Schnelle eBook Leserunde zu "Die Australien-Töchter - Wo die Hoffnung dich findet" - von Anna Jacobs

Starke Frauen in einer berührenden Familiengeschichte
Cover-Bild Die Australien-Töchter – Wo die Hoffnung dich findet
Produktdarstellung
(23)
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Handlung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Anna Jacobs (Autor)

Die Australien-Töchter – Wo die Hoffnung dich findet

Nina Restemeier (Übersetzer)

Ein Aufbruch voller Hoffnung

England im 19. Jahrhundert. Cassandra Blake ist eine starke junge Frau: Nach dem Tod der Mutter hat sie ihre drei Schwestern allein großgezogen. Doch ihre Existenz wird bedroht, als in Amerika der Bürgerkrieg ausbricht. Denn die Baumwollversorgung in das englische Lancashire wird gestoppt, die Fabriken stehen still, und es gibt keine Arbeit mehr. Die Schwestern stehen vor einer harten Entscheidung: bleiben und den Hungertod riskieren, oder aufbrechen und an einem fernen Ort ein neues Leben beginnen?

Cassandra verliebt sich in Reece Gregory, aber er kann ihr keine sichere Zukunft bieten. Als er die Chance bekommt, ein neues Leben in Australien zu beginnen, macht er sich auf und verspricht, sie nachzuholen. Doch dann reißt eine alte Fehde die Familie auseinander. Cassandra wird entführt, und ihre Schwestern in das australische Fremantle verschifft. Aber Cassandra gibt nicht auf. Allein und mittellos ist sie entschlossen, nach Australien zu segeln und ihre Schwestern zu finden. Ist sie bereit, den hohen Preis zu zahlen, der von ihr verlangt wird?

Der erste Teil der Swan-River-Saga über die vier Blake Schwestern - ein bewegender Love-and-Landscape-Roman vor der atemberaubenden Kulisse Australiens.

LESER-STIMMEN

"Liebend gern würde man die Schwestern im Kampf gegen die unmenschlich agierende angeheiratete Tante unterstützen und kann die Ohnmacht der jungen Frauen durch das realistisch gezeichnete Bild der damaligen Zeit gut nachempfinden." (Danni, Lesejury)

"Eindrucksvoll lässt Anna Jacobs tragisch, aber auch hoffnungsvoll auf eine Zeit blicken, in der alles verloren scheint." (Mesanach_90, Lesejury)

"Anna Jacobs hat mit diesem Roman einen wirklich tollen Start hingelegt. Ihre Figuren sind sehr realistisch dargestellt und haben Gesichter. (...) Allein das verträumte Cover lädt schon ein und wir werden auch hier nicht enttäuscht. Bildgewaltig, stark und klar präsentiert uns Jacobs ihren Schauplatz." (Kristall86, Lesejury)




Timing der Leserunde

  1. Bewerben 24.06.2019 - 14.07.2019
  2. Lesen 22.07.2019 - 28.07.2019
  3. Rezensieren 29.07.2019 - 11.08.2019

Bereits beendet

Anna Jacobs hat bereits über siebzig Bücher verfasst. Sie wurde in Lancashire geboren und wanderte 1970 nach Australien aus. Sie hat zwei erwachsene Töchter und wohnt mit Ihrem Mann in einem Haus am Meer.

So funktioniert die Schnell-Leserunde: Bei Schnell-Leserunden wird ein Buch innerhalb kurzer Zeit an einem Stück gelesen und diskutiert. Im Falle des Reihenauftakts "Die Australien-Töchter - Wo die Hoffnung dich findet" werden somit innerhalb einer Woche 452 Seiten gelesen. Der Fokus liegt in Schnell-Leserunden eher auf der abschließenden Rezension als auf einer Diskussion - was euch allerdings nicht davon abhalten soll, fleißig eure Meinungen auszutauschen!

Bewerbt euch jetzt für die eBook-Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Der zweite Band "Die Australien-Töchter - Wo das Glück erstrahlt"  erscheint am 01.09.2019!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Lese-/Hörrunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 11.08.2019

Die Australien-Töchter - Wo die Hoffnung dich findet

0

Die vier selbstbewussten und lebenslustigen Blake-Schwestern leben zusammen mit ihrem Vater im kleinen Ort Lancashire, im England des 19. Jahrhunderts.
Alles könnte sehr friedlich sein, wäre da nicht der ...

Die vier selbstbewussten und lebenslustigen Blake-Schwestern leben zusammen mit ihrem Vater im kleinen Ort Lancashire, im England des 19. Jahrhunderts.
Alles könnte sehr friedlich sein, wäre da nicht der Bürgerkrieg im fernen Amerika, welcher verheerende Auswirkungen auf das Leben der Familie hat. Die Baumwollzufuhr wird gestoppt und so verlieren sie nach und nach ihre Arbeit und müssen sich durch die von der Kirche angebotenen Nähkurse ihre Essensmarken verdienen, um nicht zu verhungern. Am härtesten trifft es Cassandra, die Älteste der Geschwister, da ihr Geliebter Reese, auf Grund der Arbeitslosigkeit und eines guten Angebots ins ferne Australien segelt um dort ein neues Leben zu beginnen, doch Cassandra kann und möchte ihre Familie in diesen schweren Zeiten nicht im Stich lassen.
Als wäre dies nicht schon schlimm genug, macht Ihnen auch noch ihre Tante Isobel das Leben zur Hölle, da diese Ihnen wegen einem alten Familienstreit übel mitspielt. Schließlich spitzt sich die Lage zu...

Dies ist der erste Band der Swan-River Saga und es spielt sich sehr viel in England ab, erst später im Buch kommt man in den Genuss sich von Australien und seiner traumhaften Natur verzaubern zu lassen. Diese hat es auch wirklich in sich, und wurde ebenfalls sehr gut und detailgetreu beschrieben. Besonders gefiel mir die Beschreibung von Rottnest Island, da ich dort selbst bereits war und mir gut vorstellen konnte, wie man früher in Zeiten ohne Internet, von "großen Ratten" gehört hat und nicht weiß ob dies nun wahr oder nur eine Geschichte von Seefahrern ist um die Leute zu verschrecken.
Der Schreibstil war sehr flüssig zu lesen und der Spannungsbogen war jederzeit gegeben, so dass ich das Buch in kürzester Zeit gelesen habe und ich nie das Gefühl hatte es würde sich ziehen oder irgendetwas wäre unschlüssig..
Die Charaktere waren sehr gut und detailliert beschrieben, sodass man sich direkt mit ihnen angefreundet hat und mit ihnen mitfieberte, wie es weitergehen würde. Man konnte sich sehr gut in sie hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen. Auch die Person der bösen Tante Isobel wurde sehr gut beschrieben, man hatte direkt eine Abneigung gegen sie.
Das Buch ist aus verschiedenen Perspektiven geschrieben, so erfährt man nicht nur von Cassandra, auf der das Hauptaugenmerk dieses Bandes liegt, was passiert, sondern auch von denen einiger anderer Personen, wie zB Reese, ihrem Geliebten. Dadurch erhält man auch Einblicke in die Beweggründe verschiedener Charaktere, was es einem auch einfacher macht manche Handlungen zu verstehen. So geht Reese zum Beispiel nicht einfach nach Australien wegen der Abenteuerlust, sondern vielmehr weil er keine andere Perspektive sieht und Cassandra ein schönes Leben, ohne Hungersnot bieten möchte. Diese Perspektivenwechsel ermöglichen es auch einige Handlungsstränge, die wohl in den weiteren Bänden fortgesetzt werden zu sähen und diese gedeihen zu lassen, was die Spannung ungemein steigert.

Mir hat dieser erste Band wahnsinnig gut gefallen, ich habe ihn geradezu verschlungen, konnte ihn kaum aus der Hand legen und erwarte nun sehnsüchtig den nächsten Teil. Er hatte alles was ein gutes Buch braucht - starke Charaktere, viel Spannung und dazu noch eine wunderschöne Kulisse.

Veröffentlicht am 06.08.2019

Ein tolles Buch!

0

Meine Meinung:




Ich lese selten Bücher die ins historische gehen , aber dieses Buch machte mich neugierig , England im 19 Jahrhundert , eine schwierige Zeit mit Krieg , Hungersnot und einer schwierigen ...

Meine Meinung:




Ich lese selten Bücher die ins historische gehen , aber dieses Buch machte mich neugierig , England im 19 Jahrhundert , eine schwierige Zeit mit Krieg , Hungersnot und einer schwierigen Auifgabe wie entscheidet man sich , was ist richtig und Falsch.


Dies Frage stellten sich jedenfalls vier Frauen, alle sehr verschieden , die sich in ihrem neuen Leben klar kommen müssen und sehr viel Mut erwiesen, diesen Neuanfang zu starten und immer wieder Weiter zu kämpfen , egal wieviel Schicksalschläge sie ereilen.


Der 1, Teil der Reihe war sehr lebendig geschrieben, als Leser war man mittendrin im Geschehen , die verschiedenen CHaraktere haben mich fasziniert und ich konnte in ihr Leben eintauchen und sie auf diesen Weg begleiten. Ich habe bis zum Ende gehofft das alles gut wird , und sich alles etwas beruhigt.


Mein Lieblingscharakter war Cassandra sie hat mich von Anfang an bewegt , ich konnte mich am besten in sie hineinversetzten und als sie entführt wurde bangte ich um sie . Sie hatte was, was mich nicht loslies.


Die Geschichte war gut zu lesen und spannend von Anfang bis zum Ende, es war nicht eine Minute langweilig, sondern man war gefangen in der Welt der 4 Schwestern und ihren Schicksalen die sie ereilten.


Am Ende blieben einige Fragen um aufgedeckt und ich freue mich schon auf denn 2. Teil denn ich auch in einem Zug verschlingen werde.



Mein Fazit :


Kann das Buch nur empfehlen , es gibt genaue EInblicke in die WElt der Protagonisten und ihre Geschichte.

Veröffentlicht am 05.08.2019

Starke Frauen unter australischer Sonne

0

In dem Roman geht es um vier starke junge Frauen, die einiges durchmachen müssen. Der amerikanische Bürgerkriege hat weitreichende Folgen. Einem Schicksalsschlag folgt der nächste. Von der eigenen Verwandtschaft ...

In dem Roman geht es um vier starke junge Frauen, die einiges durchmachen müssen. Der amerikanische Bürgerkriege hat weitreichende Folgen. Einem Schicksalsschlag folgt der nächste. Von der eigenen Verwandtschaft denunziert und aus ihrer Heimat vertrieben, landen sie in Australien. Hier wartet ein neues, aber nicht leichtes Leben auf sie.
Man leidet mit den Protagonistinnen und hofft mit ihnen auf ein Happy End. Die handelnden Personen werden eindrucksvoll dargestellt und man fühlt buchstäblich die australische Sonne auf der Haut. Der Auftakt der Reihe ist hervorragend gelungen und nun beginnt die Wartezeit bis zum zweiten Teil.

Veröffentlicht am 03.08.2019

Schöner Serienauftakt

0

In Lancashire, der Heimat von Cassandra Blake und ihren Schwestern, verlieren nach und nach fast alle ihre Arbeit, da der Bürgerkrieg in Amerika die Baumwollversorgung lahmlegt und die Fabriken stillstehen.
Als ...

In Lancashire, der Heimat von Cassandra Blake und ihren Schwestern, verlieren nach und nach fast alle ihre Arbeit, da der Bürgerkrieg in Amerika die Baumwollversorgung lahmlegt und die Fabriken stillstehen.
Als ihr Vater stirbt und ihre Tante ihnen das Leben zur Hölle macht, Cassandra verschleppt wird, und sie sich entscheiden müssen zu bleiben und den Hungertod zu riskieren oder ein neues Leben in Australien anzufangen, verlassen drei Schwestern schließlich Lancashire Richtung Australien. Auf dem Schiff treffen sie ihre Schwester Cassandra wieder, die verschleppt wurde und schreckliches durchmachen musste.
Der Schreibstill ist schön flüssig und angenehm zu lesen, die Charaktere der Schwestern waren mir sympathisch, und auch das Cover fand ich richtig stimmungsvoll. Ich bin gespannt auf die nächsten Bände.

Veröffentlicht am 02.08.2019

Ein gelungener Start in eine Serie

0

Zur Handlung: England im 19. Jahrhundert spürt die Auswirkungen des Amerikanischen Bürgerkrieges, die Bamwolllieferungen bleiben aus und die Fabriken zur Weiterverarbeitung stehen still. Alle Familien ...

Zur Handlung: England im 19. Jahrhundert spürt die Auswirkungen des Amerikanischen Bürgerkrieges, die Bamwolllieferungen bleiben aus und die Fabriken zur Weiterverarbeitung stehen still. Alle Familien die von ihnen abhängig sind stehen vor dem finanziellen Ruin und sind auf Hilfe und Wohltätigkeiten angewiesen. Auch die vier Blake Schwestern trifft es. Und bei ihnen kommt es noch härter, der Vater erkrankt, die Verwandten machen ihnen das Leben schwer und die älteste, Cassandra verliebt sich in Reece Gregory, aber der bekommt die Chance, sich ein neues Leben in Australien aufzubauen und Cassandra bleibt zurück. Doch die Familienfehde wird immer härter und die Schwestern werden getrennt und schließlich auch nach Australien verschifft. Gelingt ihnen ein Neuanfang?

Der vorliegende Band ist der erste einer Serie um die vier Schwestern, er hat zwar ein (einigermaßen) befriedigendes Ende und Cassandras Geschichte ebenso, aber es bleiben noch so viele Fragen offen und Handlungsstränge unvollendet, dass ich mich jetzt schon auf den nächsten Band freue, weil ich unbedingt wissen will wie es weitergeht. Man kann diesen Band gut für sich lesen, aber wenn es anderen Lesern so geht wie mir, will man auch die Geschichten der anderen drei Schwestern lesen.

Zum Schreibstil ist zu sagen, dass ich ihn so flüssig und angenehm empfunden habe, dass ich das Buch an zwei Abenden durch gelesen habe. Er ist gut lesbar, spannend und die Handlungsstränge sind so abgewechselt, dass man immer wissen will wie es weitergeht. Geschrieben ist übrigens aus der Sicht eines Allwissenden Erzählers, so können die einzelnen Stränge am besten erzählt werden.

Es handelt sich hier um einen historischen Roman, der die politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Seiten des 19. Jahrhunderts in England, Amerika und Australien beleuchtet. Die Abhängigkeiten von Land und Gesellschaft kommen dabei gut heraus und auch die moralischen und religiösen Werte werden thematisiert, ohne belehrend oder trocken zu wirken. Es ist und bleibt ein mitreißender historischer Roman.