Schnell-Leserunde zu "Die geheime Drachenschule - Die Rückkehr des siebten Clans" von Emily Skye

Drachenstarkes Lesefutter
Cover-Bild Die geheime Drachenschule - Die Rückkehr des siebten Clans
Produktdarstellung
(20)
  • Cover
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Fantasie
  • Erzählstil

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Emily Skye (Autor)

Die geheime Drachenschule - Die Rückkehr des siebten Clans

Band 3

Pascal Nöldner (Illustrator)

Das 1. Schuljahr auf Sieben Feuer neigt sich dem Ende zu. Und noch immer weiß niemand, wer der erste Reiter des jungen Blattfingers Anonymus werden soll. Die Zeit wird knapp, denn je länger der Drache ohne Reiter bleibt, desto wilder wird er. Auf Drängen von Henry befragt Lucy heimlich das Drachenorakel. Doch die Prophezeiung versetzt sie in Angst und Schrecken: Henry, Lucy und ihre Freunde müssen jetzt mehr denn je zusammenhalten, denn der Drachenschule stehen stürmische Zeiten bevor ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 13.01.2020 - 09.02.2020
  2. Lesen 24.02.2020 - 01.03.2020
  3. Rezensieren 02.03.2020 - 15.03.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Schnell-Leserunde zu "Die geheime Drachenschule - Die Rückkehr des siebten Clans" und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Das Buch ist für Kinder ab 9 Jahren geeignet.

Die Teilnehmer der Leserunde erhaltenen das gedruckte Buch per Post und haben eine Woche Zeit, um die Geschichte zu lesen. Anschließend könnt ihr eure Rezensionen veröffentlichen.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 15.03.2020

Ein tolles Kinderbuch für Jungs wie Mädchen

0

Das Cover hat mich sofort angesprochen. Auch weil mein Patenkind (8 Jahre) gerade akut in der „Drachenphase" ist. Es verspricht Action und Spannung, das Schloss, die goldene Schrift, der feuerspeiende ...

Das Cover hat mich sofort angesprochen. Auch weil mein Patenkind (8 Jahre) gerade akut in der „Drachenphase" ist. Es verspricht Action und Spannung, das Schloss, die goldene Schrift, der feuerspeiende Drache lässt Mystik in der Handlung erahnen. Ich finde es gut, dass ein Mädchen und ein Junge abgebildet sind, so können sich beide Geschlechter angesprochen fühlen.
Hinter dem Pseudonym Emily Skye verbirgt sich das Bastei Lübbe Kinder- und Jugendbuchlektorat. Der erste Teil der Reihe "Die geheime Drachenschule“ erschien 2018. Der zweite Teil „Die geheime Drachenschule – Der Drache mit den silbernen Hörnern" erschien 2019. Nun ist der dritte Teil „ Die geheime Drachenschule – Die Rückkehr des siebten Clans" erschienen.
Wir haben die beiden vorherigen Bände nicht gelesen, was im Beginn der Handlung kein Problem war. Allerdings stellten sich im Verlauf Fragen aus der Handlung der ersten beiden Bände ein, die kurz erklärt wurden, sodass man zwar der Handlung folgen konnte, aber das Gefühl, etwas verpasst zu haben, blieb. Wir werden deshalb die beiden Vorgänger noch lesen.
Die Illustrationen von Pascal Nöldner sind sehr schön, passen genau zur Handlung und vervollständigen die Bilder im Kopf.
Zum Inhalt:
Das 1. Schuljahr auf Sieben Feuer neigt sich dem Ende zu. Und noch immer weiß niemand, wer der erste Reiter des jungen Blattfingers Anonymus werden soll. Die Zeit wird knapp, denn je länger der Drache ohne Reiter bleibt, desto wilder wird er. Auf Drängen von Henry befragt Lucy heimlich das Drachenorakel. Doch die Prophezeiung versetzt sie in Angst und Schrecken: Henry, Lucy und ihre Freunde müssen jetzt mehr denn je zusammenhalten, denn der Drachenschule stehen stürmische Zeiten bevor ...
Unsere Meinung:
Der Schreibstil ist spannend und flüssig zu lesen und zum selbstlesen für ab 8 jährige gut geeignet. Uns hat das Buch insgesamt sehr gut gefallen. Es begann relativ ruhig und zog sich etwas, Spannung kam spätestens ab der Abschiedsfeier für die 1.-Klässler auf Sieben Feuer auf und spätestens ab da war auch ich gefesselt. Henry, ein 11-jähriger Junge, und Lucy sind die Hauptfiguren, dazu kommen noch die Klassenkammeraden, Lehrer und Drachen, jeder mit einem eigenen Charakter. Henry und seine Freunde sind ein tolles Team und unterstützen sich gegenseitig. Das eignet sich sehr schön als Vorbild für die jungen Leser. Fazit meines Patenkindes: „ Das wünschte ich mir auch in meiner Klasse".
Das offene Ende war für uns unerwartet, hat uns aber zu einer ausschweifenden Phantasiereise geführt und zu der Frage: „ Wie könnte es weiter gehen?“ Nun warten wir gespannt auf die Fortsetzung. Wir möchten auf jeden Fall wissen, wie es weitergeht.
Die Übersicht der Clans am Ende des Buches ist auch zwischendurch sehr hilfreich. Das Quiz und der Basteltipp kam bei meinem Patenkind sehr gut an, so war auch das offene Ende gut zu ertragen.
Alles in allem ein sehr gelungenes Kinderbuch!

  • Cover
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Fantasie
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 15.03.2020

Drachenstark im 3. Akt

0

Nun endlich geht es weiter mit dem 3. Band der Geheimen Drachenschule von Emily Skye, der zwar unabhängig von den ersten beiden Bänden lesbar ist, aber um alles zu verstehen und einfach weil die Bände ...

Nun endlich geht es weiter mit dem 3. Band der Geheimen Drachenschule von Emily Skye, der zwar unabhängig von den ersten beiden Bänden lesbar ist, aber um alles zu verstehen und einfach weil die Bände so spannend sind empfehlen wir mit Band 1 zu beginnen.

Wie auch in den anderen Teilen konnten wir gut in die Geschichte eintauchen und uns alles gut vorstellen, so als wären wir selbst auf Sieben Feuer.
Der 3. Band ist bezüglich der Spannung eine Steigerung, wenn auch erst ab etwa dem 2. Drittel, dann aber deutlich zunehmend bis zum Ende des Buches.

Die Freundschaften der Drachenreiter untereinander wachsen, die Prüfungen werden einzeln und doch gemeinsam gemeistert und es gilt wieder spannende Abenteuer zu bestreiten.

Die Szenen mit Happy, dem alten Teufelsgrind, sind wie immer sehr lustig und es ist toll, dass Anonymus endlich seine Reiterin bekommt.

Die Illustrationen von Pascal Nöldner im Buch sind klasse und geben den Inhalt detailgetreu wieder. Besonders gefallen hat uns dabei die am Ende des Buches befindliche Illustration vom mächtigen, versteinerten Blattfinger.
Auch das Cover ist perfekt - die Farben passen super zusammen und es springt dem Betrachter sofort ins Auge.

Gefallen hat uns auch, dass am Ende des Buches nochmal alle Prophezeiungen aufgelistet sind und man als Leser so selbst nach schauen und miträtseln kann, was sie bedeuten.
Ebenfalls sehr schön sind die Seiten "Alle Clans auf einen Blick", das Rätsel "Bist du ein Experte für den siebten Clan" und das Rätsel "Der geheimnisvolle Runenstein".
Sehr passend ist auch die letzte Abbildung von Happy mit seinen 1 1/2 Hörnern...
Die Fortsetzung folgt hoffentlich ganz bald... immerhin sollen es doch mal 7 Bände werden!

Wir empfehlen Band 3 und die ganze Reihe für Leseratten ab 9 Jahren und vergeben 5 Sterne.

  • Cover
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Fantasie
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 14.03.2020

Eine tolle Reihe für Drachen - und Harry Potter Fans

0

Cover

Mir gefällt der Cover sehr gut. Darauf zu erkenne ist ein feuerspeiender Drache im Hintergrund und ein Junge und ein Mädchen im Vordergrund. Die Farben sind gedeckt aber trotzdem sehr ansprechend. ...

Cover

Mir gefällt der Cover sehr gut. Darauf zu erkenne ist ein feuerspeiender Drache im Hintergrund und ein Junge und ein Mädchen im Vordergrund. Die Farben sind gedeckt aber trotzdem sehr ansprechend.
Das Cover verspricht durch das Feuer ein gewisse Spanne und macht Lust diese Buch zu lesen.
Das Cover ist alles im allen sehr ansprechend.

Klappentext

Lucy starrte auf des Orakel, und ihre Miene versteinerte.

Das erste Schuljahr auf Sieben Feuer neigt sich dem Ende entgegen. Und noch immer weiß niemand, wer der Reiter des Jungen Blattfingers Anonymus werden soll. Die Zeit wird knapp, denn je länger der Drache ohne Reiter bleibt, desto wilder wird er. Henry überredet Lucy, heimlich das Drachenorakel zu befragen. Doch die Prophezeiung versetzt sie in Angst und Schrecken. Henry. Lucy und ihre Freunde müssen jetzt mehr denn je zusammenhalten, denn der Drachenschule stehen stürmische Zeiten bevor.

Meine Wertung

Obwohl dies bereits der dritte Band dieser Reihe ist, und meine beiden Söhne und ich die beiden ersten Bände nicht kannten, kamen wir gut in die Geschichte rein. Allerdings ist es besser, um die ein oder anderen Zusammenhänge besser zu verstehen mit Band eins anzufangen.
Das Buch hat uns allerdings so in den Bann gezogen und begeistert, dass wir die beiden ersten Bände auch gekauft und gelesen haben.

Der Schreibstiel ist locker und flüssig so dass man auch sehr gut und schnell mit dem Lesen vorankommt.
Die Geschichte an sich ist sehr spannend geschrieben, so dass es abends oft ein Kampf war, bis das Buch zu Seite gelegt wurde

Das Buch wird immer mal wieder von Zeichnungen unterbrochen, die sehr gelungen sind und zum weiteren träumen einladen. Toll fand ich, dass der Zettel abgebildet wurde auf dem Lucy die Prophezeiungen notiert hat. Durch die Notizen am Rand können Kinder so mit raten was die einzelnen Prophezeiungen bedeuten sollen. Am Anfang eines jeden Kapitels ist ein Clan Zeichen abgebildet, was ich als eine tolle Idee finde. Super fanden wir auch, dass am Ende des Buchs alle Clan Zeichen nochmal abgebildet und beschrieben wurden. Ebenfalls waren die Rätsel und die Bastelanleitung für die Dracheneier eine tolle Idee.

In diesem dritten Band geht es um das Ende des ersten Schuljahres. Die Prüfungen stehen kurz bevor. Henry entdeckt seine Gabe nicht nur mit Drachen eine Verbindung knüpfen zu können sondern auch mit anderen Tieren. Das Drachenorakel wird den Kindern im Unterricht gezeigt und Lucy entdeckt ihre besondere Gabe hierfür. Natürlich muss auch wieder ein Abenteuer bestanden werden.

Fazit

Auch wenn mich die Art der Geschichte ein wenig an Harry Potter erinnert hat, ist sie eine tolle Buchreihe für Kinder ab 10 Jahre.
Das Buch ist für Kinder in diesem Alter flüssig zu lesen und die Zusammenhänge sind gut zu verstehen.
Allerdings hätte ich mir ein etwas anders Ende gewünscht. Es bleiben zu viele Fragen offen aber die letzte Seite mit „Fortsetzung folgt... „ gibt Grund zur Vorfreude.
Wir fiebern schon auf Band 4 hin und können eine absolute Kaufempfehlung geben.

  • Cover
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Fantasie
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 12.03.2020

Wer ist der junge Reiter von Blattfinger?

0

Das erste Schuljahr neigt sich dem Ende zu und noch immer weiß keiner, wer der Reiter des jungen Blattfingers werden soll. Auch der junge Blattfinger ist ratlos und verzweifelt so langsam. Henry, der als ...

Das erste Schuljahr neigt sich dem Ende zu und noch immer weiß keiner, wer der Reiter des jungen Blattfingers werden soll. Auch der junge Blattfinger ist ratlos und verzweifelt so langsam. Henry, der als einziger mit ihm sprechen kann, versucht sein Möglichstes, um ihm den Namen seines ersten Reiters zu entlocken.

Zeitgleich muss Henry aber zusammen mit seinen Freunden weiterhin die Schulbank drücken. Als wäre dies nicht schon schlimm genug (immerhin gibt es Schöneres, wie z.B. mit seinem Drachen durch die Gegend zu fliegen), stellt es sich auch noch heraus, dass Lucy ein Talent für Drachenorakellesen hat. Leider liest sie keine guten Nachrichten und so bereiten sich die Freunde und ihre Drachen auf eine stürmische Zeit vor …

Der dritte der Drachenschule schließt nahtlos an die beiden Vorgängerbände an. Der junge Blattfinger, den Henry im zweiten Band gefunden hat, braucht dringend einen eigenen Reiter. Aber auch die Gefahr aus dem zweiten Band ist noch lange nicht endgültig gebannt, so dass Henry auch im dritten Teil damit zu kämpfen hat.

Die Geschichte ist wieder sehr spannend geschrieben und mit vielen Illustrationen versehen. Henry und seine Freunde sind dem Leser bereits vertraut und man freut sich regelrecht auf das Wiedersehen.

Dieses Abenteuer ist zwar in sich abgeschlossen, jedoch sollte man zum besseren Verständnis der Zusammenhänge die beiden vorhergehenden Bände kennen.

Die Geschichte ist wieder etwas verworren und sehr spannend. Viele Fäden führen schließlich zu einem gemeinsamen Ende, auch wenn es zunächst nicht danach aussieht. Henry und Lucy stehen dieses Mal ganz klar im Vordergrund. Beide haben Baustellen, die sie bewältigen und Fronten, an denen sie kämpfen müssen.

Fazit:
Ein spannendes Abenteuer für kleine Drachenreiter, wenn auch nur auf dem Papier, bei dem am Ende ein deutlicher Cliffhanger dem Leser Lust auf eine baldige Fortsetzung macht.

  • Cover
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Fantasie
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 08.03.2020

Ein drachenstarkes Abenteuer!

0

"Die geheime Drachenschule - Die Rückkehr des siebten Clans,Band 3 ist ein spannendes und drachenstarkes Abenteuer der Autorin Emily Skye und grossartigen schwarz-weiss Illustrationen von Pascal Nöldner.
Es ...

"Die geheime Drachenschule - Die Rückkehr des siebten Clans,Band 3 ist ein spannendes und drachenstarkes Abenteuer der Autorin Emily Skye und grossartigen schwarz-weiss Illustrationen von Pascal Nöldner.
Es sind zwar nicht sehr viele Illustrationen,aber passend zu jeder spannenden Handlung sieht man das,was man sich hier in der Geschichte schon vorstellt,da der Schreibstil für Kinder sehr lebendig und detailliert ist.
Dies lädt grosse und kleine Leser ein,in diese wunderbare Geschichte einzutauchen .
Die Fantasie wird super angeregt,auch nach dem beenden des Buches war meine Tochter noch lange bei den beiden Hautprotagonisten Henry und Lucy,auf der Insel Sieben Feuer,die irgendwo weit im Norden mitten im tintenschwarzen Meer liegt.
Auch die letzten noch lebenden Drachen dort sind sehr gut beschrieben und dargestellt worden.
Meine Tochter kam sehr schnell in die Handlung der Geschichte rein,auch ohne die beiden Vorgänger zu kennen und konnte dem Verlauf problemlos folgen.
Auf der Insel Sieben Feuer,wo die Sonne nur selten scheint,und meist Wolken in dicken Nebelschwaden übers Land ziehen,passiert einiges.
Im Sommer herrschen dort oft nie Temperaturen über 15 Grad,
hier soll Henry, ein 11-jähriger Junge von nun an mit anderen Kindern auf der Drachenschule leben und lernen. Hier soll er Prüfungen bestehen,es erwarten ihn spannende Abenteuer und tolle Drachen,denn der Drachenschule stehen stürmische Zeiten bevor.
Der junge Blattfinger Anonymus hat immer noch keinen Reiter.
Aberje länger er alleine ist,desto wilder und stürmischer wird er.
Henry und Lucy fragen heimlich das Drachenorakel ,ab da wird es ernst ,denn die Prophezeiungen versetzen die Schule in Angst und Schrecken,ein toller Zusammenhalt entsteht und es beginnt ein großartiges Abenteuer.
Er versteht sich besonders gut mit Lucy,beide Charactere werden hier toll beschrieben,sodass man sich in deren Handlungen und Gefühle sehr gut hineinversetzen kann.
Einige offene Fragen machen neugierig auf den nächsten Band.
Am Ende des Buches hat man alle Clans der Geschichte auf einem Blick und fleissige Leser werden mit tollem Rätselspass belohnt.
Hier kann man sein Expertenwissen testen,ein Runenalphabet möchte gelöst werden und es gibt eine Anleitung,wie die Kinder sich ein eigenes Drachenei basteln können.
Wir warten nun auf den nächsten Band .
Ein richtig schönes Kinderbuch.

  • Cover
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Fantasie
  • Erzählstil