung, die sich zwischen ihnen anbahnt ist nicht so wirklich meins. Obwohl ich zu Beginn wirklich dachte, dass Kyran einsieht, dass die Freundschaft mit Lelani mehr bedeutet als ein rücksichtsloser Befehl der High Lady, musste ich letztendlich feststellen, dass dem nicht so war. Er hat mich wirklich enttäuscht und ich hätte echt mehr von ihm erwartet. Aber man schauen, vielleicht kommt er ja im nächsten Band noch zur Besinnung (genauso wie der Rest des Königreichs).
Bei der High Lady Sepia hatte ich von Anfang an ein ganz mieses Gefühl, was sich im Verlauf des Buches dann auch als richtig herausgestellt hat. Ich weiß zwar noch nicht, warum sie all das getan hat, doch ich denke (und hoffe), dass das in Band zwei aufgeklärt wird.

Das Dorf, der Gitterwald, die Küste, die Lebewesen- alles ist einfach SO WUNDERSCHÖN in diesem Buch beschrieben, dass man sich es wirklich haargenau vorstellen kann. Ich habe noch nicht ganz so oft Bücher gelesen, in denen eine Welt so gut und verständlich beschrieben wurde. Meistens läuft der Film dann verschwommen in meinem Kopf ab.
Weiterhin barg das Buch, zumindest in meiner Meinung, einige Referenzen zu verschiedenen Märchen, was mir wirklich richtig gut gefallen hat. Kann aber natürlich auch sein, dass ich zu viel in einige Gebäude, Charaktere, Tiere etc. hineininterpretiert habe.
Sogar die Nebencharaktere konnten sich einen relativ großen Platz in meinem Herzen sichern.

Für mich eins der besten Bücher, die ich bis jetzt dieses Jahr gelesen habe. Ich kann es jedem wirklich wärmstens empfehlen und kann es kaum abwarten zu erfahren, wie die Geschichte rund um Lelani, Haze, Kyran und die anderen Charaktere weitergeht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Fantasie
Veröffentlicht am 23.03.2020

fantastische Geschichte

2

„Ich habe die Konfrontation gesucht, den Tod gesucht, aber keine Klinge kann sich in mein Herz bohren. Und nirgends anders als in meinem Herzen bin ich wirklich verwundbar.“ [191]

„Shadow Tales - Das ...

„Ich habe die Konfrontation gesucht, den Tod gesucht, aber keine Klinge kann sich in mein Herz bohren. Und nirgends anders als in meinem Herzen bin ich wirklich verwundbar.“ [191]

„Shadow Tales - Das Licht der fünf Monde“ von Isabell May ist im wahrsten Sinne des Wortes eine magische und fantastische Geschichte, welche sich auf zwei Bände verteilt. Hier geht es um den ersten Band der Dilogie, welcher mit einem bezauberndem Cover, perfekt und passend zur Geschichte, auf die Leser* innen aufwartet.
Lelani ist die Protagonistin, „die Art von Mädchen, die für etwas Größeres bestimmt ist.“ [37] Und so macht sie sich auf die Reise, ihre wahre Bestimmung zu erfüllen. Dass diese Geschichte nicht nur ein Spaziergang durch eine schöne und aufregende Fantasy-Welt ist, zeigt May eindrucksvoll.
„Mein Körper stand in Flammen. Vernichtendes Feuer loderte in meinen Augen, schoss aus meinen Händen, floss als Lava über meine Haut, und als ich schrie, war mein Schrei eine Stichflamme.“ [280]
Sie zeichnet die Szenen aufregend, abenteuerlich und mystisch. Richtig fantastisch eben. Der bildgewaltige Schreibstil unterstreicht das Ganze, lässt einen abtauchen und in einer anderen Welt wiederfinden. Die Charaktere sind gut dargestellt und finden sich des Öfteren mit magischen Wesen und Gestalten konfrontiert. Besonders gefällt mir die Entwicklung des Charakters Lelani. Mit zunehmender Geschichte wird sie mutiger, entdeckt die verborgenden Talente in ihr und mit jeder Szene wächst sie über sich hinaus, wird mutiger und taffer.
„Eine Dunkelheit, die ihn umgab. Eine Dunkelheit, die ich nicht in deinem Leben wollte. Mein Mädchen sollte im Licht aufwachsen.“ [39]
Bei diesem Mehrteiler bleiben natürlich ein paar Fragen offen, so dass man auf den Ende des Jahres erscheinenden zweiten Band voller Vorfreude entgegenblickt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Fantasie
Veröffentlicht am 23.03.2020

Ein märchenhaftes Abenteuer voller magischer Momente

2

An ihrem 18. Geburtstag öffnet sich aufgrund der Mondkonstellation das Amulett, welches Lelani schon lange versucht zu öffnen. Plötzlich hat sie Empfindungen, die ihr völlig fremd sind.
Ihre Ziehmutter ...

An ihrem 18. Geburtstag öffnet sich aufgrund der Mondkonstellation das Amulett, welches Lelani schon lange versucht zu öffnen. Plötzlich hat sie Empfindungen, die ihr völlig fremd sind.
Ihre Ziehmutter Aphra hat bestimmt Antworten, auch wenn sie bisher über das Amulett geschwiegen hat.
Ihr bester Freund Haze steht ihr zur Seite und begleitet Lelani auf der Reise nach Antworten. Eine Stimme hat nach Lelani gerufen und um Hilfe gebeten.
Das Amulett zieht sie in die Ferne und scheint dem Ruf zu folgen. Lelani muss der Sache nachgehen. Wer oder was ruft nach ihr? Zusammen mit einem störrischen Esel und einem Pferd reiten die Freunde in das Ungewisse.
Was erwartet die Beiden in der Fremde?
Unterwegs machen sie Bekanntschaft mit anderen Reisenden und skurrilen Gestalten. Kyran schließt sich ihnen an. Haze ist von Anfang an skeptisch dem Fremden gegenüber, doch Lelani sieht in Kyran einen netten Mann, der auch noch unverschämt gut aussieht. Das sieht Haze gar nicht gerne, Eifersucht macht sich breit. Es wird eine interessante Reise.

Das Buch beginnt mit wunderschönen Karten, so hat man gleich ein Bild vor Augen, wie die Welt von Lelani aussieht.
Ich bin sofort in die Geschichte eingetaucht und war fasziniert von der Welt der Monde.
Ein Mond sieht toll aus am Himmel, aber gleich mehrere, das stelle ich mir unglaublich schön vor. Das Cover finde ich ebenfalls sehr gelungen, es verbreitet eine magische und märchenhafte Atmosphäre.

Die Landschaft ist wunderschön beschrieben, da möchte ich sofort die Wanderschuhe anziehen und hinein spazieren. Isabell hat einen tollen Stil, es wird nicht langweilig, es gibt keine Ausschweifenden unnötigen Beschreibungen.
Die magischen Wesen im Buch sind wundervoll, man hat sie gut vor Augen. Fantasievolle Namen machen die Wesen perfekt. Märchenhafte Momente lassen einen an die Gebrüder Grimm denken, ohne dabei zu viele Ähnlichkeiten zu erzählen.
Die Geschichte hat mich sehr in den Bann gezogen, ich freue mich sehr auf die Fortsetzung, die im November erscheinen wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Fantasie
Veröffentlicht am 23.03.2020

Magische Fantasywelt

2

Als ich mich für das Buch beworben habe, fand ich als erstes das Cover so wunderschön, dass ich mir natürlich den Klappentext durchgelesen habe. Und auch dieser konnte mich direkt für sich begeistern! ...

Als ich mich für das Buch beworben habe, fand ich als erstes das Cover so wunderschön, dass ich mir natürlich den Klappentext durchgelesen habe. Und auch dieser konnte mich direkt für sich begeistern! Blau zählt zu meinen Lieblingsfarben, weshalb dieses Buch direkt in mein Beuteschema passt 😊.
Das ganze Buch hat etwas Mystisches an sich, was mich extrem neugierig gemacht hat und total zum Lesen motiviert!
Lelani und Haze sowie die Welt, in der sie leben, faszinieren mich. Ich stelle mir Lelani wirklich verträumt, etwas tollpatschig, aber liebenswert und einzigartig vor. Ihre Anziehung zu den Monden hat etwas Geheimnisvolles, worüber ich von Anfang des Buches an immer mehr erfahren wollte. Außerdem liebe ich den Namen „Lelani“, er ist erstmal irgendwie ungewöhnlich, aber hört sich fast schon melodisch an, wenn man ihn einmal ausspricht. Ihr Mut, ihr kleines Dorf zu verlassen, obwohl sie nichts außerhalb kennt und ins große Ungewisse aufbricht, ist bemerkenswert, auch wenn sie anfangs durch ihre Weltfremdheit etwas naiv erscheint.
„Vielleicht würde ich dem Ruf des Mondstein-Amuletts vergeblich folgen und schon bald frustriert heimkehren, möglicherweise war das alles ein einziger Fehlschlag. Aber was auch immer auf mich warten mochte: Ich hatte Haze an meiner Seite." (Zitat S.51)
Ihr bester Freund Haze steht ihr allerdings immer zur Seite, wenn sie ihn braucht!
„Sein Grinsen reichte von einem Ohr bis zum anderen. „Du bist nun mal keine Lady. Aber eine Katze braucht Klauen, dachte ich.““ (Zitat von Haze, S.19)
Haze ist ein total cooler und lustiger Typ, der aber auch mal ganz schön stur und eifersüchtig sein kann, wenn er will. Er ist mir aber total sympathisch geworden durch die Art, wie er Lelani beschützen will und immer an ihrer Seite ist, egal was passiert.
„Seine dunklen Augen funkelten belustigt. „Was bei allen fünf Monden tust du da auf dem Boden? Ist das ein Versuch, zur Statue zu erstarren? Brütest du ein Ei aus? Oder verlierst du einfach nur den Verstand?“ „Ich meditiere“, brummte ich. „Für Ruhe und Frieden in meinem Geist. Sieht man doch.“ „Oh, gut. Für mich sahst du nämlich gerade so aus, als wolltest du am liebsten jemanden umbringen, du ruhiges und friedliches Geschöpf.““ (Zitat von Lelani und Haze, S. 46)
Schon früh in der Geschichte taucht eine weitere Person auf – Kyran aka Prince Charming :D. Als „Prinz in goldener Rüstung“ (Scherz 😊) wird er schnell zu einem der Hauptprotas, wobei er so einige Geheimnisse hat und ich ihm nie komplett getraut habe. Aber natürlich wird er zu Lelanis Love Interest, wobei ich euch damit nicht wirklich spoilere, weil das ziemlich schnell klar wird.
„„Du willst mehr als das“, flüsterte ich. „Mehr, so viel mehr. Ich will alles. Ich will Abenteuer, Echtheit, Wahrheit!“ (Zitat von Kyran, S.157)
Habe ich schon erwähnt, wie sehr ich solche Love Triangles bzw. Dreiecksbeziehungen liebe? Und dazu kommt er in diesem Buch! Haze ist mir immer noch der sympathischere und weniger geheimnisvolle Typ von den beiden, aber zwischen ihm und Kyran zu entscheiden wäre auch für mich echt schwer.
„Ich sah meinen besten Freund und fragte mich plötzlich, ob er mehr als das sein konnte, ob er vielleicht schon mehr als das war.“ (Zitat S.272)
Snow und ihre 7 Männer, mit denen sie zusammenlebt, tauchen im Verlaufe des Buches auf und erinnern auch mich natürlich an Schneewittchen und die 7 Zwerge, was ich echt cool und süß finde. Ich möchte euch aber nicht spoilern, also lasst euch selbst überraschen, welche Rolle sie in dem Buch spielen!
Die Monde und Natur spielen in „Shadow Tales“ eine große Rolle, was ich super angenehm und als kleines Dorfkind vom Lande auch sehr interessant finde. Ich liebe den Mond nämlich insgeheim auch total!
„„Eine Mondmagierin“, sagte Kyran. Es war keine Frage, sondern eine Feststellung. „Was?“ Ich zuckte zusammen, schreckte aus meinen Gedanken hoch (…) „Du, schwerhöriges Rabenmädchen“, wiederholte Kyran nun mit leisem Spott. „Du bist eine Mondmagierin.““ (Zitat S. 274)
Isabell May hat einen sehr angenehmen, locker leichten Schreibstil, sodass ich geradezu durch die Seiten geflogen bin und ab einem gewissen Punkt gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen. In dem Buch fehlt es auch definitiv nicht an Spannung, wobei diese sich vor allem zum Ende des Buches verstärkt, aber auch zwischendrin wird es nie langweilig. Die High Lady Serpia, die auch eine tragende Rolle im Buch spielt sorgt immer wieder für neue Konflikte und Gewissensfragen einer bestimmten Person (spoilerfrei natürlich, wer das ist).
Isabell May hat es geschafft, mich vollkommen in ihren Bann zu ziehen! Die magischen Wesen, mystischen Personen und das ganze Setting sind wirklich so lebensecht, dass ich vor allem zum Ende des Buches hin gar nicht mehr mit Lesen aufhören wollte, sondern es echt gesuchtet habe!
Ich habe aktuell wirklich keinen Schimmer, wie sich die Geschichte im zweiten Band weiterentwickeln wird, aber freue mich riesig darauf, wieder nach Vael zurückzukehren und Lelanis Abenteuer weiterzuverfolgen! Ich liebe auch das Cover vom zweiten Band und fiebere auf den Erscheinungstermin am 27.11.2020 hin! Deshalb gebe ich dem Buch volle 5/5 Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Fantasie
Veröffentlicht am 23.03.2020

Magisch ...

7

Shadow Tales - Das Licht der fünf Monde von Isabell May ist meine erste Fantasy-Geschichte und daher anders, als alles, was ich sonst so lese. Das Cover ist wunderschön und sieht irgendwie magisch aus. ...

Shadow Tales - Das Licht der fünf Monde von Isabell May ist meine erste Fantasy-Geschichte und daher anders, als alles, was ich sonst so lese. Das Cover ist wunderschön und sieht irgendwie magisch aus. Man sieht eine Waldlichtung, die in blau-grau-schwarzen Farben gehalten ist, im Vordergrund steht eine anmutige Frauengestalt mit Kapuzenumhang umgeben von magischen Funken und einigen Sternen. Es übt eine große Anziehungskraft auf mich aus. Gebannt fange ich an zu lesen. Der Plot ist äußerst spannend und ist von der Autorin klug durchdacht in einer fiktiven Fantasiewelt, nämlich im Königreich Vael angelegt. Die Handlung gliedert sich in mehrere Zeitstränge und beginnt mit dem Prolog, in dem man etwas über die Vorgeschichte erfährt. Die Protagonisten Lelani, Haze und Kyran sind liebevoll erdacht sowie fein und detailreich beschrieben. Ruckzuck bin ich dem Mix aus Charme, Gefühl und Magie erlegen. Ich hatte zeitweise das Gefühl, das sie echt sein könnten, so gut sind sie von Isabell May wortreich mit Leben gefüllt worden. Die Geschichte ist mittelalterlich geprägt, mit echtwirkenden Fabelwesen, wie dem Blutwolf, den Pixies oder den Kelpies ausgeschmückt und mit Elementen der Sonnen- und Mond-Magie abgerundet. Für mich strukturieren diese beiden gegensätzlichen Planeten das Ganze. Es gelingt mir so besser, den Plot einzuordnen. Das gefällt mir sehr gut, sind es doch Elemente, denen ich sonst kaum oder wenig Beachtung schenke. Schmunzeln musste ich, als ich meinte, das ein oder andere Märchen im Text wieder entdeckt zu haben. Aber auch dies war durchaus passend und gibt der Geschichte erst den richtigen Pfiff. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen. Die Wortwahl ist treffend und passt meiner Meinung nach sehr gut zum Geschehen. Die Spannungskurve ist sehr gut aufgebaut und hat mich durchgehend in den Bann gezogen. Grins ☺ und ich habe, „trotz betagteren Alters“, wie ein Teenie noch zu später Stunde im Bett gelesen und die Nachtischlampe erst ausgemacht, als ich das Buch beendet hatte.

Inhalt:
Die verträumte Lelani wächst in einem Dorf im Königreich Vael auf. Schon immer spürt sie eine starke Verbindung zu den fünf magischen Monden, die nachts über ihr erstrahlen. Als sich an ihrem 18. Geburtstag das Amulett öffnet, das ihre Eltern ihr hinterlassen haben, steht Lelanis Welt auf einmal Kopf. Zusammen mit ihrem besten Freund Haze macht sie sich auf die Reise, ihre wahre Bestimmung zu erfüllen - und gerät in einen Strudel aus Gefühlen, Selbstfindung und dunkler Magie ...

Die Autorin:
Isabell May, geb. 1985 in Österreich, studierte Germanistik, Bibliothekswesen und einige Semester Journalismus und PR. Es vergeht kein Tag, an dem sie nicht schreibt: Schon als Kind hat sie begonnen, Kurzgeschichten und ganze Romane zu schreiben. Nach Close to you folgt nun ihr Fantasy-Debut bei ONE. Die Autorin lebt in der Nähe von Aachen.

Fazit: **** Sterne. Das Buch “Shadow Tales – Das Licht der fünf Monde: Band 1“ hat 400 phantasievolle und sehr aufregende Seiten und ich kann es kaum erwarten, dass der zweite Teil dieser Dilogie verlegt wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Fantasie