Schnelle eBook-Leserunde zu "Dear Life - Lass mich wieder lieben" von Meghan Quinn

Romantisch, warmherzig, unterhaltsam, sexy!

Eine unwiderstehlich schöne Geschichte über Liebe, Verlust, Überwindung und Erlösung.

»Dieses Buch von Meghan Quinn hat mich zerstört. Es heißt Dear Life und jeder sollte es lesen.« - Bestseller-Autorin Audrey Carlan

So funktioniert die Schnell-Leserunde: Bei Schnell-Leserunden wird ein Buch innerhalb kurzer Zeit an einem Stück gelesen und diskutiert. Im Falle des Einzelbands "Dear Life" werden somit innerhalb von zwei Wochen 530 Seiten gelesen. Der Fokus liegt in Schnell-Leserunden eher auf der abschließenden Rezension als auf einer Diskussion - was euch allerdings nicht davon abhalten soll, fleißig eure Meinungen auszutauschen!

Bewerbt euch jetzt für die schnelle eBook-Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 15.10.2018 - 04.11.2018
  2. Lesen 12.11.2018 - 25.11.2018
  3. Rezensieren 26.11.2018 - 09.12.2018

Bereits beendet

Cover-Bild Dear Life - Lass mich wieder lieben
Produktdarstellung
(23)
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Meghan Quinn (Autor)

Dear Life - Lass mich wieder lieben

Melike Karamustafa (Übersetzer)

Liebe ist nichts für Feiglinge!

Als Neujahrsvorsatz beginnen Hollyn, Carter, Daisy und Jace mit dem "Dear Life"-Programm, das seinen Teilnehmern helfen will, ihre Leben nach einem Schicksalsschlag wieder in die Hand zu nehmen. Mit der Zeit erkennen die vier Fremden, dass sie mehr gemeinsam haben, als sie anfänglich dachten, und es entwickeln sich nicht nur echte Freundschaften, sondern auch weitaus stärkere Gefühle. Aber Liebe braucht Mut und Vertrauen und beides müssen die vier erst mühsam wieder lernen.

"Dieses Buch von Meghan Quinn hat mich zerstört. Es heißt DEAR LIFE und jeder sollte es lesen." Audrey Carlan

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 26.11.2018

Was willst Du tun? Leben oder aufgeben?

5 0

meine Buch- und Leseeindrücke:

So richtig neugierig geworden auf dieses Buch bin ich zum einen durch den Titel und zum anderen durch diese Empfehlung »Dieses Buch von Meghan Quinn hat mich zerstört. ...

meine Buch- und Leseeindrücke:

So richtig neugierig geworden auf dieses Buch bin ich zum einen durch den Titel und zum anderen durch diese Empfehlung »Dieses Buch von Meghan Quinn hat mich zerstört. Es heißt Dear Life und jeder sollte es lesen.« - Bestseller-Autorin Audrey Carlan.
Gelesen habe ich dieses Werk im eBook Format. Man kann es aber auch als Taschenbuch käuflich erwerben.
Auf 321 Seiten erzählt Autorin Meghan Quinn eine Geschichte über das Leben mit seinen Höhen und Tiefen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und man kommt zügig voran, wenn man in die Story eintaucht.

ein kleiner Einblick in die Handlung:

Vier Menschen mit unterschiedlichen Lebenserfahrungen treffen sich in einem Programm um genau diese zu überwinden und wieder positiv ins Leben schauen zu können.
Was dann aber wirklich passiert und ob „Dear Life“ von Erfolg gekrönt ist lest ihr am besten selbst.

meine ganz persönliche Meinung:

Am Anfang hatte ich die Hoffnung, dass zwei sehr unterschiedliche Charaktere zueinanderfinden würden aber leider wurde für mich persönlich die Geschichte im Handlungsverlauf viel zu schnell vorhersehbar. Es gab zwar auch zwei Wendungen die überraschend kamen aber das war dann auch schon alles, leider. Mein Kopfkino ist trotzdem angesprungen auch wenn bis auf eine Protagonistin alle Personen für mich sehr authentisch dargestellt wurden. Welche Person dies aber genau ist, werde ich an dieser Stelle nicht verraten, denn ich möchte Niemanden in seiner Beurteilung zum Buch beeinflussen bzw. schon vorab ein negatives Gefühl für sie vermeiden bei zukünftigen Lesern.

Jace, Daisy, Carter und Hollyn erzählen immer aus ihrer Sicht, wodurch die Geschichte von vier verschiedenen Standpunkten beleuchtet wird! Das fand ich sehr schön weil dadurch die einzelnen Charaktere besser erkennbar wurden und ihre jeweiligen Verhaltensweisen bei drei von vier auch nachvollziehbarer.

Alle vier nehmen an einem Programm teil, welches die Teilnehmer wieder zurück ins Leben bringen soll. Bei jeder Sitzung muss am Ende ein Brief von jedem geschrieben werden und ich persönlich konnte bei Carters Zeilen einfach immer nur herzhaft lachen weil er es mit wenigen Worten ohne Schnörkel, aus seiner Sicht auf den Punkt bringt. Einfach direkt und gut. Er ist sowieso mein Lieblingsprotagonist weil er die Dinge beim Namen nennt. Wenn ich ein Ranking aufstellen müsste, dann wäre es wie folgt. Erster Platz ganz klar Carter. Den Zweiten belegt Jace, wobei er Carter schon ziemlich nahe kommt muss ich gestehen. Auf Platz drei folgt Hollyn und abgeschlagen auf dem Vierten landet Daisy.

Auch wenn ich zwei Kritikpunkte angeführt habe, so ist doch die Botschaft die dieses Buch vermitteln möchte klar und deutlich erkennbar. Es geht um Liebe, Verlust und die Überwindung absoluter Tiefpunkte und die Erlösung wenn man dies geschafft hat. Zweite Chancen würden wahrscheinlich viele dazu sagen und das Weitermachen nach einem massiven Trauma. Dem Leben eine neue Richtung geben und die Vergangenheit, Vergangenheit sein lassen und sich nicht das zukünftige Leben dadurch kaputtmachen weil man noch im „alten“ Leben feststeckt.

Wieviel Kraft, Mühe aber auch zum Teil Rückschläge damit verbunden sind kann jeder hier nachlesen. Einmal direkt aus dem Leben von ganz unterschiedlichen Menschen erzählt, die ein gemeinsamer Wunsch trotzdem verbindet, sie wollen wieder leben und es genießen können! Der eine braucht zu dieser Erkenntnis etwas länger und andere sind genau mit diesem Vorsatz bereits gestartet. Wer es schafft muss nun aber jeder selbst herausfinden.

Am Ende kann man noch den Brief der Autorin ans Leben lesen und man versteht einmal mehr warum sie dieses Buch geschrieben hat.

Ich persönlich werde auch weiterhin Ausschau nach neuen Büchern von Meghan Quinn halten und diese natürlich auch lesen, wenn mich die Inhaltsangabe anspricht.

Fazit: Meine Leseempfehlung bekommt dieses Werk mit 3 – 3,5 Sternen. Ein klein wenig könnte man dieses Buch auch als Hommage an das Leben bezeichnen und das jeder von uns niemals den Kopf in den Sand stecken sollte sondern immer nach vorn in die Zukunft schauen, denn diese kann viel besser sein als wir es erwarten würden! Nehmt Euer Leben selbst in die Hand, denn kein anderer kann Euch dies abnehmen!

© by Lesesumm auf LB/Lesejury/Buchboutique/Vorablesen/mehrBüchermehr.... auf WLD?

Veröffentlicht am 29.11.2018

Eine einzige Sekunde kann ausreichen um das ganze Leben auf den Kopf zustellen.

2 0

Dear Life - Lass mich wieder Leben

Zuerst möchte ich mal sagen: das Buch ist großartig! Es ist viel mehr als nur ein Liebesroman!
Dieses Buch erzählt eine Geschichte die mich sehr berührt hat und mich ...

Dear Life - Lass mich wieder Leben

Zuerst möchte ich mal sagen: das Buch ist großartig! Es ist viel mehr als nur ein Liebesroman!
Dieses Buch erzählt eine Geschichte die mich sehr berührt hat und mich auch zu tränen gerührt hat.

Aber bevor ich davon mehr erzähle beginne ich mit dem Cover. Obwohl es ein sehr trauriges Buch ist, ist es sehr Farbenfroh gehalten und das finde ich toll. Der Titel passt perfect zu dem Buch und macht es auch sehr interessant. Dieser Titel hat mich auch neugierig gemacht und als ich dann die Leseprobe gelesen habe, wollte ich unbedingt wissen wie es weitergeht.

Es haben die ersten Seiten gereicht um mich zu fesseln. Ich wollte einfach wissen was passiert und wie es weitergeht. Die Geschichte war so real, als würde sie existieren, genau so wie die Charaktere. Es war so als würde ich dort wohnen und miterleben wie sie ihr Leben meistern. Leider war das Buch viel zu schnell ausgelesen. Ich hätte noch Stunden in der Welt von Hollyn, Jace, Carter und Daisy verbringen können. Was mir auch besonders gut an den Charakteren gefallen hat, zu beobachten wie sie sich weiter entwickeln, ich habe mich gefreut wenn sie einen weiteren Meilenstein im Leben bewältigt haben. Am meisten haben mich die Geschichten Hollyn und Jace berührt, ich weiß nicht warum aber ich habe mich mit ihnen am meisten „verbunden“ gefühlt.

Mich hat dieses Buch dazu gebracht selbst über mein Leben nachzudenken, was ich an meinem Leben ändern würde, und vielleicht auch verbessern. Dieses Buch führt einen vor Augen das sich innerhalb weniger Augenblicke das Leben um 360° drehen kann und alles verändern kann.

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der Bücher mit tollen Charakteren mag und bereit ist in das Leben dieser 4 Freunde eizutauchen. Es ist einfach großartig mir fällt dazu kein anderes Wort ein!

Ich wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen!

Eine einzige Sekunde kann ausreichen um das ganze Leben auf den Kopf zustellen.

Veröffentlicht am 27.11.2018

Dear Life - Lass mich wieder lieben

2 0

Über das Buch:
Titel: "Dear Life - Lass mich wieder lieben"
Autorin: Meghan Quinn
Verlag: Lyx
Seiten: 530 Seiten


Klappentext:
"Liebe ist nichts für Feiglinge!

Als Neujahrsvorsatz beginnen Hollyn, ...

Über das Buch:
Titel: "Dear Life - Lass mich wieder lieben"
Autorin: Meghan Quinn
Verlag: Lyx
Seiten: 530 Seiten


Klappentext:
"Liebe ist nichts für Feiglinge!

Als Neujahrsvorsatz beginnen Hollyn, Carter, Daisy und Jace mit dem "Dear Life"-Programm, das seinen Teilnehmern helfen will, ihre Leben nach einem Schicksalsschlag wieder in die Hand zu nehmen. Mit der Zeit erkennen die vier Fremden, dass sie mehr gemeinsam haben, als sie anfänglich dachten, und es entwickeln sich nicht nur echte Freundschaften, sondern auch weitaus stärkere Gefühle. Aber Liebe braucht Mut und Vertrauen und beides müssen die vier erst mühsam wieder lernen."


Meine Meinung:
Dear Life - darunter konnte ich mir am Anfang überhaupt nichts vorstellen, bis ich dieses Buch gelesen habe. Es handelt von vier grundverschiedenen Menschen, die an diesem Programm teilnehmen, um einen harten Schicksalsschlag zu verarbeiten. In diesem Programm durchlaufen sie verschiedene Phasen, die lauten:

1. Phase - Trauer
2. Phase - Loslassen
3. Phase - Mehr Unterstützung in Anspruch nehmen
4. Phase - Große Träume haben
5. Phase - Etwas neues Lernen
6. Phase - Stell dich deinen Ängsten
7. Phase - Akzeptanz
8. Phase - Leben

Genauso sind auch die Kapitel untergliedert und jeder der vier Teilnehmer musste am Ende der Sitzung einen Brief ans Leben schreiben. Nach einigen Treffen merken Hollyn, Jace, Daisy und Carter, dass sie doch mehr verbindet als sie anfangs dachten und so bilden sich unter den vieren eine Freundschaft aus der sich bald stärkere Gefühle entwickeln. Ob sie es schaffen ihr Leben wieder in die Hand zu nehmen, müsst ihr selbst herausfinden.

Dieses Buch hat mich so emotional berührt und ich habe richtig mit gelitten. Die Geschichte der einzelnen Protagonisten hat mir aufgezeigt wie trostlos, herzzerreißend und jämmerlich manchmal das Leben sein kann. Ich habe sehr viel Tränen vergossen und ich musste mir auch Zeit lassen dieses Buch zu lesen, da ich das gelesene selbst erst einmal verarbeiten musste. Daraus habe auch ich gelernt nicht mehr alles so selbstverständlich anzusehen und mein Leben doch ein wenig zu ändern, in dem ich kleine Schritte vorwärts gehe und nicht alles mit einem mal haben muss. Selbst wenn ich jetzt diese Rezension schreibe, habe ich Tränen in den Augen, denn das Leben ist wirklich manchmal scheiße und wieviele Menschen erleiden tagtäglich Schicksalsschläge. Dieses Buch hat mich sehr oft so aufgewühlt, dass ich nicht wusste, ob ich nicht auch einen Brief ans Leben schreiben sollte, um das Erlebte zu verarbeiten. Der Schreibstil hat mich total umgehauen, denn er war berührend, dennoch flüssig und locker und mich hat vieles sehr nachdenklich gestimmt. Ich konnte mich in die Protagonisten sehr gut hinein versetzen und da es auch aus allen vier Sichten geschrieben war, konnte ich mich mit allen Gefühlswelten auseinander setzen und verstehen. Es hat auch nicht an Spannung gefehlt, denn ich wollte unbedingt wissen wie alles ausgeht und ob sie es schaffen werden. Jeder einzelne Protagonist hatte zu kämpfen, doch nur wenn sie sich selbst verändern, können sie andere an sich heranlassen. Man sollte nie vollends sein Herz verschließen, doch man sollte vorsichtig sein, wem man vertraut und hingibt.


Fazit:
Ich habe total mitgefiebert und war emotional am Boden zerstört und doch hat mich dieses Buch auch zum Nachdenken angeregt mein eigenes Leben zu ändern, z. B. nicht mehr stressen lassen, alles etwas lockerer sehen, den richtigen Leuten zu vertrauen und vor allem mein Herz nicht mehr verschließen vor den Menschen, die mir wichtig sind. Ich habe sehr viel aus diesem tollen Buch mitgenommen und ich hoffe es wird so viele Leser begeistern wie es mich begeistern konnte. Hier würde ich gerne mehr als 5 Sterne vergeben wollen, denn ich kann dieses Buch nur jeden an Herz legen. Vielen lieben Dank an die Autorin sowie Lesejury für das Rezensionsexemplar.

Veröffentlicht am 26.11.2018

Meine Begeisterung hält sich leider in Grenzen :(

2 0

Um ehrlich zu sein , sprach mich "Dear Life" nicht auf den ersten Blick an , sondern erst auf den zweiten.

Als ich in der Lesejury im Zuge der Leserunde die Möglichkeit hatte in das Buch reinzulesen , ...

Um ehrlich zu sein , sprach mich "Dear Life" nicht auf den ersten Blick an , sondern erst auf den zweiten.

Als ich in der Lesejury im Zuge der Leserunde die Möglichkeit hatte in das Buch reinzulesen , machte mich das Schicksal der vier Protagonisten sowie der moderne und lockere Schreibstil , der sich flüssig wegliest, erst neugierig auf das Buch ☺️

Nach dem bewegendem Beginn des Buches habe ich eine tiefgründige Geschichte vier Protagonisten die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch alle etwas gemeinsam haben, jeder auf seine eigene Art und Weise sympathisch (bis auf eine , bei der irgendwie vorne und hinten nichts passte und mir unsympathisch und unauthentisch rüberkam) und authentisch , erwartet .

Ich habe erwartet , das ich eine Menge Taschentücher verbrauchen werde und mir diese Geschichte tief unter die Haut geht , leider war dem nicht so
Sicherlich gab es Momente , die mich berührt haben , aber nicht so tief , das ich Tränen vergieße und mein Herz und meine Seele komische Dinge mit mir anstellen ...

Ich finde bei der Zusammenstellung der Protagonisten hat es sich die Autorin Meghan Quinn zu einfach gemacht, ich fand es war total vorhersehbar und hätte es mir anders gewünscht für mehr Spannung, mehr Tiefgang , mehr Emotionen, auch zwischen den Protagonisten .
Sie alle erleiden ein bewegendes Schicksal und nehmen als Gruppe an einem Programm teil , welches ihr Leben verändern soll, das schweißt einen doch zusammen , das verbindet doch , ich persönlich habe davon nicht viel gemerkt.

Im Klappentext wird von Freundschaft gesprochen , wo war die ?!

Die Umsetzung der wirklich tollen Idee hätte man meiner Meinung nach besser umsetzen können, beispeislweise , wenn die Handlungen nicht so schnell und oberflächlich erzählt worden wären , dann hätte ich das Buch auch zum Teil schon besser gefunden.

Ich möchte mit meiner negativen Kritik nicht zum Ausdruck bringen , das ich das Buch gänzlich schlecht fand , denn so ist es nicht , das Buch ist bei mir so nah an der Grenze zu "gut" , das ich es sogar weiterempfehle

Es gibt halt nur immer wieder Kleinigkeiten , die mich gestört haben , wo zusammengefasst dann nach mehr negative als positive Kritik dabei herumkommt, denn um das klarzustellen , es gab auch positive Momente für mich in diesem Buch , wie beispielsweise bewegende Briefe ans Leben (Sorry, falls es ein Spoiler sein sollte , war es keine Absicht) oder bewegenden Momente einzelnder Protagonisten ❤️

So genug von mir , lest dieses Buch , bildet euch euer eigenes Urteil , vielleicht mögt ihr mir ja mal berichten , wie ihr es fandet

Ich bedanke mich ganz herzlich beim LYX Verlag und der Lesejury , das ich dieses Buch vorab in einer Leserunde mit interessanten Leserinnen lesen und besprechen durfte, dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise !

Veröffentlicht am 28.11.2018

Wow so viel Gefühl in einem Buch

1 0

Meine Meinung
Unter dem Titel konnte ich mir erstmals nichts vorstellen, bis ich dann angefangen habe das Buch komplett zu lesen. Um Grunde handelt es sich wie im Klappentext genannt um vier unterschiedliche ...

Meine Meinung
Unter dem Titel konnte ich mir erstmals nichts vorstellen, bis ich dann angefangen habe das Buch komplett zu lesen. Um Grunde handelt es sich wie im Klappentext genannt um vier unterschiedliche Menschen, gezeichnet von einem harten Schicksalsschlag, aufgehört haben richtig zu leben. Die dann ein durch laufen was die verschiedene Phasen beinhaltet:
1. Phase: Trauer
2. Phase: Loslassen
3. Phase: Mehr Unterstützung in Anspruch nehmen
4. Phase: Große Träume haben
5. Phase: Etwas neues Lernen
6. Phase: Stell dich deinen Ängsten
7. Phase: Akzeptanz
8. Phase: Leben
Die Kapitel sind ebenfalls in den jeweiligen sichten der vier unterteilt. Am ende der Sitzung musste jeder von den vieren einen Brief an das Leben schreiben was ich super schon fand. Bei einen treffen merken die vier das sie mehr verbindet als erst gedacht. Daraus bildet sich dann eine Freundschaft die schnell mehr wird. Wenn due wissen willst wie das buch weiter geht und ob sie es schaffen wieder zu leben lies das Buch und fühle das was sie fühlen

Erstmal muss ich sagen das ich selbst etwas Schlimmes erlebt habe und ein Mensch der mir wirklich viel bedeutet hat ist gestorben daher weiß ich wie es ist zu leiden aber ich habe es überstanden. Aber jetzt wieder zum Buch. Mich hat noch nie ein buch so emotional berührt wie dieses Buch, das ich so richtig gelacht geweint und gelitten habe einfach wow. Die Story von den einzelnen Protagonisten mal wieder gezeigt wie gemein und fies das Leben sein kann. Ich habe mir deswegen auch etwas mehr Zeit gelassen um es zu fühlen und zu verstehen was gerade passiert. Ich nehme auch was mit aus dem Buch was mir gar nicht so richtig bewusst war, dass ich jetzt klar komme das mein dad verstorben ist und dass es nicht mehr so schlimm ist das er stolz auf mich ist. es ist wirklich war das Leben manchmal echt scheiße aber man soll aus diesen Sachen lernen und auf die guten Seiten hoffen und sie dann auch ausleben. Ich weiß auch nicht so recht ob ich nicht auch ein Brief an das Leben schreiben soll, um das alles was mir schon passiert ist zu verarbeiten. Vielleicht tue ich das am Wochenende.
Der schreibstill hat mich total umgehauen, er war flüssig, dennoch berührend und locker geschrieben. Vieles hat mich zum Nachdenken gebracht. Die Vier sichten haben mir geholfen in jede Welt einzutauchen und die Gefühle mit zu fühlen und mich mit ihnen auseinanderzusetzen. Die Spannung blieb von Anfang bis zum Ende konstant dar. Jeder einzelne Protagonist musste kämpfen, aber man muss sich selbst verändern um andere an sich heranzulassen. Aber man soll vorsichtig sein wenn man vertraut und sich hingibt.




Fazit:
mein Fazit zu "Dear Life - Lass Mich wieder Lieben", ist es ist ein buch was ich so schnell nicht aus meinen Kopf kriegen werde. Es war einfach das beste nach das reich der sieben Höfe 2. Ich nehme viel mit aus diesem buch das ich nicht vergesse zulachen und mein Leben zu genießen. Ich hoffe es wird es dann auch irgendwann als Printexemplar geben. Ich wünsche mir auch das viele es auch lesen werden. Welche Punktzahl außer fünf Sterne kann ich denn buch den geben. Hier möchte ich mich noch bedanken für das Rezensionsexemplar an die Lesejury sowie bei der Autorin